Corona-Sterblichkeit überschätzt – Die Bundesregierung und ihr „Corona-Aktionismus“

Psst! Arzt - mit Maske

John Ioannidis[1] ist ein Professor für Medizin, Gesundheitsforschung und biomedizinische Daten an der Stanford Universität in den USA.

Als solcher hatte er bereits im März[2] einen bemerkenswerten Artikel veröffentlicht, der mit der Überschrift begann, dass hier Entscheidungen seitens der Politik getroffen werden, die nicht auf verlässlichen Daten/Grundlagen beruhen.

Am Beispiel der „Diamond Princess“, das Kreuzfahrtschiff, das unter komplette Quarantäne gestellt worden war, zeigte er bereits damals, dass die Mortalität von Covid-19 bei weitem nicht die Dimensionen annehmen konnte, wie sie von der offiziellen Politik und deren Medien unters Volk geworfen wurde. Er ging damals von „weitestgehend vernünftigen Schätzungen“ zur Mortalität aus, die bei 0,05 bis ein Prozent für die amerikanische Population lagen. Das war am 17. März 2020.

Ein bemerkenswerter Beitrag der „Ärztezeitung“

Am 6. April 2020 erschien in der „Ärztezeitung“[3] ein Beitrag, der in weiten Teilen an den Beitrag von Professor Ioannidis erinnert. Denn der erste Punkt der Kritik des Beitrags ist die Datenqualität („Datenqualität in der Kritik“).

Der Beitrag berichtet von sechs Gesundheitsexperten, die ein Thesenpapier mit konstruktiver Kritik am Vorgehen der Regierung in der Coronakrise“ erstellt hatten.

Diese sechs Experten sind laut Beitrag keine Unbekannten:

Mit Professor Matthias Schrappe und Professor Gerd Glaeske haben das Papier zwei ehemalige „Gesundheitsweise“ gezeichnet, dazu mit Professor Holger Pfaff der ehemalige Vorsitzende des Expertenbeirats des Innovationsfonds. Mit Hedwig François-Kettner ist die ehemalige Pflegedirektorin der Charité und bis vergangenes Jahr Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit an Bord. Der Arzt und Staatsrat der Hamburger Gesundheitsbehörde Dr. Matthias Gruhl und der Jurist und Vorsitzende des BKK-Dachverbandes Franz Knieps vervollständigen die Expertise, die hinter den Thesen steht.

Bereits am 24. März gab Professor Ferdinand Gerlach, Vorsitzender des Gesundheit-Sachverständigenrats, ein Interview[4], in dem er bereits zu diesem Zeitpunkt die Datenqualität und deren Validität anzweifelte, mit deren Hilfe angeblich die Aktionen der Bundesregierung begründet wurden. Er sagte dazu, dass „die Qualität der Berichte von regionalen Behörden und Landesbehörden an das Robert-Koch-Institut schlechter als man in unserem Land denken sollte“ sei.

Die Experten um die Professoren Schlappe und Glaeske gehen noch einen Schritt weiter. Sie sagen, dass die momentan „zur Verfügung stehenden epidemiologischen Daten zu Infektionen und Sterblichkeit aufgrund des Ausbruchs von Sars-CoV-2 in Deutschland nicht ausreichen, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus und seiner Muster zu beschreiben.

Kernpunkt der Kritik ist die Tatsache, dass 80 Prozent aller Infizierten ohne Symptome bleiben, also nicht krank werden und damit erst einmal nicht wahrgenommen werden (können). Die Politik nimmt jetzt die rund 20 Prozent der auffälligen symptomatischen Infizierten und leitet hieraus eine Schätzung der Verdopplungszeit für die Verbreitung der Infektion ab. Und just diese Verdopplungszeit wird zum Gradmesser und Grundlage für politische Entscheidungen.

Wie es aussieht, hat die Politik hier einen Parameter als Grundlage auserkoren, welcher in jedem Fall immer und zu jedem Zeitpunkt die optimale Begründung für das abgibt, was man gerne ausgeführt haben möchte. Denn von Viren wissen wir, und jetzt wohl auch die der oben in der Politik, dass sie sich immer ausbreiten, mal schneller, mal weniger schnell. Nur – die Ausbreitung von Viren sagt nichts über deren Gefährlichkeit aus.

So auch hier bei Covid-19. Würde man diesen Gesichtspunkt mit in die Überlegungen einbeziehen, dann gäbe es absolut keinen Grund mehr für die Maßnahmen, die bislang vom Zaun gebrochen wurden. Denn die andere Seite der Medaille – die inzwischen gewonnenen Daten zur Mortalität = Gefährlichkeit von Covid-19 – zeigt, dass sich dieses Virus in dieser Beziehung kaum vom Grippevirus zu unterscheiden scheint.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

So fragt auch der Beitrag der „Ärztezeitung“: „Sterblichkeit überschätzt?“

Die Logik hier ist einfach und vollkommen richtig: Wenn ich die Zahl der Infizierten nicht kenne, komme ich bei der Berechnung der Sterblichkeit immer zu überzogenen Ergebnissen. Denn diese Berechnung basiert immer auf Tests und Erhebungen von einer selektiv ausgewählten Stichprobe. In diesem Fall sind dies in der Regel Erkrankte/Infizierten mit Symptomen, die von Natur aus ein erhöhtes Mortalitätsrisiko mit sich bringen. Eine ähnlich selektive Erhebung für Influenzaviren würde zu sehr ähnlichen Ergebnissen führen.

Was also notwendig ist, um eine zuverlässige statistische Aussage zur Mortalität von Covid-19 zu erhalten, ist eine repräsentative Stichprobe zu untersuchen, in der symptomatische, asymptomatische und nicht infizierte Personen repräsentativ vertreten sind. Dies scheint erstmals, wenn auch nur ansatzweise von Professor Streeck[5] mit seinen Untersuchungen in Heinsberg durchgeführt worden zu sein. Auch er kritisiert die fehlenden Daten und Fakten[6] in der aktuellen Diskussion.

Covid-19 – eine nosokomiale Infektion?

Ein überraschender Gesichtspunkt seitens der „Ärztezeitung“, warum es zu einer Überschätzung der Sterblichkeit kommt, scheint die Tatsache zu sein, dass Covid-19 „zunehmend zur nosokomialen Infektion in Krankenhäuser, Pflegeheime und Betreuungseinrichtungen“ werde.

Die sechs Gesundheitsexperten kommen somit zu der Erkenntnis, dass der „dominierende Verbreitungsmodus“ mittlerweile die Infektion im Krankenhaus sei. Und im gleichen Maße nähme das Infektionsrisiko außerhalb der genannten Institutionen ab. Dazu zählt bezeichnenderweise sogar der individuelle Kontakt, der inzwischen als Infektionsüberträger keine bedeutende Rolle mehr zu spielen scheint.

Die Fragwürdigkeit offizieller Präventivmaßnahmen

Die sechs Gesundheitsexperten stellen auch die offiziellen Präventivmaßnahmen, die von Bundesgesundheitsministerium und Robert-Koch-Institut herausgegeben wurden, infrage. Hierbei handelt es sich um „social distancing“, Mundschutz etc. Es scheint auch hierfür keine Belege zu geben, dass diese Maßnahmen wirksam sind. Das Distanz-halten scheint zudem paradox zu sein. Denn wenn es wirksam ist, dann erhöht es die Gefahr einer „zweiten Welle“. Grund hierfür könnte sein, dass mit der Vermeidung von Infektionen das ausbleibt, was man sonst immer so gerne bei und mit den Impfungen hervorrufen möchte: Die Herdenimmunität.

In diesem Zusammenhang scheint es wieder einmal satte Widersprüche zu geben. Wo bei Impfungen hohe Durchimpfungsraten mit der Begründung angestrebt werden, dass nur so eine Herdenimmunität erzielt werden kann, scheint man beim Bundesgesundheitsamt und RKI Covid-19 keinen besonderen Wert auf die sonst so hochgeschätzte Herdenimmunität zu legen. Denn um diese zu erreichen, müsste laut Professor Ansgar Lohse[7] „mehr Ansteckungen erfolgen“, allerdings unter kontrollierten Bedingungen und unter Ausschluss von Risikopatienten. Ein solches Vorgehen würde weitestgehend natürlichen Prozessen entsprechen, die jedes Mal bei der Verbreitung eines neuen Virus sich ereignen.

Es ist bemerkenswert, dass jetzt sogar die Schulmedizin beziehungsweise überraschend große Teile derselben diesen natürlichen Vorgang zur Erzielung der Herdenimmunität befürworten, während die Gesundheitspolitiker in dieser Beziehung nur auf Impfungen setzen. Als wenn diese einzig und alleine imstande wären, Herdenimmunität zu erzeugen. Problem: Es gibt keine Impfungen. Also: Weiter wie bisher! Bis die Impfung da ist – oder wie ist das jetzt zu verstehen?

Covid-19 und Demokratie: Blinder Aktionismus?

Abschließend berichtet der Beitrag der „Ärztezeitung“ von den politischen Folgen, die der blinde Aktionismus der Bundesregierung aufgrund von Covid-19 mit sich gebracht hatte. Die sechs Experten sehen hier, dass demokratische Grundsätze und Bürgerrechte gegen die Gesundheit ausgespielt worden sind. Kritisiert wird auch die Tatsache, dass es keine Einbeziehung von Experten und Praktikern auf breiter Basis gegeben hat. In der Tat sehen wir immer wieder die gleichen Gesichter in Funk und Fernsehen und der einschlägigen medialen Berichterstattung. Und das jetzt seit Monaten!

Dies erinnert einen schon an die totalitäre politische Berichterstattung aus Ländern, auf die unsere Politiker bislang immer nur verächtlich mit dem Finger gezeigt hatten. Irgendwo las ich mal, dass wir jetzt nicht nur das Virus aus China haben, sondern auch deren totalitären Umgang mit dem Virus und dessen Folgen. Nihao!

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Etwas enttäuschend

Der letzte Absatz des Beitrags bringt die „Ärztezeitung“ wieder zurück in die alte Spur der Schulmedizin – aber das muss wohl sein, wenn man in der „Politik“ nicht in Ungnade fallen will. Denn: die sechs Fachleute wollen mit ihrem Beitrag auf keinen Fall die Verantwortlichen im Gesundheitswesen und der Politik kritisieren.

Und das ist ja schon recht sonderbar: es wird massive Kritik geübt, ohne aber Kritik üben zu wollen. Unter anderen Umständen würde ich eine solche Aussage dazu nehmen, das zuvor Gesagte zu den Akten zu legen.

Wenn man dann noch dazu lesen muss, dass diese Verantwortlichen anscheinend sogar noch in Schutz genommen werden, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Denn laut „Ärztezeitung“ hätten die (bedauernswerten) Verantwortlichen in den vergangenen Wochen unter Bedingungen entscheiden müssen, wo die Datenlage und die „Informationsdecke“ noch dünner war als heute.

