Unglaublich: Neue EU Verordnung für Tierarzneimittel

Um es gleich vorweg zu nehmen: Unglaublich ist die folgende Nachricht für mich gar nicht, sondern nur eine logische Konsequenz dessen, was „die Pharmaindustrie“ seit Jahrzehnten versucht: nämlich die „kleinen“ Naturheilmittel-Hersteller und die Homöopathie vom Markt verschwinden zu lassen.

Und noch etwas gleich vorweg: Diesmal fordere ich Sie nicht nur zu einem Kommentar auf, sondern vor allem dazu, eine Petition mitzuzeichnen, die an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags gerichtet ist:

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/
_2015/_10/_28/Petition_61871.html

Falls Sie in Eile sind: Klicken Sie den obigen Link an, geben Sie ihre Daten an. Ganz wichtig: Sie erhalten eine E-Mail, in der Sie einen Link finden, den Sie noch durch anklicken bestätigen müssen. Erst dann wird ihre Stimme auch gezählt!

So, jetzt aber zum Thema und um was es geht: Es gibt eine neue Verordnung, die die Zulassungsbedingungen für Tierarzneimittel regeln soll. Die gute Nachricht ist, dass diese Verordnung noch nicht in Kraft getreten ist, alldieweil sie noch nicht beschlossen wurde. Die Verordnung liegt bislang „nur“ als Vorschlag vor.

Wenn Sie Lust haben, sich dieses oder eines der kommenden Wochenende zu verderben, dann können Sie unter http://ec.europa.eu/transparency/regdoc/rep/1/2014/DE/1-2014-558-DE-F1-1.Pdf ein 119 Seiten langes Dokument bürokratischer Akribie bewundern, in dem der Angriff auf die alternativen Behandlungsformen bei Tieren dargelegt wird. Und wie schon bei anderen Gelegenheiten werden gleich zu Beginn gute Absichten angepriesen: Man will den unseligen Trend bei den Antibiotika-Resistenzen bekämpfen. Da wird wohl niemand Einwände vorbringen wollen, oder?

Nachdem man mit seinem „Ja“ zum Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen im EU-Verordnungsboot sitzt, kommt der nächste Streich, der zu einem weiteren „Ja“ auffordert: Die Unterscheidung von Human- und Veterinärarzneimitteln. Auch hier fragt man sich sofort, warum man das Offensichtliche nochmals so offensichtlich betont? Der Grund scheint darin zu liegen, dass in Deutschland (zumindest) pflanzliche und homöopathische Arzneimittel, die für den Menschen zugelassen sind, auch bei Tieren zur Anwendung kommen, da es keine separate Zulassung explizit für den veterinären Bereich gibt beziehungsweise notwendig war. Aber damit soll laut neuer Verordnung nun Schluss sein.

In Zukunft soll der Tierarzt nur noch Medikamente (schulmedizinische und alternativmedizinische) einsetzen dürfen, die eine explizit tiermedizinische Zulassung haben. Oder mit anderen Worten: Ein inzwischen bei Mensch und Tier über Jahrzehnte oder Jahrhunderte bewährtes Präparat muss dann einen Zulassungsprozess durchlaufen, der ähnlich viel Zeit, Geld und Aufwand in Anspruch nimmt wie die Zulassung eines für Menschen bestimmten Präparats.

Man braucht hier keine Unmengen an Phantasie, um sich auszumalen, dass alternativmedizinische Varianten hier hoffnungslos überfordert sein werden – und offensichtlich auch sein sollen. Denn die aberwitzigen Zulassungsverfahren dienen angeblich der „Sicherheit“ der Medikamente, sind jedoch, wenn wir das Legoland-Argument einmal weglassen, nichts anderes als eine bürokratische Maßnahme, die die Kosten für die Hersteller so gewaltig in die Höhe treibt, dass diese ihre Waffen strecken müssen und die Herstellung aufgeben. Dieses Sieb lässt dann nur die Hersteller durch, die keine Probleme mit dem zusätzlichen finanziellen und zeitlichen Aufwand haben. Und das werden wieder die Pharmafirmen sein, die synthetische Substanzen brauen, auf die man Patentschutz anmelden kann, der wiederum die Kassen klingeln lässt.

Falls Sie jetzt denken: „Ach, das betrifft ja nur die Tiere und das wird alles nicht so schlimm sein…“ oder, „Warum macht der Herr Gräber denn da so eine Welle?“. Das sage ich ihnen gerne. Wir hatten nämlich so eine Sache mit den „Nachzulassungen“ im Bereich der Arzneimittel (für Menschen) bereits schon einmal und zwar in den Jahren 2001 / 2002. Damals bekam ich das gar nicht wirklich mit, bis 2002 die Apotheken täglich (!) bei mir in der Praxis anriefen, dass dieses und jenes Medikament vom Markt genommen worden und nicht mehr erhältlich sei. Ich empfand das als mittlere Katastrophe! Denn quasi über Nacht waren bewährte Naturheilmittel nicht mehr erhältlich. Naturheilmittel, die Patienten ausgezeichnet geholfen hatten. Ich empfand damals eine Hilflosigkeit und fragte mich, wie denn so etwas sein könne? Als ich mich dann damit beschäftigte, wurde mir rundherum bestätigt, dass die kleineren Naturheilmittel-Hersteller durch diese Nachzulassungsverfahren „kaputt gemacht“ werden sollten. Und ich komme (selbst bei einer mehr als nüchternen Betrachtung) nicht umhin, dass man jetzt schon wieder (über die Tiermedizin) versucht, Naturheilmitteln und Homöopathika den Garaus machen zu wollen.

Und 2001 / 2002 war kein Einzelfall. Einen ähnlichen Fall hatten wir auch 2010, als die Politik den industriellen Handlanger abgab und Nahrungsergänzungsmittel urplötzlich als „Medikamente“ einstufte, die leider den kleinen Fehler hatten, dass sie noch keine „ordnungsgemäße“ Zulassung hatten und daher nicht „verkehrsfähig“ waren. So wurden auch Vitamine ab bestimmten Dosierungen zu Medikamenten deklariert (Nahrungsergänzungsmittel – Geplante Gesetzesänderung 2010) . Der Witz bei der Geschichte ist, dass die meisten Schulmediziner mit Vitaminen nichts anfangen, geschweige deren Wirkung einschätzen und beurteilen können. Für die meisten Ärzte sind Vitamine ein Bestandteil der Nahrung und haben daher mit evidenzbasierter Medizin (=“schulmedizinische Wissenschaft“) nichts zu tun.

Die neue Verordnung scheint aber nicht bei den Medikamenten Halt machen zu wollen. Auch Pflegestoffe und Futterergänzungen für die Vierbeiner sollen kurzerhand als Arzneimittel umdefiniert werden und würden damit zulassungspflichtig.

Da fragt man sich mit einem etwas simplen Gemüt: Wie geht das? Gestern war ein Präparat noch ein Nahrungsmittel und über Nacht ist es ein Arzneimittel, aber ohne dass sich etwas am Präparat geändert hat? Antwort: Das Nahrungsmittel ist immer noch ein Nahrungsmittel. Damit die Industrie in diesem Sektor weniger Konkurrenz zu befürchten hat, werden über diesen Trick auch die Nahrungsmittel zu etwas gemacht, dass ohne bürokratische Absegnung ein illegaler Tatbestand ist.

Es ist also immer die gleiche Masche – bei den Nahrungsergänzungsmitteln, Vitaminen, Heilpflanzen und Heilpilzen, jetzt Tiermedizin und Futterergänzungen. Die Industrie stachelt die Politik an, Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die alternativen Heilmethoden aus dem Ring geboxt werden – KO in der ersten Runde am besten. Und dass manche Politiker gerne bei der Pharmaindustrie mitmischen, habe ich bereits 2011 in einem Beitrag gezeigt:  Politiker in der Pharmaindustrie – Das falsche Spiel mit den Patienten.

Derzeit sind wir weit entfernt von der lauteren Absicht, durch gesetzliche Bestimmungen den Antibiotika Verbrauch zu drosseln und dadurch ein wenig die Resistenzbildung einzuschränken. Genau die Industrie, die für diese Entwicklung am meisten verantwortlich ist, nutzt diesen selbst verschuldeten Sachverhalt, um von noch unverschämteren Forderungen abzulenken und diese von hinten durch die Brust ins Auge unserer Gesellschaft aufzuoktroyieren.

