Robert Kennedy über Bill Gates und dessen Impfprogramme und „Menschenversuche“ in Indien

Geld, Spritze, Tabletten

Robert Kennedy Jr. ist der Sohn von Robert Kennedy Senior, der Ende der 1960er Jahre ermordet wurde. Er ist Rechtsanwalt von Beruf und setzt sich aktiv für Umweltfragen ein, sowie für eine exakte und vorurteilsfreie Betrachtung und Beurteilung von Impfstoffen.

Ihm gegenüber steht sein Landsmann Bill Gates, der mit seiner Stiftung das genaue Gegenteil erreichen will: Eine weltweite Verbreitung von Impfungen, die der Impfkalender vorsieht. Die einen sagen dazu „Rettung für die Welt“, die anderen meinen, dass dies natürlich ein tolles Geschäft für die Impfstoffhersteller und deren Aktionäre wäre, von denen Gates einer dieser Aktionäre ist. Aber so einfach ist es sicher nicht, denn wenn einer „genug“ Geld hat, dann sicher Bill Gates.

Seit neuestem „geistern“ einige wenige Beiträge im Netz, in denen sich Robert Kennedy über Bill Gates äußert: „Robert F. Kennedy Jr. findet klare Worte zu Bill Gates“.[1] [2] [3]

Bill Gates und seine Impfstoffprogramme

Für Kennedy ist die angebliche Menschenfreundlichkeit eines Bill Gates eine Strategie, mit Impfstoffen lukrative Geschäfte zu machen und über Impfstoffe weitere Geschäfte mit einzubeziehen, wie zum Beispiel ein globales „Vakzin-ID-Unternehmen“.

Mithilfe der IT-Technologie soll es dann möglich sein, winzige Chips in jeden Erdenbürger zu implantieren, auf dem alle relevanten Daten enthalten sind bis hin zum E-Banking, was dann die Notwendigkeit für Bargeld überflüssig machen soll. Über solche Chip-Implantate hatte ich bereits hier geschrieben: Das Grauen hat einen Namen – Chip Implantate

Und angeblich erhielte Gates auf diese Weise er und seine Unternehmen eine Art „diktatorische Kontrolle“ über die globale Gesundheitspolitik und damit letztlich über die gesamte Menschheit.

Die Zustände, wie sie im Jahr 2020 in „Corona-Deutschland“ herrschen, geben Grund für die Annahme, dass die Vermutungen von Herrn Kennedy nicht vollkommen aus der Luft gegriffen sind. Denn im Moment herrscht in Deutschland auch ein Infektionsschutzgesetz, mit dessen „Hilfe“ zahlreiche Grundrechte und  Bürgerrechte außer Kraft gesetzt sind.

Kennedy vergleicht Gates mit einem Menschen, der mit einer messianischen Überzeugung dazu übergegangen ist zu glauben, „die Welt mit Technologie zu retten zu können“. Und er spricht von einer „gottähnlichen Bereitschaft“, mit einer Art „minderwertigen Leben“ aus Ländern der Dritten Welt die entsprechenden medizinischen Experimente durchzuführen.

Das hört sich jetzt bereits verdächtig nach einer Verschwörungstheorie an und ich würde dem auch keine weitere Beachtung schenken, denn prominente Personen (und vor allem die Superreichen) haben per se immer scharfe Kritiker.

Leider scheint es Belege zu geben, dass diese „Verschwörungstheorie“ weniger theoretisch, sondern sicher sehr praktisch gestaltet, beziehungsweise gestaltete.

Bill Gates – Oder: Wo gehobelt wird, da fallen Späne?

Die Experimente mit angeblich „minderwertigem Leben“ (ein häßliches Wort, ich weiß) sind eigentlich nichts Neues. Wir kennen dies aus der NS-Zeit. Aber wir kennen dies auch aus der jüngeren Vergangenheit und gerade im Zusammenhang mit der Pharmaindustrie.

Ich hatte zwei Beiträge verfasst, wo solche Experimente an Heimkindern und Afrikanern beschrieben wurden:

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Bereits diese beiden Beiträge sind nichts für schwache Nerven. Und ich glaube nicht, dass es sich hier nur um Ausnahmen handelt. Denn dass dem nicht so ist, belegt Robert Kennedy[5].