Es gibt aber genügend Hinweise und Anzeichen dafür, dass die Verantwortlichen überhaupt nicht an einer besseren Datenlage interessiert sind.

Wären sie es gewesen, dann wären bereits die ersten Studien unterwegs, die die epidemiologische Lage von Covid-19 unter die Lupe genommen hätten. Selbst Professor Streeck zeigte sich in der ZDF-Sendung mit Markus Lanz überrascht, dass noch keine solchen Erhebungen gestartet worden waren.

Fazit

Die Kritik der sechs Gesundheitsexperten (die ja keine Kritik sein will), ist vollkommen berechtigt und entspricht in weiten Teilen den Ergebnissen, die nach meinen Recherchen auch von anderen Experten in anderen Teilen der Welt geäußert wurden.

Das Zurückrudern, dass die Kritik keine Kritik sei und man Verständnis für die Lage der politisch Verantwortlichen haben müsse, ist unter den gegebenen Fakten für Deutschland für mich absolut nicht nachzuvollziehen. Denn so wie es aussieht, haben diese auch kein Verständnis für die Lage der Betroffenen.

Nun denn… Man kann aber immer etwas (für sich) tun. Wenn Sie dazu mehr „Input“ wünschen, dann fordern Sie meinen kostenlosen Newsletter an, den ich mit folgendem plakativen Satz beginne…

Gesundheitsvorhersage Rene Gräber

Quellen:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

57 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar
    Katrin Melville-Roberts

    17. April 2020 um 13:56

    Eine Debatte ist immer sinnvoll, insbesondere wenn dabei auch konstruktive Lösungsvorschläge gemacht werden. Wie kann eine Herdenimmunität aufgebaut werden, ohne Risikogruppen zu gefährden?Es sind ja nicht nur Alte , sondern auch Asthmatiker, Diabetiker und z.B. auch Raucher gefährdet( der Bruder meines Schwiegersohns ist 30 hatte keine Vorerkrankung ist Raucher; musste ins Krankenhaus und Sauerstoff bekommen, ist jetzt aber wieder stabil). Was ist mit dem Vorsorgeprinzip? Wir wissen , wie sie schon sagen, auf Grund der noch dünnen Datenlage noch nichts Genaueres. Gibt es für die Studien genügend Kapazitäten, wie lange dauert es , sie auszuarbeiten und auszuwerten? Die Studie in Heinsberg war ja leider auch nur ein Zwischenergebnis. Kann der Heilpraktikerverband mit seinen Mitgliedern und Patienten nicht zu einer Verbesserung des Wissens um die Erkrankung in tatsächlichen Fällen beitragen? Ich würde mir weniger schwarz-weiß, ja- oder nein und dafür mehr Austausch zum Erkenntnisgewinn wünschen ! Wir brauchen Alternativmedizin dringend , aber Schulmedizin auch.Eine Zusammenarbeit zum Wohle Aller wäre doch wichtig.

  2. Avatar
    Katrin Melville-Roberts

    17. April 2020 um 14:05

    Nachtrag: John Ioannidis geht bei seiner Untersuchung von 0,05%-1% Mortalität der US Population aus. Das hört sich wenig an , ergibt bei Null Immunität aber 3 000 000 im Höchstfall, 150 000 im niedrigsten. Welcher Wert richtig ist, weiß er nicht. Nur mal so als Vergleichszahl: im 2. Weltkrieg starben laut Wikipedia 407 316 US Amerikaner. Vielleicht doch lieber Vorsorgeprinzip?

    Antwort René Gräber:
    Ich hatte das mal umgerechnet aus den deutschen Zahlen der Grippe-Epidemie 2017/2018: Wir hatten 25.000 Tote durch die Grippe. Demnach dürfte man in den USA mit 1.000.000 rechnen. Da die USA noch weniger Krankenhausbetten pro 1000 Einwohner als Italien haben, fürchte ich, dass die US Zahlen darüber liegen werden…

  3. Avatar
    Cornelia Schielein

    18. April 2020 um 08:51

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    vielen Dank für den wieder einmal aufschlussreichen Beitrag. Zum Thema Herdenimmunität noch eine aktuelle Nachricht, die ich gerade auf Stol.it entdeckt habe (Ich lebe in Norditalien)- hier wird heute, am 18.4.2020 berichtet, dass ein Antikörpertest in St.Ulrich bei 456 Einwohnern eine Immunität von fast 49% ergeben habe. Trotz härtesten 6-wöchigen lock-down Massnahmen. Herr Lauterbach darf gestern noch twittern, dass man nach der repräsentativen Studie von Prof. Streeck im Kreis Heinsberg nur von 1% Immunität in der Bevölkerung ausgehen kann… (woher hat er diese Weisheit? Prof Streeck selber spricht von 15% in dem Gebiet mit 1000 Testungen) und hier in Südtirol ergeben sich in einer kleinen Gemeinde 49% positive Antikörpertests. (Auch diese Menschen müssen hier alle Mundschutz tragen und dürfen ihre Angehörigen nicht besuchen…) Mittlerweile gibt es in der Tat mehrere Studien, die belegen, dass social distancing keinerlei Erfolg bringt; und mittlerweile mehren sich die Hinweise, dass die von den Regierungen ergriffenen Maßnahmen zu deutlich mehr Kollateralschaden führen als das Virus selber. Warum wachen die Regierungen nicht endlich auf? Danke für Ihre immer wieder erhellenden Beiträge.
    Hier der Link zu dem von mir zitierten Artikel:
    https://www.stol.it/artikel/chronik/flaechendeckende-tests-in-st-ulrich

  4. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    danke für Ihren interessanten Beitrag.
    Wir werden uns an eine Rhetorik gewöhnen müssen, die zwischen den Zeilen liest, denn spätestens seit 2015 ist klar, dass wir eine Zensur in unserem demokratischen Staat haben, es also möglicherweise sogar strafrechtliche Konsequenzen haben kann, wenn wir eine Meinung oder Wahrheit aussprechen. Also versichert sich jeder, dass er nicht dahingehend belangt werden kann.
    Die Regierung kommt aus ihrer Nummer nicht mehr heraus. Das zeigte sich massiv in der Reaktion auf den Eilantrag von Frau Bahner, dem ja schon deshalb nicht stattgegeben werden konnte, weil ansonsten massive Schadensersatzklagen seitens der Wirtschaft auf den Staat zukommen würden. Um das Maß voll zu machen kam sie dann zwei Tage gegen ihren Willen in die Psychiatrie, was ja mit einem Rechtsstaat überhaupt nicht konform ist. Ich will dabei überhaupt nicht auf die Rolle des globalen Impfers von eigenen Gnaden Bill Gates eingehen, aber Sie wissen, was ich damit meine. Wir kommen immer wieder auf big money zurück und dafür muss die Politik mitspielen und das heißt, für manche Vorhaben den Boden bereiten. Denn das ist erst der Anfang. Und eine Methode dabei ist, die Bevölkerung zu spalten, was wir hier sehr deutlich sehen : man kann mit Menschen, die sich in diese Panik hineinziehen lassen nicht vernünftig sprechen, wie wenn man beispielsweise einen gutgläubigen Katholiken über Machenschaften des Vatikan informieren wollte. Deshalb sind Sammler alternativer Fakten wie Sie so wichtig.

  5. Avatar

    Lieber René Gräber,
    ich bewundere und verfolge mal mehr mal weniger Ihre Arbeit schon seit einiger Zeit.
    Ihren Mut zum eigenen Standpunkt und die guten Recherchen finde ich sehr erbaulich!
    Ich finde, noch nie wurde es deutlicher, wie abhängig wir mit unserem ganzen Sein davon sind, welche Informationen wir bekommen und was wir davon glauben. Behalte ich die Qualität meiner Energieen in meiner Hand oder lasse ich alles ungefiltert in mich hineinströmen.
    Die Informationen sind so dermaßen vielfältig und teilweise kurios, dass ich mich frage, sind die entscheidenden überhaupt schon dabei, was passiert da auf den verschiedenen Ebenen gerade wirklich. Ich bin gespannt darauf, ob und was wir in den kommenden Monaten, vielleicht Jahren darüber erfahren.
    Herzliche Grüße und bleiben sie so (engagiert) wie sie sind!

  6. Avatar

    Hallo, lieber Herr Graeber, in Ihrem aktuellen Newsletter sagen Sie, dass man Sie fragt, „ob Sie die „Wahrheit“ gepachtet hätten“…….jeder hat seine eigene Wahrheit, ja; dennoch kann ich nicht aufhören zu fragen, wieso die Wahrheit der meisten Menschen so verschoben, manipuliert und weltfremd ist. In einer Zeit, in der ein amerikanischer Unternehmer mit äußerst fragwürdiger Gesinnung in sämtlichen Talkshows sitzt und in seiner damit einhergehenden PR- Kampagne öffentlich ankündigt, in Bälde die gesamte Weltbevölkerung impfen und mit Microchips versehen zu wollen (er sitzt da jetzt, in 2020, und er saß auch schön früher..https://www.youtube.com/watch?v=rBMO1kE5s6E) und man dann noch sieht, wie die WHO funktioniert, muss man doch- bitte!!!!- kein Genie und keine Intelligenzbestie sein, um zu verstehen, wie wahr welche „Wahrheit“ ist ……?….Meine Meinung ist, dass sich kein Mensch die Faulheit leisten kann, nicht hinter die Kulissen zu sehen. Jeder Mensch hat die Verantwortung für sich und für seine Mitmenschen und dazu gehört, sich mit Informationen sämtlicher Richtungen zu versorgen. Das ist nicht schwierig. Es braucht nur etwas Mut und Disziplin. Es sind ganz genau diese bequemen Menschen, die die anderen, die über den Tellerrand schauen, „outside the box“ denken und sehen, was passiert, kritisieren. Bis zu dem Moment, in dem sie verantwortungslos sagen können: „Wir haben doch von nichts gewusst“. Doch. Wir wissen. Wenn wir ehrlich sind, wissen wir.

    Antwort René Gräber:
    Sie haben aus meiner Sicht vollkommen Recht. Wenn man sich die Vorgänge dazu anschaut und das Verhalten der WHO in den letzten 10 bis 20 Jahren wie ich hier berichtete:
    https://naturheilt.com/blog/who-pandemie-und-ebola-2014/
    https://naturheilt.com/blog/who-aenderte-pandemie-kriterien/
    Die Sache mit der Wahrheit:
    Entweder Bill Gates möchte wirklich die Welt retten und glaubt an seine Impfprogramme: dann kann man ihm dafür keinen Vorwurf machen. Er handelt dann aus seiner Sicht sogar nach meiner Maxime – zu dienen und zu helfen.
    Oder: Es geht ihm um etwas ganz anderes…
    Wo liegt jetzt die Wahrheit?

