Wie belastet sind unsere Kliniken wirklich? Aktuelle Zahlen Stand 26. November 2020

Die Helios-Kliniken veröffentlichen ihre Zahlen seit einigen Wochen.

In der Übersicht vom 26. November 2020 sehen wir folgende Daten:

Belegung Helios Kliniken Stand 26-10-20

Für Deutschland stellt sich die Situation insgesamt gemäß Intensivregister wie folgt dar:

Anzahl gemeldeter intensivmedizinisch behandelter COVID-19-Fälle an Anzahl belegter Intensivbetten

Auffällig ist: Die Zahl der Bettenbelegung ist seit Monaten konstant und liegt knapp bei oder unter 22.000. Die Zahl der Covid-19 Belegungen liegt derzeit bei ca. 3.837.

Und jetzt kommt das Merkwürdige, was anscheinend kaum jemand zur Kenntnis nehmen möchte: In diesem Jahr 2020 gab es WENIGER Patienten, die wegen einem schweren infektiösen Lungenversagen (auf Englisch: severe acute respiratory infection, kurz: SARI) behandelt wurden, als im Jahr 2019. Und es wurden auch weniger Menschen beatmet als 2019. Auf diese „Merkwürdigkeiten“ bin ich u.a. auch bereits in meinem Beitrag https://naturheilt.com/blog/covid-19-nur-36-prozent-testpositiv/ eingegangen.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Ihr seht in der Entwicklung der Fallzahlen in der Klinik auch sehr gut, dass wir es (wie immer) mit einer Glockenkurve zu haben auf deren Verlauf der „Lockdown light“ scheinbar überhaupt keinen Einfluss hatte:
https://www.yamedo.de/blog/wirkungslosigkeit-von-lockdown-maksen/

Und für die, die mich fragen ob ich nicht wisse, was in den Kliniken los sei oder ob ich wolle das Menschen sterben, habe ich in folgendem Beitrag Stellung genommen: https://renegraeber.de/blog/wollen-sie-das-menschen-sterben/

Was Sie sich auch ansehen sollten, sind die Sterbefallzahlen in Deutschland insgesamt: https://renegraeber.de/blog/sterbefallzahlen-deutschland-2020/

Tatsächlich sterben in Deutschland im Jahr 2020 wahrscheinlich weniger Menschen als im Jahr 2019:

Wöchentliche Sterbezahlen in Deutschland 2020

Das hellblaue Feld ist die Bandbreite der Sterbefälle 2016 – 2018. Die rote Linie stellt die Sterbefallzahlen im Jahr 2020 dar.

Auch Euromomo zeigt bis zur Kalenderwoche 47 keinerlei Übersterblichkeit in Deutschland (auf Euromomo melden nur Hessen und Berlin ihre Daten an Euromomo):

Übersterblichkeit Eurmomo

Man sieht aber sehr wohl die Übersterblichkeit im März 2018.

Und hier noch ein Vergleich bisheriger schwerer Grippewellen in Deutschland:

Grippebedingte Todesfälle

Kritische Stimmen: RTL West  Chef Jörg Zajonic im Fernsehen

Mittlerweile melden sich auch sehr kritische Stimmen aus den Fernsehsendern wie vom RTL-West-Chef Jörg Zajonic, die die Corona-Maßnahmen der Regierung als „verrückt“ bezeichnen: https://www.bitchute.com/video/EYanUm7Glv0Z/

Warum wohl? Weil er sich die folgenden Zahlen angesehen hat.

Stattdessen werden kritische Stimmen weiterhin in großem Stil gelöscht, selbst von solchen Kapazitäten wie Professor Bhakdi, dessen Youtube-Kanal sogar jetzt gelöscht wurde: https://www.yamedo.de/blog/bhakdi-der-geaechtete/

Willkommen in der „Neuen Realität“.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Fazit: Corona ist ein „medizinisches Problem“.

Um es auf den Punkt zu bringen: Corona ist ein medizinisches Problem und kein „politisches Problem“. Die führenden Politiker haben es jetzt aber zu einem richtigen „politischen Problem“ gemacht – oder soll ich sagen: ein gesamtgesellschaftliches Problem?

Dieses „Problem“ existiert aber in Deutschland seit vielen Jahrzehnten – in der klassischen Medizin und auch in „der Politik“.

