Intelligenz: Wir werden immer dümmer, oder: Die völlig verblödende Bevölkerung

Freitag, 12. Januar 2018 18:34

„Wir werden immer dümmer!“: Dieser etwas dümmlich wirkende Spruch stammt von einem jungen britischen Anthropologen, Edward Dutton, der behauptet, dass der IQ-Quotient in Europa in den letzten 20 Jahren kontinuierlich abgenommen hat, und wir auf absehbare Zeit ein intellektuelles Niveau erreichen werden, das keine weiteren „zivilisatorischen Errungenschaften“ mehr zulässt.

Edward Dutton belegt dies in einer im Jahr 2016 veröffentlichten Studie: The negative Flynn Effect: A systematic literature review. Wie es aussieht, nimmt der IQ-Wert der Kinder alle zehn Jahre um zwei Punkte ab.

Neben dem Abnehmen des IQ innerhalb der neuen Generation von Kindern taucht parallel dazu ein weiteres Phänomen auf. Und das ist eine bedrohlich wirkende Zunahme von ADHS und Autismus. Dies scheint insbesondere für die USA zuzutreffen. So gibt es Zahlen, die zeigen, dass in Kalifornien die Zahl autistischer Kinder zwischen 1990 und 2001 um 600 Prozent zugenommen hat. Ähnliche Zahlen gibt es auch für andere Gebiete in den USA.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (27)

Gedanken zum Jahresende 2017

Samstag, 23. Dezember 2017 0:23

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür – jedenfalls zu dem Zeitpunkt, als ich diesen Beitrag schreibe.

Ich nutze das mal um ein wenig innezuhalten und zu betrachten, was die letzten Monate so „gelaufen“ ist.

Zuerst einmal die positive Nachricht:

Ich bekomme immer wieder Zuschriften von Patienten, die sich mit Hilfe der Naturheilkunde (=Ernährung, Bewegung, Heilpflanzen, Vitalstoffe, Wasser usw.) selbst heilen.

Es sind Patienten dabei, die bewußt auf eine Chemotherapie verzichtet und die Lebenserwartung deutlich überschritten haben.

Eltern die ihre schwer kranken Kinder auf einen Weg der Besserung brachten, weil sie den Stempel „unheilbar“ nicht akzeptieren wollten.

Ich sehe aber auch die Patienten, die zunehmend mehr Medikamente nehmen und sich keinen Zentimeter von ihrem bisherigen „Lebensstil“ wegbewegen wollen.

Wenn ich mal wieder meine Großmutter zitieren darf: „Wer nicht will, der hat schon.“

Sie sehen also: Jeder befindet sich auf einem Weg.

Diesen „Weg“ hatte ich bereits einmal hier im Blog und in den Newslettern vorgestellt und zwar in diesem Beitrag:

In fünf Schritten zur Gesundheit

Obwohl der Beitrag auch schon wieder 4 Jahre alt ist, hat dieser nichts an Aktualität verloren.

Was gab es noch in den letzten Monaten?

Nun, in den letzten Wochen habe ich u.a. das Buch „Die Biologische Lebertherapie“ aktualisiert:

http://www.gesund-heilfasten.de/leber/biologische-lebertherapie.html

Das Buch hatte ich in den Newslettern (meine ich) auch noch nie vorgestellt — es ist auch etwas spezifisch. Aber in Anbetracht von sicher 6 Millionen Fettleber-Erkrankten in Deutschland? Und ich weiß, dass einige Kolleginnen und Kollegen nach dem „Schema“ meines Buches ihre Patienten therapieren.

Apropos Kollegen:

Heute sagte mir eine Patientin, dass sie sich in ihrer Stadt nach Kollegen umgesehen habe, die in etwa so behandeln, wie ich das manchmal vorschlage. Ein Kollege (an den sich die Patientin wandte und meinen Namen erwähnte), hatte wohl etwas die Augen verdreht, nach dem Motto „Ach der schon wieder…“ (gemeint war ich).

Liebe Kolleginnen und Kollegen: ich mache das hier nicht alles für mich, ich mache das für euch alle da draußen!

Solange Patienten mit nebenwirkungsträchtigen Medikamenten behandelt werden, die überflüssig, schädlich und aus Profitgier auf den Markt gebracht wurden, solange werde ich hier nicht müde, mich in (fast) jeder freien Minute an den PC zu setzen.