Bill Gates wollte mit 1,2 Milliarden USD die Polio (Kinderlähmung) ausrotten. Dazu übernahm er die Kontrolle über den „nationalen Beirat Indiens“. Daraufhin wurden alle Kinder vor ihrem fünften Lebensjahr mit 50 (statt fünf) Polio-Impfungen versorgt, mit der Folge, dass eine verheerende Impfstamm-Polioepidemie einsetzte. Diese Epidemie lähmte fast 500.000 Kinder in einem Zeitraum zwischen 2000 und 2017.

Im Jahr 2017 dann schien die indische Regierung „aufzuwachen“ und beendete die Impfkampagnen von Gates und beendete dessen Einfluss auf das NAB.

Ähnliche Projekte scheint es auch im Kongo, auf den Philippinen und in Afghanistan gegeben zu haben. Laut Kennedy waren im Jahr 2018 rund 75 Prozent der weltweiten Polio Fälle den Impfstoffen von Gates zuzuschreiben.

Aber es gibt ja nicht nur Polio, sondern auch Gebärmutterhalskrebs. Auch hier wurden 2014 in abgelegenen indischen Provinzen entsprechende Impfaktionen auf Versuchsbasis gestartet. Es kam zu einer Reihe von schweren Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Autoimmunreaktionen und Fruchtbarkeitsstörungen. Sieben der „Versuchskaninchen“ sollen sogar gestorben sein.

Im Jahr 2010 gab es angeblich einen Versuch mit experimentellen Malariaimpfstoffen von GSK in Afrika. Hier starben 151 afrikanische Kleinkinder und über 1000 der Geimpften erlitten schwerwiegende Nebenwirkungen, wie Lähmungen, Krampfanfälle und Fieberkrämpfe.

Indische Ärzte klagen an

In diesem Zusammenhang brachte „Natural News“[6] im Jahr 2015 einen Beitrag, dessen Überschrift lautete: „Indische Ärzte klagen Bill Gates an, Kinder mit tödlichen humanitären Impfstoffen geschädigt zu haben“.

Demzufolge soll das oberste indische Gericht Untersuchungen ins Rollen gebracht haben, denen zufolge die Bill und Melinda Gates Stiftung illegale Impfstofftests an Kindern in Entwicklungsländern ohne Zustimmung der Eltern durchgeführt zu haben. Hier wurden gezielt arme Opfer, zumeist mit mangelnder Schulausbildung, ausgesucht, an denen Impfstoffe für HPV von GSK und Merck ausgetestet wurden. Im Jahr 2009 waren 16.000 Kinder Opfer dieser Menschenversuche. Viele der Kinder wurden daraufhin kurz nach der Impfung schwer krank und wenigstens fünf von ihnen starben.

Ein anderer Menschenversuch in Indien, ebenfalls von Gates und Co., umfasste 14.000 Kinder aus Stämmen von Eingeborenen. Auch hier wurde HPV getestet. Zwei Kinder starben und weitere Hunderte erlitten schwere Schädigungen. Bei beiden Versuchen wurden die Einverständniserklärungen der Eltern gefälscht beziehungsweise unter Vortäuschung falscher Tatsachen erschlichen.

Es scheint noch mehr derartiger Vorfälle gegeben zu haben, wie zum Beispiel im Jahr 2012, als ein Meningitis-Impfstoff, der sich noch in der experimentellen Phase befand, gewaltsam Kindern verabreicht wurde.

Im Jahr 2013 wurde bekannt, dass die Gates Stiftung und GAVI, die Impf-Allianz, gewaltsam nicht zugelassene Polio-Impfstoffe und Fünffachwirkstoffe bei Kindern in Pakistan zum Einsatz gebracht hatten. Viele der Kinder entwickelten eine sogenannte NPAFP (non-polio acute flaccid paralysis), eine Lähmung, die sich klinisch von der Polio nicht unterscheiden lässt, aber doppelt so tödlich ist wie Polio[7].

Fazit

Bill Gates ist angetreten, die Welt vor dem sicheren Untergang zu retten. Denn nur Impfungen können seiner Meinung nach den angeblich „unaufhaltsamen Siegeszug“ der Viren aufhalten. Das komische dabei: Es gibt gar keinen Siegeszug der Viren. Denn Viren gibt es in der Evolutionsgeschichte viel länger als uns Menschen.

Die Evolution der Menschen war immer begleitet von Bakterien, Viren und anderen Mikroorganismen, deren Existenz für Mensch und Tier (und teilweise auch Pflanzen) die Notwendigkeit für Abwehrmaßnahmen zum eigenen Überleben bestimmten. Daraus entstand das Immunsystem mit seinen komplexen Strukturen und Aufgaben.