Diese Industrie, die mit ihrem unverantwortlichen Einsatz von Antibiotika gezeigt hat (nicht nur hier), dass diese Substanzen nichts als ein Geschäft sind, sollte erst einmal die Folgen dieser Unverantwortlichkeiten ausmerzen. Und diese Industrie hat auch zeigen können, dass sie nicht in der Lage und/oder nicht Willens ist, die Resistenzen zu verhindern. Wie kann man einer solchen Industrie noch das Vertrauen aussprechen, die zu ihrem Gunsten alles abräumt, was ihrem Profitinteresse im Wege steht.

Oder mit anderen Worten: Wenn ich eine gute Substanz, wie sie die Antibiotika darstellen, so unverschämt ausschlachte und selbst bei abstehenden Ohren empfehle einzusetzen, weil es Geld in meine Kasse spült, dann wäre ich der Letzte, der qualifiziert ist, über Resistenzen zu sprechen.

Und diese Industrie ist genau so wenig qualifiziert, über Nahrungsergänzungsmittel, Homöopathie, Alternativmedizin für Mensch und Tier zu sprechen. Wann immer diese Industrie ihren Mund aufmacht, kommen nur Argumente zum Vorschein, die das eigene Interesse nähren und keine Wahrheiten oder wissenschaftlich fundierte Aussagen. Wie interessengeleitet schulmedizinische Studien sind, habe ich bereits vor einigen Jahren hier dokumentiert: Schulmedizin – die einzig wahre Wissenschaft?

Was zu tun ist:

Es reicht nicht, nur empört zu sein. In diesem Fall halte ich es für dringend geboten, seinen Unmut zu diesem „Treiben“ zu demonstrieren.

Dies ist relativ einfach möglich über eine Petition.

Ich rate zu dieser Petition:

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_10/_28/Petition_61871.html

Begründung: Dies ist die Petitionsplattform des Deutschen Bundestags. Nur diese „Online-Stimmen“ müssen vom Petitionsausschuss des Bundestags anerkannt werden.

Wichtig: Nachdem Sie Ihre Daten eingegeben haben, erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie einen Link finden, den Sie noch durch anklicken bestätigen müssen. Erst dann wird ihre Stimme auch gezählt!

AKTUALISIERUNG:

Einige Leser berichteten von Schwierigkeiten beim Ausfüllen der Petition. Freu Wiesendahl hat im Kommentar 45 (siehe weiter unten) auf etwas Wichtiges hingewiesen:

In der Hoffnung, dass Sie, liebe Blogleser, die Sie Schwierigkeiten bei der Unterzeichnung der Petition hatten, hier noch einmal hereinschauen:
Das Passwort muss von Ihnen selbst gewählt werden, um Ihren Account auf der Petitionsseite zu schützen. Mit diesem Account können Sie in Zukunft dann andere Petitionen mitzeichnen, ohne alle Ihre Daten erneut eingeben zu müssen.
– Emailadressen: Die Seite meldet leider Fehlermeldungen, wenn eine Autofill-Funktion benutzt wird. In der Regel funktioniert es, wenn jeder Buchstabe der Emailadresse von Hand neu eingegeben wird. Auch ein Wechsel der verwendeten Emailadresse kann manchmal helfen.

Bitte bleiben Sie hartnäckig, Ihre Stimme ist sehr wichtig für den Erfolg der Petition!

Übrigens ist JEDER zeichnungsberechtigt, ob Deutscher oder EU- oder Nicht-Eu-Bürger! Bitte unterzeichnen Sie daher auch als Schweizer oder Österreicher, um die Naturheilkunde innerhalb der EU zu schützen.

Diesem Aufruf kann ich mich nur anschließen! Es ist für diese Petition nur noch Zeit bis zum 24.2.2016. Wir brauchen jetzt JEDE STIMME um die 50.000 zu erreichen!

Datum: Sonntag, 7. Februar 2016 16:31
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

93 Kommentare

  1. 1

    Hier noch ein paar Links zu interessanten Beiträgen zu dieser erneuten Attacke auf die Alternativmedizin:

    • EU will Arzneimittelrecht für Tiere novellieren:
    http://kooperation-thp.de/Verband-Kthp/Aktuelles/EU-will-Arzneimittelrecht-fuer-Tiere-novellieren

    • Homöopathie-Petition der IAVH an die EU:
    http://www.vet-magazin.com/veterinaer-nachrichten-international/organisationen/Organisation-I/international-association-veterinary-homoeopathy-IAVH/Homoeopathie-Petition-IAVH.html

  2. 2

    Ich schätze durchaus einige Mittel der Schulmedizin, damit es da keine Missverständnisse gibt. Einige Mittel retten wirklich viele Leben. Aber das sind vor allem Mittel der Akut- und Notfallmedizin. Im Bereich der chronischen Erkrankungen sieht das schon GANZ ANDERS aus! Meine Erfahrung im Bereich der chronischen Erkrankungen: Da hat die Schulmedizin fast nichts im Griff.

    UND: Es geht um sehr viel Geld im Bereich der Medizin und der Arzneimittel. Und es gibt im Bereich der Arzneimittel-Hersteller Machenschaften und Verflechtungen denen endlich einmal Einhalt geboten werden muss.

    Ich habe solche Aussagen vor vielen Jahren auch einmal für krude Verschwörungstheorien gehalten, wurde aber durch meine Recherchen eines besseren belehrt. In zahlreichen Artikeln habe ich darüber berichtet:

    Die Pharmaindustrie – schlimmer als die Mafia?

    Die „bösen Buben“ der Pharmaindustrie beim Schummeln erwischt

    Wenn die Pharmaindustrie zum Doktor muss

    Pharmaskandal – Gefälschte Arzneimittelstudien durch GVK Bio?

    Wenn die Pharmaindustrie als Wohltäter auftritt

    Das Gesundheitsministerium: Freund der Pharmaindustrie?

    US-Parlamentarier: Marionetten der Pharmaindustrie?

    Medikamentenskandale und Pharmakartelle: Einzelfälle oder nur die Spitze des Eisbergs eines Systems aus Machenschaften und Korruption?

    Der Morbus Alzheimer der Pharmaindustrie

    Unglaublich: Neue Richtlinien für Arzneimitteltests

    Medikamente – Nebenwirkung Tod

    Meine Meinung: Es ist einfach nur noch EKELHAFT, was sich in diesem Bereich abspielt.

  3. 3

    Habe unterschrieben und danke Dir einmal mehr für diese so unendlich wichtige Information lieber René.

  4. 4

    Habe gleich unterschrieben, ohne lange zu überlegen!!!

    Denen muss man das Handwerk legen.

    Hoffentlich machen da viele mit.

    Mfg Andreas

  5. 5

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    die EU-Verordnung versucht der Herr Dr. Rath schon seit Jahren zu verhindern.Bei einer Tagung des Codex Alimentarius in Berlin habe ich schon vor über 10 Jahren vor dem Gesundheitministerium protestiert. Die Mitglieder dieses Codex betreiben dieses üble Pharmageschäft mit unserer Regierung. Setzen Sie sie sich mit Dr. Rath in Verbindung, um zusammen vorzugehen.

    Alles Gute Reiner Lohbeck

  6. 6

    Sehr geehrter Herr Gräber und Herr Lobeck,
    ich stimme Herrn Lobeck voll und ganz zu insbesondere mit dem Verweis auf Dr. Rath, zusätzlich würde ich auch auf Herrn Leonard Coldwell verweisen wollen, der sich schon seit Jahrzehnten gegen diesen Irrsinn und dieses Verbrechen dieser unsäglichen Lobby verschrieben hat. Ja, bitte alle zusammenarbeiten! In YouTube findet man dazu gute Videos von diesen Herren. Sie haben auch die finanzielle Kraft, Prozesse zu führen. Wer sie noch nicht kennt, sollte sich die Zeit nehmen, diese Vorträge anzuhören!

  7. 7

    Herr Gräber, kennen sie Change.org? Über diese Plattform erreichen Sie sehr viele Unterzeichner, auch europaweit und weltweit.

  8. 8

    Hallo Herr Gräber,

    vielen Dank für Ihre Info, ich habe sofort die Petition unterzeichnet. Was sich da zusammenbraut, muss gestoppt werden!

  9. 9

    STOPPT DEN UNSINN; WIE WEIT SOLL SIE NOCH GETRIEBEN WERDEN ,EURE UNTATEN !!!

  10. 10

    Es wird immer schlimmer. Man will nicht, das wir gesund sind oder es bleiben. Langsam kriege ich eine Krise.
    Danke Herr Gräber, für all Ihre Mühe.