Solange Patienten nicht über risikoärmere und natürlichere Behandlungen aufgeklärt werden, schreibe ich weiter.

Solange Patienten nicht den Unterschied zwischen dem Abstellen von Symptomen und Heilung kennen, solange werde ich weiter darüber berichten.

Und dann noch etwas, was ich (nicht erst seit diesem Jahr) beobachte:

Wenn „man“ bestimmte Themen aufgreift, dann wird man ziemlich zügig in eine bestimmte Ecke gestellt und alleine aufgrund der Nennung des Themas verurteilt, weil man es (vermeintlich) wagt, die „offizielle Lehre“ infrage zu stellen.

Nein, ich meine nicht das Flüchlingsthema – auch hierzu hätte ich ein paar deutliche Worte… (na gut, unten in den Kommentaren, weil ich eh wieder dazu gefragt werde…)

Ich meine Themen wie zum Beispiel das Impfen oder die Sache mit den sogenannten „Chemtrails“. Man muss nur das Wort „Chemtrails“ erwähnen und man ist sofort ein „Verschwörungstheoretiker“.

Ich versuchte der Sache mit den Chemtrails mal halbwegs auf den Grund zu gehen und komme zu dem Ergebnis:

a) dass das aus der Luft (absichtlich) versprüht wird, kann ich nicht belegen. Ich halte es auch für weniger wahrscheinlich.
b) die „Luftverschmutzung“ wird von den einzelnen Landesämtern öffentlich bestätigt, wie z.B. für Aluminium und Barium. Und ich spreche hier nicht von Feinstaub, der dieses Jahr bezüglich Luftverschmutzung im Vordergrund stand.

Hier mein Beitrag dazu:

http://www.yamedo.de/umweltgifte/chemtrails.html

Da bleibt doch die Frage: WO kommt diese Belastung her? Und WER ist dafür verantwortlich? Aber jeder der fragt, bekommt sofort von bestimmten Personen einen „Aluhut“ aufgesetzt… Und wenn so etwas „pauschal“ passiert – dann stimmt hier irgendetwas überhaupt nicht.

Und so betrachte ich zunehmend, dass den Menschen einiges abhanden gekommen ist:

1. Die Kenntnis der Naturgesetze. Die meisten Menschen wissen heute gar nicht mehr was „natürlich“ ist.

2. Toleranz und Unvoreingenommenheit. Wir haben eine zunehmende Intoleranz und Gleichgültigkeit, die mit einer Verhärtung der Gedanken und des Herzens einhergeht.

3. Ruhe und Ausgeglichenheit. Der zunehmende „Stress“, der durch unsere Arbeitswelt (künstlich) erzeugt wird, hält die Menschen in einem ständigen Tätigkeitstaumel. Der großartige Arzt Albert Schweitzer beschrieb es vor über 60 Jahren: „Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.“ Was würde er heute wohl sagen?

Insofern: Nutzen Sie die Zeit zwischen den Jahren um einmal innezuhalten und nachzudenken.

Weihnachten gilt als das Fest der Liebe – sehen wir es doch (mal wieder) als solches…

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gesegnete und ruhige Weihnachtstage und ein erfolgreiches Neues Jahr!

Ihr

René Gräber

Thema: Allgemein | Kommentare (126)

Physiotherapeuten „missbraucht“ – Oder: versteckte Pharma-Werbung im Internet

Dienstag, 14. November 2017 20:06

Sie leiden an einer chronischen Erkrankung mit den entsprechenden Beschwerden? Und darum wollen Sie sich jetzt auch einmal Rat im Internet holen? Denn es besteht die Möglichkeit, sich über Blogs und Foren mit Leidensgenossen auszutauschen und hier die eine oder andere Idee zu bekommen, was man selber tun könnte. Oder aber man sucht nach entsprechenden „Experten-Ratgebern“, die möglicherweise eine gute Ergänzung zum eigenen Arzt abgeben.

Als Leser erwartet man auf jeden Fall Hilfe und Ratschläge, deren Absicht es ist, dem Leser weiterzuhelfen. Wie es heute aussieht, schleicht sich in diese Experten-Seiten eine Kultur von Ratgebertum ein, deren Interessenlage nicht von vornherein offensichtlich ist…

Beispiel gefällig?