  7. Avatar

    Zitat:
    Ebenso sei hier auf die maßgebliche Übersichtsar-beit von Prof. Lüdtke10 verwiesen. Hier wird gezeigt, dass in der Frühzeit der Virologie die Mehrheit der Virologen letztendlich immer zu der Erkenntnis kam, dass das, was sie zuerst als Virus deuteten, sich als Bestandteil der verwendeten Zellen her-ausstellte und Folge des Experimentes und nicht dessen Ursache war. Erst durch die Entdeckung und Beschreibung der Phagen und dem Dogma, dass die Nukleinsäure die Erbsubstanz aller Zellen und der Viren sei, entstand der Konsens, dass es solche „Viren“ auch bei Mensch und Tier geben müsse.
    Es gibt nach meinem Kenntnisstand nicht einen einzigen wissenschaftlichen Nachweis darüber, dass es krankeitserregende Viren gibt!
    Ich lasse mich aber, wenn auch ungerne (mein Weltbild,das die Natur/Biologie so etwas nicht vorgesehen hat) eines Besseren belehren. Das „Virenthema“ war Anfang der 1950- er Jahr schon einmal beendet und dann kam Prof. Enderlein und fing wieder an, etwas zu behaupten, für das es keinen wissenschafltichen Nachweis gibt, anscheinend bis heute nicht.

    Antwort René Gräber:
    Interessant, dass Sie Prof. Enderlein erwähnen. Ich habe seine Orginal-Arbeiten (Schriften) in meiner Bibliothek stehen und muss sagen: schlüssig und hochinteressant! Würden mir genug Gelder zur Verfügung stehen, würde ich gerne in größerem Stil diese Arbeiten verifizieren und reproduzieren. In kleinem Stil habe ich das bereits getan. Mich würden mal die „offiziellen Stellungnahmen“ dazu interessieren, denn die Phänomene sind bei mir alle reproduzierbar!
    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Sanum-Therapie-Enderlein-Therapie.htm
    https://www.gesund-heilfasten.de/therapie/sanum-therapie.html
    https://www.yamedo.de/heilverfahren/sanum-therapie.html

  8. Avatar
    Erich A. Schmid

    18. April 2020 um 11:23

    Lieber Herr Gräber,
    machen Sie so weiter mit Aufklärung. Wer dies kritisch sieht und Ihre Meinung nicht „wahrnimmt“ ist selber schuld, wenn er/sie sich in den Verwirrungen der Meinung verliert. Wer Interesse daran hat, sich zu informieren und seine eigene Meinung zu bilden, der hat alle Möglichkeiten dazu. Und nicht nur das: Er/sie hat die Verpflichtung dazu. Das ist der Auftrag dieser Zeit der Aufklärung und der Transformation.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit im Dienste der Menschheit.

  9. Avatar

    Was ist mit den katastrophalen Zuständen in Italien u. a. Ländern??

    Antwort René Gräber:
    Andere Länder:
    nun, zunächst vielleicht einmal Schweden: https://naturheilt.com/blog/corona-in-schweden/
    Denn die machen alles anders.
    Italien: da hatte ich mir Mitte März bereits Gedanken gemacht.
    Weiteren Informationen zufolge (die ich mittlerweile habe), haben die Italiener nicht nur die Sache mit der Luftverschmutzung und weniger als halb so viele Krankenhausbetten wie Deutschland, sondern anscheinend auch gravierende Behandlungsfehler gemacht, aus denen andere jetzt (hoffentlich) gelernt haben. Das sind alles nur „unter-der-Hand-Informationen“ von Klinikern die ich hier habe – als nur ein Sache des „Hören-Sagens“. Die USA hat übrigens noch weniger Krankenhausbetten pro Einwohner als Italien.

  10. Avatar

    Bravo für Ihre aufgeweckten Recherchen! Die größte Gefahr zur Zeit besteht für unsere mentale Gesundheit, alles zu glauben, was uns erzählt und aufgezwungen wird. Meine persönliche Erfahrung zeigt folgendes: ich bin 64 Jahre alt und hatte in der heftigen Influenza-Saison 2017/18 eine diagnostizierte Influenza B, auch damals gehörte ich mit Vorerkrankungen bereits zur Risikogruppe. Es ging mir 3 Wochen lang richtig schlecht, war allein zu Hause in selbstgewählter Quarantäne, um meine Familie zu schützen. Ich erinnere mich sehr gut, dass es damals über 25.000 Tote gegeben hat, weil ich sehr froh war, ohne Krankenhausaufenthalt wieder zu genesen ohne irgendwelche Medikamente. Auf diesem Hintergrund war ich von Anfang an skeptisch, wozu die Panik und entsprechende Zwangsverordnungen dienen sollen. Ich befürchte, die Nachwirkungen derselben werden gravierend sein. Bleiben wir wach und aufmerksam!

  11. Avatar

    Danke für den Beitrag und Deine Bemühungen.
    Es ist so schade, dass nicht nach Vernunft sondern nach „Kaptialismus“ regiert wird.
    Und eine Person mit viel Geld, Kapital ist, Bill Gates.
    Dieser finanziert sehr viele Institutionen und wer diese Meinung nicht vertritt (Impfpflicht und Hand-App) wird „Mundtot“ gemacht. Unsere Medien unterstützen das auch sehr wirkungsvoll. z. B Wie kann es sein dass Bill Gates in der Tagesschau so viel Sendezeit bekommt.
    Ich hoffe unsere Gesellschaft dieses „Spiel“ erkennt und reagiert entsprechend.

  12. Avatar

    Nachtrag,
    die Internetseite,
    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
    sehr viele gute Informationen zu dem Thema

  13. Avatar
    Irene Maria Klöppel

    18. April 2020 um 17:23

    Wenn es erforderlich ist, sozusagen eine Kritik zu üben, ohne sie zu üben, erkennt man daran, dass es da ganz offensichtlich eine Macht gibt, die Kritikern gefährlich werden kann. Wenn man also an entscheidender Stelle steht und dort die Notwendigkeit sieht, eine Kritik anzubringen, hier nehme ich an: zum Wohl der Menschen, gerät man, wie man rückschließen kann, in ein Schussfeld. Und wenn man also auch weiterhin Kritik üben und mit Sicherheit auch weiter seinen Posten behalten will, was ich hier in gar keinem Fall kritisieren möchte!, dann muss man sich so zweideutig verhalten. Doch wo sitzt diese Macht, die offensichtlich Kritiker hinwegfegen oder doch mächtig schwächen kann? Jedenfalls ist es nicht eine Macht, die ein Gesicht hat. Fazit: Damit will sie offensichtlich klug sein – und ist zugleich feige. Denn nur der Mutige kämpft mit offenem Visier. – Und damit wende ich mich an alle, die das lesen: Wieviel Macht wollen Sie dieser Feigheit geben? Es liegt an jedem von uns!

  14. Avatar

    Antikörpertest in St.Ulrich

    … das ist die Kraft der Dolomiten!

  15. Avatar

    Hallo Zusammen,
    ich nehme die Auseinandersetzung um Covid-19 im „Hot-Spot-Modus“ sehr gelassen wahr. Einerseits sind die Maßnahmen sicherlich sinnvoll um die Sterblichkeitsrate möglichst gering zu halten und die schweren Verläufe unter Kontrolle zu bringen. Wenn die Wissenschaft die Sterblichkeitsrate bei diesem speziellen Virus mal unter die Lupe nimmt, so ist dies sicherlich besser, als das bei einer Grippe zu vernachlässigen, bzw. nicht zur Kenntnis zu nehmen. Wahrscheinlich wird es bei Covid-19 weniger Infizierte und Tote geben als bei der Grippe 2017/18 und wenn jetzt vorsorglich mehr Beatmungskapazitäten für sehr bedrohliche Verläufe bereitsehen ist das auch nichts Verwerfliches. Wenn die Medien global beinahe ausschließlich diese Pandemie im Visier haben, dann wende ich solche Kategorien wie Wahrheit oder Richtig und Falsch nicht an. Es ist schon eine kapriziöse Geisteshaltung alle anderen Probleme in der Welt in der öffentlichen Wahrnehmung für Monate mehr oder weniger ausblenden zu können. Intuitiv ist mir klar, dass die meisten Schreckens- und Katastrophen-Szenarien bis Ende des Jahres sowohl emotional wie rational relativiert worden sind. Nehmen wir mal ein anderes Segment die Börse, die Aktien sind erst um ca. 30 Prozent gefallen und mittlerweile bereits wieder um ungefähr 15 Prozent gestiegen, ähnliches erwarte ich auch in anderen Bereichen. Die vielbeschworene Solidarität in der Not wird im folgenden Konkurrenz- und Verteilungskampf auch wieder dem Egoismus weichen müssen. Keine Panik, dieser Virus ist noch nicht das Ticket für die Titanic und auch nicht der Auftakt für eine grundsätzliche Zeitenwende, sondern eher eine Art phobische Weltbetrachtung. Weiterhin ein glückliches und gesundes Leben.

  16. Avatar

    Sehr interessanter Bericht. Ich habe heute auch auf youtube einen sehr interssanten Bericht dazu von Prof. Dr. Stefan Homburg von der Leibniz Universität in Hannover im Interview mit Punkt Preradvic gesehen. Er bewertet nur die Zahlen von Euro Momo, die ja als das objektive Institut für Ausbreitungen von Ansteckungen, bzw. Übersterblichkeitsraten gelten. Auch er sagt der Lockdown war völlig unnötig, da zum Zeitpunkt des Lockdown die Ansteckungen bereits rückläufig waren. Die Tabellen von EuroMomo sind offiziell im Internet einzusehen.
    Wen es interessiert unbedingt reinhören.

  17. Avatar
    Andreas Busch

    18. April 2020 um 19:31

    Der Artikel zeigt, dass noch sehr viele Fragen zu klären sind und weitere Antworten nötig wären. Die Datenlage ist noch äußerst dürftig, auch wenn vielleicht schon einige Interessen erkennbar sind.
    Kann ich aber auch nachvollziehen. Im Moment strömen immer noch viele Informationen von allen Seiten im Bezug zu Corona rein. Corona ist nun mal kein amoklaufendes Computerprogramm. Jeder versucht (verständlicherweise) seinen Standpunkt zu vertreten. Nur welcher ist der richtige? Wer kann es sagen? Wer will Risiken eingehen?