  11. 11

    Lieber Herr Gräber,
    ich bin Ihrem Hilferuf gefolgt und habe sofort die Petition gezeichnet. Ich hoffe, wir haben damit Erfolg!
    Vielen Dank, dass wir durch Sie solch wichtige Informationen erhalten!
    Schön, dass es Sie gibt- und machen Sie weiter so!

  12. 12

    Sehr geehrter Herr Gräber

    Was ist denn so schlimm an einer Verordnung, die bedingt, dass die Wirksamkeit (nicht der Mechanismus, sondern nur, ob es einen Effekt hat) so schlimm?

  13. 13

    Das ist ja ungeheuerlich!
    Ich würde diese Info wegen der größeren Breitenwirkung an AVAAZ schicken bzw. dort posten. Auf der Webseite avaaz.org/de/ kann rechts oben eine Petition gestartet werden. Der Weblink, den Sie angegeben haben, ist zu kompliziert aufgebaut, daher haben auch erst 90 Personen unterschrieben.

    Antwort René Gräber:

    Nein, dazu rate ich nicht. Wenn wir das Quorum im Bundestag erreichen muss es eine öffentliche Anhörung geben. Bei Avaaz etc. ist das nicht der Fall. Diese können wir ggf. zu späterer Zeit aktivieren.

  14. 14

    Vielen Dank dass Sie sich auch um dieses Thema so schön gekümmert haben. Die Konzernmafia drängt die Zivilbevölkerung an die Wand, mit den sogenannten Freihandelsabkommen wird das bald noch sehr viel schlimmer werden weil wir alle das zulassen. Mit Petitionen hinken wir den bösen Entwicklungen immer hinterher und das ist gefährlich. Es wäre dringend wichtig und an der Zeit an der eigentlichen Kernfrage zu arbeiten also sich damit zu beschäftigen wohin unsere Gesellschaft nun gehen soll, wie können wir neue demokratische Strukturen aufbauen oder verbessern oder wollen wir es zulassen dass es so weiterläuft? Sind wir nur die dummen Konsumenten? Sind die Konzerne wirklich so allmächtig und sollen die noch immer mächtiger werden dürfen?
    Eine Bitte, Herr Gräber, falls es Ihre Zeit erlaubt, bitte, dann machen Sie auch so einen Blog für das Thema Fracking, das wird auch noch heftigst auf uns zukommen, egal was erzählt wird, wir alle wissen was die Gier nach Öl angerichtet hat. Erst gehen die Kriege ums Öl und danach ums Wasser.
    Fracking kann unser Wasser zerstören.
    Sie sind wortgewaltig und medial hochbegabt, bitte schauen Sie mal hier:
    http://www.resolution-korbach.org und auf die anderen Seiten zu dem Thema und dann machen Sie was daraus so wie Sie es immer machen, gut, knapp, ansprechend und verständlich.
    ernst gemeint hochachtungsvoll
    Volker Schmidt

  15. 15

    Wenn das so weiter geht, wird noch Mineralwasser verboten, denn schließlich ist es durch den Mineraliengehalt eine Nahrungsentzug?!
    Dann müssen wir die aus der Kloake aufbereiteten Brühe trinken, die bei uns aus den Hahn kommt.

    Vielleicht etwas weit hergeholt, aber leider nicht undenkbar.

  16. 16

    Lieber Herr Gräeber,

    vielen Dank das Sie uns aufmuntern/ wachrütteln.
    Menschen wie Sie sind unser Gewissen.

    Vielen lieben Dank dafür und weiterhin viel Kraft und Erfolg
    Marc Ludemann

  17. Roswitha Flüshöh
    Dienstag, 9. Februar 2016 23:55
    17

    Lieber Herr Gräber,##ganz ganz lieben Dank für Ihre Benachrichtigung. Als Ernährungs- und Gesundheitsberaterin naturheilkundlicher und homöopathischer Richtung bin ich über die Machenschaften der Mafia Pharmaindustrie mehr als empört und finde dieses perfide Spiel eine Frechheit.
    Ich habe sofort die Petition selbstverständlich unterzeichnet und hoffe auf viele Mitstreiter.
    Wenn Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel aus pflanzlichen Bestandteilen als Arzneimittel deklariert werden sollten, dann müßten wir unser Obst und Gemüse demnächst auf Rezept aus der Apotheke kaufen?!?!?!
    Die Pharmaindustrie glaubt, die Weisheit mit Schaufelbaggern gefressen zu haben!
    Der Menschheit Nahrungsmittel so vorzuenthalten – vor allem auch chronisch kranken Menschen – ist für mich vorsätzlicher Totschlag und somit kriminell. Aber etwas Anderes ist von dieser Pharmaindustrie auch nicht zu erwarten.
    Ganz liebe Grüße
    R. Flüshöh

  18. 18

    Ich habe schon ab 1990 für Dr. Rath und anderen Unterschriftslisten und Petitionen unterschrieben, damit Naturheilmittel weiter in vollem Umfang verkauft werden können. Leider haben hier sehr viele Einschränkungen stattgefunden. In mehreren Fällen habe ich diese Einschränkung selbst erlebt. Ich nahm ein homöopathisches Mittel gegen Bluthochdruck, das ausgezeichnet gewirkt hat. Plötzlich war es nur noch rezeptpflichtig aus Österreich zu beschaffen. Des weiteren verkaufte ich selbst Tabletten aus dem Farbstoff der Roten Beete, wobei in einem 10jährigem Verfahren, der Saft so aufbereitet wurde, dass er nicht oxidiert. Diese Tabletten waren sehr beliebt. Plötzlich wurden sie aus dem Handel gezogen und als Arzneimittel eingestuft. In Frankreich wurde legal der Verkauf von Brennnesselprodukten verboten, auf Google. Anwendungsverbot für Brennnesseln, Werbung & Empfehlung für Brennnesseln werden in Frankreich mit 75.000 € Strafe und zwei Jahren Gefängnis geahndet. Hieran ist zu erkennen, wie der Einfluss der Pharmaindustrie wirkt. Katastrophal.
    Ich rate auch, sich mit so viel Organisationen wie möglich zusammen zu tun, zum Protest, wie foodwatch.de, Change.org usw..

  19. 19

    Lieber Herr Gräber,
    ich möchte unbedingt mitunterzeichnen,
    scheitere aber am mir unbekannten Passwort!
    Was muß ich tun um zu einem gültigen Passwort zu kommen?
    Vielleicht scheitern ja auch noch mehr Zeichnungswillige an diesem Hindernis?
    Ich bitte um Hilfe
    Anne Schwarzat

  20. 20

    hallo…….jetzt hat es geklappt!!
    Hoffentlich, hoffentlich hat diese Petition Wirkung.
    Ich bin jetzt fast 84 Jahre alt und dank der Naturheilmittel von einer für meinen durchaus gutwilligen Hausarzt (Schulmedizin) noch unbegreiflichen Beweglichkeit, im Kopf wie in den Füßen!
    Dank für alle Ratschläge und Kommentare und überhaupt alle Ihre Mühen
    Anne Schwarzat

  21. 21

    Hallo lieber René.
    Danke, ich glaube, wenn wir alles wüssten welcher Unsinn oder Blödsinn in Brüssel ausgeheckt wird, würden wir diese Schlauköpfe für Idioten bezeichnen. Ich habe den Glauben an ein Gelingen des europäischen Gedankens längst verloren. Es geht doch nur noch um Abkassieren
    ohne Rücksicht auf Leben und Leben lassen. In dem ganzen Gefüge noch von Demokratie zu sprechen ist ein Hohn. Wir müssen in dieser Verlogenen Welt leben, versuchen uns zu wehren
    manchmal gelingt es, in diesem Falle hoffe ich innigst, dass es gelingt. Es wird schwer werden gegen die Interessen einer sogenannten Mafia anzukämpfen. Liebe Grüße Karl

  22. 22

    Hallo.. Leider erscheint bei mir immer, Email Adresse ungültig.. mmh.. Wollte die Petition unterschreiben und mir den Newsletter bestellen. Leider nicht möglich!

    LG

  23. 23

    Absolut unmöglich zu unterzeichnen, immer und immer wieder E-Mail oder Passwort ungültig, das ganze soll wohl diese ungute Geschichte nur stützen.

