Ministerpräsident Kretschmer: Osterurlaub fällt wegen Corona aus?

Das ist die Kurve der angeblich „aktiven Fälle“. Wobei hier zu bemerken wäre, das positiv getestet nicht gleich infiziert bedeutet. Und infiziert bedeutet nicht, dass man krank ist oder krank wird.

Aktive Fälle Corona 15-02-2021

Zu den „Tests“ hatte ich bereits mehrfach berichtet:
https://naturheilt.com/blog/covid-19-tests/

Denkt daran: 80-85% der Infizierten bekommen keine oder kaum Symptome. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen Covid Patienten beträgt 84 (RKI Bericht). Die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen: 81,25 Jahre.

Die Verlängerung der „Maßnahmen“ wird mit den sogenannten „Mutationen“ begründet, obwohl die Zahl der „positiven“ Fälle deutschlandweit zurückgeht. Aber nicht nur in Deutschland sondern ziemlich weltweit.

Dennoch werden Grenzen geschlossen (Bayern) entgegen dem Rat der EU. Und manche Virologen wie Herr Stürmer sprechen bereits von Ausgangssperren (ntv Interview vom 11. Februar 2021) die nötig sein werden / könnten? Da werden auch weitere Lockdowns gefordert. Dabei würde ich endlich mal gerne die Belege sehen, dass die Lockdowns etwas bringen. Bis dahin gehe ich davon aus, dass die Lockdowns wenig bis nichts bringen:
https://www.yamedo.de/blog/wirkungslosigkeit-von-lockdown-maksen/

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Und wie die Begründungen für den Lockdown erstellt wurden, scheint mittlerweile auch klarer:
https://www.yamedo.de/blog/innenministerium-corona-studien/

Wie es aussieht, ist die „Welt“ bislang der einzige Vertreter der „größeren Medien“, die dieses Thema aufgegriffen und veröffentlicht haben. Hier lernen wir, dass zur Erstellung des „Panik Papiers“ sich nicht einfach nur Politiker und Angestellte aus dem Innenministerium etwas ausgedacht hatten – sondern vielmehr hatte der Innenminister Seehofer Wissenschaftler aus einer Reihe von Forschungsinstituten und Hochschulen eingespannt, um ihn und sein Ministerium mit Begründungen für die Maßnahmen zu versehen, die dann schlussendlich zum Einsatz kamen.

Auf dieser „Grundlage“ wird dann schon mal Herr Kretschmer (Ministerpräsident) losgeschickt (?), um die Deutschen vorzubereiten, dass der Osterurlaub jetzt auch ausfällt, wie u.a. in der BILD zu sehen:

Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben. Michael Kretschmer (CDU) in der „Bild am Sonntag“.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Politiker entdecken: Herbizide sind doch gesund

„Roundup“ von der US Firma Monsanto ist das weltweit meistverkaufte Unkrautvertilgungsmittel (Sie wissen noch nicht, wer „Monsanto“ ist? Dann lesen Sie meinen Artikel: „Monsanto – Der Konzern mit der Lizenz zum Herrschen„). „Roundup“ wurde 1970 von Monsanto patentiert und in den Markt gebracht. Inzwischen ist das Patent abgelaufen (2000), sprich: Man kann nur noch wenig Geld damit verdienen. Heute gibt es andere Präparate, die dem „Roundup“ ähnlich sehen, da der Hauptwirkstoff des Herbizids der Gleiche ist: Glyphosat.

Dies ist ein nicht-selektives Blattherbizid, das über chlorophyllhaltige Pflanzenteile aufgenommen wird. Es wirkt aber nicht nur gegen Unkräuter verschiedenster Natur, sondern leider auch gegen die Nutzpflanzen, die mit dem Mittel in Kontakt kommen. In der Pflanze blockiert das Glyphosat ein spezifisches Enzym, das für die Synthese von aromatischen Aminosäuren zuständig ist.