    Ein Vergleich zur Grippe kann zwar gezogen werden, würde aber einiges verwischen. Wir dürfen nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, auch wenn beides essbar ist. Wenn Menschen durch Covid-19 sterben, heißt es ja nicht automatisch, dass es dadurch dann auch weniger Grippe-Tote geben würde. Covid-19 wäre nur hier eine zusätzliche Gefahr oder auch Risiko (mit dem wir noch Jahre leben müssen).

    Was wir wissen ist, dass es eine größere Anzahl von Toten und Erkrankten gab. Wir wissen auch, dass wir vieles hätten vermeiden können. Der Karneval in Köln und die vielen Urlauber brachten das Virus weiter bei uns in Umlauf. Hätte man frühzeitig reagiert, hätte man einen kurzen Shutdown gehabt, aber nicht so drastisch wie jetzt. Es wäre daher in der Zukunft ratsam, darüber verstärkt nachzudenken, auch über den ungehemmten Globalismus.

    Ob die Maßnahmen gerecht sind, sollte man trotzdem nicht anzweifeln, solange man gesundes Menschenleben als oberste Priorität sieht. Die Regierung hatte zögerlich reagiert und reagiert dafür jetzt verspätet, aber eben auch, bedingt dadurch, mit den überfrachteten Maßnahmen. Haben dem Rohrbruch zugesehen, nur mit UHU kleben wollen und pumpen dafür jetzt das Wasser ab.

    Vernünftiger wäre jetzt eine andere Regelung besser und zwar alles offen, aber mit den notwendigen Schutzmaßnahmen. Hatte ich bei mir schon beschrieben: andreas-busch.de/2020/04/17/die-800-qm-regel-ist-unsinn/
    Das würde nicht nur allein gegen Covid-19 schützen. Schon immer hatte ich mich z. B. gefragt, warum so viele offensichtlich „Kranke“ in der Öffentlichkeit ohne Eigenschutz laufen. Warum werden Mitarbeiter mit Publikumsverkehr nicht ausreichend geschützt. Einfache Maßnahmen wie Abstandshalter, Glasscheiben, Desinfektionsmittel etc. würden schon was bringen, wenn man es auf Supermärkte u. ä. Einrichtungen bezieht.

    Alles in allem würde ich sagen, dass wir erst in einem Jahr einen Vergleich ziehen sollten. Im Moment reden viele wie aufgeregte Hühner. Gerade was eine gewisse Anwältin und ihre „Fans“ angeht, ist das schon blamabel.
    Auf jeden Fall sollten alle Informationen, Meinungen gesichtet bleiben und diskutiert werden; neutral und hintergründig. Alles muss auf den Tisch und nach und nach aussortiert werden und auch erst dann, wenn es eindeutig ist oder der Bürger als Zünglein an der Waage dienen darf.

  18. Avatar

    Irene, das ist eine sehr gute Beschreibung!
    Die Macht hatte mal ein Gesicht. Die Nachkommen wissen nicht einmal dass diese Macht ihre Vorfahren war. Sie befolgen blind ihre alten Anweisungen.
    Es gibt Auswege, wenn auch wenige. Ich glaube, das unser Rechtssystem diesen Ausweg mitmacht.
    Zusammen schaffen wir das.

  19. Avatar
    Angelika Kordt

    19. April 2020 um 07:01

    Ich bin voll der Meinung es geht mal wieder um Macht und Gier……. ich gehöre auch zu dieser Risikogruppe und habe keine Angst raus zu gehen, wenn ich dürfte. Wir müssen uns immunisieren wie das der Mensch immer schon getan hat, leider haben wir beigebracht bekommen, dieses alles zu vernachlässigen. Macht und Gier!! Ich habe mit meiner Meinung wenn ich die nach außen trage kein Erfolg. Auch traute ich mich nicht richtig, ich weiß ja was passieren kann. Mich würde interessieren was die Schreiber hier für Erfahrungen gemacht haben!? Ihren Mut Herr Gräber bewundere ich und hoffe sie doch mal persönlich kennen zu lernen.

  20. Avatar

    Die Diskussion, ob nun 10 % oder 0,05 % der Corona-Patienten sterben, ist für denjenigen, der betroffen ist, völlig unerheblich. Ich habe COPD, Asthma und Bronchiektasien, also drei Lungenerkrankungen, die man nicht haben möchte. Ich schätze, dass meine Überlebenschancen schlecht wären, das allein zählt.

  21. Avatar

    Sehr geehrter Herr Graeber
    Vielen Dank für ihre Veröffentlichungen.

    „Es wird die Zeit kommen, wo es als Schande gilt, krank zu sein, wo man Krankheiten als Wirkung verkehrter Gedanken erkennen wird.“
    (Wilhelm von Humboldt)

    1. Jede bildhafte Vorstellung, die uns erfüllt, hat das Bestreben, sich zu verwirklichen. Allerdings darf keine andere bildhafte Vorstellung dagegen stehen und sich die beiden Wirkungen gegenseitig aufheben.
    Quelle
    heilpraxis-horn.com/die-autosuggestion-und-ihre-gesetzmaessigkeiten.htm

    Ich gehe davon aus, das unserer Regierung das bekannt ist und sie es ganz gezielt anwenden.
    Es kann jeder selbstprüfen, wann er Bilder von stattlicher Seite gesehen hat von genesenen Menschen oder von Mensch die ein starkes Immunsystem haben . Oder noch besser, wie wir eines aufbauen können mit Atemübungen und Kaltwasser Dusche und Ernährung.
    Ich habe meine Zweifel, ob es nur um den Virus geht.

  22. Avatar

    Corona=5G?
    Die Wellenlängen dieses 5G stören unsere Körpereigene Elektromagnetische Kommunikation der Zellen, sehr die der Neuronen aber auch alle anderen, das Immunsystem läft sozusagen amog und die Folgen sind unter anderem auch die Symptome wie bei einer Erkältung, weil das Immunsystem gegen Etwas kämpft das nicht da ist aber provoziert wird von den 5G Wellen. Das ist bekannt, in China wurde ja ein Grosraumtest gemacht und viele wurden krank oder verloren das Bewustsein, genau in der Region wo dann das angebliche Virus ausgebrochen sein soll. Ein Schelm der eine Verbindung erkennt. Von der WHO wurde ja bereits eine Verlängerung aller Maßnahmen dem Fake-Virus betreffend empfohlen, warum? Um dann die 5G Auswirkungen auf ein firtives Virus zu schieben? Wohl anzunehmen. Aber was mich noch etwas beschäftigt ist, wie wollen die das auf ewig so weiterführen wenn 5G vollends installiert ist?

  23. Avatar

    Vielen Dank für die guten Kommentare, auch für Ihre, Herr Gräber, welche ich sehr zu schätzen weiß.
    Danke an alle hier, welche die aktuelle Lage sehr kritisch und aufmerksam verfolgen.
    Auch ich gehöre dazu. Konnte eigentlich noch nie mit rosaroter Brille auf der Nase, rumlaufen. Es ist gut so, dass es kritische Menschen gibt, die sich keinen „Bären“ aufbinden lassen wollen. Weder jetzt noch in Zukunft.
    Allerdings hoffe ich, dass sich die Menschen mit kritischer Stimme mehren. Dass noch mehr Leute da draußen endlich aufwachen und das falsche Spiel der Politik durchschauen. Dazu gibt es auch noch gute kritische und qualifizierte Stimmen via YouTube. Z. Bsp.: Herr Ernst Wolff und die Corona-Lüge die aufgedeckt wurde. Und noch einige kritische Video`s mehr. So kann man sich seine eigene Meinung bilden, denke ich mal. Allerdings sollte man sich etwas sputen die Videos an zu sehen, weil ich nicht weiß, wielange sie noch verfügbar sind. Und am besten, wenn man der Meinung ist sie zu teilen, dann auch umgehend großflächig teilen, damit viele Leute wachgerüttelt werden. Dafür bedanke ich mich schon mal im Voraus. Hoffe, hiermit auch einen kleinen Beitrag zu unser aller Wohl beigetragen zu haben.
    Freundliche Grüße und einen schönen, erholsamen Sonntag wünsche ich allen.

  24. Avatar

    Lieber René Gräber,
    vielen Dank, dass Sie Ihr Wissen und Ihre Energie mitsamt der ganzen Recherchearbeit in die Artikel stecken!
    Mir bereitet die Situation, sowohl was die eingeschränkte medizinische Betrachtung, als auch die politische Dimension angeht, Unbehagen.
    Ich hoffe, dass in großen Teilen der Bevölkerung, wenn sich die Angststarre gelöst hat, der Blick wieder weiter wird für Fragen und der Forderung, diesen einseitigen Kurs zu rechtfertigen.

    Herzliche Grüße,
    Pia Lödige

  25. Avatar
    Wolf.Steckler

    19. April 2020 um 15:34

    Ja, Sie haben völig recht mit Ihrer Einschätzung, die noch sehr freundlich formuliert ist.
    Schauen Sie sich doch 1mal in u.tube die Filmchen von Dr.Bodo Schiffmann, ‚Corona 29‘ + ‚Corona 30‘ an. Er will evtl. sogar 1 neue Partei gründen, weil die Lügerei der Regierungen und RKI, etc. unfaßbar sind für unsere *demokratischen* Verhältnisse, die sie allerdings seit Mitte März auch nicht mehr sind.
    Für heute mit freundlichem Gruß,
    Wolf S.