  24. 24

    Lieber Rene!
    Ich bewundere deine Aktivitäten, die hoffentlich auch den Erfolg bringen.
    Als Gesetzgeber in Brüssel sitzen doch Lobbyisten und Parteileute und keine Wissenschaftler, die Ahnung von Gesundheit oder Medikamenten haben. Typisch war auch das LMSVG (Lebensmittel Sicherheits- und Verbraucherschutz Gesetz) das den Großkonzernen Vorteile, den kleinen privaten Unternehmen nur Nachteile brachte. U.a. mußte ich z.B. einen Beitrag über Omega 3 Fettsäuren, die überwiegend im Leinöl enthalten sind, von der homepage entfernen und gleichzeitig drohte man mir mit einer Klage bei Gericht.
    LG Josef

  25. 25

    Lieber Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihre Aufklärungsarbeit und die immer wieder nützlichen Tipps. Es nimmt sicher sehr viel Zeit in Anspruch. Leider wird fast nur noch Politik für Konzerne gemacht, siehe TTIP und CETA. Gerne unterzeichne ich die Petition.
    Beste Grüße Karin

  26. 26

    Hallom mir gehts leider auch so, es funktioniert nicht. Liebe Grüsse

    Elke Detrich

  27. 27

    Mein Mann und ich haben schon unterzeichnet, haben wegen der Bedeutung extra eine zweite Email-Adresse für uns erstellt.
    liebe Grüße
    Christel

  28. 28

    Hallo Herr Gräber,
    wieder einmal Danke für die Information und in diesem Fall können wir sogar noch etwas dafür tun, dass es nicht soweit kommt. Das hoffe ich auf jeden Fall. Wenn wieder sowas vorkommen sollte, ich bin auch da dabei…..
    Danke und liebe Grüße auch an alle Mitstreiter.
    Susanne

    Wegen dem Passwort: sucht euch einen unmöglichen Namen oder zwei Namen zusammenhängend. Bei mir gings auch ne Weile bis es endlich passte.

  29. 29

    Hallo,
    es wird alles immer schlimmer, fast kaum noch auszuhalten.
    Was auch ganz schlimm ist, dass Gesetze bei Nacht und Nebel gemacht werden.

    Liebe Grüße
    Martha

  30. 30

    Hallo Herr Graeber,
    ich und meine ganze Familie hat unterschrieben. Wir glauben an die Naturheilkunde ,denn mich hat sie geheilt, was meine Familie selber erleben konnte.Ich wurde nur mit Chemie voll gepumt was nichts großes brachte und jetzt fahre ich wieder Fahrrad, gehe schwimmen.
    liebe Grüsse Christina

  31. 31

    Ach es ist schon ein Elend mit dieser verflixten Pharmaindustrie. Gut, dass es das Internet gibt und so viele Menschen erreicht werden können. Schlimm, dass das alles immer noch so viele Menschen nicht interessiert. Auch interessant in dem Kontext der Machtentwicklung: transinformation.net/wie-rockefellers-erdoelindustrie-die-medizin-die-finanzen-und-die-landwirtschaft-eroberte/#comments

  32. 32

    Hallo Herr Gräber,
    ich finde Ihre Informationen sehr gut, hier für vielen Dank.
    Die Pharma Konzerne versuchen doch immer wieder die Natur zu kopieren um Ihre Machtstellung aus zu bauen. Da sie dies nicht schaffen ist es doch nahe liegend die Natur-Heilmittel zu verbieten. Ich unterschreibe die Petition gerne weil ich mir die Freiheit nicht nehmen lasse zu entscheiden was ich will.Dagegen angehen funktioniert nur wenn die Menschen endlich mal aufwachen und „nein“ zu dem Irrsinn sagen.
    Liebe Grüße
    Katharina

  33. 33

    wird natürlich unterschrieben.
    Wir müssen auf die dreiste Art der Pharma Industrie aufmerksam machen.
    Ganz klar .
    Wir beobachten das schon seit 10 Jahren.

  34. 34

    Diesen politischen Schmiergeldbeziehern egal ob in Brüssel oder Europa muss die Stirn gezeigt werden, denn die Lobby sitzt mit vollgefüllten Brieftaschen in den Parlamenten und benützt den naiven Wähler fürs kriminelle Handeln, und wenn der sich dann zu wehren versucht, wird er zum Rassismus oder Pack gezählt!!Ich unterschreibe sofort! und meine Freunde ebenfalls!!

  35. 35

    Es ist mal wieder klar. Die pharmazeutischen Lobby will ihre Macht weiter ausbauen. Und die Politik macht schön mit, denn man will ja nicht, dass die Patienten gesund werden. Dann bräuchte man ja keine Ärzte oder Krankenkassen mehr. Diese Lügerei muss endlich aufhören. Werdet endlich wach und steht auf gegen diese Mächte.

  36. 36

    Meine Webseite kommt noch! Ich lese ständig deine Berichte, mein lieber Rene und ich betrachte dich als einen guten Freund der gesunden Menschheit. Ich kenne diese Wege der Industrie schon lange. In meiner Apotheke gibt es ausschleißlich nur Naturheilmittel, welche ich mir zum Großteil selbst sammele und mein Wissen diesbezüglich verbreite und mein Garten ist voller Heilkräuter. Seit ich vor 30 Jahren der Schulmedizin den Abschied gab, war ich kein einzigesmal mehr krank. Mein Vitamin und Mineralhaushalt wird ständig aufgefüllt und meine Anbaufläche immer größer.
    Wir sind übrigens Viele, pflegen die Naturheilkunde, treffen uns zu alt germanischen Ritualen, sitzen am Lagerfeuer und tauschen Rezepte bei unseren Rohkosttreffen. Russische Ärzte lernen übrigens schon im Studium mit Naturheilmitteln und Vitaminen um zu gehen. So habe ich einen russischen Freund und eine russische Freundin, die beide Ärzte sind und sich ausgezeichnet auskennen, was ich fleißig nutze.
    Zu mir, ich bin vor einigen Tagen 70 Jahre alt geworden, treibe noch Karate, Qigong und gehe ins Fitnesstudio. Ich maure meine Fenster selber ein und decke noch mein Dach selber und bin munter wie ein Fisch im Wasser- Dank der Nurheilkunde!!!

  37. 37

    Ich schreibe selten Kommentare, aber lese sehr eifrig. Danke für die vielen guten Ratschläge seitens von Rene Gräber, aber auch von fleißigen Kommentarschreibern.
    Hier nur ein Link zu dem Lobbyismus der Abgeordneten. Sie kämpfen im Moment sehr dagegen. abgeordnetenwatch.de
    Unsere Regierung braucht sich über den Vertrauensverlust, den sie immer mehr erleidet, nicht mehr zu wundern. Es ist nur noch beschämend. Sie haben wohl ihren Amtseid vergessen, wie es auch viele Mediziner schon haben,

  38. 38

    STOPP!
    Ich habe die Petition unterschrieben und,Rene,ich gebe Ihnen weitestgehend.Aber….
    und damit mich hier keiner missversteht:Mir ist klar,dass das was ich jetzt sage,in der Massentier-oder Massenmenschhaltung nicht durchgehend oder problemlos funktioniert.Aber für mich stellt sich da eher die Massenhaltung infrage.Mehr jedenfalls,als das was ich jetzt sage.

