Corona: Wie geht es weiter? Neuer Lockdown und Impfapartheid?

Wie geht es weiter?

Wie geht es weiter? Das ist derzeit eigentlich die drängendste Frage.

Eine Anfrage von Wolgang Kubicki (FDP) und die Antwort der Bundesregierung zeigt klar: mit einem Ende der „Maßnahmen“ ist nicht zu rechnen.


Der Tenor der Antwort der Bundesregierung: Schwere Erkrankungen, Langzeitfolgen, Todesfälle sind zu minimieren. Wörtlich: „Dieses Ziel besteht solange die Pandemie andauert.“ Aus der Antwort ist klar ersichtlich, dass diese Regierung die Sache weiter „durchzieht“. Das Schriftstück hatte Herr Kubicki auf seinem facebook Account veröffentlicht, welches ich hier online stelle:

Angeblich haben wir ja immer noch eine „Notlage“ in Deutschland

Aber WO ist diese Notlage? In meinem Beitrag hatte ich bereits dazu Stellung genommen: https://renegraeber.de/blog/notlage-in-deutschland-nur-wo/

Dazu hier die aktuelle Übersicht zur Belegung der Intensivbetten in Deutschland:

Intensivbetten Belegung Stand 16.7.2021

Beachten Sie, wie die Gesamtzahl der gemeldeten Betten (immer noch!) sinkt.

Man reitet ja auch weiterhin die „Angstwelle“. „Die Inzidenzen steigen wieder… „, dazu Presseberichte wie „Die vierte Welle trifft Spaniens Jugend“.
Dabei sollte dem Letzten inzwischen klar sein, dass die „Inzidenzen“ ein ziemlich irrelevanter Faktor zur Beurteilung der Lage sind:
https://www.yamedo.de/blog/der-inzidenz-irrsinn/

Ab einer Inzidenz von 100 haben wir wieder Lockdowns – das ist für mich keine Frage mehr.

Inzidenz 100 bedeutet: 0,014% der Menschen sind täglich positiv getestet. Und das „positiv getestet“ und erkrankt zwei völlig unterschiedliche Dinge sind, sollte mittlerweile jedem klar sein. Und dann die PCR Tests. Dazu ist eigentlich in den letzten 16 Monaten alles gesagt worden:
https://www.yamedo.de/blog/drosten-pcr-test/

Der Irrsinn zeigt sich zum Beispiel beim Verknipt-Festival in Utrecht. 20.000 Zuschauer. Alle getestet, genesen oder geimpft. Anschließend sind fast 1.000 dieser Zuschauer dennoch „infiziert“ (Spiegel-Bericht vom 14.7.21). Ach was? Anhand dieser Daten und Berichte sieht man ganz klar, WO die Reise hingehen soll.

Und dann haben wir ja noch die Gentech-Spritzen. Da muss ich aufpassen, was ich hier veröffentliche – ihr wisst ja was sonst passiert… Deswegen kann ich nur dringend raten meine kostenlosen Newsletter anzufordern:

Also: Hubert Aiwanger (Freie Wähler & Koalitionspartner der CSU in Bayern) kritisiert Markus Soeder und seinen Plan zur Diskriminierung Ungeimpfter: „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht in eine Apartheiddiskussion kommen.“

Stimmen der Grünen oder aus der SPD sprechen von einer „Entgleisung“ Aiwangers oder vom Aluhut-Träger Aiwanger. Na… wenigstens weiß man da, mit wem man es zu tun hat.

Dabei sagte Frau Merkel erst vor Kurzem wieder ganz klar: Je mehr geimpft seien, desto freier könne man wieder leben… (Veröffentlichung Tageschau.de vom 13.7.2021).

Dass die meisten Menschen in Deutschland diese neue Impfapartheid gut finden ist ja auch nichts Neues. Das Bundesverfassungsgericht (ehemals Hüter der Grundrechte) glänzt durch Teilnahmslosigkeit. Nach eineinhalb Jahren Corona gibt es immer noch keine Hauptsacheentscheidung über die Verfassungsmäßigkeit der Corona-Maßnahmen.

Aber wen wundert das heute noch? Schließlich treffen sich ja Verfassungsrichter und Frau Merkel zum Abendessen – obwohl auch gegen Kanzlerin Merkel eine Klage beim Verfassungsgericht läuft:
https://wir-treten-zurueck.de/verfassungsrichter-essen-bei-merkel/

Gerne lese ich ihre Kommentare zu diesen Gedanken!

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

68 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Lieber Herr Gräber
    Bin vollkommen bei und mit Ihnen: und da sind noch sehr, sehr viele mehr!
    Stark bleiben, zusammenhalten, nicht aufgeben, unsere Kleinen schützen, ähnlich dem Film „la vità è bella“, mit dem unerschütterlichen Glauben daran: wir schaffen das! Ihnen vielen, vielen Dank für Ihre unglaublichen Statements und unsere allerbesten Wünsche, Ihre K. Arnet und A. Siegenthaler

    Antwort René Gräber:
    Liebe Familie Siegenthaler, ich habe ihne zu danken! Für Sie beide ganz viel Kraft und Segen!

  2. Avatar

    Hallo Herr Graeber, vielen Dank für Ihre Arbeit. Ich finde, wie viele andere auch, keine Worte mehr zu diesen ganzen Impfwahn und auch die Aufrechterhaltung der sogenannten Maßnahmen gegen die sogenannte „Pandemie!!!
    Bleiben Sie standhaft und auch vorsichtig. Sie sind nicht allein.
    Man sieht ja heute im Focus Online die ersten Versuche den Herrn Aiwanger zu denunzieren. Habe ich drauf gewartet. Man wühlt im Schmutz und versucht ihn unglaubwürdig zu machen.
    Ich versuche die Impfung zu vermeiden, denn ich glaube an meine eignen Abwehrkräfte.
    Leider sehe ich gerade jetzt ( ich habe 4 Wochen Urlaub) wie störend das ganze ist. Keiner der sich impfen lässt hat Angst vor Covid sondern hofft Grundrechte zurück zu bekommen……. Wann hat der Betrug endlich ein Ende?!
    Meine Ruhe finde ich in Meditation und ab und zu im Heilfasten :-))
    Passen Sie auf sich auf und alle die mitlesen.

  3. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihre Artikel. Sie habe mir schon viel beim Aufrechterhalten meiner Gesundheit geholfen. Ihre Aussagen und die von Prof. Sucharit Bhakdi haben mich darin bestärkt, nicht an den weltweiten gentechnischen Versuchen teilzunehmen, auch wenn mir dies mein Hausarzt sehr übel nimmt.
    Ich möchte Sie aber bitten, noch etwas zu folgenden Fragen zu schreiben:
    Man liest sehr widersprüchliche Meinungen über die Verbreitung von Spike-Proteinen durch Geimpfte. Sind diese Spike-Proteine wirklich so gefährlich für uns Ungeimpfte? Wenn ja, wie kann man sich dagegen schützen?
    Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf Vonau

    Antwort René Gräber:
    Bezüglich ihrer Frage würde ich auf zwei Artikel von mir verweisen wollen:
    https://freie-impfentscheidung.de/spike-proteine-allmaechtig/
    https://freie-impfentscheidung.de/geimpfte-gefaehrlich-spike-proteine/
    Wir haben dazu auch eine Diskussion im Yamedo Forum:
    https://www.yamedo.de/forum/board/72-corona-fakten-infos-demonstrationen/

  4. Avatar
    Herbert Karl

    18. Juli 2021 um 08:17

    Laut der Bundeskanzlerin war der Lockdown eine politische Entscheidung, d. h. keine medizinisch begründete. Die Impfung ist deshalb ebenfalls eine politische Entscheidung, also auch nicht medizinisch begründet. Das bleibt politisch so lange bis eine anders eingestellte Politik die Regierung bildet. Aber Frau Merkel hat sich je bei BG erkundigt, was zu tun ist und sie hat laut Melinda die richtigen Fragen dazu gestellt.

  5. Avatar

    So lange die Menschen nicht aufwachen und den ganzen Mist und Unsinn glauben, was ihnen über dieses Virus usw erzählt wird, wird es wohl kein Ende geben. Es sind so viele, die sich einschüchtern lassen. Ich sehe es in meinem Umfeld, wie Verwandtschaft, Nachbarn usw. Sie rennen los zur Impfung, prahlen dann damit… Wohin soll das alles noch führen?!

  6. Avatar

    Ich hätte einen neuen Ansatz um dem Bettenrückgang entgegenzutreten: Pro C-Patient wird eine Prämie in Höhe von 10 T€ bezahlt, wenn dieser das Krankenhaus wieder lebend verlässt. So würde sich Angebot und Nachfrage recht schnell anpassen. Nichtimpfenlassenwollende (gibt es einen positiven Ausdruck?) sollten dies auch entsprechend zum Ausdruck bringen, indem sie z. B. Ehrenämter ruhen lassen oder andere gesellschaftliche Engagements aussetzen…
    … übrigens: In Israel seien 55 Prozent durchgeimpft, die Hälfte der Neuinfizierten sei über 16 Jahre und zweimal geimpft… (!)
    Kann man davon ableiten, dass die Impfung doch recht wenig vor erneuter Ansteckung schützt?

  7. Avatar
    Kömscher Bleier

    18. Juli 2021 um 14:18

    Lieber René, ich halte es so, wie die Impf- Ärztin meines Vertrauens: Wir werden nur belogen! Sie schaut keine Nachrichten und hört keinen podcast etc. Wenn dem Staat das Über-Leben seiner Bürger wichtig wäre, warum versterben dann JÄHRLICH 25.000 Menschen an MRSA? Dies wäre, laut OECD-bekanntlich keine Gesundheitsorganisation- mit ZWEI DOLLAR/EURO pro Kopf im Jahr vermeidbar! Die Kosten von EINEM TAG LOCKDOWN würden für mindestens ZEHN JAHRE reichen=250.000 Tote weniger, durch MRSA! Aber welchen PLAN_DEMIKER interessiert das schon?

  8. Avatar
    pol. Hans Emik-Wurst

    18. Juli 2021 um 14:54

    Zwei Monate, bevor die Bundesregierung auf den Zug aufsprang, habe ich bereits den Betrug angeprangert:

    24. Januar 2020 | Falschmeldung: Coronavirus in China

    In der BRD sterben jährlich Zehntausende, vermutlich aber Hunderttausende VORZEITIG, ohne dass ein Hahn danach kräht. Vom 8. Mai 1945 bis zum 24. Mai 1949 starben mit etwa 13 Millionen Menschen in Deutschland rund doppelt so viel VORZEITIG als mit 6,3 Millionen vom 1. September 1939 bis zum 8. Mai 1945, ohne dass ein Hahn danach kräht.