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Im Gegenteil. Zahlreiche Impfungen (vor allem im Kleinkindesalter) scheinen dieses Immunsystem nur zu irritieren und in seiner Wirksamkeit herabzusetzen. Teil dieser mangelnden Wirksamkeit ist auch die Überreaktion des Immunsystems auf äußerliche Reize, die in Autoimmunerkrankungen und in akut lebensbedrohliche anaphylaktische Reaktionen enden können.

5 Wundermittel auf die ich in der Praxis nicht verzichten würde

Quellen:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Es gibt nur eine „Risikogruppe“, und das ist die Finanzelite. Die Kennedy Brüder standen der „Finanz-Elite“ nicht sehr nahe. Gut zu hören, dass in dieser Familie weiter gekämpft wird. Wenn man etwas weltweit verbreiten sollte, dann ist das die Wahrheit, von der Privatisierung der WHO. Leider wird dies nicht an die große Glocke gehängt…

  2. Avatar

    Im übrigen ist interessantes auf YouTube zu sehen, was Ernst Wolf in einem Interview „eingeschenkt TV‘ zu diesem Thema sagte. Dieser Finanzexperte hatte das Buch:“ Der crash Tsunami kommt“… geschrieben. Was sang rosarote Panther aus der Kinderzeit: „Wer hat an der Uhr gedreht?… Ist es wirklich schon so spät?“… yes it is! CARPE DIEM

  3. Avatar

    Verehrter Herr Gräber,
    in einem Beschluss (Nr. 17) ist die beabsichtigte Impfung bereits fest geschrieben.
    Ich hoffe, daß noch ‚viel Wasser den Bach ‚runter fließt‘.
    Wie könnte man diesem Wahnsinn entgehen?
    Es geistert zwar schon eine derartige Empfehlung im Netz, aber ob die wirklich umsetzbar ist?
    Man denkt über elektronische Gesundsheitspässe innerhalb der EU nach, die zur Pflicht bei Reisen gemacht werden sollen.
    Totale Kontrolle!

  4. Avatar
    Sina Petra Rabenstein

    11. Mai 2020 um 16:30

    Herzlichen Dank für die wertvollen unterschiedlichen Beiträge. Auch zum Thema Kaffee-Einlauf !!! Habe ich vor ca. 20 Jahren regelmäßig durchgeführt. Ich habe damals gelesen, dass es gesünder ist Kaffee einzuführen , als zu trinken. Fand ich super. Ich werde wieder damit anfangen. Beste Grüße und vielen Dank von Sina P. Rabenstein