    Ich hatte vor ca einem Jahr eine Auseinandersetzung mit einer SPIEGEL-Online Redakteurin.Da ging es um einen Artikel,in dem mal wieder Naturheilkundler diskriminiert wurden,in dem mal wieder die Phytotherapie als Quacksalberei nieder geschrieben und deren Verbot gefordert wurde.Ich kenne das schon.
    Und ich habe dieser Redakteurin geschrieben und sie schlichtweg ausgelacht.
    Ich habe Ihr bescheinigt,dass in diesem Glauben,wir müssten uns die Natur genehmigen lassen nicht nur eine widerliche A…kriecherei der Pharmaindustrie gegenüber steckt sondern auch eine unglaubliche Obrigkeitshörigkeit.
    Dann verbietet doch den Wald….
    Ich bin selber Heilpraktikerin,ich habe das nie in eigener Praxis betrieben,will ich auch nicht.Aber ich verbringe mein Leben damit,jeden Sommer eine neue Heilpflanze zu studieren.Mir sind im Laufe der Jahre die Ohren zugefallen,wie dem Auerhahn beim Balzen.
    Mein vordringlichster Job ist es,zu wissen,wo meine Kompetenz endet und wann ich besser die Finger davon lasse und einen Arzt bemühe-für mich und andere.
    Aber darüber hinaus kann man dieses Wissen und die uralten Erfahrungswerte verschiedener Kulturen ja nicht verbieten.Ich müsste den ganzen Thread vollschreiben, um das zu erklären.Andre Kulturen und frühere Zeiten mussten sich ihr Wissen nicht von der Pharmaindustrie oder einem Schulmediziner erlauben lassen-sie hatten schlichtweg keine/n.Sie hatten diese Chance nicht,sich hinter eine ggf lebensrettende, hochentwickelte Medizin zurück zu ziehen.Aber sie kannten den Wert der Pflanzen,die sie um sich herum fanden und sie wussten sie einzusetzen.Das hat sie selbständig gemacht.
    Und darum gehts mir.
    Wenn heute in der Beratung jemand zu mir kommt und sagt,er verträgt kein Brot, aber der Arzt hat gesagt,der Glutentest war negativ-dann glauben 90% dem Arzt und nicht ihrem eigenen Körper!Ich glaube,wir müssen natürlich gegen die Monopolisierung und gewollte Verarmung der Natur kämpfen!Unbedingt!
    Meine Frage ist nur,ob die überhaupt bemerkt wird von einer Gesellschaft,die ihr Vertrauen in die Körperintelligenz,die Individualität und ihr vorhandenes uraltes wissen ad acta gelegt,auf dem Altar der Studienmedizin geopfert und sich damit völlig ausgeliefert hat.Da kriegen die Forderungen nach eigentlichen unnützen und riskanten Operationen und Therapien einen ganz anderen Beigeschmack.Mit Erpressung hat das mE nichts zutun,sondern nur nur mit Angst.
    Das wird hier zu lang.Keiner muss sich was erlauben lassen.Ich weiss,was ich weiss und wo ich es finde.Und ich gehöre nur mir selbst.
    Es ist belegt,dass Menschenaffen Pflanzen gg Entzündungen und Parasiten kennen.Ihnen das zu nehmen rottet die affen aus,nicht die Pflanzen.

  39. 39

    „Geh in dich hinein und hole das Wissen aus deinem eigenen Selbst heraus.
    Du bist das größte Buch,das jemals war und jemals sein wird.“
    Swami Vivekananda

  40. 40

    Eigentlich würde ich gerne unterschreiben aber zum Glück kann ich nicht! Die Schweiz ist zum Glück nicht in der EU! Aber unsere politischen Akteure übernehmen leider nur allzu gerne die Gesetze und Verordnungen der EU (schleichender Beitritt?) Trotzdem es ist im Zuge der Antibiotikaresistenz- Kampagne, eine widerliche Zwängerei der Tierheilpraxis und somit auch der Heilpraxis, Knüppel zwischen die Füsse zu werfen. Da stellt sich die Frage: wer will dass alle Patienten die fast zu Tode therapiert wurden, von der sogen. elitären Wissenschaft, keine Chance mehr haben, vor allem chronisch Kranke auch Krebskranke, Stoffwechselkranke, wie Osteoporosekranke Fibromyalgieleidende Arthrosekranke die nun einmal mit synthetischen Pharmagift nicht geheilt werden können. Das sind meiner Meinung nach nicht nur die Pharmaindustriellen da gibt’s noch andere Mächte die das anstreben. Ich hoffe die Briten mach den Anfang vom Ende dieses Unsinnigen Projektes EU!

  41. 41

    Hallo Herr Gräber!

    Wen soll das noch wundern – die Pharma-Industrie hat schon immer alle Register gezogen, wenn sie ihre eigenen Felle davon schwimmen sah! Was unsere EU angeht, diese Verordnung – wenn sie denn je kommt – ist und bleibt nicht die letzte Abstrusität dieser auch nur Wirtschaftsorientierten Parlamentarier-Marionetten!

    Mein Mann und ich hoffen, dass es nicht nur genügend Unterzeichner/Innen gibt, die diese Petition unterstützen – sondern so viele, dass die Damen und Herren aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen…

    Was kommt aus dieser Richtung wohl als Nächstes?!!!

    Und wegen des Tenors hier: Ja es ist schlimm! ……..Aber viele Menschen können trotzdem auch einiges bewirken!

    Das ist/wäre wohl auch wieder mal was für meine Org. lobbycontrol – denn man stolpert doch sehenden Auges über einen Lobbyisten nach dem anderen – männlich wie weiblich – da ist sich keines der Geschlechter zu schade. Das ist nicht nur schade – das ist Ignoranz im höchsten Maße!

    Ihnen wünsche ich Alles Gute!
    Liebe Grüße vom Bodensee nach Preetz
    Manuela

  42. 42

    Lieber Herr Gräber,

    Artikel gelesen – Petition gelesen und unterschrieben. Hoffentlich hilft es. Wie sagt der Schwabe: Herr, schmeiß Hirn ra.

    Es ist schon schlimm mit der EU. In meiner Jugend war ich ein glühender Befürworter der EU. Heute bin ich strikt dagegen. Es gibt ein Lied: Wer hat mein Lied so zerstört…. Die Abwandlung: Wer hat meine EU so zerstört. Über die Politiker bin ich maßlos enttäuscht.

    Das Europäische Parlament setzt sich aus 751 Abgeordneten zusammen, die in den 28 Mitgliedstaaten der erweiterten Europäischen Union gewählt worden sind. Dann gibt es die Zahl der aktiven Lobbyisten. Das Europaparlament gibt jährlich etwa 3.500 Ausweise an Personen heraus, die dann als Lobbyisten jederzeit Zugang zum Europaparlament haben, ohne sich für jeden Besuch gesondert anmelden zu müssen.

    Wieviel Lobbyisten gibt es? Die Zahl schwankt zwischen 10.000 und 25.000 Personen, die mit einer dreistelligen Millionensumme politische Entscheidungen beeinflussen. Daher kann es niemanden wundern wenn unsinnige Verordnungen wie die Begrenzung der Wattzahl bei Staubsaugern, der gottseidank abgeschmetterte Vorschlag eines jährlichen TÜVs bei Fahrzeugen oder wie hier die EU Verordnung für Tierarzneimittel auf fruchtbaren Boden bei den Parlamentarier fallen. Seit einiger Zeit werkeln die Damen und Herren Abgeordnete an der Abschaffung des Bargeld.

    TTIP ist auch so eine Angelegenheit, die mich sehr ärgert. Die Bundestagsabgeordnete dürfen jetzt die englischen TTIP-Originaldokumente einsehen, dürfen aber mit niemandem über das Gelesene sprechen. Was bringt es dann??

    Gehen wir mal 125 Jahre zurück. Bismarck sagte am 11.12.1891 zu einem Redakteur der Eisenbahnzeitung in Lübeck: „….. Ich habe in meiner Zeit immer danach gestrebt, so früh als nur irgend möglich das Urteil der Öffentlichkeit herauszufordern. Die Regierung hat jetzt im Geheimen gearbeitet und ist mit der Vorlage über die Handelsverträge als mit einer Art Weihnachtsüberraschung hervorgetreten. Ich halte das nicht ersprießlich im Interesse dieser hochwichtigen Sache.“ Wie recht er hatte.

    Was macht die EU. Sie verhandelt das Freihandelsabkommen mit den USA hinter verschlossenen Türen und die Bürger werden nachher vor vollendete Tatsachen gestellt. Klar, das Volk ist dumm und weiß die Wohltaten eines solchen Abkommens nicht zu schätzen.

    Willi Beckert

  43. 43

    Vor vielen Jahren wurde in der Schweiz auch ein neues Gesetz über die Impfpflicht der Tiere und Medikation der Tiere am Volk vorbei geschummelt. Seither werden nach der „Salamitaktik“ Stückchen für Stückchen alle im Humanbereich wirksamen Nahrungsergänzungsmittel, ätherischen Öle und Tees als Heilmittel deklariert und nur noch über Apotheken erhältlich. Einige Substanzen können überhaupt nicht mehr erhalten werden. Rene Gräber hat also 100% recht.

  44. 44

    Hallo Herr Gräber,

    ich bin entsetzt.
    1) hilft die Homöopathie meiner chronisch blasenkranken Katze bislang besser als fünf lange Jahre kostspieliger Antibiotika-Therapie,
    und
    2) ist Phytotherapie sowie Homöopathie nicht nur bei Tieren hilfreich.
    Ich erinnere mich an die Zeit, als Euvegal nicht mehr von den Kassen erstattet wurde. Der Wirkstoff (500mg Baldrianwurzel, bis auf 4000mg dosierbar) galt plötzlich nicht mehr als opportun, da er in der richtigen Dosierung (ab 1500mg) diverse, teure Psychopharmaka überflüssig machte.