Unsere „Schulmedizin“ ist keine Naturwissenschaft; wird aber von sehr sehr vielen Menschen als solche gesehen. Welch ein Irrtum: https://www.renegraeber.de/Schulmedizin-Studien-Report.pdf

Und von wirklicher Heilung (und wie diese geschieht) wissen leider nur die Wenigsten. Vielleicht wollt ihr euch mal damit beschäftigen: https://www.heilpraktiker-rene-graeber.de/ebenen-der-heilung.html

Heilung der Emotionen und der Seele werden mehr denn je benötigt. Und die davon nichts halten, sind am meisten zu bedauern.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    ehrgeizige Aufgabe…
    Lass dich nicht aufreiben Rene.
    Ich hab im Bekanntenkreis wieder von Todesfällen gehört (ja, der ist sehr groß…).
    Eine Person bekam im Krankenhaus Sedativa, wurde anschließend in diesem Dämmerzustand nach Hause geschickt und starb einige Stunden später. Corona war nie im Spiel.
    Klingt unglaublich?
    Nein, klingt schlimm. Aber anders, als es von den Leid(t)medien transportiert wird.
    Damit möchte ich keineswegs pauschal anklagen, sondern nur darauf hinweisen, dass wir momentan einen völlig falschen Fokus haben im Hinblick auf die Bekämpfung einer Pandemie.
    Weiteres Beispiel?
    Gerne.
    Wir haben seit Jahrzehnten Grippewellen, die auch ausgiebig beimpft werden. Zur Ausrottung oder wenigstens merklichen Minderung der Influenza hat das nicht beigetragen – ein wichtiger Punkt.
    Denn: schaut euch mal die Statistik für Grippe ausgerechnet in Bayern an.
    Bis jetzt 16 Fälle.
    Im gleichen Vorjahreszeitraum 186 – das ist mehr als 11mal so viel (!!!).
    Ist Influenza jetzt auf einmal schlagartig besiegt?
    Wie glaubwürdig ist das vor dem Hintergrund der Historie der letzten 30-40 Jahre, innerhalb derer wir einen Impfwahn ohne Gleichen (Entwicklung der empfohlenen Impfungen in Frequenz, Dosis und Kombination…) erlebt haben?
    Denkt nach, warum das so ist. aber bitte bis zum Ende.
    Zitet des verlinkten Artikels geht beinahe unter ist aber wichtig:
    ‚Seit dem Jahreswechsel 2018/2019 werden dabei auch Patienten mitgezählt, die kein eindeutiges Krankheitsbild haben, wenn bei ihnen die Influenza im Labor nachgewiesen wurde. Zu den Gründen für die sehr niedrigen Fallzahlen äußerte sich das LGL nicht.‘ (Ähm, kennen wir das nicht irgendwoher?)
    Mir drängen sich da Fragen auf wie:
    Warum äußert sich das LGL nicht dazu?
    Das Virus müsste sich doch anzüchten lassen um eine Infektion einwandfrei zu charakterisieren und dessen Lebensdauer und -bedingungen rauszufinden (welchen Nährboden mag es, welchen nicht…?)?
    Wie genau lassen sich mit PCR-Tests Influenza- und Covid-19-Viren unterscheiden und wie genau ist das möglich?
    Warum gibt es eine Lockerung über Weihnachten – weiß das Virus, dass es an Weihnachten nicht so virulent sein darf?
    Welche Fragen fallen euch dazu ein? Vielleicht können wir das mal sammeln…

  2. Avatar

    Moin! Es ist verwirrend. Ich hatte einen Kollegen – Mathematiker – auf die Zahlen angesprochen und er meinte, es sei ein ganz großer Fehler, nur auf die absoluten Zahlen zu schauen. Er sagt, ohne den Lockdown light wären wir jetzt schon bei 100.000 Infizierten täglich und der Lockdown müsste aus mathematischer Sicht noch viel strenger sein. Absolute Zahlen würden gar nichts aussagen….. Das Virus müsse man nach mathematischen Gesetzen betrachten. Kann dazu Jemand mehr sagen? Danke!