Außerdem begünstigt die Substanz den Befall mit Wurzelpilzen. Und zuletzt wird die Entwicklung von Knöllchenbakterien eingeschränkt, sodass das Angebot an Mangan und Stickstoff für die betroffene Pflanze deutlich reduziert ist. Dieser ganze Wirkkomplex bedeutet für die betroffene Pflanze den sicheren Untergang.
Weiterlesen »

Ein Blick auf die angebliche „Notlage“ in Deutschland: Intensivbettenbelegung am 4.2.2021

Mal wieder ein Blick auf die Zahlen, die die „Notlage“ in Deutschland begründen sollen:

Intensivbettenbelegung

Wie ihr seht, hat sich da nicht viel getan. Also: keine Notsituation auf den Intensivstationen.

Ist dass eine Pandemie, bei der in Deutschland von 83.000.000 ca. 4.100 Menschen auf Intensivstation wegen einer angeblich tödlichen Seuche liegen? 40.000 oder gar 400.000 wären eine Seuche von einem unvorstellbaren Ausmaß – und niemand würde auch nur ein Wort Kritik oder Zweifel äußern. Gott sei Dank haben wir NICHT solche Verhältnisse und jeder der (wieder) fragt, ob ich wolle das Menschen sterben, möge bitte Folgendes lesen:
https://renegraeber.de/blog/wollen-sie-das-menschen-sterben/

Über Hygiene und gewisse Maßnahmen in der Medizin können wir reden. Aber jegliche Kritik perlt an unseren Regierenden ab und man verweist die Kritiker in die rechte Ecke.

Was haben wir hier eigentlich?

Wir sprechen hier immer noch von einer Grippe, bei der ca. 85% der Bevölkerung KEINE oder kaum Symptome bekommen? Eine Grippe deren Letalität sich auf dem Niveau einer schweren Grippe befindet (mit bestimmten Besonderheiten – keine Frage):
https://naturheilt.com/blog/wie-toedlich-ist-corona/

Dabei es gibt die Notsituationen in Kliniken und zwar in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Kinder und Jugendliche leiden an schweren Depressionen, sind selbstmordgefährdet oder leiden an schweren Essstörungen. Es gibt nur wenig Daten dazu, aber das Problem ist aus dem ersten Lockdown bekannt:
https://www.yamedo.de/blog/corona-ernaehrung-kinder-fastfood/
Ich bin entsetzt, was dieser Lockdown mit den Kindern und Jugendlichen macht! Und ich meine nicht nur das Übergewicht…

Existenzen werden vernichtet. Ich kenne nach einem Jahr immer noch niemanden persönlich der an Covid verstorben ist. Aber ich kenne verzweifelte Menschen, von denen zahlreiche Anzeichen von Depressionen zeigen. Ich sehe die Gesundheit der Menschen, die abnimmt. Ernährung, Alkohol, zu wenig Bewegung und natürlich der Stress – DASS sind die typischen Zivilisationskiller. Seit Mitte Dezember sehe ich immer mehr Patienten in sozialer Isolierung und mit Depressionen, sowie Existenzängsten. Da muss ich teilweise regelrechte Gesprächstherapie mit den Patienten machen…

Statt das Ende der „Maßnahmen“ einzuleiten, wird seit Monaten ständig eine neue Begründung herbeigeredet. Jetzt sind es Mutationen. Ach was?
https://www.yamedo.de/blog/neues-virus-aus-grossbritannien/

Und dann die Impfungen. Wenn das stimmt was ich höre, wird es anscheinend vor allem bei der zweiten Impfung regelrecht „komisch“. Und ich kann mich nicht erinnern jemals gehört zu haben, dass Menschen innerhalb von Stunden oder Tagen nach einer Grippe-Impfung versterben.

Und was macht die FDP Opposition unter der Führung von Herrn Lindner? „Gebt Geimpften die Grundrechte zurück!“, heißt es auf t-online. Ach? Grundrechte also nur für Geimpfte?

Das meinte die Kanzlerin ja auch – oder?
https://renegraeber.de/blog/merkel-impfpflicht-durch-die-hintertuer/

 

Merkel: „Uns ist das Ding entglitten“ – Nein, Frau Kanzlerin, Sie haben alles fest im Griff!