    Dieses Gesetz würde T-Heilpraktikern und Tierpsyschologen die Grundlage ihrer Tätigkeit entziehen, wäre ein weiterer Schritt in Richtung Verbote hilfreicher und wirksamer Natur-Medizin.
    Damit Monsanto und Co Baldrian, D-Mannose, Bachblüten und andere Naturmittel milliardenschwer vermarkten kann.
    Herzlichen Dank für diesen Artikel, und- natürlich haben ich und meine Freunde bereits unterschrieben!

  45. 45

    In der Hoffnung, dass Sie, liebe Blogleser, die Sie Schwierigkeiten bei der Unterzeichnung der Petition hatten, hier noch einmal hereinschauen:
    – Das Passwort muss von Ihnen selbst gewählt werden, um Ihren Account auf der Petitionsseite zu schützen. Mit diesem Account können Sie in Zukunft dann andere Petitionen mitzeichnen, ohne alle Ihre Daten erneut eingeben zu müssen.
    – Emailadressen: Die Seite meldet leider Fehlermeldungen, wenn eine Autofill-Funktion benutzt wird. In der Regel funktioniert es, wenn jeder Buchstabe der Emailadresse von Hand neu eingegeben wird. Auch ein Wechsel der verwendeten Emailadresse kann manchmal helfen.

    Bitte bleiben Sie hartnäckig, Ihre Stimme ist sehr wichtig für den Erfolg der Petition!

    Übrigens ist JEDER zeichnungsberechtigt, ob Deutscher oder EU- oder Nicht-Eu-Bürger! Bitte unterzeichnen Sie daher auch als Schweizer oder Österreicher, um die Naturheilkunde innerhalb der EU zu schützen.

    Herzlichen Dank,
    Rike Wesendahl

  46. 46

    Hier noch ein Link, der die Unterzeichnung der Petition Schritt für Schritt erläutert:
    https://www.dropbox.com/s/k3qjokoh8d1twgr/Wie%20zeichne%20ich%20die%20Petition%20mit.pdf?dl=0

  47. 47

    Leider konnte ich nicht unterzeichnen, weil das System meine Email nicht akzeptiert !

  48. 48

    Hallo zusammen,
    Herr Gräber empfiehlt eine Petition. Was ist denn der „Deutsche Bundestag“? Dort sind von uns gewählte [gelöscht vom Seitenbetreiber], die im Sinne unserer Okkupanten agieren. (Richtig: Deutschland ist immer noch besetzt und wir sind Kriegsgefangene ohne jegliche Rechte!)
    Das sogenannte ‚Bundesverfassungsgericht‘ hat im Juli 2012 alle Wahlen rückwirkend seit 1956 für ungültig erklärt. Was macht denn da eine Petition für einen Sinn? Alle sog. „Regierungsmitglieder“ sind daher überhaupt nicht berechtigt zu irgendwas. Und die EU ist nichts anderes als ein Verein. Wollen wir uns von einem VEREIN aufdiktieren lassen, was uns und unseren Tieren gut tut und heilt? Es wird dringend Zeit, daß wir gemeinsam dieser ganzen politischen Farce ein Ende setzen. Jedoch mit der Unterschrift zu dieser Petition erkennt man das diktatorische BRD-Regierungsregime auch noch an. Ich rufe daher auf, die Petition n i c h t zu unterschreiben und in einen sinnvollen Widerstand zu gehen.

  49. 49

    So ähnlich geht es auch in der Schweiz zu und her. Unsere Pharmaindustrie hat wohl eingesehen, dass die alternativen Heilmittel immer mehr verlangt werden und auch wirken! Damit ist klar, sie wollen auch ein Stück vom Kuchen haben (oder gleich der ganzen Kuchen). Viele unserer Politiker sitzen im Veraltungsrat der Pharmainstustrie, also kämpfen auch sie für einen besseren Umsatz. GELD UND MACHT REGIEREN DIE WELT

  50. 50

    Hallo,

    für Alle, die schon beim Bundestag für Petitionen mit bekanntem Paßwort registriert sind: Hier müssen Sie nicht auf eine zusätzliche Mail warten.

    Ansonsten, wie immer, lieben Dank, Herr Gräber. Doch die Generalfrage seit Jahren bleibt:

    „Wer ist in der Lage, dem Profitwahnsinn ein Ende zu bereiten? Niemand?

  51. 51

    Hallo, und nicht zu vergessen die immensen Anstrengungen der Pharmaindustrie einschließlich der hierfür entsprechend instruierten Ärzte, das Naturmittel Strophantin, (das für Herz /Kreislaufkranke ein nebenwirkungsfreies tolles Mittel war), auszumerzen, da an diesem Stoff nichts zu verdienen war.

  52. 52

    Es war mir ein Bedürfnis die Unterschrift zu leisten, schon vor einiger Zeit, freue mich aber zu sehen, dass der Strom Gleichgesinnter nicht aufhört…..

  53. 53

    Ich denke unsere politiker hätten wichtigeres zu tun…….

  54. 54

    Guten Tag, Herr Gräber.

    Natürlich habe ich mitgezeichnet, zumal ich seit Langem homöopathische Tiermedizin für mich verwende, weil aus den Humanmitteln Substanzen entfernt wurden, die im Tiermittel noch enthalten sind und mir helfen.

    Alles Gute für Sie und viel Erfolg für die Petition, die ich übrigens mit vollem Namen gezeichnet habe.

    Karin

  55. 55

    Lieber Herr Gräber,
    es ist ein Segen, dass es Sie gibt! Ihre Informationen sind äußerst wichtig – sonst könnte der „kleine Mann“ sich überhaupt nicht wehren. Natürlich habe ich unterschrieben. Das ist das Wenigste, dass wir tun können.
    Übrigens, haben Sie am Freitag Abend den Doku Film „Fasten und Heilen“/Altes Wissen und neueste Forschungen bei ARTE gesehen? Hochinteressant! Ich versuche, an den Film zu kommen.Der geldgierige Riese Pharmazie wäre außen vor, wenn sich Kliniken durchsetzen könnten. Es scheitert an den immensen Kosten der Studien, für die „Beweisführung“. Umso erstaunter war ich, als man berichtete, dass in Deutschland (unter ferner Liven) eine Studie mit den „großen“ Krankheiten (Diabetes, Hypertonie…), läuft.Diese Klinik führt auch Heilfastenkuren durch und die Kasse soll angeblich die Kosten übernehmen. Wissen Sie Näheres darüber?
    Ich grüße Sie ganz herzlich.
    Renate

  56. 56

    Lieber Herr Gräber, da ich in Wien lebe, kann leider nicht unterschreiben, auch wenn ich darüber entsetzt bin. Bin fast 69 Jahre alt und nehme kein einziges Medikament, weil ich regelmässig verschiedene Nahrungsergänzungsmittel nehme, brauche ich auch keine Medikamente.Was man mit uns macht seitens der Pharmaindustrie und der EU ist haarsträubend!!! Dank Ihnen nicht nur für diese Information, sondern für alle Ihre anderen höchstinteressanten Artikel. Grüße herzlichst aus Wien ?

  57. 57

    Hallo Herr Gräber, vielen lieben Dank für ihre unerschütterliche Arbeit am und für uns Menschen. Erst wenn kein Apfel, kein Tee, keine Kräuter und Gewürze mehr in Muttis Garten wachsen dürfen ist der Monopolist zufrieden und wird uns so Ernähren und behandeln wie es ihm gefällt!

  58. 58

    Vielen dank Herr Gräber für diese Information. Ich habe die Patition auch gleich unterschieben. Mittel die uns gesund machen und nebenwirkungsfrei sind müssen umbedingt erhalten bleiben! Ich wünsche mir das sie so weitermachen mit ihrem Aragemon für die Naturheilkunde und haben für Ihre Arbeit ;wenn ich für alle ihre Leser sprechen darf, großen Respekt und Lob verdient! Danke!

  59. 59

    Es ist beängstigend, was sich da wieder zusammenbraut. Das Schlimme daran ist, dass unsere Politiker ja auch überall in den Konzernen sitzen. Ganz zu schweigen von all den Lobbyisten. Mit TTIP wird das nochmals eine neue Dimension für die „normale“ Bevölkerung bedeuten. Mir wird Angst, was da auf unsere Kinder zukommt.