    Wer kennt schon die alte Broschüre von Dr. med. Hans-Heinrich Reckeweg „Schweinefleisch und Gesundheit“ aus dem Jahr 1977? Schweinefleisch enthält mehr Schadstoffe als andere Fleischsorten, die unsere Massentierhalter zum Essen anbieten. Aufgrund seiner hohen Ähnlichkeit mit Menschenfleisch ist es für sogenannte Grippewellen verantwortlich. Kein Hahn kräht danach, oder? In der BRD sterben gegenwärtig Zehntausende jährlich VORZEITIG, ohne dass ein Hahn danach kräht.

    „Herr Kollege, Sie haben meine Oberprima vergiftet!“ brüllt Direktor Knauer in der Feuerzangenbowle von Heinrich Spoerl.

    Durch das Schreiben von bisher 95 Corona-Artikeln habe ich kostbare Lebenszeit mit diesem Thema verplempert. Warum? Um für mich selbst Klarheit zu gewinnen: Keine grahpenoxidhaltigen Masken, keine graphenoxidhaltigen Tests und keine graphenoxidhaltigen Seren.

    Mein Internetauftritt hat eine Suchfunktion, falls Sie irgendetwas herausfinden wollen.

  9. Avatar

    Hallo Herr Gräber
    vielen Dank für Ihre Arbeit. Mit vielem stimme och überein, vor allem stört mich die überall vorgenommene Zensur. Sei es Youtube, Facebook oder anderswo.
    2 Dinge zu meiner Impfung, die ich aus bestimmten Gründen machen musste.
    1. Vor der Impfung hatte ich laut Laborbefund keinerlei Antikörper gegen Sars-Cov 2.
    2. Hatte 4 Tage vor der Impfung vermitlich einen Zeckenstich. Bin mir sicher, mein gutes Immunsystem hätte alles in den Griff bekommen. 9 Tage nach der Impfung, die auch noch weitere Nebenwirkungen produzierte, ist der Stich regelrecht explodiert und jetzt weitere 3 Wochen später wurde Borreliose diagnostiziert. Super, heißt dann Antibiotika.
    Lg

  10. Avatar
    Horst Dopleb

    18. Juli 2021 um 15:34

    Können nur so viele nicht logisch denken, nicht der Glaube an die Halbgötter zählt, sondern Wissen, ja auch etwas “Bauernschläue“.

    Biontech z.B. schützt bis zu 91,..% bis zu 6 Monate, bei andern wird es kaum besser sein. Mir ist das viel zu wenig, ich schütze mich lieber dauerhaft zu fast 100 % mit einem sehr guten, möglichst optimierten Immunsystem das Viren abtötet.

    Schon ein gutes IS bildet selber AK,
    Zumindest stirbt man dann nicht an der Virenexplosion, weil es gar nicht dazu kommt, wenn man viel weniger Viren im Körper hat

    Am rel. harmlosen Influenzavirus (zu Covidmutationen) starben trotz Impfung vieler 2018 allein in D noch 20 000, jedes Jahr wird dieser Grippe- Impfstoff an neue Viren angepasst. Ich schrieb mich vor 30 Jahren mit einem Onkologen und Prof, der wie auch ich diese Viren mit Selen erfolgreich bekämpft (Natürlich gehört dazu erst einmal einiges OM-Wissen, das ich mir in über 40 Jahren aneignete.

    Bin voll überzeugt, das das auch gegen Covidmutanten wirkt, stellte mich sogar als Testperson zur Verfügung (anfangen würde ich mit ab tgl. 24 g Vitamin C in die Vene, reicht es noch nicht, mit D3 den 25 OH- Vitamin D-Wert auf ca. 140 ng/ml etwa 2-3 Wochen, reicht auch das noch nicht, dann Selen
    Absichtlich lasse ich mich schon ca. 25 Jahre nicht impfen, weil ich bessere Mittel kenne,
    Das soll jetzt anders sein ???
    Die indische Delta ist doch noch lange nicht die letzte Mutation und dann jedes Jahr eine neue Impfung ???

    Hat sich schon mal einer die Frage gestellt, womit um 1 Mill.genesen sind ,was das für tolle Schulmedizinmittelchen waren ???
    Womit man an der Ursache ansetzen muss, um ein besseres Immunsystem zu bekommen, das jedes Virus abtötet – das sind die 47 Stoffe in wirksamen Dosen, aus denen wir nur bestehen !!!!
    Ist das einigen etwa zu billig, das wäre von armen Ländern bezahlbar ???
    Geschickt gekauft bei ebay und Co reicht unter 1 Euro / Tag, mache ich schon über 40 Jahre, bin voll überzeugt das das
    auch gegen Mutanten wirkt, bot mich vielen “ Elten“ sogar als Testperson anbot.
    Es sterben in 1. Linie Leute mit einem zu schwachen IS
    Aufs Überleben kommt es doch an, damit schafft man es, das Immunsystem bildete selber AK

  11. Avatar

    Der Impf-Wahn nimmt immer groteskere Züge an:
    Im „Club der wahren Worte“ (Langemann-Medien) vom 17.07.2021 wurde darauf hingewiesen, dass auf facebook zu lesen ist: „Impfen ist der Weg zur Freiheit!“
    Ein gewissen Herr Söder aus Bayern hat diesen Satz am 13.07. 2021 dort gepostet.
    Erstaunlich, dass einem Politiker und Parteivorsitzenden der CSU einige Artikel aus dem GG seinem Gedächtnis entfallen sind. Nun, nach mehrmaligem Lesen kann ich in Artikel 2 (und auch sonst nirgendwo) im GG einen Absatz finden, dass das Impfen eine Voraussetzung für – F r e i h e i t – ist.
    Zudem erinnert dieser Satz: „Impfen ist der Weg zur Freiheit!“ unwillkürlich an einen Slogan aus der unrühmlichsten Ära der deutschen Politik. Damals hieß es: „Arbeit macht frei!“
    Heute: „Impfen ist der Weg zur Freiheit“? Geht’s noch, Herr Söder!?

  12. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    vielen Dank für Ihre sachlichen und aufschlussreichen Informationen, mit denen ich gut mitgehen kann.
    Ein paar Fragen zu diesem Thema beschäftigen mich; über eine Antwort von Ihnen freue ich mich, da ich die Zusammenhänge gerne besser verstehen möchte.

    1) Die derzeitigen Impfungen gegen COVID 19 bringen wohl wenig bezüglich der Abwendung einer möglichen Infektion mit SARS-Cov2, wie die Studienlage darlegt.
    Begründung: die mangelnde t-Zellen-Bildung der Impfung. Ist es eine mangelnde t-Zellen-Bildung oder wird durch die Impfung gar keine t-Zellen-Immunität produziert?

    2) Durch die Impfungen werden Antikörper hergestellt, zu einem hohen Preis (Verletzung der Endothelzellen etc. durch die Spikes), wie auch der Studienlage zu entnehmen ist. Aber werden durch die Antikörper Menschenleben gerettet oder Krankheiten geheilt, die dadurch entstehen, dass die Viren die Abwehr oder oberen Atemwege und der Lunge überwinden und über die Lunge ins Blut gelangen?
    Das müsste ja eigentlich der Fall sein, oder wie sehen Sie das?

    4) Entsprechen aus Ihrer Sicht die Gefäßerkrankungen, die bei den wenigen Prozent von Menschen durch die Erkrankung COVID 19 entstehen, vergleichbar mit den Folgen von anderen Virenerkrankungen (Influenza etc.) oder bringt COVID 19 eine neue, gefährlichere Erkrankungsdimension mit sich?

    5) Welche Erkenntnisse haben Sie zur Kreuzimmunität durch die Infektion mit den anderen Coronaviren? Macht es aus Ihrer Sicht Sinn, sich auf bestehende t-Zellen-Immunität testen zu lassen und wenn ja, können Sie Empfehlungen abgeben, wo?

    Herzlichen Dank für Ihre Feedback im Voraus.

  13. Avatar
    Horst Dopleb

    18. Juli 2021 um 16:15

    Sehr viele haben grösste Bedenken bei genveränderten Samen / Pflanzen auf Testfeldern vor ihrer Haustür, ….

    Lassen sich aber DNA- Teilstückchen von Covidviren einspritzen, darauf reagiert dann der Körper erst nach ca. 2 Wochen mit der Bildung von ausreichend AK, die lediglich die explosionsartige Virenvermehrung unterbindet, an der sonst Leute mit einem zu schwachen IS sterben, abgetötet werden evtl. vorhandene Viren nicht, auch Geimpfte können sie weiter verbreiten, lediglich wesentlich weniger.

    Viele glauben auch noch mit 2 x sind sie vollständig geimpft und geschützt, das ist sogar eine gefährliche Scheinsicherheit, schon gegen die indische Deltavariante sind sie es nicht, bei n-tv kam 2x mit Biontech Geimpfte brauchen nächstes Jahr eine Anpassung / 3. Spritze, Delta ist aber noch lange nicht die letzte Mutation.

    Bedenkt man noch nach Herstellerangabe schützt Biontech bis zu 91,…% und nur bis zu 6 Monate, ist mir das zu wenig für den Mrd / bald Bill-Aufwand, wie ich mich schütze schrieb ich eben, mit einem sehr guten / optimierten IS das sofort und dauerhaft zu fast
    100 % auch neue Mutanten abtötet.

  14. Avatar

    Herr Gräber, da ich seit Jahren Ihren Newsletter erhalte, sind und waren Sie von Anfang an der Mann meines Vertrauens. Eine Impfung ist eine medizinische Entscheidung und keine politische. In einer Demokratie wären wir auf das „ Problem“ Corona hingewiesen worden und jeder hätte Eigenverantwortlich handeln können. Davon sind wir weit entfernt und da gibt es noch viele andere Themen.
    Ein Freund fragte mich was denn heute besser wäre wie vor 30 Jahren…. wenn man darüber nachdenkt ist die Antwort : nichts….
    Es gibt viele die sich fragen wen man denn überhaupt wählen soll, früher sagte man Pest oder Colera , heute könnte man das Alpha oder Delta nennen….

  15. Avatar

    Lieber Herr Gräber!
    Es ist beruhigend Sie mit echten Infomationenan der Seite zu haben. VielenDank für die Aufklärngsarbeit und – weiter so!

    Herzliche Grüße
    Winfried.

  16. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    Ich habe mich impfen lassen, nachdem zwei Bekannte daran verstorben sind und mein Nachbar das noch gerade geschafft hat nicht daran zu sterben, jetzt aber seit nunmehr drei Monaten mit den Folgen zu kämpfen hat. Hier handelt es sich wohl nicht um einen Grippevirus. Hier hat die Menschheit einen Virus gelockt der noch zu neu und sehr flexibel ist. Sorry ! Aber das muss auch mal gesagt werden.

  17. Avatar

    Erstaunlich ist, dass kaum über ADE (antibody dependent enhancement) geredet oder geschrieben wird. Dabei ist bekannt, dass infektionsverstärkende Antikörper Viren nicht nur nicht neutralisieren, sondern auch zu einer verbesserten Aufnahme des Virus in die Zelle führen und somit die Ausbreitung und Vermehrung des Virus begünstigen. – Eine Gefahr auch im Zusammenhang mit Impfstoffen (https://de.wikipedia.org/wiki/Infektionsverstärkende_Antikörper). Was passiert, wenn Impfung, ADE und Virus auf ein geschwächtes Immunsystem treffen, möchte ich mir nicht ausdenken.