Merkel: Uns ist das Ding entgitten

Am 26. Januar 2021 sickerte durch, was Frau Merkel in einer CDU-internen Schaltkonferenz gesagt und gefordert haben soll:

1. „Das Ding ist uns entglitten“.

Ich sage Ihnen Frau Kanzlerin: Ja, ihnen ist durch die Maßnahmen alles entglitten. Nämlich die Verhältnismäßigkeit, sowie ihr Eid Schaden von den Deutschen abzuwenden.

Die Lockdowns sind nicht verhältnismäßig. Denn: ihre Lockdowns bringen nichts bis wenig:

Globale Studie zeigt die Wirkungslosigkeit von Lockdown und „AHA“-Regeln

Nobelpreisträger: Lockdown rettete keine Leben, im Gegenteil…

Corona – Der große Lockdown-Bluff? Interessante Studien aus Israel

Lockdown ohne Grundlage? Widerlegen Zahlen des Statistischen Bundesamts RKI und Regierungen?


Die Belege sind alle da. Im Gegenzug bringen Sie keine Belege für die Wirksamkeit der Maßnahmen bei.

Was Ihnen sicher NICHT entglitten ist, ist die Exekutive, also ihre Minister, die Ministerpräsidenten, sowie der Polizeiapparat.

2. „Müssen noch strenger werden“.
Ach ja? Mit den „Maßnahmen“ und weiterer Einschränkung von noch mehr Grundrechten?

Wenn es sich um eine tödliche Seuche handeln würde und mittlerweile jeder jemanden kennen würde, der daran verstorben wäre, dann müsste man die Menschen nicht per Befehl einsperren. JEDER würde freiwillig zu Hause bleiben und nur das Allernötigste unternehmen.

In 2020 sind aber nicht wirklich mehr Menschen verstorben, als in den Vorjahren:
https://www.yamedo.de/blog/uebersterblichkeit-herbeigerechnet/
Ich weiß… man kann die Übersterblichkeit „herbeirechnen“ – keine Frage. Aber ich verstehe noch was von Mathematik – tut mir leid.
Und bevor mir wieder jemand etwas unterstellt:
Selbstverständlich sterben Menschen an Corona – gar keine Frage. Die Frage ist doch WARUM und natürlich: bedingt das eine „nationale Notlage“. Die „Notlage“ die sie und ihre Regierung seit Monaten aufrecht erhalten.

Und da immer mehr Menschen erkennen, dass es diese „nationale Notlage“ nicht gibt (und die Zahlen und Fakten sind diesbezüglich ja alle da), nehmen zahlreiche Menschen diese Fremdbestimmung nicht mehr hin und empfinden es als Willkür des Staates. Und dann muss man sich nicht wundern, wenn so etwas wie in den Niederlanden wie von Sonntag auf Montag Nacht passiert:
rnd.de/politik/proteste-in-holland-gewaltausbruche-wegen-corona-ausgangssperren-in-vielen-stadten-XRAG2PQZMFBEDERAH2PWJXYWVQ.html
Gewalt ist kein Lösung. Aber Sie Frau Bundeskanzlerin (und die Ministerpräsidenten) haben zu verantworten, was in unserem Land derzeit passiert.

3. Natürlich ist ihnen das entglitten. Da werden zum Beispiel 2020 21 Kliniken geschlossen und sie wissen noch nicht einmal davon?
https://www.yamedo.de/blog/regierung-weiss-nichts/
Dabei ging es doch angeblich gerade um die Intensivbettenkapazitäten, wie bereits im Frühjahr 2020 (Parole: „flatten the curve“).
Mit Verlaub: Die „Ober-Schwurbler“ scheinen wohl eher in der Bundesregierung zu sitzen?

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

 

Festhalten! Die Corona-Pandemie kann endlos weiterlaufen… Hier die Begründung

Die Begründung für eine Corona-Endlos-Pandemie ist relativ einfach:

Falsch Positive sorgen für diese endlose Pandemie

Wieso?

Testen, testen und nochmals testen. Das ist das Credo der Epidemiologen, denn sie wollen ein möglichst genaues Bild über die Entwicklung der Pandemie zeichnen.