  5. Avatar
    Heinrich Z.

    11. Mai 2020 um 22:16

    Kommentar von Heinrich Z. (einem befreundeten Arzt und Homöopathen):
    Ich vermute, dass bei einer Stärkung des Immunsystems ein Teil der Zielwirkung verloren gehen würde, das Ziel: eine möglichst hohe, durch Angst erzeugte Akzeptanz einer Impfung, deren Zulassung mit verkürzten Mitteln durchgeführt wird. Die Gift und Substanzen enthält, die uns nachhaltig schädigen. (Klinghardt berichtet, dass in Familie Gates niemand geimpft ist).
    Ziel ist doch die weltweite Zwangsimpfung zu einem Zeitpunkt, wo Corona längst abgeflaut ist, vielleicht, um die zweite und dritte Welle abzuschwächen.
    Ziel ist doch der Kies, der damit verdient wird.
    Möglichst schlimme Prognosen sollen die Impfwilligkeit per Angst herbeizwingen.
    Der Nutzen der Impfung ist aus meiner Sicht nie klar bewiesen worden,
    eine Studie, die geimpfte und nicht geimpfte Kinder vergleicht, wurde sofort nach Veröffentlichung überall wieder vernichtet, weil die geimpften Kinder 14 mal mehr schwere und chronische Krankheiten hatten als die nicht Geimpften. (Quelle = Video mit Klinghardt, Schweizer Interview).
    Klammroth konnte als Lehrer genau sehen, dass nur die geimpften Kinder ADHS bekamen und neurologisch gestört waren.
    Klinghardt hat in einem Interview die Impfungen als schwächendes Moment letztlich als Ursache oder Hauptursache erklärt, warum in Italien so viele Menschen gestorben sind, Die Impfungen schwächen das Immunsystem, und dann ab in die Kiste.
    Als Naturheilkundler wundere ich mich, warum die Stärkung des Immunsystems NIE auch nur mit einem Wort von den Politikern erwähnt wird. Vermutlich ein besonderer Maulkorb, der durch Spenden für Impfforschung mit ausgelöst wird. Eine spezielle Foundation spendet so viel an das RKI, an die WHO und andere, dass damit auch das Sagen und Nichtsagen bestimmt werden kann.
    In einer Apothekerabmahnung, wo es um Immunstärkung ging, wurde in einem Nebensatz gesagt, es ist doch bekannt, dass Homöopathie nicht wirken kann, und daher ist NUR der Impfstoff wirksam.
    Das wurde als Behauptung, ohne Konjunktiv so verbreitet. Apotheker wissen neben Heilpraktikern am besten, dass eine Immunstärkung bei schweren, chronischen und auch akuten Krankheiten oft die einzige Rettung sind.
    Aber es wird unterdrückt, um die Einbahnstraße „Impfung“ vorzubereiten und möglichst vollständig zu machen.
    Mir tut es leid, dass hier aus offensichtlich finanziellen Erwägungen heraus die Naturheilkunde klein geredet wird oder gar nicht erwähnt wird. Für die Betroffenen hingegen könnte es die Stunde der Rettung sein, wie Gräber auch mit seiner Antwort aus Italien gut belegen kann.
    Ich hoffe, dass viele Querdenker Recht behalten dürfen, und nicht abgewürgt werden. Und ich hoffe, dass vom Mainstream viele nachdenklich werden und dann letztlich das Richtige tun.
    Und dass die Politiker nicht so verantwortungslos sind, uns die Zwangsimpfung aufzuerlegen. Spätestens in diesem Fall wäre Widerstand und Kampf gegen die Staatsmacht angezeigt, wie es im Artikel 20 Absatz 4 im Grundgesetz vorgesehen ist. Wenn Recht zu Unrecht wird, müssen wir Widerstand leisten. Wir können unsere nächsten Generationen nicht einfach vergiften lassen.
    11. 05. 2020

  6. Avatar
    Regina Rübsamen

    15. Mai 2020 um 20:45

    Das hört sich alles ganz grauenvoll an! Wo sind die Beweise für die nicht autorisierten Impfungen an Kindern? Ich möchte das nachvollziehen können….denn wäre dies alle
    wahr, wäre dies ein Fall für den Gerichtshof für Menschenrechte! Also wie beweisen Sie Ihre Anschuldigungen?

  7. Avatar

    Und nun häufen sich die Fälle des Kawasaki-Syndroms, das ja am liebsten über Kinder vor allem zwischen 2 und 5 Jahren herfällt.
    Gibt es jemanden, der mehr vollgestopft sein könnte mit Impfstoffen als Kinder in diesem Alter?
    Manche müssen sich auch impfen lassen, wenn sie einen sozialen Beruf ergreifen wollen, wie Praktikum im Kindergarten etc.
    Diese älteren Geimpften könnten auch sehr anfällig für das sogenannte Kawasaki-Syndrom sein.
    Übrigens wie bei Corona wieder ein besonderer Name für eine sehr üble Sache.

  8. Avatar

    @Herr Gräber: Danke für Ihre unermüdliche Arbeit.

    @Frau „Rübsamen“:
    Wäre es weniger schlimm, wenn die tödlichen Impfungen MIT Autorisierung angefallen wären? Das Schlimme sind doch die Folgen der Impfung und nicht die fehlende Autorisierung (*facepalm*).
    Herr Gräber hat schon Alles genügend belegt, nun sind Sie dran. Gehen Sie vor den Gerichtshof für Menschenrechte und erzählen Sie uns was herausgekommen ist.
    Mit ein klein bisschen eigener Mühe können Sie alles recherchieren und was Herr Gräber berichtet ist nur die Spitze des Eisberges!

  9. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    hier noch eine Ergänzung zu Bill Gates,

    dem (un)heimlichen WHO-Chef!

    Auf 80 Seiten zeigt die Schweizer EXPRESSZEITUNG
    die WAHRHEIT über die Corona-Krise!
    Kostenlos zum download unter
    https://www.expresszeitung.com/uebersicht/2020/ausgabe-32-20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie mir auf facebook

Ich freue mich, Sie auf facebook begrüßen zu dürfen!


This will close in 30 seconds