    Antwort René Gräber:
    Mit Verlaub: Ich halte das für sehr wenig wahrscheinlich. Die Lockdowns bringen nicht annähernd das, was man erwartet:
    https://www.yamedo.de/blog/wirkungslosigkeit-von-lockdown-maksen/
    Apropos Mathematik:
    Hierzu hatte mir ebenfalls ein Mathematiker geschrieben:
    https://www.yamedo.de/forum/thread/3531-der-begriff-des-exponentiellen-wachstums-und-warum-dieser-falsch-gebraucht-wird/
    Der Begriff des exponentiellen Wachstums und warum dieser falsch gebraucht wird

  3. Avatar

    Hallo Herr UW
    Fragen Sie bitte Ihren Mathe-Kollegen, warum das exponentielle Wachstum von C19 in all den Ländern ausgeblieben ist, wo es keinen rettenden Lockdown gegeben hatte?
    Und fragen Sie Ihren Mathe-Kollegen, welche mathematische Formel beschreibt, was ein PCR misst? Nach meinem Verständnis als Genetiker misst dieser Test gar nichts, da er nichts anderes ist als ein Labor-Tool, um definierte Gensequenzen zu vervielfältigen, damit z.B. mit einer ausreichenden Menge an DNA Genprofile erstellt werden können (für Forensik, Forschung etc.).
    Die Menge an gewonnener DNA sagt überhaupt nichts über den Zustand seines Besitzers aus. Oder heißt dass, wenn wir zufällig DNA von Michael Jackson finden, dass der doch lebt?
    Fragen Sie auch, ob es eine mathematische Formel gibt, die erklärt, warum ein sogenannter DNA-„Test“ ein Virus nachweisen kann, das überhaupt keine DNA besitzt?
    Die nicht mathematische Lösung hier ist, dass der PCR in der Tat nur zurück übersetzte RNA nachweist und kein Virus. Damit besteht sogar die Möglichkeit (offensichtlich gar nicht so selten), dass Gensequenzen nachgewiesen werden, die gar nicht zum C19 gehören, sondern zu den alten humanen Coronaviren. Das erhöht dann die Zahl der positiven Fälle noch einmal. Wie praktisch für die Pandemie und deren Legitimation!
    Zur Frage der Bedeutung der Mathematiker bei Fragen von Infektionen, speziell C19:
    Ein sehr interessantes Interview mit Dr. Michael Yeaton, ex-Vizepräsident und -Chefwissenschaftler von Pfizer, dort sagt selbiger, dass in GB das SAGE, das wissenschaftliche Beratergremium für die Regierung, zu 100% aus Mathematikern bestehe. Und die hätten mit ihre Berechnungen und übertriebenen Ergebnissen permanent daneben gelegen. Er wunderte sich, warum dort keine Immunologen, Infektiologen, Mikrobiologen etc. vertreten seien…
    Zum Schluss: „Das Virus muss man nach mathematischen Gesetzen betrachen“.
    So machen sich Laien wichtig. Als wenn alle Viren gleich wären, die man in eine mathematische Formel pressen könnte. Wenn dem so wäre, wieso gibt es Viren, wie Ebola, Marburg etc., die richtig gefährlich sind, wo die IFR bei 20 bis 90% liegen? Wieso kommt ein Epidemiologe wie Prof. Ioannidis für C19 auf eine IFR von rund 0,20 und unter 0,10% für unter 70-Jährige? Kann der nicht rechnen?
    Wer hier nur Mathe im Kopf hat, der glaubt am Ende auch noch, dass es nur noch C19 gibt und alle anderen Viren schon nicht mehr existieren. Scheint ja inzwischen für die Grippen (Influenza A und B und Unterarten) der Fall zu sein. Die sind von den Mathematikern schon weggerechnet worden.
    Na dann…

  4. Avatar

    Suchet und ihr werdet finden. So heißt es doch hier bei uns. Und die letzten Jahre wurde eben nicht noch Corona geschaut, also auch kein Corona gefunden. Statt dessen nach Influenza geschaut und dieses gefunden.
    Jetzt wo nur noch nach Corona gesucht wird, finden Sie auch kein Influenza mehr.
    Sogar der Erfinder des PCR-Test sagte, du kannst mit
    Hilfe dieses Tests alles in deinen Körper finden. Also auch diese Moleküle Namens Corona. Vielleicht ist es ja auch nur ein Stückchen Abfall aus unseren Zellen !?
    Sogenannte Exosomen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie mir auf facebook

Ich freue mich, Sie auf facebook begrüßen zu dürfen!


This will close in 30 seconds