  26. Avatar
    Gröbl, Burkard

    19. April 2020 um 16:49

    ..Ja ich bleibe nett! Sehen wir es doch x ganz von Ihnen und mir verehrter Rene‘, dann sind wir bereits Verschwörer! ;-)) Es gefällt mir die Idee, allein der Tatsache wegen, weil ich nicht eine so „kommode“ Formulierung benutze, besonders wenn ich logisch denke und einsehe, da – wird das Volk (nicht dem heutigen Sprachgebrauch abwertend wie- Bevölkerung) be-trogen! Da heisst es im Mainstream – angefangen von der politischen Bühne im Bundestag (deren Akteure und Vorstellung inzwischen zum besten Kasperletheater der Welt aufgestiegen ist; so respektvoll und in vollster Menschen-Ächtung geht man untereinander und mit Anfragenden aus dem Volk um..) über sogenannte Vorzeige – Autoritäten, wie die des MKI, in widersprüchlicher Darstellung, es handle sich um einen höchst gefährlichen, und meist tödlich verlaufenden Virus! Verschwiegen wird, dass es sich möglicherweise um nicht nur einen, sondern um möglicherweise zwei Virenstämme handelt, von denen einer – ein leichter, einer Grippe/Influenza ähnelnder Virus, aber, – ein zweiter, der wesentlich gefährlicher ist. Da dieser auf bestimmte Merkmale seines Wirtes multipel zu reagieren in der Lage ist! Denn auffällig war war schon in China nach sogenanntem Ausbruch, das es wohl unterschiedliche Verläufe, sowohl in der Inkubation, wie auch in der eigentlichen Infektion, – gegeben haben muss! Den besten Hinweis geben die Chinesen selbst, durch die zu relativierende Aufgabe der Quarantänemassnahmen. Wenn es also möglicherweise einen „gutmütigen“ und aber auch einen anderen „bösartigen“ gegeben hat, bzw.gibt, dann erklären sich verschiedene, sogenannte pandemische Wortbekundungen als nicht korrekt! Eine mögliche dritte Variante wird dabei auch völlig außer Betracht gezogen, dass mögliche vorhanden sein eines Mehrfach-Virus, eines Virus, das nur überlebensfähig ist, wenn es schnelle Übertragungswege über und von möglichst vielen Wirten (in der Regel der Mensch, aber auch Tieren sind inzwischen Betroffene-) erfährt! Ein Virus, welches derart mutiert, wenn es unter anderem durch die vielen Atemgeräte eine wesentlich größere Streuung, durch deren heraus „wandern“ in den Masken – aber auch von den Masken, wohl bemerkt – nichts ist da so dicht, wie in einem entsprechenden Schutzanzug, wie bei Bio-Chemischen Biologischen Kampfstoffanzügen! Als Beispiel sei genannt der biologische militärische Kampfstoff „Antrax“, bei dem nur Vollanzüge schützten! Deshalb, und weil man ja seit über hundert Jahren mit Viren in dem Bereich der Tötung von Menschen seit dem ersten Weltkrieg mehr als sehr gute Ergebnisse verifizieren konnte. Es klingt unterkühlt, aber so ist es umso unverständlicher wie die „moderne“Medizin“, mit einem relativ einfacheren Objekt, so unsagbar widersprüchliche Aussagen in der Öffentlichkeit präsentiert, und die Medienpresse bis zum Abwinken ein dilettantisches Geschwätz zum besten gibt… wo bleiben da eigentlich Fach-orientierte übergreifende Konsultationen mit Biologen? Oder ist ein Virus ein medizinisches Produkt?
    ich komme auf den Kern meines Kommentars zurück: Denken wir einmal so – haha, da haben die Chefstrategen wie fast immer und überall, – das schöne grauenvolle Plan-Spiel einem Ghostwriter überlassen, im übertragenen Sinn, einer rechten und linken Hand, (es ist wie mit dem Sprichwort: „viele Köche verderben den Brei“) denn dabei ist im Plan(Spiel) etwas scheinbar „nebensächliches“ verloren gegangen, die Tatsache, das man falls – (und das wäre ja ein wichtiger, oder gar der wichtigste in dem Gedanken, der Faktor von Anfang an, als im Laborversuch (und es ist ein Verschwörer wer so etwas auch nur ansatzweise denkt ;-)) die gesamten Corona/Covid – X/Virus Eigenschaften, als vakante Viren-Form mit Potential zur Pandemischen Kapazität im öffentlich wenig sicheren Labor in Hunan feststellt wurden. Das es vielleicht besser gewesen wäre, man hätte dass wichtigste Merkmal gleich mitentwickelt = die … IMPFUNG ! Denn stellen wir uns vor, es gäbe ansatzweise einen solchen, – dann könnten doch nicht – wie jetzt Weltweit, ein regelrechter Aufschrei durch die Staaten und Nationen gehen. Und wonach denn bitte? Nach dem
    „DIE“ jetzt urplötzlich mit einer nicht vorhersehbaren Willensbekundung nach dem NATÜRLICHEN RECHT ihrer Geburt, und nicht nach den Gesetzen des Römischen (Handels) – recht, Einspruch, ja Widerspruch erheben!? Die erkennen, dass die bisherigen medizinischen Aussagen, der sogenannten staatlichen Organe, der Gesundheitsministerien, und dessen aufgeblähtem Gigantomanischem Verwaltungsapparat (erinnert mich an die Mega-gigantomanie der im aktuellen stattfindenden Geschehen, im geschichtlichen Rückblick, sehr an das „Tausendjährige Reich“) nicht, oder nur …mäßig übereinstimmen!
    Mit der Anforderung nach Petitionen – keine willkürlichen staats-verordneten Impfungen mehr zu zu zulassen, (am besten nur in der Freiheit, einer Menschen-be-achtenden sonoren und freundlich dienendem – und nicht in Menschen verachtendem Militärton, in Staaten umfassenden gewaltsamer Diktion..) ist ja doch eine klare Aussage gegeben, dass Menschen selbst-bestimmend, und nicht in Sklavenhalterei gleichgestellt werden möchten!
    Und auch nicht Sklaven der Medizin, der politischen Führungen und deren verwaltende Organe – NEIN – es muß ein Wandel in der Gesinnung der Menschheit statt finden, wenn sie sich jemals wieder in Bewusstheit, und damit in Selbstbewusstheit finden will. Nur dann, kann ein weiteres Welten-Dasein im Menschen-Sinne – gelingen! Corona (Krone) oder Covid – X lebe hoch, hoch..
    theartofvoice

  27. Avatar
    Christine Schenke

    19. April 2020 um 21:21

    Ich würde gerne mal wissen ob Menschen mit dem Corona-Virus sterben oder durch den Corona-Virus. Wird denn jeder Verstorbene in dieser Zeit jetzt nach Ableben noch auf Corona getestet?
    Ein guter Schutz ist sicher immer ein gesunder Lebensstil um gesund alt zu werden und was auch einen hohen Stellenwert hat, keine Angst aufnehmen, denke ich.
    Allen alles Gute und beste Gesundheit.

  28. Avatar

    So langsam melden sich immer mehr Leute zu Wort, die das „Gestammel“ der Politiker durchschauen. Wurde zunächst abgewiegelt, nicht schlimmer als eine Grippe, brach nach den massiven Abwehrmaßnahmen in Wuhan Panik aus. Die Ereignisse in Italien, Frankreich und Ischgel beförderten die Angst. Wobei man die Begrüßungskultur (drei Küsse pro Begegnung plus Abschied, der Südländer auch in Betracht ziehen muß. Auch wenn es manchen sicher nicht gefällt, das küssen des Siegelrings der Bischöfe sowie von div. Gegenständen wie Reliquien, ist auch nicht gerade hygienisch. Über intensive Handelskontakte von chinesischen Gastarbeitern in Italien nach China, hat man auch wenig berichtet.
    Nach der angeblichen Infektion von Angela Merkel oder war es nur eine selbst auferlegte Quarantäne, stand ihr die Angst ins Gesicht geschrieben. Zeit zu einer Analyse schien nicht mehr vorhanden zu sein. Die Deutung der Infektionszahlen fiel der Politik schwer. Man könnte sie schnell, durch intensiviertes Testen nach oben treiben. Die Verdoppelung in einer bestimmten Zeit, könnte man leicht nach oben treiben bzw. den R-Faktor manipulieren. Deshalb macht die ganze Zählerei nach meiner Ansicht kein Sinn. Entscheidend ist der Krankenstand in den Kliniken.
    Beispielhaft könnte das Verhalten von Taiwan sein, das so nahe bei China liegt und bis gestern nur einen Toten zu beklagen hatte.
    Die Sterbezahlen bei uns sind auch nicht klar abgegrenzt. Starben die Menschen mit Corona oder an Corona? (Er hat gehustet! Ja dann wars Corona. England)
    Noch ein Wort zur WHO, die von unserer Regierung hofiert wird. Warum, gibt es nicht mehr kritische Distanz zu ihrer Arbeit und zur personellen Besetzung? Die WHO soll schon sehr früh informiert gewesen sein. Es ist ja bekannt, dass sie in Bill Gates einen mächtigen Geldgeber hat, der mit dem Impfstoff seiner Fabriken, die ganze Weltbevölkerung einer Impflicht unterwerfen will, incl. einer Chipmarkierung. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    Es wäre Zeit mächtig auszumisten und nicht immer den deutschen Rechststaat herauszukehren, den es anscheinend nur für Verweiler auf der Parkbank gibt.

  29. Avatar
    Phrasenmäher

    20. April 2020 um 00:54

    @Edwin
    BIS G5 vollends installiert ist.
    Dann wird die Zukunft noch strahlender, vermutlich nicht mehr sehr lang, aber Hauptsache, die Freunde des recht extrem schnellen Datenverkehrs können Filmchen usw. noch schneller downloaden. Demokratie als die Herrschaft der Dummen über noch Dümmere.
    Mancherorts laufen Leute schon mit Visieren aus Plastik rum, und Blicken, als
    liefe der Sensenmann direkt neben ihnen her.
    Bald kommen die Raumfahreranzüge mit dem Sauerstofftank.
    „Hallo Husten, kannst Du mir hören? Wir haben ein Problem.“

    http://www.maes.de
    https://youtu.be/jyjmwNdjfZ4
    https://youtu.be/YMjyF1gr4AY
    https://youtu.be/dByQDgnp4cY
    https://youtu.be/yyRCimkpNRw
    https://youtu.be/DvzrGLvzllU

  30. Avatar
    Michael Bellersen

    20. April 2020 um 06:40

    Hallo Her Gräber,
    Zunächst vielen Dank für die wertvollen Informationen.
    Sie schreiben, dass es
    aufgrund der Grippewelle 2017/18 in Deutschland 25.000 Tote gab, was korrekt ist.
    Für die USA kommen sie in einem vergleichbaren Fall auf 1.000.000 (eine Million) Tote.
    Dies ist auf Basis der US-Bevölkerungszahl nicht nachvollziehbar.
    Korrekt müssten es 100.000 Tote sein.
    Beste Grüße

    Antwort René Gräber:
    100.000 wäre korrekt – in der Tat! Ist mir da eine null zu viel reingerutscht???

  31. Avatar

    Als Risikopatient kann ich ihre Meinung nicht teilen. Ich bin dankbar daß die Regeln wie Distanz halten und Mundschutz empfohlen bzw.. angeordnet wurden. Wenn ihre Theorie sich irgendwann einmal sich als die richtige herausstellen sollte, dann würde auch der schwedische Obervirologe in den med. Olymp aufsteigen.
    Wo ich vollkommen d‘accord bin, ist die Wirksamkeit der Homöopathie
    MfG

  32. Avatar

    Corona Pandemie? Es ist erstaunlich wieviel wir alle von unseren Politikdarstellern gefallen lassen.Schaut euch doch mal die Seiten Denkwerk oder Nachrichtenkorrektur auf You tube an viel Spass bei der Mehrung der Erkentnisse.