  18. Avatar

    Auch ich habe Angst vor der sich abzeichnenden Situation, allerdings aus einer ganz anderen Perspektive, als die meisten anderen hier. Ich leide unter CFIDS (chronischem Erschöpfungssyndrom mit Immunschwäche), das ich durch lange Jahre als Mobbingopfer in stressvoller Führungsposition und nach weiteren persönlichen Schicksalsschlägen, nun und auch durch die nicht ganz einfache Pflege meiner lieben Eltern mit beginnender Demenz habe und auch nicht loswerde (trotz pflanzlicher Selbstbehandlung, Adaptogene und dem Versuch der Immunstärkung durch Heilpilze, Vitamine und Nahrungsergänzung, habe ich bei jedem Luftzug sofort eine Erkältung).

    Ja, ich habe große Angst vor der Ansteckung mit Corona – nicht nur um mich selbst, sondern um die Menschen (und Tiere, falls wir alle gleichzeitig erkranken würden), die von mir abhängen. Auch hatte ich im Bekanntenkreis 4 Coronatote und Langzeitgeschädigte, von 40 J bis 79 J alt.

    Als Familie, da alle zusammen und auf dem Land wo es auch noch gute Nachbarschaft gibt, haben wir unter den Lockdowns nicht gelitten. Das Leiden und die Einsamkeit gerade vieler älterer Menschen, wo sich die Kinder wegen Stress, Faulheit, oder mangelndem Interesse nicht gekümmert haben, sehe ich als ein Problem unserer Ego-Gesellschaft mit dem einzigen Wert des wirtschaftlichen Reichtums (das haben die Lockdowns ja auch an anderen Stellen gezeigt, wie am kaputtgesparten Bildungs- und Gesundheitssytem).

    Wenn wir mal „raus“ müssen, tragen wir (freiwillig und gerne, da auch Selbstschutz) eben für diese kurze Zeit mal FFP3. Sonst gehen wir über die Felder und im Wald spazieren, wo genug Platz für Abstand und Frischluft ist.

    Nun fragen Sie sich, warum ich hier kommentiere und zustimme? Weil ich

    a) genauso viel Angst vor der Krankheit, wie vor einer weitgehend unerforschten Impfung habe und daher gerne die laufenden Experimente, wie z.B. in England abwarten möchte. Überdies gibt es sowieso keine Forschung, wie/ob die Impfung bei Immungeschwächten wirkt (oder diese Menschen noch weiter schwächt).

    b) davon ausgehe, dass ich früher (wie jetzt im Bekanntenkreis meiner Eltern) oder später (von Fremden auf der Straße) massiv gemobbt werde, wenn ich mich „draußen“ mit Maske bewege

    Der ständige Druck von allen persönlichen und online-Bekannten, wie auch von Ärzten und Gesundheitspersonal, die ständige Berichterstattung zur Impfung und der Druck und das Unverständnis unseres Hausarztes (der bei uns sogar angerufen hat, um uns jetzt den vom Vater gewünschten Impfstoff anzubieten), belasten mich psychisch sehr.

    Ich wünsche mir, die Freiheit zu behalten, ohne negative Konsequenzen selbst zu entscheiden, ob ich gerne Maske tragen möchte oder nicht, und ob ich mich impfen lassen möchte oder nicht. Ich möchte auch nach 1,5 Jahren weitgehender familiärer Selbstisolation nicht verpflichtet sein, vor einem Behördentermin bei dem ich FFP3 trage und damit nachweislich keine Viren in die Umgebung abgebe, mich in einem Testzentrum mit möglicherweise Infizierten testen zu lassen.

    Auch wenn das jeden zu Selbstverantwortung (kennt das Wort noch jemand) verpflichtet, hoffe ich, in diesem Land weiter persönliche Freiheiten zu genießen. Dazu gehört für mich auch die Freiheit, mich für die Maske zu entscheiden 😉

  19. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber
    Auch ich stimme Ihnen völlig zu, dass die Verhältnisse in Deutschland immer schlimmer und in meinen Augen krimineller werden. Um etwas im Land zu verändern muss auch etwas dafür getan werden. Nur meckern und entsetzt sein, das reicht nicht. Ausserdem haben ja alle vor 4 Jahren gewählt und nun müssen sie mit ihrer Entscheidung auch leben. Erst wenn mal keiner, also wirklich keiner zur Wahl geht und abstimmt, dann würde vielleicht auch der letzte feixende Politiker wach. Aber so ist das Wahlergebnis bereits jetzt vorstellbar – nichts Neues, es ändert sich gar nichts. Also kann weiter schön gegackert und sich aufgeregt werden. Es geht allen noch viel zu gut im Land, daher erfolgt keine wirkliche Solidarität wie damals in der DDR vor dem Mauerfall. Ich vermisse die Ärzte, die seriösen Wissenschaftler und Forscher, die sich gemeinsam und solidarisch zusammentun um diese Missstände immer wieder anzuprangern. Wir erleben aber täglich, dass die Hammelherde Volk denen die am lautesten herumschreien gedankenlos folgen. Na so ändern wir nichts.

  20. Avatar

    Auch in der Gefahr, dass dieser Kommentar hier nicht veröffentlicht wird: Aus der Sorge, wen man denn überhaupt noch wählen kann, wenn man auch in Zukunft eine persönliche, freie, informierte Impfentscheidung treffen möchte (und Entscheidungen, wie die für die Naturmedizin, Homöopathie etc., auch wenn man sich das bisher oft nicht aus eigener Tasche leisten kann), bin ich auf die Basis gestoßen. Vielleicht für den einen oder anderen interessant.

    Gäbe es hier in Deutschland mehr richtig gut ausgebildete homöopathische und naturheilkundliche Mediziner (das müsste als Wahlspezialisierung im Medizinstudium zur Verfügung stehen!!!), müssten Menschen wie ich auch weniger Angst vor der Ansteckung mit Corona haben. Schaut mal nach Indien. Dort wurden schwer Erkrankte mit unter 80% Sauerstoffsättigung mangels freier Krankenhausbetten und Sauerstoffgeräte rein (oder auch parallel) mit Homöopathie behandelt. Ganz viele davon haben überlebt.

    Wichtig ist, auch (möglichst natürliche) Medikamente zu entwickeln, statt nur auf die (noch) teilwirksame Impfung mit vielen Nebenwirkungen zu setzen. Denn offensichtlich erkranken ja auch die Geimpften noch….

  21. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    Sie schreiben es doch selbst in Ihrem Beitrag. „…Dass die meisten Menschen in Deutschland diese neue Impfapartheid gut finden ist ja auch nichts Neues.“ Über den Begriff „Impfapartheid“ kann man geteilter Meinung sein, aber wenn „die meisten Menschen in Deutschland“ das gut finden, was Sie als „Impfapartheid“ bezeichnen, kommt das doch einer demokratischen Entscheidung gleich, oder? Die meisten Menschen möchten sich impfen lassen. Man könnte das als Meinungsbild von gesunden Menschen, die sich im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte befinden, akzeptieren, oder? Sonnige Grüße

  22. Avatar

    ich gehöre auch nicht zu den impf-lemmingen und lasse auch das politische impf-gesülze, unserer besserwissenden politikertruppe, weitesgehend an mir abprallen.

    was mir nur echte sorgen macht….was die sich noch alles einfallen lassen, um impfgegener, aufs übelste zu diffamieren und zu diskriminieren.

    achtung sarkasmus: müßen dann impfgegner sich ein „C“ (für corona) an die kleidung heften (wie früher die juden den stern) ?

    demokratie und grundrechte in deutschland, gehen gerade flöten!

  23. Avatar
    Michael Müller

    18. Juli 2021 um 18:13

    Danke für Ihre wertvolle Arbeit!
    Als letztes:

    The lipid nanoparticles after injection bulk-accumulate in Ovaries in women followed by bone-marrow. Research is also showing the spike proteins accumulate in the testes of men. The implications for infertility are obvious. Dr. Robert Malone the inventor of mRNA covers these findings in lay terms for stupid people who can’t process scientific data easily.
    https://www.bitchute.com/video/dO7qGs8Bww0i/

  24. Avatar

    Lieber Herr Gräber, danke für Ihren Mut, den es inzwischen leider braucht. Es tut gut, wenn es außer dem Mainstream noch andere kritische und differenzierte Stimmen gibt, da man sich so langsam ziemlich einsam und falsch beurteilt vorkommt, wenn man nicht in die eine „einzig wahre“ Richtung mitschwingt.

  25. Avatar

    Lieber Herr Gräber, danke für Ihren Mut, den es inzwischen leider braucht. Es tut gut, wenn es außer dem Mainstream noch andere kritische und differenzierte Stimmen gibt, da man sich so langsam ziemlich einsam und falsch beurteilt vorkommt, wenn man nicht in die eine „einzig wahre“ Richtung mit schwimmt.

  26. Avatar

    Lieber René Gräber, herzlichen Dank.
    Ich selbst habe meine Teilnahme an der Pandemie bereits im April 2020 beendet, nachdem klar war, was abläuft (Bill G. und 7 Mrd. Menschen impfen). Die Notfallzulassung der Impfstoffe ist widerrechtlich, da es ausreichend Behandlungsmöglichkeiten gibt und natürlich auch prophylaktische Maßnahmen. Interessante Infos:
    Corona: auf der Suche nach der Wahrheit (von Prof. Haditsch), Teil 1 u. 2 bei YouTube
    Mittlerweile zeigen sich immer mehr Impffolgeerkrankungen:
    https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/guillain-barre-syndrom-folge-corona-impfung-35995104
    https://gesichtzeigen.digital/mediathek/dr-jane-ruby-hat-blutbilder-von-geimpften-patienten-eines-britischen-arztes-erhalten-und-interpretiert-sie-entsprechend/
    Wann wachen die Menschen endlich auf ?? Bitte mitmachen bei: https://diekontrollgruppe.de/

  27. Avatar

    Warum regen sich alle auf?

    Um etwas im Land zu verändern muss auch etwas dafür getan werden. Nur meckern und entsetzt sein, das reicht nicht. Ausserdem haben ja alle vor 4 Jahren gewählt und nun müssen sie mit ihrer Entscheidung auch leben. Erst wenn mal keiner, also wirklich keiner zur Wahl geht und abstimmt, dann würde vielleicht auch der letzte feixende Politiker wach. Aber so ist das Wahlergebnis bereits jetzt vorstellbar – nichts Neues, es ändert sich gar nichts. Also kann weiter schön gegackert und sich aufgeregt werden. Es geht allen noch viel zu gut im Land, daher erfolgt keine wirkliche Solidarität wie damals in der DDR vor dem Mauerfall. Ich vermisse die Ärzte, die seriösen Wissenschaftler und Forscher, die sich gemeinsam und solidarisch zusammentun um diese Missstände dieser ganzen Corona Impfaktion immer wieder anzuprangern. Wir erleben aber täglich, dass die Hammelherde Volk denen die am lautesten herumschreien gedankenlos folgen. Na so ändern wir nichts.