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (2)

Es ist amtlich: Das große Insektensterben

Sonntag, 12. November 2017 18:14

Beim Autofahren auf Autobahnen fällt es mir seit längerem auf: Die „Verschmutzung“ der Windschutzscheibe und des Kühlergrills durch Insekten hat in den letzten Jahren stark abgenommen. Und ich habe schon länger den Verdacht, dass sich in Mitteleuropa ein flächendeckendes Insektensterben anbahnt.

Die Frage war für mich: Fällt das nur mir auf oder gibt es bereits Untersuchungen und Studien dazu? Ich musste nicht lange suchen: Es gibt eine Dokumentation des NABU aus Nordrhein-Westfalen. Die Naturschützer berufen sich dabei auf Langzeitbeobachtungen des Entomologischen Vereins Krefeld.

Die Vereinsmitglieder ermittelten die Biomasse von Insekten an 88 Punkten ihres Bundeslandes zwischen 1989 und 2014. Dabei fingen die Forscher fliegende Kerbtiere in sogenannten „Malaise-Fallen“ und wogen die Beute. Im Untersuchungszeitraum ist die Biomasse der Insekten um 80 % zurückgegangen! 1996 sammelten die Entomologen noch bis zu 1,6 kg der Kerbtiere in ihren Fallen. 2016 kamen höchstens noch 300 g zusammen (https://www.nabu.de/news/2016/01/20033.html). Das Bundesamt für Naturschutz stellt fest, dass 50 % aller Insektenarten von dem Bestandsrückgang betroffen sind (https://www.bfn.de/0401_2015.html?&cHash=35ad8bbc57216c6fcea896650205868f&tx_ttnews[tt_news]=5456). Das ist in etwa auch das, was mir mein „Windschutzscheibentest“ sagt…

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (32)

Das Ende der Zeitverstellung „Sommerzeit“: Pressekonferenz des EU Parlaments

Mittwoch, 18. Oktober 2017 19:29

Das Ende der Zeitumstellung? Man kann es kaum glauben.

Ganz so weit ist es zwar noch nicht, jedoch scheint jetzt endlich Bewegung in die Sache zu kommen: Im EU-Parlament gibt es eine fraktionsübergreifende Initiative zur Abschaffung der Zeitumstellung.

Zur Pressekonferenz am 25. Oktober sind die führenden Köpfe der entsprechenden Initiativen aus verschiedenen Ländern eingeladen.

Noch einmal in Kürze: das Problem mit der sogenannten „Sommerzeit“

Zweimal im Jahr werden die Uhren verstellt, einmal eine Stunde vor, einmal eine Stunde zurück. Ursprünglich sollte durch diese Maßnahme Strom gespart werden, man weiß jedoch längst, dass dieser Effekt sich nahe gegen Null bewegt. Untersuchungen in den USA haben sogar festgestellt, dass der Spareffekt negativ ist, dass übers Jahr gesehen also etwas mehr Energie verbraucht wird als ohne Zeitumstellung.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (178)

Freie Impfentscheidung – Lichterumzug in Hamburg am 4.11.2017

Mittwoch, 11. Oktober 2017 13:16

Selbstverantwortung, Vielfalt, Individualität, all das sind Schlagworte unserer Zeit. Sie gelten allerdings plötzlich nicht mehr, wenn es um das Thema Impfen geht.

Dabei soll man gefälligst still und brav all das mitmachen, was sich die Pharmalobby und die Impfkommissionen ausdenken. Das Netzwerk Impfentscheid Deutschland setzt sich für eine freie Impfentscheidung ein, zum Beispiel mit einem Lichterumzug am 4. November in Hamburg.

  Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (0)

Glyphosat – sicher unsicher?

Montag, 25. September 2017 10:16

Die Gen-Industrie wollte uns damals gentechnisch veränderte Nutzpflanzen „schmackhaft“ machen mit der Begründung, dass diese weitaus weniger Herbizide benötigen als die natürlichen Counterparts. Monsanto, der Kopf und Marktführer in diesem Segment, versprach dies und noch andere Dinge.

Danach ging man nach Hause und erweiterte als erstes die Produktionskapazitäten für die hauseigenen Herbizide, wie zum Beispiel Glyphosat.