  33. Avatar

    Es gibt so viele Meinungen, die auch gehört werden sollten, so auch die von Ihrer Seite, in der Regierung. Es gibt so viele Interviews von namhaften Medizinern und Virologen die ernsthafte Zweifel an den Geschehnissen, die uns die Regierung aufoktroyiert, anmelden. Keine einzige, außer dass das ZDF Markus Lanz NOCH Menschen einladen darf, die Tatsachen berichten, wie Z.B. der Rechtsmediziner Professor Dr. Püschel, der ja an vorderster Coronafront arbeitet. („es gibt keinen Coronatoten, sondern Tote die an einer Grunderkrankung gestorben sind, mit Corona“)
    Warum werden solche Meinungen in einer Demokratie, die ja unsere Regierungsform
    – bisher – sein soll, nicht zugelassen??? Meinungsfreiheit steht da wenig an, sondern eher Zensur.
    Wenn das Virus so viele Menschen nur tangiert und manchmal keinerlei Symptome auftreten, wie es ja auch gesagt wurde von der Regierung, warum sind die meisten Menschen dann so verängstigt? Meine Antwort: weil sie sich ängstigen lassen und selber und das dargebotene nicht hinterfragen!!! Warum nur?
    Wann haben die Menschen wieder Mut für sich selber einzustehen, sich zu wehren, anstatt sich von Pharma, Gates und WHO gängeln zu lassen und demnächst mit einer, in keinster Weise durchgeprüften Impfung, vollpumpen zu lassen?

    Danke Rene Gräber für Ihre, wie immer gut verständliche Art, Tatsachen zu beschreiben und uns Menschen aufzuklären. Möge es Ihnen noch sehr lange gelingen.

  34. Avatar

    Wie schon einmal von mir geschrieben, Ihr „Zweifler der Coronapandemie“ gehört wohl selbst nicht zu den Risikogruppen bzw. müsst nicht zusammenarbeiten mit solchen! Da könnt ihr euch glücklich schätzen, da gebe ich Herrn Graeber recht. Es ist immer leicht zu urteilen, wenn man selbst nicht betroffen ist. Wie Heinz schon so schön schrieb… Viele der schwer Erkrankten gehörten trotzdem nicht zu irgendwelchen Risikogruppen!
    Zudem waren anscheinend bei der letzten grassierenden Grippewelle etwa gleichviel Todesfälle zu beklagen in Bezug auf den „Grippevirus“
    … habt ihr die Statistik selbst erstellt oder überprüft!?
    Achso, dem vertraut ihr?

    OK, dann gehört ihr ja dann sicherlich zu Denjenigen, die sich nicht sooo genau an die Kontaktsperre halten!
    Danke dafür, naja so sind wir dann schneller durch mit der Herdenimmunität der Bevölkerung, egal wieviele Todesopfer es noch zu beklagen gibt.
    Aber das muss wohl dann so sein!
    Dann hoffe ich dass Ihr wenigstens gesund bleibt.
    MfG
    Marietta

  35. Avatar

    Wie schon einmal von mir geschrieben, Ihr „Zweifler der Coronapandemie“ gehört wohl selbst nicht zu den Risikogruppen bzw. müsst nicht zusammenarbeiten mit solchen! Da könnt ihr euch glücklich schätzen, da gebe ich Herrn Graeber recht. Es ist immer leicht zu urteilen, wenn man selbst nicht betroffen ist. Wie Heinz schon so schön schrieb… Viele der schwer Erkrankten gehörten trotzdem nicht zu irgendwelchen Risikogruppen!
    Zudem waren anscheinend bei der letzten grassierenden Grippewelle etwa gleichviel Todesfälle zu beklagen in Bezug auf den „Grippevirus“
    … habt ihr die Statistik selbst erstellt oder überprüft!?
    Achso, dem vertraut ihr?

    OK, dann gehört ihr ja dann sicherlich zu Denjenigen, die sich nicht sooo genau an die Kontaktsperre halten!
    Danke dafür, naja so sind wir dann schneller durch mit der Herdenimmunität der Bevölkerung, egal wieviele Todesopfer es noch zu beklagen gibt.
    Aber das muss wohl dann so sein!
    Dann hoffe ich, dass Ihr wenigstens gesund bleibt.
    MfG

  36. Avatar

    Uuunps, mein Kommentar wurde aus Versehen zweimal gepostet! Oje, hoffentlich womöglich nicht „virusbedingt“!?

  37. Avatar
    Christine Schenke

    20. April 2020 um 20:50

    Ich würde gerne noch meine Corona Erfahrung mitteilen.
    Mein Mann war am 07.03.2020 mit 2 Freunden wie jedes Jahr nach Ischgl zum Skilaufen gefahren. Eigentlich wollten sie bis zum 14.03.2020 bleiben. Am Freitag, den 13.03.2020 kam dann plötzlich Panik auf, da Österreich bis 00:00 Uhr die Grenzen schloss und alle noch raus wollten. Alle mussten an der Grenze, um aus Österreich zu kommen einen Zettel ausfüllen mit den Kontaktdaten. Was keiner wußte, mein Mann und seine 2 Freunde (alle in einem PKW unterwegs) waren zu der Zeit schon Corona positiv. Das ergab am Samstag/Montag der Corona Test. Corona wurde von Ischgl aus schön über Deutschland verteilt. Ich verstand die Welt nicht mehr.
    Mein Mann 60 Jahre (wir haben Beide im Februar 2020 14 Tage Heilfasten nach Buchinger im Biohotel bei Dr. Menschels in Meddersheim) hatte keine Symptome außer 2 Tage Geschmacksverlust, sonst ging es ihm bestens. Der eine Freund 75 Jahre alt ebenfalls positiv getestet, hatte garnichts. Aber der 3. Freund 55 Jahre alt, Asthma krank, sehr große Angst um seine Gesundheit, lag eine Woche auf Intensiv. Zum Glück geht es ihm inzwischen wieder besser, er erholt sich langsam. Ich, die Tochter und ihr Lebensgefährte, bei uns im Haushalt wohnend, haben uns nicht angesteckt. Wir haben zur Vorsicht nach 3 Wochen einen Test machen lassen, da wir dachten, vielleicht merken wir ja nichts und sind trotzdem ansteckend. Wir sind alle Drei negativ. Eine Anmerkung noch, mein Mann ist Fleischesser und Kaffeetrinker, wir Drei leben schon lange vegan, kein Kaffee, kein Alkohol, Nichtraucher. Und können trotzdem das Leben genießen 🙂
    Ich glaube Angst ist ein schlechter Begleiter.
    Die Kinderärztin meiner Tochter hat mir vor 15 Jahren mal gesagt, wenn ich mir jedes Jahr die Grippeimpfung geben lasse, habe ich eher Chancen an der mit giftigen Soffen versehenen Impfung zu sterben, als an Grippe.
    Danke, dass sie meinen Beitrag gelesen haben.
    Alles Gute und beste Gesundheit wünscht Christine

  38. Avatar
    Axel Schäfer

    20. April 2020 um 21:47

    Dr. Bodo Schiffmann, ist jetzt mit der Parteigründung soweit.
    Widerstand2020 ist momentan der Parteiname.
    Wer mit der jetzigen Situation unzufrieden ist und der Meinung, dass unsere Volksvertreter keinen „Guten Job“ machen, sollte sich das einmal ansehen.

    Axel Schäfer

  39. Avatar

    Ich habe diesen Link an meine Freunde weitergegeben. Jetzt kann ich verstehen, dass Ihnen ein kalter Wind ins Gesicht bläst. Meine Güte. Da sind schon sehr viele vorgefasste Meinungen und die Reaktionen waren erschreckend.
    Ich lebe in Thailand. Auch hier Lockdown und Millionen ohne Arbeit und Essen (seit Wochen für die Meisten keine Hilfe vom Staat). Die Corona-Todeszahl liegt in ganz Thailand bei 47!!!!! Diese Zahl wird natürlich kritisch hinterfragt und man sucht (aber vergeblich) die 50’000 Toten, welche die Regierung versteckt haben soll. Aber die gleiche Regierung, welche behauptet, diese Zahlen stimmen, lässt die Bevölkerung an Hunger sterben. Hallo, sind wir hier im falschen Film?
    Ich bin nicht gegen den Lockdown per se, nach dem Moto, wenn man etwas macht, sollte man es richtig machen oder gar nicht. Aber ich bin entschieden gegen das globale, kollektive Warten auf einen Impfstoff um jeden Preis, verbunden mit der Zwangsimpfung der Weltbevölkerung.
    Eine Frage an Sie:
    – Kann es sein, dass in Asien die im Vergleich arme Bevölkerung gesünder ist, als die westlichen fast food Kulturen? Wenig Bluthochdruck, wenig Übergewicht, etc. Damit möglicherweise riesige (versteckte) Ansteckungsquoten, aber wenig effektive Spitaleinlieferungen und Todesfälle?
    Ich bin der Meinung, wir sollten mit allem Nachdruck, diesen Fragen auf den Grund gehen. Italien, Frankreich, Spanien, USA, UK muss man besser erklären, wenn man der Bevölkerung die Angst nehmen will.
    Die Gründe für die schweren Fälle müssen transparent gemacht werden. Die kennt man weltweit mit Sicherheit – nur sagt niemand etwas, warum? Auch die Behandlungsmethoden der Kardiologie sollte man kritisch hinterfragen (Betablocker, Blutverdünner, etc.). Rauchen wird kaum thematisiert.
    Dran bleiben – Beste Grüsse Rolando

  40. Avatar

    Lieber René Gräber,
    herzlichen Dank für deine Unermüdlichkeit aufzuklären. Diskussionen anzuwerfen. Seit Monaten ist das Wort Dauergast in den Medien die sich daran hochschaukeln. CORONA, –ich kanns echt nicht mehr hören. Ich sehe hier seit Wochen schon eine klare Linie und Struktur mit einer Absicht dahinter. Mir sagte mal ein weiser Mann wenn es um Politik heutzutage geht, brauchst du nur noch dem Geld folgen. Politiker mögen wechseln, aber die Futtertröge bleiben. GELD GELD GELD und der Größenwahn. Da müssen wir bei dieser Zusammensetzung nicht unbedingt 77 Jahre zurückdrehen. Es wiederholt sich – moderner. Und diese ist global gewollt. Nun wittert ein B.Gates seine Chance die Menschheit vor dem Virus zu retten und fordert die Politik zum Handeln auf, zu investieren in Untersuchungen. Seine 2 Firmen stehen schon bereit und A.Merkel bekennt auch noch dass diese 2 Firmen da volle Unterstüzung erhalten, sowie die arme WHO von Deutschland aufgefangen werden soll da D. Trump richtigerweise die Gelder der USA nicht mehr fließen lässt. Erkennt ihr den roten Faden von Geld, Pharma und Politik? Er sponsert WHO seit Jahren, Stützt sogar ins wanken gekommende Verlage damit auch weiter schön positiv über den Gönner berichtet wird der sich als neuer Messias sieht und die Menschheit vor dem Virus rettet. Charité soll ebenso von Ihm, wie auch das RKI Geld von Ihm erhalten. Er benutzt weltweit die Politiker für seine Zwecke und diese nutzen die Macht um ihre politischen Ziele über den Köpfen der Menschheit zu wälzen. …Und wir…. wir lassen es zu. Die Welt hat fertig. Über Schweden wird seit Tagen nicht mehr berichtet – weil sonst auffliegt – was nicht auffliegen soll? Politik hat sich am geängeln des Volkes weltweit gewöhnt. Big Brother ist watching you. Da wollen die Politiker hin. Weltwirtschaft nach unten bringen, billig übernehmen aufkaufen und verstaatlichen???
    Überwachung bis ins kleinste Deteil. Corona macht es möglich – Big Pharma hilft mit- und alle stopfen sich die Taschen voll. Der eine will noch mehr Geld der andere noch mehr Macht. Darum geht es einzig und allein. Macht,Geld, Größenwahn wie wir ihn nie für möglich gehalten hätten. Doch es wir ein Tag der Abrechnung geben für auch diese Macht-u.Geld besessenen. Vorher kommt aber noch ihr eigener Tod- dann stinken sie genauso erbärmlich und haben nichts was sie mitnehmen können. Asche zu Asche und Staub zu Staub, da sind sich alle wieder gleich.