  28. Avatar

    Lieber Herr Gräber,es macht mich traurig, wie viele Menschen, von denen ich es nicht gedacht hätte, zur Impfung rennen
    Alle wollen ihr normales Leben zurück
    3 meiner 4 Kinder haben sich impfen lassen, sogar mein Mann
    Eine Diskussion ist von allen nicht erwünscht
    Ich soll mir auch keine Sorgen machen
    Sie sind fest überzeugt, das Richtige getan zu haben
    Damit muss ich nun umgehen, was mir sehr schwer fällt
    Danke für ihre Informationen, die mich immer wieder aufbauen
    Trotzdem fühle ich mich total alleine und machtlos in dieser Menge der mittlerweile regierungstreuen Geimpften
    Liebe Grüße und danke für ihre Mühe

  29. Avatar
    Reinhard Wirth

    18. Juli 2021 um 22:19

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für ihre Informationen.
    Wie beurteilen sie den Impfstoff von Prof. Stöcker?
    Viele Grüße!
    Reinhard Wirth

  30. Avatar

    Lieber Herr Gräber, Sie sind für mich ein Fels in der Brandung und ich danke Ihnen für die vielen Informationen im Newsletter. Dahinter steckt eine unglaubliche Arbeit!
    Ich bin schon seit Jahren in Behandlung bei einer HP, die u.a. mit Hilfe des Vegatests Diagnosen stellt und mit klassischer Homöopathie behandelt. Sie konnte mir nach jahrzehntelangen Schlafstörungen als einzige helfen, Schulmediziner haben mich in die „Psycho-Ecke“ geschoben.
    Sie stellt jetzt regelmäßig fest, dass ich mit Spike-Proteinen in Verbindung gekommen bin. Kein Wunder, da wir alle immer öfter mit Geimpften zusammen sind…Gemäß Vegatest sprechen die meisten Patienten inzwischen auf L-Cystein, Jod und Eisen an. Zudem natürlich auch unterschiedliche homöopathische Mittel. Das L-Cystein hat sich auch bei der Düngemittel Problematik als hilfreich erwiesen.
    Neben einer immunstärkenden Lebensweise, die in den Medien so gut wie nie ein Thema ist, nehme ich seit vielen Jahren bei einer beginnenden Erkältung L-Lysin. Hoch dosiert und wirklich immer war der Spuk ganz schnell wieder vorbei.
    Lieber Herr Gräber, bitte passen Sie gut auf sich auf, gerade in diesen Zeiten!

  31. Avatar

    Lieber Herr Gräber. Es ist immer wieder motivierend und aufbauend, Ihre Kommentare zu lesen. Dieser Impfwahnsinn ist nicht mehr tragbar. Bin ausserdem 1 Person, der die Impfung gar nichts bringt, weil ich hochallergisch reagiere, dann wohl zur Vermeidung eines anaphylaktischen Schocks Cortison bekäme und der Impfstoff damit aufgehoben wird, also keine Wirkung mehr hat. Von uns Hochallergikern redet keiner, als wenn es sie nicht gäbe. Hatte schon 2 Schocks, die ich gerade so überlebt habe…ich reagiere auf die Wirkverstärker. Es gab eine Zeit, da musste man gesund sein für eine Impfung, sonst wurde man nicht geimpft. Und da ging es um erprobte Impfstoffe ! Durch dieses große menschliche Experiment wird immer mehr bekannt, was für gefährliche Nebenwirkungen nach der Impfung entstehen, und trotzdem laufen Menschen wie Schafe zur Schlachtbank…ich kann das nicht mehr verstehen. Deshalb tut es so gut, Ihre sachlichen und gut recherchierten Kommentare zu lesen. Werde sie immer wieder gern finanziell unterstützen! Halten Sie durch wie wir alle, den ich glaube fest an ein gutes Ende !
    Herzliche Grüße
    Pia Wenzel

  32. Avatar

    Ja auch wir danken Ihnen für Ihre unermüdliche Arbeit. Es ist wirklich zum k… was z.Z. in der Gesellschaft ab geht. Man fühlt sich ins dritte Reich versetzt wo auch immer Hurra geschrien wurde und die wenige kritischen Stimmen runter gemacht wurden. Man kommt sich vor wie in einer Diktatur, das Schlimme ist nur das so viele wie die Schafe reagieren ohne irgend etwas zu hinterfragen. Man kann nur für sich selbst entscheiden und zusehen sich aus dem Zirkus rauszuhalten so gut es eben geht.

  33. Avatar

    Anna-M

    Hallo Herr Gräber,
    ich bin immer mehr entsetzt, was da abläuft ! Der Druck steigt und es kostet immer mehr Kraft. Das macht mir Angst. Ich persönlich habe CLL und Leukos und Lymphos hoch, werden die nicht noch getriggert durch eine Impfung? Schießen sie über, dann ist es vorbei??? Trotzdem soll geimpft werden. Ich vertraue auf mein Immunsystem und halte es auf Trab, ohne Chemo ………und mich fern von leichtsinnigen Menschen.
    Fühle mich unterstützt von Ihren Aussagen und möchte Danke sagen, auf diesem Weg
    für Ihren unermüdlichen Aufklärungseinsatz.

  34. Avatar

    „Geld regiert die Welt!“ und dafür wird alles getan. Egal ob es dafür Tote, Krüppel, verseuchte Natur oder sonst etwas gibt, Hauptsache „die Kasse stimmt!“ Wer dies bezahlt ist unwichtig. Dafür wird gelogen, betrogen,gemeuchelt, entmündigt, verfolgt und gehetzt. Egal ob in Politik (dem schmutzigsten Geschäft), in der Wirtschaft oder wo auch immer, die praktischen Beispiele liegen auf der Hand, wenn es Menschen gibt, die den Mut und die Kraft aufbringen diese anzuprangern ,egal ob sie dafür selbst diffamiert und verleumdet werden.
    Meinen herzlichen Dank für Deinen Kampf, Deine Aufklärung lieber Rene´Gräber!

  35. Avatar
    Frithjof Berger

    19. Juli 2021 um 09:56

    Lieber Herr Gräber,

    danke für Ihre erneute Klarstellung. Zu Ihrem erneuten Bezug auf den PCR-Test ist aber noch folgendes hinzuzufügen : Entgegen der heute vorherrschenden, eher verbreiteten  Meinung ist Herr Drosten nicht der Erfinder des PCR-Tests, er hat ihn nur modifiziert. Der eigentliche Erfinder war der Australier KaryMullis im Jahre 1983. 1994 erhielt er dafür den Nobelpreis. Schon damals wurde betont, dass dieser Test für die Erforschung von Reinräumen gedacht und zu keiner medizinischen Diagnose tauglich war. Darauf weisen alle Test-Produzenten in ihren Beipackzetteln hin.

    Der Test kam schon in den achtziger-neunziger Jahren im Laufe der Aids-Erkrankungen in die Kritik als der Amerikaner Gallo verkündete er habe mittels des PCR-Tests den Auslöser von Aids gefunden. Kritiker dieser Meldung – u.a. Duesberg (USA), Köhnlein (D) –  wurden von der damals schon massiven Medienpropaganda niedergemacht. Positive HIV-Ergebnisse mit den HIV-Test führten bei vielen Betroffenen zu Panik bis zu Selbstmorden, zu gerichtlichen Verurteilung wegen vermeintlicher Infizierung anderer und zu erheblichen Folgeschäden von Impfungen. Ich sauge mir das nicht aus den Fingern, über meine damals schwer erkrankte Frau musste ich dabei sein.

    Schon damals äußerte sich Mullis wie folgt über seinen Test (er ist 2007 verstorben) 
    „Mit PCR, wenn man es gut macht, kann man ziemlich alles in jedem finden.“ – “ Die Messung ist nicht exakt.“ – “ PCR ist ein Prozess, der aus etwas eine ganze Menge macht. Er sagt ihnen nicht, dass Sie krank sind. Und er sagt nicht, dass das Ding, das man findet, Ihnen Schaden zugefügt hätte oder könnte.“

    Schöne Grüße, E.A. Berger

  36. Avatar

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/
    Teil 2: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit
    14. Jul | 98 Min
    Noch immer bestimmen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus unser Leben. Doch welche Strategien machen Sinn und wie handeln andere Länder? Warum haben viele US-Bundesstaaten kaum noch Einschränkungen? Liegt es an der hohen Impfrate? Oder haben sie ein besseres Krisenmanagement? Wie berechtigt sind die Bedenken vor den Impf-Nebenwirkungen? Und macht es Sinn, Kinder zu impfen? Virologe Prof. Martin Haditsch trifft weltweit führende Wissenschaftler und kritische Ärzte und fragt konkret nach. (Vizepräsident von Pfizer spricht auf 1:09 !!!)

  37. Avatar

    Ich staune immer wieder, dass wo viele so leicht vergessen, dass die Impfung nicht vor Ansteckung sondern nur vor schweren Verläufen schützen soll. Dass ist die ganz offizielle Aussage gewesen. Dass man sich nun in der Presse usw. wundert, wenn sich auch Geimpfte anstecken, dass macht mich ganz kirre. Unlogischer geht es nicht. Das war doch zu erwarten. Ähnliches gilt für die Tests, allesamt. Ein heute negativer Test bedeutet nicht, dass ich nicht infiziert bin und schon garnicht, dass ich niemanden anstecken kann. Es bedeutet nur, dass ich noch nicht so viel von den Eiweißen oder so in den Atemwegen habe, dass der Test anschlägt.
    Das nun auf diesen beiden Faktoren die Vergabe von „Rechten“ erfolgt ist, ich sage mal „sehr schräg“. Noch schräger ist, was da als Grundrecht verkauft wird: Shoppen, Party und in den Urlaub fahren, stehen offensichtlich ganz oben auf der Liste.
    Und danke Herr Gräber, dass es Ihre Plattform gibt, auf den ich mal mein Herz ausschütten kann.

  38. Avatar

    Ich bin immer sehr von Ihren umfangreich reherchierten Beiträgen begeistert und schicke sie immer gern an anderen Menschen weiter.

    Wir hier in unserem kleinen Kreise sind schon lange raus aus der Thematik. Also wir verfolgen sie immer mal noch hin und wieder, um den Stand der Dinge nicht ausden Augen zu verlieren, aber wir sind raus aus der Angst.

    Ein großes Mantra, das mir diese Zeit beschert hat. „Ich habe keine Angst.“. Ja, manchmal macht man sich über etwas im Leben Sorgen, aber da hat man dann die Möglichkeit sich ein Ziel zu definieren und sich einen Plan zu machen. Aber Angst lähmt. Ich habe so viel Mist in den letzten Jahren durch und bin daran gewachsen und nicht kaputt gegangen. Ich denke immer gern an den Krug, der solange zum Brunnen geht, bis er bricht, wenn ich dieses Kindergartentheater in der Politik und den Medien be – ob – achte.