Das klingt zunächst logisch und immerhin sind solche Ergebnisse das Kriterium des Handelns für die Politik. Ursprünglich wollte ich mich mit den Corona-Tests überhaupt nicht beschäftigen – musste dies dann aber dennoch tun, weil diese ein wichtiger Motor für die Pandemie zu sein scheinen. In meinem Beitrag Die Corona Tests – Es wird immer absurder!, berichte ausführlich dazu.

Doch welchen Einfluss die falsch Positiven auf solche Berechnungen haben, scheint weder in Wissenschaft noch Politik so recht klar zu sein. „Falsch positiv“ sind die Menschen, bei denen der Test eine Virusinfektion anzeigt, obwohl sie gar nicht infiziert sind.

Das sind bei niedrigen Verdünnungen, also unter günstigen Bedingungen, rund 1,4 % der Getesteten. Mit so einer niedrigen Fehlerquote kann man doch wohl gut leben und arbeiten – oder?

Rechnen wir mal kurz durch, was das bedeutet:

Wir testen 5.000 Menschen.

1,4 % davon, also 70 Menschen, sind falsch positiv. Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner wäre schon mit dieser Zahl der Grenzwert von 50 Positiven pro 100.000 Bürgern überschritten.

Und wenn tatsächlich 100.000 Menschen getestet werden, dann sind sogar 1.400 Personen scheinbar infiziert.

Nicht auszudenken, was bei derartigen Zahlen in der Politik und ihren „Lockdownern“ los wäre. Und alles nur, weil die Testverfahren mit einer angeblich zu vernachlässigenden Fehlerquote arbeiten. Nun stellen wir uns einmal vor, das Corona-Virus wäre ganz verschwunden. Dann wären es immer noch 1.400 falsch Positive und der Lockdown dauerte bis zum jüngsten Gericht.

Besonders deutlich wird die Verzerrung beim „anlasslosen Testen“. Dabei ist nach einer Berechnung von Dr. med. Dagmar Lühmann von der Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf die Trefferquote nicht gerade hoch: 4,6 % der „Positiven“ sind tatsächlich positiv. Wie das zustande kommt, verdeutlicht diese Grafik:

PCR Test Statistik der falsch Positiven

Falsch positive Ergebnisse sind oft sogenannte „schwach positive“ Resultate. Dabei ist die Viren-Kontamination so gering, dass das Virus-Erbgut mit „hohen Umdrehungen“ vermehrt werden muss, damit der Test überhaupt anschlägt. Dann sind so wenig Viren im Körper, dass eine Erkrankung höchstens ein Restrisiko bedeutet.

Das war Thema einer Kurz-Information der WHO am 20.01.2021. Darin rieten die Autoren den Laboren zu Test-Wiederholungen, wenn solche Fälle auftreten. Besonders angebracht sei dies bei Widersprüchen zwischen Testergebnis einerseits und Symptomatik sowie anderen Begleitumständen andererseits.

Und welchen Einfluss haben die falschen Testergebnisse auf den R-Wert?

Denn diese Zahl ist ja ein anderes Entscheidungs-Kriterium für Lockerungen versus Lockdown. Der R-Wert sagt aus, wie viele Menschen ein Infizierter ansteckt.

Der Wert 1 bedeutet, dass der Kranke einen weiteren Menschen infiziert. Die Politik hat nach den Ratschlägen der Epidemiologen entschieden, dass eine Zahl unter 1 anzustreben ist.

Doch mit steigenden Tests steigt auch der R-Wert an, weil in die Berechnungen die falsch Positiven ebenfalls eingehen. Auch hier ergibt sich die Tatsache, dass eine Ausweitung der Testeritis immer mehr der Anschein einer wütenden Pandemie vortäuscht – und das nur aufgrund einer als marginal erachteten Fehlerquote.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Dieser Beitrag wurde am 29.05.2020 erstellt und letztmalig am 24.01.2021 aktualisiert.

Folgen Sie mir auf facebook

Ich freue mich, Sie auf facebook begrüßen zu dürfen!


This will close in 30 seconds