  41. Avatar

    Zum Kommentar zu Prof. Enderlein: Dazu würde mich eine Forschung auch interessieren. Denn in der Biologie haben wir was ganz anderes gelernt und ich fände das hochinteressant , die verschiedenen Entwicklungsstufen nachzuverfolgen. Aber gibt es irgendwo aktuell Forschung dazu?

  42. Avatar
    Klaus Jürgen Obergfell

    21. April 2020 um 12:00

    Wer jetzt noch glaubt von seitens der Regierung, den sogenannten Experten der irrt
    gewaltig, da fällt mir ein Zitat von David Rockefeller von 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen ein, Zitat: wir brauchen eine richtig große
    Weltweite Krise, „Corona-Pandemie“ dann werden die Vereinten Nationen eine neue
    Weltregierung akzeptieren, soviel zur Seriosität der Politik und dem Mainstream-Medien
    die Grundrechte jedes einzelnen sind in Gefahr, das hat mit der Ausrede Verschwörungs-
    theorien nichts mehr zu tun!!!

  43. Avatar
    Justin Doll-Itaka

    21. April 2020 um 13:20

    Men Kopf ist voll von Informationen über CORONA – die Einschränkungen trage ich (aus dem Gefühl der Sicherheit) voll mit.
    Irritieren tut mich das offensichtliche Verschweigen von Meinungen anderer Experten.
    WUNDERN tut mich das Getöse um ein schnelles Wieder-hochfahren der Wirtschaft, offensichtlich die Gesundheit des Normalverdieners außer Acht lassend – führend ist dabei der das Amt des Parteivorsitzenden der CDU anstrebende Ministerpräsident NRWs; strauchelt er mit seinem Vorpreschen der mit Sondergenehmigungen Öffnung größerer Geschäfte, heißt, steigt die Bewertungzahl von 0,7 auf über 1,0 in NRW, bin ich geneigt eine STRAFANZEIGE gegen den unverantwortlich Handelnden zu unterstützen !
    GOTT SCHÜTZE UNS VOR UNVERANTWORTLICH HANDELNDEN POLITIKERN;
    ich bin kein Fan der CDU und Merkels . . . aber HUT AB VOR DER COURAGE VON MERKELS GNADEN !!!

  44. Avatar
    Justin Doll-Itaka

    21. April 2020 um 13:34

    Betrifft Beitrag von Christine Schenke vom 20.April 2020 – 20.50 Uhr
    ——————————————————————————————-
    Mir kommen echt die Tränen, wenn ich den Beitrag lese . . . Österreichs ISCHGL als zentraler Verteiler des Virus in Europa – „herrlich“ ist nicht nur der Fakt, davon zu hören, jetzt auch noch davon zu lesen, wie unverantwortlich dort aus Gewinnsucht verschleiert wurde – Verbrechen gegen die Menschheit ist doch wohl der treffende Ausdruck – aber keiner hört hin !

  45. Avatar
    Harald Münzhardt

    22. April 2020 um 00:49

    Sofortige Impfaussetzung – Trump zeigt wie es geht!
    Impfen ist ein Dogma, eine Lehrmeinung, die auf unwissenschaftlichem Glauben beruht.
    Denn es fehlt bis heute der Nachweis, dass der angebliche Nutzen die nachweislichen Schäden infolge giftiger Bestandteile, die zudem nicht deklariert werden (müssen), überwiegt.
    Andererseits wird Impfkritikern vorgeworfen, sie wären „Impfverweigerer“, das bedeutet aber nichts anderes, als das sie an natürliche Immunisierung „glauben“ und daher den Impf-Glauben ablehnen.
    Gemäß Grundgesetz gilt aber Glaubensfreiheit „Freiheit des Glaubens… unverletzlich“. WICHTIG: Laut Grundgesetz ist die Zugehörigkeit zu einer definierten Religion KEINE Bedingung!
    Was in den USA funktioniert, sollte auch hier funktionieren, oder?
    snap4face.com/trump-schafft-impfpflicht-in-den-usa-ab/
    Es geht rechtlich also nicht um fachliche Diskussionen, sondern darum, dass jeder Glaube gleichberechtigt geschützt werden muss!
    Gemäß US-Muster sollten die Aktiven der Impfkritik gemeinsam in der BRD eine SOFORTIGE ENTSCHEIDUNG durchsetzen, zunächst zu „Corona“ und nach dem gleichen Muster auch bezüglich Masern und anderen Impfungen! Zudem ist eine Kopplung an sonstige Verbote bereits dadurch hinfällig, da sich ja jeder, der an Impfen glaubt, sich mittels Impfens schützen kann.
    Wir befinden uns bereits mitten im Umbruch… Trump zeigt wie es geht!

  46. Avatar

    Dieser Fokus auf die Sterblichkeit ist total daneben. Es ist volkommen gleichgültig, ob der Prozentsatz der Sterblichkeit ein par Einheiten grösser oder kleiner ist.
    Nur Leute die diese Krankheit (noch) nicht auf eigenem Leib erlebt haben sind so interessiert in dieser Frage. Ich habe selbst denselben Fehler gemacht – bis ich krank wurde, dann hat mein Fokus sich schnell geändert.

    Das Problem mit diesem Virus ist nicht die Sterblichkeit, sondern die Infektionsrate und die Folgeschäden.
    Es ist gut möglich, dass andere Sterbefälle fälschlicherweise in den Corona Statistikken mitgezählt werden. Aber diese Pandemi verursacht unzählige sekundäre Todesfälle, z.B. durch die Überlastung der Gesundheitssysteme. Viele Menschen, die Covid-19 überlebt haben sind sehr geschwächt und sterben dann eher an anderen Problemen.

    So, unterm Strich – So gut wie alle Sterbefälle sind Corona relatiert!

    Die Infektionsrate ist enorm. Die Folgeschäden sind absolut unabsehbar, sowohl auf der persönlichen, der ökonomischen, socialen, psychologischen und politischen Ebene, national und global!

    Persönliche Folgeschäden sind wir gerade erst dabei zu erkennen und erfassen. Ich selbst habe Schäden in der Lunge. Da hat sich 3 Wochen lang überhaupt nichts getan. Frische Luft macht die Symptome schlimmer! Jede körperliche Aktivität führt schnell zu totaler Erschöpfung, die Sauerstoffaufnahme in meinen Lungen ist scheinbar viel schlechter als normal und meine Lungen sind voll mit Schleim.

    Die Schäden für die Gesellschaft, die herrschende Gesellschaftsordnung etc sind überhaupt noch nicht einzuschätzen!

  47. Avatar

    Das Zitat von David Rockefeller trifft den Nerv zu 100%
    Wohl dem, der sich der Smartphone-Seuche nicht angeschlossen hat und somit nicht mehr davon lassen kann. Sie werden in Zukunft standardmäßig mit der Datenabgrabbscherfunktion ausgestattet sein. Die ist richtig prima – reicht 10 Meter weit (Bluetooth) – in manchen Fällen sogar bis zu zwei Kilometern, auch durch Wände und Decken zu allen Nachbarn also. Oder wenn man einfach nur vor einem Haus steht …
    Schon eines der nächsten updates bei vorhandenen Geräte wird wohl genau diese Funktion haben, ohne dass man sich das wissentlich heruntergeladen hätte.
    Corona ist die Ausrede für alle möglichen Verschlimmerungen – und die Herdenimmunität, die wir mal gegen Überwachung und Eingriffe in das persönliche Leben hatten schmilzt zur Zeit schneller als Eis in der Sonne.
    Schon prima: Versetze die Massen in Angst und Schrecken und sie lassen sich anstandslos in jede gewünschte Richtung lenken, wie einen alten, klapprigen Gaul.
    Wer in Zukunft wegen Schnupfen/Husten/Erkältung etc. zum Arzt geht hat Corona, wird an das Gesundheitsamt gemeldet und schon ist der Weg offen, alle Daten preisgeben zu müssen. Ich sehe es schon vor mir: Es wird eine Impfpflicht kommen und zwar in allen Bereichen. Das wird der Preis sein, wenn man tatsächlich zum Arzt muss.

    Das China-Virus ist nicht Covid-19 sondern das, wofür es jetzt im großen Stil benutzt wird!
    Diese lächerlichen Zahlen zur angeblichen Sterberate – interessanterweise habe ich noch nirgends eine Gegenüberstellung gesehen, wie denn die normale Sterblichkeit ist, wenn nicht gerade Corona ausgebrochen ist.
    Gestorben wurde nämlich tatsächlich auch schon vor Corona.
    Jeder, der allerdings jetzt stirbt wird als Corona-Toter dargestellt (man braucht nur Radio zu hören) – vor Corona sind die Leute tatsächlich deshalb gestorben, weil sie eben alt waren. Diese Zeiten sind erst mal vorbei. Jetzt wird nur noch an Corona gestorben, das ist sozusagen die letzte Pflicht, die man auszuführen hat.

  48. Avatar

    Ihren Artikel und Kommentar zu den nicht kritisieren wollenden Kritikern finde ich sehr hilfreich zum Verstehen der Lage im Lande. Danke!

  49. Avatar
    Harald Münzhardt

    23. April 2020 um 22:57

    Sofortige Impfaussetzung II – Gericht der USA hat entschieden!

    Dieses Urteil ist höchst relevant für gerichtliche Entscheidungen an deutschen Gerichten, ggf. für einen Eilantrag!