    Ansonsten hat mir die germanische Heilkunde auch viel vom Schrecken durch Erkranken genommen. Einfach großartig.

    Alles wird gut.

  39. Avatar
    Kargl Sieglinde

    19. Juli 2021 um 17:05

    Danke Herr Graeber für Ihre tollen Artikel und daß sie diesem Impfwahn entgegentreten. Man ist ja schon ein Mensch zweiter Klasse, wenn man sagt daß man nicht geimpft ist.Hoffe daß dieser Irrsinn bald ein Ende hat und wir wir wieder normal leben können.
    Herzliche Grüße
    S. Kargl

  40. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihr seit Jahren hohes Engagement im Gesundheitswesen, ich verfolge viele Ihrer Artikel und konnte schon einiges für mich mitnehmen.

    Beim Thema Covid 19 vermisse ich allerdings neben Ihrem Verriss aller Maßnahmen der Regierung ein Aufzeigen echter Alternativen: Sollten wir es machen wie die Briten, Augen zu und durch, egal wie viele Menschen sterben müssen ? Wer übernimmt dafür die Verantwortung ?
    Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mal klar Stellung beziehen, ich glaube sonst wird
    sich Ihre Fangemeinde auf verwirrte Querdenker und AFD Anhänger reduzieren, was ich sehr schade finden würde.
    Mit den besten Grüßen,
    Frank Lauenroth

    Antwort René Gräber:
    @Stefanie fragte auch nach Lösungen. Nun, das ist nicht einfach zu beantworten.
    Aus einer bestimmten Sichtweise liegt die Lösung in jedem von uns selbst. Mein erster Vorschlag ist ganz klar: so gesund wie möglich zu werden. Wenn man es selbst geschafft hat, hat man die Erfahrung und die Gewissheit das es gehen kann! Ich selbst mag als Beispiel dafür dienen.
    2. Wenn man sich selbst geholfen hat, kann man noch besser anderen helfen – vielleicht auch beim Aufzeigen von Wegen zur Gesundheit.
    3. Wenn diese immer mehr Menschen erkennen zerbricht das klassische Krankheitssystem von ganz alleine.
    Aus einer anderen Sichtweise bietet es sich an aktiv zu werden und die Parlamentarier direkt anzuschreiben – immer wieder. Dazu kleine Initiativen gründen, sodass man zusammen „vorgeht“. Demonstrationen und Aufklärungsarbeit gehören dazu.
    Und was sollen konkret für Maßnahmen gelten?
    Das wird jetzt immer schwieriger. Die Maßnahmen müssten alle beendet wreden, ebenso die Spritzen. Covid und Long-Covid sollten so behandelt werden, wir ich / wir das bereits vorgeschlagen haben und wie es auch funktioniert – die Daten dazu sind alle da. Warum wird es nicht getan? Tja… dazu schreibe ich ja bereits auch seit Jahrzehnten…

  41. Avatar

    Danke Herr Gräber dass Sie „Gesicht“ zeigen – Ihren Beiträgen kann ich nur zustimmen. Meine Buchempfehlung: Virus-Wahn von Torsten Engelbrecht, Dr. med Claus Köhnlein u.a..
    Diese „Pandemie“ ist der größte Betrug aller Zeiten.
    Ich hoffe dass alles noch gut wird, habe aber Zweifel.
    Grüße Christian M.

  42. Avatar

    Lieber Rene,

    Danke für die unermüdlichen Arbeiten zur Aufklärung. Mir wäre wichtig, wenn mal was zur Lösung vorgeschlagen wird. Viele erkundigen sich zwar, resignieren aber, weil sie überfordert sind was sie gegen all diese Ungerechtigkeit tun können.

    LG Stefanie

  43. Avatar
    Lillie Rhapsodie

    20. Juli 2021 um 13:15

    Jens schrieb am 18. Juli 2021 um 17:51:

    „… aber wenn „die meisten Menschen in Deutschland“ das gut finden, was Sie als „Impfapartheid“ bezeichnen, kommt das doch einer demokratischen Entscheidung gleich, oder? Die meisten Menschen möchten sich impfen lassen. Man könnte das als Meinungsbild von gesunden Menschen, die sich im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte befinden, akzeptieren, oder?“

    Das wäre in der Tat der Fall, wenn unsere Bevölkerung grundsätzlich neutral, ungefärbt und umfassend (und nicht einseitig) über die einschlägigen öffentlichen Medien informiert würden! Das sind sie aber seit Beginn dieser „Pandemie“ nicht!

    Es erfolgt seitdem und nach wie vor die totale Pro-Coronamaßnahmen-/Pro-Impfung-Berichterstattung, es wird nach wie vor mit Angst und Schrecken gearbeitet, es werden nach wie vor Maßnahmen- und Impfgegner unter anerkannten Wissenschaftlern mundtot gemacht. Kritische Berichterstattung und Diskussionen gibt es dann auf arte oder servus TV ab 23.00 Uhr abends, damit das auch möglichst keiner sieht.

    Jede Art der Berichterstattung in diesem Land unterliegt der Zensur der Industrie und Politik, veröffentlicht wird nur das, was den politischen/wirtschaftlichen Zielen einiger weniger Vorschub gibt. Wie sollen Menschen sich anhand der öffentlichen Informationsquellen da denn ein wirklich sachlich-objektives Urteil bilden können, um dann zu einer persönlichen und verantwortungsvollen Entscheidung zu finden?
    Und das soll Demokratie sein??
    Ganz viele Geimpfte hätten sich bei einer ungefärbten und nicht einseitigen Berichterstattung dann eben NICHT impfen lassen!
    Die so genannte demoktarische Entscheidung der meisten Mitbürger, sich impfen zu lassen, ist also gar keine, da sie allein auf Angst und einseitiger Panikmache beruht!!
    Pünktlich zum niedrigsten Inzidenzwert aller Zeiten wird die Delta-Variante lanciert. Damit auch nur je kein Bürger sich allzusehr an die augenblicklichen „neuen Freiheiten“ gewöhnt! Die Delta-Variante bereitet uns schon jetzt auf die nächsten Restriktionen vor. Der Staat macht das schon ganz geschickt.

    Um hinter die Kulissen zu schauen und kritisch zu denken, braucht es Informationen aus dem anderen Lager als vom ZDF und ARD. Und daher danke ich Ihnen, lieber Herr Gräber, von Herzen für Ihre sagenhaft guten Artikel, Newsletter und Infos. Tausend Dank, sie sind ein Leuchtturm in der rauen Corona-See. Danke und weiter so!

  44. Avatar

    Ich freue mich immer über Ihre Newsletter und teile Ihre Meinung voll und ganz! Nun habe aus gegebenem Anlass das Bedürfnis, mich hier zu äußern! Und zwar wurde meine Tochter bereits im Januar zweimal mit Biontec geimpft, da sie in einem Altenheim tätig war. Eigentlich hatte ich erwartet, dass ich der Sache zustimmen muss, aber nichts, und wie ich später erfahren habe, brauchen Kinder ab 14 keine Zustimmung der Eltern dafür! Das ist für mich so unglaublich, zumal sie sonst für jeden Pups eine Zustimmung benötigen. Aber das ist das Eine. Nun ist sie letzte Woche an dem bösen C erkrankt, natürlich Deltavariante. Mich hat sie inzwischen auch angesteckt und wie nicht anders zu erwarten, geht es uns ziemlich gut. Was mich aber nun an der ganzen Sache verzweifeln lässt ist nicht die Erkrankung an sich (finde es sogar fast gut, da mein Körper nun auf natürlichem Weg Antikörper bildet und ich zumindest für eine gewisse Zeit von den Impfhetzern verschont bleibe!), nein, es ist zum einen der Witz, dass sich Geimpfte in Sicherheit wiegen und so tun, als ob ihnen nichts passieren könnte, dabei sind sie genauso gefährdet und ansteckend wie die Ungeimpften. Und zweitens der Irrsinn mit den Testungen für bestimmte Vorhaben. Ich habe z.b. am Samstagnachmittag einen Selbsttest gemacht, der negativ war und am Sonntagmittag musste ich aufgrund der Erkrankung meiner Tochter zum PCR Test, der dann positiv ausfiel. Nun stell ich mir vor, dass ich am Samstag den Test gemacht hätte, um z.b. am Sonntag in Urlaub zu fahren. Es wäre alles gut gewesen und ich wäre munter irgendwo hingefahren, da ich zu diesem Zeitpunkt keinerlei Symptome aufwies. Fazit: kann man sich alles sparen
    Aber nun sind wir schon zu tief in dem Sumpf aus einer Geldmaschinerie und Inzidenzen usw., ich bin da im Moment sehr deprimiert und glaube, dass das noch lange dauern wird…..

  45. Avatar
    Name undercover

    21. Juli 2021 um 11:52

    Hallo zusammen, also alles Aluhüte hier und Verschwörungstheorieverbreiter? Ich bin aktuell beim Gesundheitsamt in der Kontaktnachverfolgung, deshalb Name geändert. Der gefährlichste Virus der Menschheitsgeschichte ist sehr gefährlich und die Regierung verheimlicht die wahren Todeszahlen. Gestern nacht in unserer Kleinstadt wieder 30 gestorben. Ich arbeite jeden Tag 26 bis 45 Stunden ohne Pause. Zusätzlich muss ich noch jede Nacht 5 Stunden die Leichenberge wegräumen. Schlafe seit 6 Monaten nicht mehr. Die Anzahl wird verheimlicht. Ironie aus.

    Ich arbeite seit letzten Quartal 2020 hier. Aktuell 2 Gespräche pro Woche. 0 bis 30 Minuten Arbeiten pro Tag. Im Winter jeden Tag zwischen 5 und 10 Gespräche, als ca. 4 Stunden Arbeit pro Tag, ganz selten über 4 oder sogar sehr selten über 8 Stunden Arbeit gewesen. Und das trotz/mit Sormas, Stand Digitalisierung 2005. Die meiste Arbeit, weil Abläufe zu kompliziert und händisch durchgeführt werden. Digitalisierung Fremdwort. Daten vom Arzt, zum Labor und von dort zum Amt ohne Durchgängigkeit. Fast jede Stelle muss Daten neu erfassen. Denke pro Fall sind locker 5 verschiedene Mitarbeiter beschäftigt und haben durch doppelte Eingaben zusätzlichen Aufwand von bestimmt einer Stunde.

    Ein privates Unternehmen, könnte eine inzidenz von 5000 locker verarbeiten. Mit 10% der Mitarbeiter. 10 Minuten Arbeit pro Fall.Ich kann nur bestätigen das es ein großer Betrug ist. Es melden sich Leute, die Rückenschmerzen haben und die lassen sich testen, weil ein Freund gesagt hat, es könnte corona sein. Sind dann tatsächlich positiv. Hatte so oft den Fall das jemand Test am gleichen Tag wiederholt hat, der war dann negativ. Denke Verlässlichkeit PCR Test 10%. Aber der erste Test zählt. Quarantäne bleibt bestehen. Leider muss man sagen 90% mit Migrationshintergrund, die richtige Angst vor corona haben. Und leider alles glauben. Egal was der Arzt sagt.