  60. 60

    Ich frage mich, ob der Petitionstext:
    „Die Anwendung vorhandener homöopathischer und naturheilkundlicher Arzneimittel und traditioneller Produkte zur Pflege, Fütterung und Prophylaxe durch Tierhalter und Tierheilpraktiker MUSS MÖGLICH BLEIBEN“
    genug Aussagekraft hat. Es bleibt ja möglich, ist jedoch mit enormen Kosten und Mühen verbunden.

  61. 61

    das bedeutet, im Text müsste stehen „wie bisher“ oder „ohne eine Zusätzliche Zulassung“

  62. 62

    Sehr geehrter Herr Gräber!

    Ich bin aus Österreich, würde mich aber auch gerne an dieser Petition beteiligen, gibt es diese Möglichkeit auch für uns?

    LG
    Ingeborg Kaser

  63. 63

    …bitte um einen zuverlaessigen Tip, wie man unterschreiben kann, mir fehlt das Passwort. Nachdem ich zig Passwoerter ausprobiert habe hab ich keine Geduld und keine Zeit mehr. Bitte um rasche Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  64. 64

    ……..habs jetzt doch geschafft, nachdem ich mich durch alle Kommentare durchgelesen hab und fand, dass man eben irgendein, beliebiges Passwort auswaehlen kann. Hat mich Einiges gekostet, aber es lohnt sich, dieser Elenden Supermacht „Industrie“ Etwas entgegenzusetzen. Lieber Herr Graeber herzlichsten Dank, wieder mal, von Chile, bitte weiter so!!!!

    ..bitte um einen zuverlaessigen Tip, wie man unterschreiben kann, mir fehlt das Passwort. Nachdem ich zig Passwoerter ausprobiert habe hab ich keine Geduld und keine Zeit mehr. Bitte um rasche Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  65. Erwin Schifferdecker
    Mittwoch, 17. Februar 2016 11:19
    65

    Ich finde das total übertrieben, sollen mal die Behandlungen mit unnötigen Antibiotika u,
    Ibuprofen Medikamenten stoppen, wo so manchen
    Patienten u. Tieren mit Schaden zugefügt wird, ich habe mit 42.Antibiotika Tabletten gegen
    Magenschleimhautentzündung einen schweren Schaden davon getragen, diesem Internisten in Köln müßte man das Handwerk legen, obwohl er darauf aufmerksam gemacht wurde das ich allergisch dagegen bin, er bestand darauf das ich die nehme.
    In das Arzneimittelgesetz muß langsam eingegriffen werden, die Ärzte haben Verträge mit der Pharma – Industrie, sonst sterben noch mehr Patienten von den Chemischen Medkamenten!

    Erwin Schifferdecker/Köln

  66. Erwin Schifferdecker
    Mittwoch, 17. Februar 2016 11:36
    66

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    weiter so kämpfen Sie gegen die verdammte Chemie – Medikamenten, die Ärzte wollen von Pflanzlichen Medikamenten nichts wissen!

    Erwin Schifferdecker /Köln

  67. 67

    Hallo Herr Gräber,

    ich finde Ihr Engagement bewundernswert und dringend nötig! Vielen Dank dafür!

    Ich habe die Petition zwar unterzeichnet, habe aber keine Mail mit Bestätigungslink erhalten. Bei erneutem Versuch der Petitionsunterzeichnung hat mir das System mitgeteilt, dass ich bereits unterzeichnet hätte und nur einmalig unterzeichnen darf. Ich hoffe, es hat funktioniert.

    Viele Grüße

  68. 68

    Hallo Herr Gräber,

    möchte mich unbedingt anschließen. Habe schon seit Jahren so meine Bedenken und Vermutungen mit der Pharmaindustrie und vielen Ärzten. Ich hoffe, dass die Menschen langsam wieder anfangen Fragen zu stellen und mehr auf sich selbst und ihren Körper hören.
    Viele Grüße

  69. Klaus-Rainer Töllner
    Mittwoch, 17. Februar 2016 18:19
    69

    Wir würden gerne ihren Artikel „Unglaublich – Neue Verordnung für Tierarzneimittel“ mit deutlichem Hinweis auf die Quelle auf den beiden oben genannten Seiten veröffentlichen und bitten dafür um ihre Genehmigung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus-Rainer Töllner

    Antwort René Gräber:
    Sehr geehrter Herr Töllner, das dürfen Sie gerne machen! Bitte in dringenden Sachen immer eine E-Mail schicken. Leider ist jetzt nur noch wenig Zeit!

  70. 70

    Lieber Herr Gräber,
    danke, dass Sie sich auch noch die Zeit für eine Petition genommen haben. Unterschrift erledigt.
    Auch sonst gebe ich oft mein o.k. für unsinnige/lebenswichtige Dinge, selbst auf die Gefahr hin, dass einmal ein Hacker von so einer speziellen Firma engagiert wird, „uns“ zum „Dank“ einen Virus zu schicken.
    Habe auch so meine Schwierigkeiten mit Passwort und Co.. Bitte beachten, dass mindestens 8 Groß-und Kleinbuchstaben und andere Zeichen dabeisein müssen.
    Danke an alle mitstreitenden Unterzeichner
    H.Z.

  71. 71

    Lieber Herr Gräber ,
    Ich finde dass eine Schweinerei dass man von solchen kommenden Verboten immer langes Stillschweigen praktiziert wird . Ich selbst betreibe eine Landwirtschaft und mache was nur geht mit Homöopathische Mitteln Kräutertees Leinsamen und co die ich meinen Rindern verabreiche wobei mir mein Tierarzt schon einmal ins Gewissen geredet hat wie wenn ich dass gar nicht dürfte. Da meine Tierarztkosten in den letzten Jahren in meinem Betrieb tadellos zurückgegangen sind macht er sich wahrscheinlich um seinen Geldbeutel Sorgen.Ich finde es toll dass sie diese Petition verbreiten. Liebe Grüsse Doms

  72. 72

    vielen Dank, Her Gräber, für Ihre Information. Ich hoffe, dass wir diese geplante „Schweinerei“ verhindern können. Habe sofort unterzeichnet. Bis zum nächsten Mal freundliche Grüße Ruth Reiter

  73. 73

    Ein herzliches Hallo an alle,

    wenn man bedenkt dass das Heilpraktikergesetz aus dem Jahre 1939 noch heute teilweise bestand hat und man weiß, wer da an der Macht war,ist das für mich eine Fortsetzung der damaligen Unterdrückung des können’s der Naturheilkunde.Ausgeführt wurde die Heilkunde Hauptsächlich von Jüdischen Praktikern die damit sehr Erfolgreich waren. Heute gibt es sehr gute Heilpraktiker,sehr gute und vor allen sehr Wirksame Naturheilkundemittel.Und ich weiß aus eigener Erfahrung was für Unheimlich gute Mittel seit 2001 vom Markt genommen worden sind.Wir müssen nicht nur Unterschreiben und dann uns zufrieden auf unser Sofa legen und Denken das war`s ich habe geholfen,sondern richtig aktiv werden. Wir sollten uns nicht weiter an der Nase herumführen lassen,und endlich mal aktiv was dagegen tun.Demonstrieren,Kundgebungen veranstalten.Europaweit denken und uns nicht gleich beim ersten Gegenwind wegblasen lassen.
    Steht auf wenn ihr einer Meinung seit und macht zusammen was gegen diese Geldgauner und Schmarotzer.Ich bin dabei….Wer noch?

  74. 74

    Servus uns Hallo!

    habe soeben unterzeichnet!
    BITTE ALLE UNTERZEICHNEN!!! Mit ein paar Klicks kann man VIEL BEWIRKEN!!!

    Weiter so und herzliche Grüße

    Pierre Huber / Karlsruhe

  75. 75

    Guten Morgen,
    vielen Dank. Ich habe auch unterschrieben. Hoffe es schließen sich viele an.
    Lieben Gruß Monika

  76. 76

    Petition abgeben ist ja gut und schön! Wenn ich aber dazu so viele persönliche Daten abgeben soll, dann kann ich ja gleich nackt auftreten! Vielleicht sollten Sie erst einmal überprüfen lassen, wozu meine persönlichen Daten zur Petition übers Internet überhaupt notwendig sind! Nachdem „JEDER“ Zugriff auf Internetbeträge hat ist es mir nicht klar, dass ich z.B. meine Religion, die Schuhgröße und die Anzahl der wöchentlichen Geschlechtsverkehre (oder so ähnlich) in der Öffentlichkeit bekannt geben muss! Ich werde also bei der Petition – obwohl ich für diese bin – nicht teilnehmen! Und ich bin mir sicher, dass es „leider“ sehr vielen Lesern so geht!
    Schönen Tag und „Schade“
    Chris

  77. 77

    Wir Holländer sind die fleissigsten Schüler der EU Klasse. Unser Parlament hat die EU Vorschläge schon implementiert. Es ist jetzt ein Muss für Lieferanten und Mediziner über die Wirkung alternative Heilmittel eine Erklärung abzugeben. Bitte deutsche Nachbarn seit vernünftig und versucht diesen Blödsinn zu verhindern. Danke.