    „Zwangsimpfungen können jetzt legal gestoppt werden – 32 Jahre lang keine Qualitätskontrolle…

    Die Zukunft der allopathischen Medizin in ihrer jetzigen Form ist nun in Frage gestellt, ebenso wie die des globalen Pharmakartells, da fast alle Medikamente, die allopathische Ärzte verschreiben, von Pharmakonzernen stammen, die auch Impfstoffbetrug und -verletzungen begangen haben…

    Die Existenz der staatlichen Mainstream-Medien wird nun ebenfalls weiter gefährdet sein, da 70% ihrer Einnahmen aus dem globalen Pharmakartell stammen, die verantwortlich für 750.000-1 Million Menschenopfer pro Jahr für mindestens das letzte halbe Jahrhundert gemacht werden können…

    Alle Regierungsbeamten, die Gesetze verabschiedet haben, die Impfstoffbetrug auf staatlicher, nationaler oder internationaler Ebene legalisieren, oder diesen Impfstoffbetrug anderweitig unterstützt haben, können nun wegen Impfstoffbetrug, kriminellen Fehlverhaltens und in einigen Fällen auch wegen Kriegsverbrechen nach dem Nürnberger Kodex angeklagt werden“

    connectiv.events/us-regierung-verliert-richtungsweisenden-rechtsstreit-ueber-zwangsimpfungen-zwangsimpfungen-koennen-jetzt-legal-gestoppt-werden-32-jahre-lang-keine-qualitaetskontrolle/

  50. Avatar

    Zur hohen Corona Sterblichkeit in Italien wäre es wirklich interessant zu erfahren, wie viele der Verstorbenen zuvor Opfer der dort herrschenden Impfpflicht waren, die Mitte 2017 eingeführt worden war.
    Wenn ich zugrunde lege wie es hier ist, wo noch keine Impfpflicht herrscht, dass Ärzte als Allererstes nach dem Impfpass fragen, egal wie alt jemand ist, dann denke ich, dass doch eine Menge älterer Leute in Italien seit 2017 vollgepumpt wurden mit dem ganzen Gift.
    An solche Umstände wie hohe Luftverschmutzung, zu wenig Betten etc. glaube ich im Zusammenhang mit Corona erst in zweiter Linie.

  51. Avatar

    Hallo Herr Gräber, Achtung!
    können sie bitte den Newsletter mit Heilfasten… Wichtig nochmal verschicken. bitte?
    Ich habe den Newsletter aufgemacht und da kam oben drüber die Frage Newsletter abbestellen?. An der Seite war nochmal ein kleines Fragezeichen und ich ging mit der Maus auf das Zeichen und zu sehen ob es ein Kästchen gibt das aufgeht aber da war die Mail plötzlich weg. Muss ich jetzt web.de verklagen oder was wird da gespielt. Also jetzt reichts.

    Liebe Grüße
    Micha

    Antwort René Gräber:
    Nicht ärgern…
    Zur Not einfach nochmal für den Newsletter anmelden! Wenn man noch angemeldet ist, kein Problem.

  52. Avatar

    Erst einmal vielen Dank für den Bericht und die Kommentare. Habe dazu folgende Frage. Nach Prof. Lauterbach haben wir aktuell in Deutschland eine Infektionsrate von ca. 2%. Es wird alles unternommen eine Herdeninfektion zu vermeiden. Die Pandemie kommt wohl erst zu Ende wenn ca. 60% der Bevölkerung immun sind. Es wird nun auf einen Impfstoff gewartet der wohl erst in 1 bis 2 Jahren eventuell zur Verfügung steht. Wie soll denn diese Pandemie nun eingedämmt werden wenn wir 60% Immunität brauchen. Kann mir das jemand mal erklären. Vielen Dank.

    Antwort René Gräber:
    Ich kann es nicht erklären! Denn die derzeitigen Maßnahmen… ich schreibe lieber nicht weiter.

  53. Avatar
    Die schreckliche Sigi

    28. April 2020 um 18:06

    Bei der Absurdität des virologischen Imperativs bis hin zum Gehorsam verpflichtenden Maskentheater, fällt mir nur ein Witz von Paul Watzlawik ein:
    Geht ein Mann die Straße entlang und klatscht unablässig in die Hände. Kommt ein anderer Mann und fragt ihn: Warum klatschen sie ständig in die Hände? Daraufhin der Mann: Ich verjage die Elefanten. Der andere völlig verwundert: Aber es gibt hier doch gar keine Elefanten?!
    Ja – sehen sie, sagt der Mann, es hat schon gewirkt!

  54. Avatar
    Horst Dopleb

    18. Mai 2020 um 16:07

    Einige andere und auch ich unterbreiteten 5 Vorschläge, wie man bereits Viren bekämpfen kann und es für arme Länder ausserdem bezahlbar ist.
    Vorweg, ich bin Dipl.-Ing. (die denken wohl oft anders) arbeitete in der F.u.E und gleichzeitig in der Versuchsabteilung (was ich mir ausdachte verbesserte ich, testete wieder,…. )über 50 Jahre beschäftige ich mich bereits mit der Orthomolekularen Medizin (OM), ortho heisst richtig, also so den richtigen Molekülen, den 47 Stoffen aus denen wir nur bestehen, in wirksamen, vielfachen Tagesdosen.!

    Zuerst ab 24 g Vit.C i.V. tgl.
    Reicht es noch nicht, dann weitere Punkte, den 25 OH-Vitamin D3 Wert auf ca. 120- 140 anheben, keine Angst, erst ab 150 wird D3 langsam toxisch, bei sehr hohen D3 Dosen muss man das Ca aus dem Blut in die Knochen bringen mit K2, plus Mg, damit es sich nicht in den Adern ablagert.
    Ein Onkologe und Prof., mit dem ich mich vor 20 Jahren schrieb, bekämpft mit ca. 3 mg Selen ca. tgl ca. 4 Tage, danach 0,5 mg Selen Grippeviren erfolgreich.
    Dann gibt es noch kolloidales Silber, was auch Viren zumindest hemmt und Naturheilmittel, wie Ingwer, Knoblauch,…Lobbyisten geben Mrd – Bill aus, hoffen auf einen Impfstoff, für völlig andere, Viren, vermutllch gar mutierte Viren, die man mit einem Malaria, Ebola,… Impfstoff bekämpfen will (das ist doch mehr Lotto), den es in ca. 1 Jahr erst gibt, geimpft werden muss ausserdem Wochen vorher, bevor Viren im Körper sind, bis dahin sind sehr, sehr viele tot.
    Meine Vorschläge stellten auch einige andere fest, erschreckend ist die Macht der Pharmalobbyisten, die damit nicht genug Geld verdienen, die sie sind denen viel zu billig.

  55. Avatar
    Helmar Schober

    26. Mai 2020 um 12:51

    Herr Steinmeier sagte im März; es darf jetzt kein Denkverbot geben. Ich habe ihm daraufhin folgenden Brief geschrieben:

    „Behandlung von Covid-19 mit MMS/CDL und hochdosiertem Vitamin-C

    Sehr geehrter Herr Bundespräsident Steinmeier,
    Sie haben in einer Rede zur Ausbreitung des Virus gesagt: Alles was der Verhinderung des Virus dient, muss ernsthaft und ohne Denkverbote geprüft und dann rasch konsequent umgesetzt werden. Dann wäre es jetzt an der Zeit, dass jemand die Pharmaindustrie dazu bringt, ihre Blockadehaltung zu längst
    bekannten preiswerten Behandlungsmöglichkeiten aufzugeben. Aber von einem Gesundheitsminister als ehemaligem Pharmalobbyist ist da wenig Hilfe zu erwarten. Bitte kümmern Sie sich selbst um eine unabhängige Prüfung.

    Es ist schon lange vor Covid-19 bekannt, dass mit MMS oder CDL alle Bakterien, Pilze und Viren abgetötet werden können. Man gibt im Internet „Taufertshöfer CDL“ ein und bekommt ausführliche Informationen (z.B. [1]). Wenn er dann schreibt, dass das US Militär es hat, weil es gegen alle
    bakteriologischen Waffen wirkt und in China Patente darauf bestehen, ist die Wirksamkeit absolut glaubwürdig. Ich persönlich habe ein Stachelzellbasaliom damit geheilt. Wenn man zu den Milliarden an Wirtschaftshilfe noch ein paar hundert Millionen zur Herstellung von CDL bereitstellen würde, könnte jeder Haushalt ein Fläschchen bekommen und mit ein paar Tropfen täglich eine Ansteckung verhindern. Laut Herrn Taufertshöfer kann die Krankheit selbst in 3-10 Tagen geheilt werden.

    Sepsis ist eine häufige Komplikation bei Covid-19-Patienten. Was jedoch von weiten Teilen der Schulmedizin ignoriert wird, dass Sepsis sehr gut mit einer intravenösen Gabe von hochdosiertem Vitamine C ergänzt durch Vitamin B1 und Hydrocortison behandelt werden kann. Entsprechende wissenschaftliche Studien werden z.B. von René Gräber auf seiner Website [2] zitiert.

    Auch auf der Website Naturstoffmedizin des Kopp-Verlags [3] werden wissenschaftliche Studien zitiert, welche die Wirksamkeit von hochdosiertem Vitamin-C-Infusionen belegen.“

    Im Dankschreiben nach 4 Wochen stand geschrieben: Das Grundgesetz verwehrt ihm Maßnahmen anzuordnen. Für seine Reden ist es ihm aber wichtig, von meinen Anregungen zu erfahren. Da ist keine Rede mehr von schnellem Prüfen und Umsetzen. Dann kommt noch eine Seite das bekannte Bla Bla. Meines Wissens nach hat man nicht einmal den Versuch gemacht, sich mit den bekannten Personen in Verbindung zu setzen.

    Wenn man annimmt, dass er meint was er sagt, dann hat ihn jetzt auch das Denkverbot eingeholt; wie schon die EU, als sie von der WHO wissen wollte, wer die Vogelgrippepandemie angeordnet hat, oder wie Frau Merkel, als sie sagte: es gibt kein Mittel gegen Corona, obwohl sie sich als naturwissenschaftlich Gebildete im Internet leicht informieren kann. Oder wie Herr Seehofer als Gesundheitsminister, als er seine Liste, die nur wirksame Medikamente enthielt, vernichten musste. In diesem Zusammenhang hat er in der ARD zugegeben, das die Pharmaindustrie seit 30 Jahren bis heute das Sagen hat. Oder wie Ulla Schmidt, die seinerzeit die Pharmaindustrie an den Gesundheitskosten beteiligen wollte und von Herrn Schröder im Beisein von Pharmavertretern zurückgepfiffen wurde.

    Nun dürfen Heilpraktiker Infektionskrankheiten wie Corona nicht behandeln. Womöglich würde herauskommen, dass sie ihrer Berufsbezeichnung gerecht werden und heilen können, was die Schulmedizin nicht kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.