    Ich halte diese Lügerei nicht mehr lange aus, dann platzt mir der Kragen. Werde gewalttätig irgendwann. Weil die Menschen es nicht verstehen. Wenn ich in NRW sehe, das Menschen gesagt bekommen, dass Politiker nicht gewarnt haben und dass es dadurch erst zu Toten kam. Und es wird so akzeptiert. Ich verstehe das nicht. Macht ein Weichenwärter einen Fehler und es sterben Menschen, wird der bestraft und die Menschen in dem Ort lynchen den fast.

    Politiker in Deutschland können betrügen und sogar offensichtlich, wie hier Menschen umbringen. Es passiert nichts. Die lassen sich sogar Impfung geben und ignorieren, dass die Gefahr nicht Corona ist, sondern die Seuchen, die durch die Leichen entstehen. Und hier gibt es die nächsten Toten. Der Staat verhindert ja das bergen der Leichen. Möchte das nicht mehr länger machen.

    Dieser Betrug, aber noch mehr die Dummheit der meisten Mitmenschen, macht mich wütend und traurig. Normalerweise müsste es 40 Millionen Querdenker geben, die den Bundestag stürmen und die Politiker stürzen. Ich möchte deshalb gerne etwas anderes beruflich machen. Bin aber leider Ü50 und auf Gehalt angewiesen. Befristet bis 1. Quartal 2022. Wenn aber jemand für kaufmännischen Angestellten krisenfeste Tätigkeit anbieten kann, bitte melden. Ulm Günzburg oder zur Not Stuttgart. Ich möchte den Tag erleben, an denen ich als Zeuge vor Gericht gegen diese Verbrecher aussagen kann.

  46. Avatar

    Moin, Hr. Gräber,
    was halten Sie von den beiden Sendungen auf Servus.tv mit dem Titel „Corona – Auf der Suche nach der Wahrheit“?
    Warum werden solche qualifizierten Stimmen nicht gehört?

    Antwort René Gräber:
    Ich habe die Sedungen leider nicht gesehen – es ist derart viel, was publiziert wird, dass ich kaum hinterherkomme. Ich versuche hier für Sie immer aus Primärquellen zu berichten und diese dann in einen entsprechenden Zusammenhang zu bringen…

  47. Avatar

    Lieber Rene Graeber,
    herzlichen Dank für Ihre wertvolle Arbeit! Aus beruflichen Gründen habe auch ich mich dem Impfdruck gebeugt. Allerdings habe ich mich für die doch länger angewandte und laut meinem Hausarzt „unelegantere“ Methode des Johnson&Johnson Wirkstoffes
    entschieden. An dieser Aussage kann man schon erkennen, wie mein Arzt, konditioniert ist… Glauben Sie mir, es ist mir nicht leichtgefallen diesem Druck nachgeben zu müssen… Machen Sie bitte weiterhin so mutig, engagiert und couragiert Ihre Arbeit. Gott segne Sie!

  48. Avatar

    Schön, dass es doch noch Leute gibt die selber denken können.
    Ich wurde nach einem anderen Virus schwer krank, und weiss dass dies bei jeder infektion ganz selten vorkommen kann. Ich bin gehen die husch-husch Impfung und weiss dass auch die Impfung folgen haben kann. Das kommt immer wider vor. Bitte machen sie weiter so!

  49. Avatar

    Einen interessanten Rückblick aus der Schweinegrippe – Zeit über die Machenschaften des Pharma – Marketings habe ich in einer Broschüre gefunden.
    Welche Fehler haben den Ablauf der Schweinegrippe- Pandemie bestimmt?
    • Pharmafirmen
    Aggressives, gegen das Gemeinwohl gerichtetes Marketing mittels Panikmache (Fear mongering) und Einsatz finanzieller Mittel (korruptives Sponsoring) zur Gewinnung von Experten und Institutionen.
    • Virologen, Experten
    Fixierung auf ein rein hypothetisches Gefährdungsmodell ohne Rücksicht auf widersprechende klinische und/ oder epidemiologische Daten und Willfährigkeit gegenüber Sponsoren
    • Nationale und supranationale Behörden, Fachgesellschaften Unwilligkeit und/oder Unfähigkeit, Interessenkonflikte beratender Experten zu erkennen, offen zu legen und solche Experten aus Entscheidungsfunktionen zu eliminieren
    Unwilligkeit und/oder Untätigkeit, aggressiven Marketingpraktiken entgegen zu treten und so das Gesundheitssystem vor Ausbeutung und Missbrauch durch skrupellose Wa- renanbieter zu schützen. Dass dies möglich ist, zeigt das Beispiel der USA wo Milliarden Bussen fällig wurden.
    Da es Dank kritischer Bevölkerung damals nicht ganz geklappt hat hat man nun noch einen Zahn zugelegt.

    https://www.bukopharma.de/images/pharmabrief/Pharma-Brief_Archiv/2012/Phbf2012_06_07.pdf

  50. Avatar

    Viren gehoeren zum Leben wie die Zellen und alles andere in unserem Körper. Wir sollten uns zuerst mit all den „bösen“ Viren anfreunden bevor wir sie killen möchten.
    Aber nicht vergessen, die Natur ist stärker als der Mensch, daher ist es sinnlos dagegen
    zu „kämpfen“. Jeder Kampf erzeugt einen weiteren Angriff, den wir nur mit Akzeptanz
    gewinnen können. Nicht dass ich bezweifle, dass es dieses Virus gibt, es heisst eben
    nicht Grippe sondern Corona und wir sollen auf wirtschaftliche, gesellschaftliche , etc.
    „Leiden“ damit „abgehärtet“ werden. Aber die Masse ist schon „tot“ gemacht. Traurig

  51. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    ich bin schon müde mit Freunden und Kollegen über das Thema Pandemie zu diskutieren…es ist sinnlos, den fast alle aus unseren Umfeld laufen blind Lauterbach, RKI und Co. hinterher…da wird keine andere Meinung geduldet. Da ist man ein unbelehrbarer Querkopf, ein Besserwisser und was auch immer. Aber das sind Sie ja selbst schon lange gewohnt.
    Machen Sie weiter so, ich lese immer gerne Ihre Recherchen und Infos rund um die Gesundheit als Solches und die Infos über Covid im Speziellen. Das baut mich auf und gibt mir wieder neuen Schwung, meinen eigenen Weg in dieser schwierigen Zeit zu gehen.
    Bleiben Sie gesund und weiterhin unbequem!
    Gruß
    Achim

  52. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    vielen Dank.
    Ich habe neulich noch zu Freunden gesagt, dass es mir absolut unbegreiflich ist, wie diese I.pf.ngen gesetzt werden, ohne zu prüfen, ob vielleicht Antikoerper vorhanden sind. Wir haben doch frueher auch diese Stempel auf der Innenseite des Handgelenks bekommen, um zu testen, ob irgendwelche als Kleinkind erhaltenen Dreifachspritzen noch wirken.
    Aber das bezeugt, dass das Interesse dahinter ein anderes ist. Wie die Erfahrung zeigt, wenn Politiker zu sehr auf einem Thema herumreiten, sollte man sehr wachsam sein etc.
    Vielen Dank für Ihr Arbeit!
    Marietta

  53. Avatar

    Nachschlag zum Kommentar v. 12.50h. Ein Beitrag unter einem nicht mehr auffindbaren yt-Video zum sozialverträglichen Ableben in den Absterbelagern Pflegeheime:
    „Ich als Altenpflegefachkraft kann dies nur bestätigen. Es ist unmenschlich, aber es interessiert keinen. Wenn man davon spricht, erntet man oft Spott und Häme, a la „Na ja, die sind ja schon alt und geschwächt“. Selbst die meisten Mitarbeiter wollen es nicht wahrhaben. Aber es passiert vor ihren Augen und sie sehen nicht hin. Wollen sie auch nicht. Ich finde besonders schlimm, dass demente Bewohner kein Mitspracherecht über ihre Gesundheit haben. Da wird der Betreuer gefragt: Impfung ja oder nein? Und was sagen die Irren: Rein mit der Plörre…
    In meiner Funktion als leitende Pflegefachkraft in der Nachtschicht, kann ich davon berichten wie Geimpfte z. Bsp. nachts zunehmend durchdrehen und völlig Konfuses anstellen. Medikamente, bei denen ebenfalls niemand danach fragt, was die anrichten. Her damit, rein damit. Egal, was ich dazu sage, es wird immer abgetan.
    Die wenigsten Angehörigen kümmert es. Eine absolut geisteskranke Gesellschaft!!!
    Es war immer schon unmenschlich dank der grandiosen Politik, jetzt ist es nur noch grausam. Mir hat sich erschlossen, dass es nur darum geht, die Alten loszuwerden, weil sie Kosten verursachen aber nichts mehr reinbringen. Die nutzlosen Fresser sind keine guten Konsumenten mehr. Weg damit.
    Bspw. die sogenannten FEM, FreiheitsEntziehende Maßnahmen. Ich darf die Leutchen nicht schützen, frei nach dem Grundsatz: jeder hat das Recht zu stürzen und sich Knochen oder das Genick zu brechen. Ich habe nie verstanden warum ein Bewohner z. Bsp. nachts im Treppenhaus stürzen kann / soll / darf, weil ich die Stationstür nicht abschließen darf, aber den Aufzug blockieren muss (FEM).
    Inzwischen dämmerte mir, warum die Politik seit JAHRZEHNTEN auch nichts für die Pflegekräfte tut. Wir werden nur hingehalten, blablablubb, und NICHTS verändert sich zum Positiven!
    Warum sollte man auch die Zustände in der Pflege verbessern, wenn man ja weiß, dass da erst kräftig abgesahnt, dann ordentlich ausgedünnt wird?
    Ich gehe so weit und sage das hier auch öffentlich: ES IST GEWOLLT!!! ES IST EUTHANASIE!!!
    Demnächst soll es bis zu 200.000 Kündigungen hageln. Mal sehen, wie die Psychopathen das dem Steuerzahler erklären, dass Eltern / Grosseltern nicht mehr versorgt werden können, weil Pflegeheime mangels Personal schließen müssen…“