  78. 78

    Die Engländer machen es im Juni 2016 der EU vor, sie haben erkannt, was das für ein wild gewordener Haufen geworden ist! Wir sehen es nebenbei auch mit der amerikanischen Freihandelszone, die man uns klangheimlich und hinterlistig mit allen gesundheitlichen Risiken überstülpen wird. Hoffentlich hat der Irrsin bald ein Ende. Nur gut das bereits die Ostblock-EU-Beitrittsländer sich nicht länger bevormunden lassen und die Geheimpläne von Frau Merkel und Herrn Hollande nicht mehr hinnehmen. Die Sklaverei und der Irrsinn von Brüssel muss ein Ende finden. England macht es hoffentlich bald vor und das ist der Anfang für eine bessere Zukunft aller Menschen die diese EU-Machenschaften in Brüssel nie gewählt und gewollt haben! Die Norweger sind zu beneiden! Als Mensch und als Tier, denn sie sind frei von all dem Unsinn der uns tgl. durch Brüssel angelastet wird.

  79. 79

    Hallo Herr Gräber,

    um schnell eine breite Öffentlichkeit zu erreichen, sollten Sie bei AVAAZ eine Kampagne starten.

    Nur mit viel öffentlicher Hilfe kann dieses Desaster noch abgewendet werden:

    avaaz.org

    Viel Erfolg und herzliche Grüße

  80. 80

    Lieber Herr Gräber, ich lese schon seit Jahren Ihre interessanten und aufrüttelnden Artikel. Jetzt war ich ganz verwundert, dass ich aus ganz ungewohnter Richtung auf Sie aufmerksam wurde. Nämlich wurde Ihr Beitrag in einer E-Dampfer-Gruppe gepostet. Wie kommt das zusammen? Ganz klar PG und VG sind für das Dampfen unerlässlich und da das Dampfen dem Staat und der Tabak- bzw. Pharmaindustrie ebenso ein Dorn im Auge ist wie die Naturheilkunde (und das nicht weil sie so besorgt um unsere Gesundheit wären) könnte ich mir gut vorstellen, dass es da einen Zusammenhang gibt. Wundern tut mich auf jeden Fall gar nichts mehr, denn wenn man sich näher mit diesen Themen beschäftigt, kann man jedenfalls das Muster dieser Machenschaften erkennen. Falls Sie sich über das Thema E-Dampfen informieren möchten, schauen Sie doch einfach auf der Seite der IGED nach. Es wäre toll darüber einen Artikel von Ihnen lesen zu dürfen!! Oder wie sehen Sie das, dass die um 95% weniger schädliche E-Zigarette gegenüber der Tabakzigarette zu Tode reguliert werden soll?! Wo weht da wohl der Wind her?

  81. 81

    Nachtrag: im Unterzeichnen von Petitionen haben wir Dampfer schon Erfahrung sammeln dürfen und haben kürzlich weit über 5000 Stimmen für ‚unsere‘ Petition gesammelt. Wir unterstützen Sie sicherlich gerne! Vielleicht Posten Sie den Aufruf zur Mitzeichnung aktiv in einer Dampfergruppe wie z. B. Dampferhimmel. Da rennen Sie vielleicht offene Türen ein, da diese Themen auch da täglich für hitzige Gemüter sorgen.

  82. 82

    Hallo Herr Gräber,

    habe meine Stimme zur Petition abgegeben. Bitte machen Sie weiter so, Ihre Aufklärungsarbeit die Sie leisten,ist für uns Menschen überlebenswichtig, sobald man sich in diese Materie eingelesen hat.
    Alles Gute und herzliche Grüße

  83. 83

    Ich wende bereits über 30 Jahre sehr hohe OM- Dosen (Orthomolekurmedizin, ortho ist griechisch = richtig, also die richtigen Moleküle) an mir an, man „wird einfach nicht mehr (kaum noch) krank“.
    Natürlich gehört einiges Wissen dazu, z.B. aus Burgersteins Handbuch Nährstoffe oder vom Strunz Frohmedizin, Das Geheimniss der Gesundheit,….
    Vom Prof Spitz, Superhormon Vit D, so aktivieren Sie Ihren Schutzschild gegen chron Erkrankungen.
    Es ist eine Schande, wir müssen uns massiv wehren, das ist ein Angriff auf unsere Gesundheit,
    an den NW der Schulmedizin sterben ca. 30 000 / Jahr in D, an der OM nicht einer ! Es ist eine Schade, das die, die enorme Kosten sparen helfen, schikaniert werden sollen von d. und EU-Bürokraten.

  84. 84

    Vielen Dank, dass wir durch Sie solch wichtige Informationen erhalten Herr Gräber
    habe umgehend die Petition eingereicht.Hoffentlich bringt das was!!
    Freue mich immer soviel wichtige aufklärende Information zu lesen, danke

  85. 85

    Familie, FreundInnen, KollegInnen haben schon unterschrieben. Jetzt habe ich die Petition noch an wiener Tierschutzorganisationen weitergeleitet. Vielleicht fallen euch euch noch ein paar in eurer Umgebung ein? Es fehlen noch immer Unterzeichner der Petition!

    Vielen Dank, Herr Gräber, für Ihre Recherchen und Ihren Zeitaufwand um zu informieren!

  86. 86

    Es ist immer das Gleiche. Politik, Pharmaindustrie, Gewinne = Menschen als Versuchsprojekte. Da kann niemals was Gutes rauskommen.
    Ich stimme Ihnen zu. Viel Erfolg!

  87. 87

    Das ist ,und wird die NEUE Weltortnung,für Menschen ,und Tiere,wir hätten die Macht,wenn wir alle an einem Strang ziehen würden,und weil die Politik das weiss,das es zuviel Gleichgültigkeit gibt,können ,sie die (Sklaven)also WIR,nach IHREM WILLEN ,mit IHREN Gesetzen zu zwingen,nur Einigkeit macht STARK.Stimme zu!Viel Erfolg

  88. 88

    Wenn jetzt nicht genug Stimmen zusammenkommen, dann haben die Menschen nichts besseres verdient, als von rückgratlosen Politikern und Unternehmen abgezockt zu werden.
    Wenn man den „Fachleuten“ glaubt, dann lieben die Menschen ihre Tiere doch mehr als „ihren Nächsten“. Na dann – schaun wir mal…

  89. 89

    Hallo lieber René, dein Einsatz in dieser Sache ist mehr als bewundernswert.Dafür danke ich dir sehr. In der großen Hoffnung die Petition hat erfolg. Es ist wirklich zum kotzen was die in Brüssel so treiben, ich bezeichne es als die schmutzigste Seite des Kapitalismus. Selbstverständlich habe ich die Petition unterzeichnet. liebe Grüße Karl

  90. 90

    Hallo Herr Gräber,

    ich finde es sehr gut, dass Sie hartnäckig sind – unterzeichnet habe ich schon längst. Im übrigen war es sehr einfach zu unterzeichnen. Von mir wollte keiner wissen, welche Schuhgröße ich habe…..?1?
    Ich hoffe, dass die Petition erfolgreich ist :))))

  91. 91

    Unverschämtheit was alles so läuft in Brüssel.
    Ich hoffe auf Erfolg

  92. 92

    Danke für den umfassenden Artikel zu der neuen Verordnung. Es wird wirklich immer verrückter. Nicht nur, daß wir Heilpraktiker viele Mittel nicht mehr zur Verfügung haben, nein nun soll es auch noch den Zulassungsbedingungen für Tierarzneien „an den Kragen“.
    Schnell auf zur Unterzeichnung der Petition…

  93. 93

    Hallo,
    leider habe ich den Kommentar erst jetzt gelesen. Ich behandle mich und meinen Kater ausschließlich mit Naturheilmitteln. Gegen Würmer setze ich Grapfruitkernextrak mit den Namen CITROSEP erfolgreich ein. Dieses hochwirksame Mittel für Mensch und Tier, war bis 2011 noch als Nahrungsergänzung erlaubt und jetzt nur als Reinigungsmittel gestattet.

Kommentar abgeben