Heute weiß man, warum hier so unlogisch gehandelt wurde: Monsanto wusste damals anscheinend schon, dass der Herbizidumsatz steigen würde, da die herbizidresistenten GMOs (gentechnisch manipulierte Organismen) deutlich mehr Herbizid vertragen können als die „Unkräuter“ und die eben zitierten natürlichen Nutzpflanzen.

Was die weiteren Hintergründe für dieses scheinbare Paradoxon sind, das habe ich in Die Gen-Technik und ihre Lobby beschrieben.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (12)

Einladung zum Vortrag „Gesund durch Heilfasten“ – Siegburg, Sonntag 24.9.2017

Dienstag, 19. September 2017 20:07

Ich lade Sie alle ganz herzlich ein zu meinem Vortrag „GESUND DURCH HEILFASTEN“, am Sonntag, den 24.9.2017 um 15.00 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg.

Dort findet das zweite Mal die Gesundheitsmesse „Siegburg-Gesund“ statt, mit einem interessantem Vortrags- und Mitmachprogramm. Das vollständige Programm finden Sie unter: http://siegburg-gesund.de/wp-content/uploads/2017/09/sg-17-programmflyer.pdf

Der Eintritt ist kostenlos.

Um 15.00 Uhr findet im Obergeschoss der Rhein-Sieg-Halle der Vortrag von mir statt:

Gesund durch Heilfasten: Methoden, Wirkung und die richtige „Unterstützung“ durch weitere Verfahren der Naturheilkunde.

In knapp 30 Minuten werde ich einen „Ritt“ durch dieses Thema versuchen alles abzudecken, was es zu diesem Thema zu wissen gibt.

Anschließend stehe ich gerne noch für weitere Fragen zur Verfügung!

Meine Heilfasten Anleitung mit allen Tipps und Tricks finden Sie übrigens hier:

 

Thema: Gesundheit | Kommentare (19)

Impfung gegen Grippe? Nein Danke.

Mittwoch, 13. September 2017 16:15

In der Herbst- und Winterzeit wird wieder die Impfung gegen die Grippe „propagiert“.

Frei nach dem Motto: „Der heilende Pieks“ wird versprochen, der die Sterblichkeitsrate bei Geimpften halbiert.

Doch wie immer ist das nicht nur die halbe Wahrheit, sondern keine Wahrheit. Mit welchen statistischen Tricks solche Aussagen zustande kommen lesen Sie in meinem Beitrag: Grippeschutzimpfung.

Dass die Impfung gegen Grippe umstritten ist, hat sich landläufig herumgesprochen. Doch woran liegt das, wo doch andere Impfungen allgemein akzeptiert sind und in der Öffentlichkeit kaum kritisch betrachtet werden? Erstaunlich scheint die skeptische Haltung vieler Menschen auch deshalb, weil ja das Robert-Koch-Institut (RKI) die Grippeschutzimpfung intensiv propagiert.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (4)

Demonstration gegen Impfpflicht in Berlin am 16.9.2017

Dienstag, 12. September 2017 20:22

Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür. Da scheint es einige Politiker zu geben, die sich einige Stimmen von der Befürwortung der Impfpflicht versprechen. Aber nicht nur aktuell, sondern bereits seit geraumer Zeit lassen sich Bemühungen, die Impfpflicht wieder hoffähig zu machen, erkennen. Erst letzten Mai veröffentlichte ich einen Beitrag dazu: Impfpflicht – Alte Masche in neuem Gewand.

Ich fürchte, dass die neue Aufmerksamkeit in Sachen Impfpflicht seine Ursache nicht nur als Wahlkampfthema hat, wo man endlich einmal was Neues auf den Tisch legen kann. Vielmehr zeigt die evidenzbasierte Realität, je länger geimpft wird und desto umfangreicher die Morbidität der Bevölkerung wird, dass Anspruch und Wirklichkeit, und vor allem der Segensreichtum der Impfung, immer fragwürdiger werden.

Bild: Fotolia, Jürgen Flächle

Dies wird besonders deutlich bei den sich inzwischen mehrenden Impfschäden, die anscheinend in einem Ausmaß zugenommen haben, dass man sich in der Politik gezwungen sah, hier entsprechende Regelungen einzuführen: Impfschäden neu beurteilt – Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (1)