    Die körper- und bewußtseinzerstörenden „Heilmittel“ für Insassen der Pflegeheime und Psychiatrien. Dement oder nicht, spielt keine Rolle. Wer vorher nicht dement ist, wird es dann mit Sicherheit, wie im Jahrbuch 2019 von Gerhard Wisnewski nachzulesen.
    „Zu den Zuständen, bei denen Risperidon nur mit besonderer Vorsicht verabreicht werden darf, zählen QT-Strecken-Verlängerungen im EKG (bestimmte Herzerkrankungen), da die Substanz potenziell QT-verlängernd wirkt. Bei Demenzen ist eine Anwendung nicht zugelassen, da unter Risperidon bei demenzkranken älteren Patienten die Sterblichkeit steigt. Eine amerikanische Studie mit älteren TIA, Patienten zeigte, dass das Risiko zerebro-vaskulärer Ereignisse (Hirninfarkte) signifikant steigt.[15]
    Die Kombinationstherapie mit Risperidon und anderen Psychopharmaka (s.u.) erhöht tendenziell die Inzidenz und das Ausmaß unerwünschter Wirkungen. Besonders riskant ist die Kombination mit Diuretika wie Furosemid bei alten Patienten.[11]
    Für alle Neuroleptika gilt:
    Es wurde über Fälle von Verlängerungen des QT-Intervalls, ventrikulären Arrhythmien, plötzlichen Todesfällen ungeklärter Ursache, Herzstillstand und Torsade de pointes (potentiell tödliche Herzrhythmusstörung) unter der Einnahme von Neuroleptika berichtet. Sie gelten als Klasseneffekt.
    Typische Neuroleptika (Antipsychotika):
    Haloperidol (Haldol), Promethazin (Atosil), Melperon ( Buronil), Benperidol (Glianimon)
    Atypische (hochpotenzierte) Neuroleptika:
    Olanzapin (Zyprexa), Quetiapin (Seroquel), Risperidon (Risperdal) etc.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Risperidon
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neuroleptische_Potenz#Sch.C3.A4digung_des_Gehirns
    http://www.pflege-shv.de/uploads/pflege-shv/Erfahrungsberichte_Praxis/Betreuungswilllkuer%20101007.pdf
    http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/kulturkritik-neuroleptika.htm
    http://www.lpen-online.de/pdf/basiswissen_psychopharmaka2.pdf

    In Tranquilizing of America geben Richard Hughes und Robert Brewin Folgendes an: „Wenn sie bei einer großen Anzahl von institutionalisierten Personen eingesetzt werden, können sie dazu beitragen, das Haus kostengünstig mit dem Mindestprogramm an Aktivitäten und Rehabilitation und der Mindestanzahl an Betreuern, Pflegern, Krankenschwestern und Ärzten in Ordnung zu halten.“ Auch hier ist der offensichtliche wahre Zweck der Droge nicht zu verbergen. Das spart Geld für die Institutionen und macht die Menschen überschaubar. Neuroleptische Anwendung ist nicht selten oder ungewöhnlich.
    „Auf psychiatrischen Stationen werden 90 bis 100 Prozent der Patienten mit Neuroleptika behandelt. In Pflegeheimen mindestens 60 Prozent der alten Menschen, und in vielen Einrichtungen für Personen mit geistiger Behinderung 50 Prozent oder mehr der Insassen. Neuroleptika werden auch in Einrichtungen für Kinder und in Gefängnissen eingesetzt. “ – Dr. Peter Breggin, Toxic Psychiatry
    Meine Behauptung ist, dass Neuroleptikabehandlung für viele Patienten ein tödlicher Skandal ist, und dass in einer wissenschaftlich unabhängigen Psychiatrie ein solcher Skandal nicht passiert wäre. Hierzu etwas direkter Fuller Torrey (2002), ein biologischer Psychiater mit einer schizophren erkrankten Schwester: „Die Psychiatrie wurde bereits verkauft. Der Käufer war Big Pharma.“ BPE Rundbrief 3/2007 – Mortalität durch Neuroleptika (Volkmar Aderhold)
    https://derblickfaenger.wordpress.com/2013/07/28/thorazine-a-chemical-lobotomy-permanent-brain-damage-and-uses-to-control-people/comment-page1

    Und da glauben die Bewohner DEUTSCH im Geltungsbereich Art 133 GG, daß ihnen ihre ReGIERung etwas Gutes, unter anderem mit Gesichtswindeln und Impfungen will? Wie beim Fluten von Landesteilen, als bewußt keine Warnungen herausgegeben wurden. Wasser in den randvollen Talsperren wurde vorher auch nicht abgelassen. In Ahrweiler wurden Helfer von der patentierten POLIZEI blockiert …
    https://www.youtube.com/watch?v=Ko8N0xlviMI
    https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/302437827/DE

    Das hübsche G7-Wasserwellen-Logo in Great Brith war sicher nur Zufall:
    https://de-de.facebook.com/pg/G7/photos/
    Das führt dann zum Bund
    https://dejure.org/gesetze/GG/133.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/B’nai_B’rith
    https://www.pravda-tv.com/2013/06/der-eigentumer-der-bundesrepublik-deutschland-gmbh/
    und zur City of London:
    https://www.wissensmanufaktur.net/city-of-london

    „Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muß die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitiv und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um »gesund leben« zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. (…) Unsere Aufgabe ist es, aus allen Gesunden Kranke zu machen.“ (Prof. Dr. med. Dr. phil. Klaus Dörner, Deutsches Ärzteblatt, Oktober 2002; 99: A 2462 – 2466 [Heft 38, S. 449

    „Die Schulmedizin ist keine Wissenschaft.“ – Höchstrichterliches Urteil des BGH vom 23.07.1993

    „Die Schulmedizin ist, naturwissenschaftlich gesehen, ein amorpher Brei, der wegen grundlegend falsch verstandener (angeblicher) Fakten nicht einmal falsifizierbar ist, von verifizierbar ganz zu schweigen. Sie muß deshalb nach naturwissenschaftlichen Kriterien als Hypothesensammelsurium und damit als unwissenschaftlich und nach bestem menschlichen Ermessen als falsch bezeichnet werden.“ – Prof. Dr. Hans-Ulrich Niemitz, HTWK Leipzig, Gutachten vom 18.03.2003

  54. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    wieder einmal danke ich Ihnen von ganzem Herzen, für Ihr unermüdliches Wirken.
    Meine Meinung, auch zu einigen der Kommentare ist folgende:
    Jedem Menschen sollte es selber überlassen werden, ob er sich die Spritze geben lassen will oder nicht.
    Allerdings sollten sich Impfwillige gründlichst informieren, bevor sie es tun.
    Dazu sind die öffentlich rechtlichen Medien allerdings nicht geeignet.
    Desweiteren kann mir auch kein Freund oder Bekannter da eine Hilfe sein. Jeder erwachsene Mensch sollte auf seine innere Stimme hören und ALLES hinterfragen.
    In einem Kommentar habe ich gelesen, wenn doch so viele sich dafür entscheiden, dann habe das Volk ja demokratisch entschieden.
    Das finde ich ehrlich gesagt schon etwas fragwürdig.
    Schon mal etwas vom Impfzwang durch die Hintertür gehört??
    Warum sollen sich nur die Impfwilligen frei entscheiden dürfen?
    Ich frage mich, warum man Anreize, egal welcher Art einsetzen muss, um Menschen zum Impfen zu bewegen?
    Wenn sie so gut ist, wie behauptet wird, bräuchte man doch nicht so dafür zu werben…
    Was sollen die „Drohungen“, wenn man nicht bereit ist, diesen Stoff zu konsumieren??
    Warum sollen die Kinder unbedingt geimpft werden, die nachweislich kaum betroffen sind??
    Seit meine Tochter nach einer Impfung sehr schwere Nebenwirkungen hatte, stellt sich für mich dazu keine Frage mehr.
    Ich vertraue auf Gott und mein Immunsystem.
    Jeder Mensch hat auch ein Hirn.
    Allerdings bezweifle ich inzwischen, dass es von jedem auch benutzt wird.
    Fast hätte ich es vergessen: Die Dame, die ihren Mundschutz weiter tragen möchte, soll das gerne tun.
    Sie sollte dann aber auch Menschen, die das nicht möchten, nicht verurteilen.

  55. Avatar

    Die Ö/R Medien und die im Land favorisierte Journalie gleicht ein Unisono Sermon.
    Bereits im 19 ten Jahrhundert beschrieb Auguste le Bon in seinem Werk “ Psychologie der Massen „soziale Eruptionen wie diese.
    Um es kurz zu machen . In der Servus TV Mediathek ist diese zweiteilige Dokumentation
    zu sehen.
    https://www.servustv.com/allgemein/v/aa-27juub3a91w11/
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/
    Herr Gräber Ich danke Ihnen für Ihren Engagement .

  56. Avatar
    Tierfreundin381

    23. Juli 2021 um 15:00

    Hallo lieber Herr Gräber,
    mit Ihren Texten sprechen Sie mir quasi `aus der Seele`!
    Ihe Abonentin Brigi

  57. Avatar
    Rettungskatze

    24. Juli 2021 um 06:27

    Hallo Herr Gräber,
    Sie schreiben: Aber WO ist diese Notlage?

    Die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ wurde am 11.06.2021 vom Bundestag bis Ende September 2021 verlängert.

    Warum? Hier die Antwort:

    Alle diese neuen Impfstoffe haben nur eine vorläufige Zulassung, aufgrund einer angeblichen „Notsituation“.
    Wird das Ende dieser Notlage erklärt, wie es der Bundestag eigentlich tun müsste, entfällt sofort die Impfstoffzulassung.

    Das heißt, sie müssen dann das Impfen sofort stoppen!

    Antwort René Gräber:
    Genau so ist es. Es ist (auch) eine Begründung dafür, weshalb diese „Notlage“ weiter bestehen soll – aber das sagt man der Bevölkerung nicht so offen.

  58. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    ich bin mehr durch Zufall auf diesen Artikel gestoßen und wollte auf eine Sache eingehen. Den Begriff ImpfApartheid finde ich sehr schwierig! Natürlich verstehe ich, was Sie damit meinen, dass eventuell geimpfte und nicht geimpfte Menschen unterschiedliche Dinge wieder dürfen und dadurch eine gewisse Trennung vorhanden ist. Aber man kann Begriffe nicht von ihrer Geschichte trennen und Apartheid ist nun mal für immer verbunden mit der Rassentrennung in Südafrika, die so unzähligen Menschen so viel Leid angetan hat und im Gegensatz zum Impfen, was ja zumindest wirklich gemacht wird oder halt nicht als Unterschied, war alles auf der erfundenen Kategorie Race aufgebaut. Den Begriff auf die aktuelle Situation zu beziehen, finde ich sehr übergriffig.

  59. Avatar

    Bitte schicken Sie mir keine E-Mail mehr, da es für mich keinen Sinn macht zu kommentieren (überhaupt nicht negativ) und Sie meine Antworten nicht veröffentlichen.
    Einen Grund Ihrerseits zu erfahren, wäre fair.

  60. Avatar

    Danke für die umfassende Aufklärung, Herr Gräber.
    Wir sine Tyrannen in die Hände gefallen, die eine Politik betreiben, die mit Gesundheitsinteressen überhaupt nichts zu tun hat, sondern mit der Aufrechterhaltung eines künstlichen Notstands, der einen hohen finanziellen Aufwand an Hilfsgelder jeder Form erfordert. Dafür müssen weltweit Unsummen an Krediten aufgenommen werden, Und die kommen global einzig den Banken zugute. Das Weltfinazsystem war kurz vor dem Kollabieren, bei Null- und Negativzinsen waren keine Gewinne mehr zu erwirtschaften, und das schon seit 2015. Schäuble hat mit seiner weltweit befolgten Austeritätspolitik die Banken totgespart. Es wird unter solchen Zinsbedingungen auch zukünftig keine profitablen Anlagemöglichkeiten mehr geben. Zinserhöhungen würden die Weltwirtschaft in den Crash führen, da die niedrigen Zinsen fester Teil der Buchhaltung und Gewinnkalkulation geworden sind. Also werden die Bankster auch weiterhin die Staatskassen weltweit plündern, also uns die Steuerzahler, denn nur die Staaten können das Überleben der Banken garantieren. Wie wir in den Jahrzehnten seit Weltkrieg II gesehen haben, kann die Verschuldung immer weiter getrieben werden, es gibt kein Limit nach oben. Und dass eine Einforderung der Schulden zum Staatsbankrott führt, kann man auch vergessen. Wer schlachtet schon gern die Kuh, die ihm zuverlässig Milch liefert? Diese Kapital-Diktatur hat kein Volk der Welt verdient. Vonuns gewälte Politiker haben sich als betrügerische Despoten geoutet, denen die Interessen der Bürger völlig egal sind und Millionen von Arbeitslosen sowie Billionen von Neuverschuldung nur ein Achselzucken wert ist.

  61. Avatar

    Hallo, ich arbeite seit fast 40 Jahre in der Pflege und möchte mich auf keinen Fall mit den genbasierten Impfstoffen impfen lassen. Habe große Sorge, dass die allgemeine Impfpflicht bzw. die für Mitarbeiter im Pflegesektor, spätestens nach der Bundestagswahl, auf uns zu kommt. Bei Impfverweigerung müsste ich mit einer Kündigung rechnen. Da ich alleinige Ernährerin der Familie bin, wäre das natürlich sehr fatal. Was kann ich tun? Ich möchte mich nicht erpressen lassen…das hat für mich nichts mehr mit Demokratie zu tun!
    Über wertvolle Hinweise bin ich sehr dankbar!

  62. Avatar

    Hallo Herr Gräber, wohne seit längerer Zeit bei einer Freundin und sie legte mir Ihre „Website“ nahe. Habe mich ausreichend damit beschäftigt, auch mit den Kommentaren , besonders zum Thema „Corona“ und Impfen. Hier mein Kommentar: „Corona“ ist definitiv keine „Grippe“ !
    Und von NETDoktor Martina Feichter (Ich zitiere): „Dass mRNA-Impfstoffe das menschliche Erbgut schädigen beziehungsweise verändern könnten, ist nahezu ausgeschlossen. Das hat mehrere Gründe: mRNA gelangt nicht in den Zellkern: Zum einen halten sich die eingeschleuste fremde mRNA und die menschliche DNA in Zellen an verschiedenen Orten auf – die mRNA verbleibt im Zellplasma, während die menschliche DNA im Zellkern liegt. Dieser ist durch eine Membran von der Zelle abgetrennt. Zwar gibt es Kernporen, durch die mRNA aus dem Zellkern ins Zellplasma gelangt. Dabei handelt es sich aber um einen komplexen Prozess, der in eine Richtung läuft. Einen Weg zurück gibt es nicht.
    mRNA kann nicht in DNA integriert werden: Zum anderen haben mRNA und DNA eine unterschiedliche chemische Struktur. Daher kann eine mRNA gar nicht in das menschliche Erbgut eingebaut werden. Diese Möglichkeit bestünde höchstens, wenn sie zuerst in DNA umgeschrieben wird. Das ginge allerdings nur mithilfe von zwei Enzymen (Reverse Transkriptase und Integrase) – eine menschliche Zelle verfügt aber normalerweise über keine solche Enzyme. Beide Enzyme finden sich aber in bestimmten RNA-Viren (wie dem Aids-Erreger HIV). Deshalb gibt es noch keinen Impfstoff gegen HIV.
    Können DNA-Impfstoffe das menschliche Erbgut verändern?
    Etwas anders ist die Lage bei den sogenannten DNA-Impfstoffen. Die Struktur entspricht der menschlichen DNA. Dass sie aber tatsächlich versehentlich in das menschliche Erbgut eingebaut werden könnten, ist äußerst unwahrscheinlich: Jahrelange Experimente sowie Erfahrungen mit bereits in der Tiermedizin zugelassenen DNA-Impfstoffen haben darauf keinerlei Hinweise geliefert.“ VG

  63. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihre Arbeiten zur Aufklärung. Ich bin seit über 30 Jahren wissenschaftlich tätig. Was sich in den beiden letzten Jahren in der Welt und ganz speziell in Deutschland abspielt, ist eine Verhöhnung rational denkender Menschen. Ich glaube, dass man nur mit mentaler Stärke das Ganze durchstehen kann. Der letzte Clou: 1.) Gibraltar ist praktisch zu 100% durchgeimpft und hat eine Inzidenzrate von etwa 600. Vermutlich durch PCR Test festgestellt. 2.) Das CDC in USA warnt alle Labors, dass die vorläufige Zulassung von PCR-Test zur Bestimmung der Infektion nur noch bis Ende des Jahres gültig ist. Grund ist, dass zu viele falsche Ergebnisse produziert werden. Bis dorthin muss eine andere Lösung gefunden werden. Bei uns wird weiter Druck auf die Nichtgeimpften ausgeübt.
    Bleiben Sie stark.
    LG Hajo

  64. Avatar

    Lieber Rene Gräber,
    seit mittlerweile einigen Jahren erhalte ich Ihre Informationen rund um das Thema Gesundheit, Gesundheitsvorsorge, Ratgeber etc.
    Sie sind sehr vielen Menschen in unserem Land eine große Hilfe und Stütze, auch für mich und meine Familie.
    Vielen Dank für Ihr unermüdliches Wirken. Sie sind ein guter Mensch und verdienen meinen größten Respekt.
    Ich lege für meine Familie und mich großen Wert auf ein gesundes Leben, auf Liebe, Aufrichtigkeit, Wahrheit und Freiheit. Das ist die Basis für ein glückliches Leben.

    Seit dem Ausruf der Pandemie ist unser Leben und unser Glück beeinträchtigt.
    Meine Frau und ich sind in der DDR aufgewachsen und haben auch deshalb einen wachen Instinkt, wenn es um Einschränkung von Grundrechten geht. Leider haben sich die Befürchtungen des vergangenen Jahres bewahrheitet
    Auch was diese „Impfung“ angeht, stehen wir dem kritisch gegenüber. Mit der Absicht, auch Kinder und Jugendliche diesem Experiment auszusetzen, ist für uns deren letzte Maske gefallen.
    Nun kommt noch die soziale Diskriminierung und Ausgrenzung dazu.
    Auch Dank Ihnen ist es etwas leichter dies alles zu ertragen. Wir wissen nicht, wie lange wir diesen Zustand noch ertragen müssen oder ob es noch weitere Schritte zur Versklavung geben wird.
    Bitte machen Sie weiter so!

    Freundliche Grüße

    Corina und Frank

  65. Avatar

    @Michael
    es ist traurig zu hören, dass zwei von ihren Bekannten „daran verstorben sind“ und ein Nachbar auch betroffen ist. Ist dies jetzt der Beweis, dass Covid-19 die Welt vernichtet?
    Bei uns haben zwei Bekannte im Lotto gewonnen. Und unser Nachbar ist mit vier Richtigen auch mit einem blauen Auge davongekommen. Heißt dies jetzt, dass wir alle im Lotto gewinnen?
    Woher wissen Sie, dass ihre Bekannten „daran“ verstorben sind? Wurde eine Autopsie durchgeführt oder gab es einfach nur einen positiven PCR-„Test“, der keine Aussagekraft in Bezug auf Infektionen hat?
    Und woher wissen Sie, dass das Virus neu ist?
    Ich bin immer davon ausgegangen, dass wir es hier mit einer Mutation zu tun haben. Und Mutationen basieren immer auf alten, sehr wohlbekannten Spezies. Inzwischen wissen wir, dass zum Beispiel die Delta-Variante sich nur zu 0,3 % vom ursprünglichen SARS-CoV-2 unterscheidet. Und SARS-CoV-2 selbst ist eng mit den vier seit Jahrhunderten endemischen Coronaviren verwandt. Das sieht absolut nicht nach „neu“ aus.
    Obwohl meine Bekannten im Lotto gewonnen haben, habe ich jetzt nicht angefangen, auch Lotto zu spielen.

  66. Avatar

    @Jens
    Impfapartheid ist gut, weil es eine demokratische Entscheidung ist? Dann ist also die Judenverfolgung im Dritten Reich ebenfalls gerechtfertigt, da ja damals die ganze Nation dieses Treiben unterstützt und sich damit demokratisch für die Judenverfolgung entschieden hatte?
    Mein Standpunkt zu den „Impfungen“ ist: Wer sich die Gen-Injektionen verpassen lassen möchte, dem sollte das nicht verboten werden. Wer sich aber gegen die Gen-Injektionen entscheidet, der sollte nicht gezwungen werden, dies dennoch an sich vornehmen zu lassen.
    Oder ist Demokratie jetzt zu einem Mehrheitszwang verkommen, wo es keine individuelle Entscheidungsmöglichkeit mehr gibt, wenn die Masse einmal entschieden hat? Frei nach dem Motto: Leute fresst Scheiße. Milliarden Fliegen können nicht irren …

  67. Avatar

    @Frithjof Berger
    Eine Klarstellung zu Ihrer Klarstellung:
    Der Drosten gilt in der Tat nicht als Erfinder des PCR-„Tests“. Er hat den ersten PCR-„Test“ für SARS-CoV-2 entwickelt und verbreitet.
    Der Erfinder der PCR (PCR ist kein Test) ist Kary Mullis, der allerdings Amerikaner und kein Australier war.
    Er starb auch nicht 2007, sondern 2019.
    Dass der PCR-„Test“ „für die Erforschung von Reinräumen gedacht“ war, ist mir neu. Die PCR ist ein Kopierverfahren für DNA, bei dem winzige DNA-Mengen durch stetige Verdoppelung pro Zyklus exponentiell vermehrt werden. Die damit gewonnenen Mengen ermöglichen dann weiterführende Prozesse, wie zum Beispiel Gensequenzierungen, die mit der geringen Ausgangsmenge nicht möglich gewesen wären.
    Ihren weiteren Aussagen kann ich nur zustimmen. Mit der PCR lässt sich keine Infektion nachweisen. Und sie kann niemandem sagen, dass der Betroffene krank sei.
    Und auf der Verpackung der PCR-Kits steht relativ deutlich zu lesen: „Nicht für diagnostische Zwecke“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie mir auf facebook

Ich freue mich, Sie auf facebook begrüßen zu dürfen!


This will close in 30 seconds