Die Zahlentrickser – Oder: Wie wir an der Nase herumgeführt werden

Die Zahlentrickser: Wie Schulmedizin, Pharmaindustrie und Politik uns an der Nase herumführen.

Das war ein Beitrag, den ich hier im Blog bereits einmal veröffentlichte. Und daran hat sich nichts geändert!

Die Zahlentrickser: Wie Schulmedizin, Pharmaindustrie und Politik uns an der Nase herumführen

Ich bringe diesen Beitrag auch im Zusammenhang mit der Diskussion um die falsche Zeit (genannt „Sommer-Zeit“). Man hat es geschafft hat, die Menschen von der Natur und den Naturgesetzen fast völlig zu entfremden.

Im letzten Newsletter bat ich ja darum, an unsere Volksdiener in Brüssler heranzutreten und diesen zu schreiben. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die das auch gemacht haben!

Zur Abstimmung im EU-Parlament bezüglich der Zeitumstellung am Donnerstag, den 8.2.2017 hier ein Statement des Europaabgeordneten Dr. Dieter-Lebrecht Koch, stellvertretender Vorsitzender des Verkehrsausschusses:

„Die Zeitumstellung spart weder Energie noch ist sie von den Menschen gewollt, denn 20 % der EU-Bürger leiden erheblich unter den Auswirkungen der Zeitumstellung. Etwa vierhundert Millionen Europäern ist es ziemlich egal, ob es die Zeitumstellung gibt oder nicht, denn sie leiden nicht unter ihr. Die einhundert Millionen, die unter ihr leiden, leiden allerdings zum Großteil ganz extrem. Ich kämpfe seit Jahren um die Abschaffung der Zeitumstellung, weil es den 80 % der EU-Bevölkerung dadurch nicht schlechter, aber den 20 % viel besser geht und Naturgesetze einfach stärker sind als die von Menschen gemachten! Deshalb bin ich zwar enttäuscht, dass die ursprüngliche Entschließung des Verkehrsausschusses, die eine direkte Abschaffung der Zeitumstellung von der EU-Kommission fordert, nicht durchgegangen ist. Gleichzeitig freue ich mich sehr, dass wir wenigstens eine Entschließung verabschieden konnten, die die EU-Kommission dazu aufruft, sich mit der Thematik nochmals verstärkt auseinanderzusetzen und für eine transparente Aufbereitung bestehender und neuer Studien bzw. Gutachten zu sorgen. Das Thema ist nun in aller Munde und das ist ein kleiner Erfolg, der vor allem ein Schritt in die richtige Richtung ist!“

Meine Stellungnahme dazu:

Zunächst herzlichen Dank an Dr. Koch, denn er ist einer der Wenigen, die sich für die Abschaffung der Zeitumstellung und Beibehaltung der Normalzeit einsetzen.

Angeblich sollen 80% nichts von der Zeitumstellung „merken“. Diese 80% sitzen einem gewaltigen Irrtum auf, denn auch diese Leiden unter dem sozialen Jetlag und damit unter dem falschen Zeitsignal (=Stress), sowie einem chronischen Schlafmangel, der sich dauerhaft negativ auf die Gesundheit auswirkt. Ich hatte die letzten Jahre ausführlich dazu berichtet. Insofern sind die 20% die es direkt „merken“ die Spitze eines Eisbergs!

Dr. Koch hat Recht, dass wir die Entschließung des EU-Parlaments dennoch als Erfolg werten können, denn das Thema ist jetzt auf der „Tagesordnung“. Es gilt jetzt (schon wieder!) Aufklärung zu leisten und das Thema weiter voranzubringen.

Ich werde weiter dazu berichten und einmal veröffentlichen, welche völlig sinnfreie Antworten wir von unseren Volksdienern in Brüssel bekommen haben.

Und es gibt tatsächlich noch Millionen Menschen, die glauben, dass es im Sommer durch die MESZ länger hell sei. Nein, ist es nicht! Wir haben nur die Uhren verstellt. Dadurch erleiden wir eine dauerhaften sozialen Jetlag, der sich als Stress auf unsere Zellen auswirkt. Zudem gehen die Menschen später schlafen und erleiden dadurch einen Schlafmangel, den sie auch am Wochenende nicht mehr aufholen. Wir haben mittlerweile 78% der Menschen zwischen 18 und 65 mit Schlafstörungen, sowie eine Zunahme der chronischen Erkrankungen ohne Beispiel. Und da kommen mir hier eine Menge Menschen die das „Läuten“ schon nicht mehr hören und weiterhin auf der falschen Zeit bestehen?

Leute! Die Sommerzeit ist eine Jahreszeit, ebenso die Winterzeit. Die Normalzeit (die wir jetzt haben) ist annähernd „richtig“. Das Naturgesetz lautet: Um 12 Uhr steht die Sonne am höchsten.
Und kommt mir bloß nicht mit dem „Unfug“: „Mir macht das nichts aus!“. Das Glaube ich nur denjenigen, die wirklich gesund sind, keinerlei Schmerzen haben und sich rundum vital fühlen. Na??? Wie viele sind jetzt noch „dabei“?

Man hat Millionen Menschen mit dem „Marketingtrick Sommerzeit“ einen pathogenen Faktor als etwas scheinbar Nützliches verkauft.

Da kann ich nur noch auf meinen letzten Beitrag hier im Blog „Die völlig verblödende Gesellschaft“ verweisen.

Noch etwas: Wem das hier zu „dogmatisch“ erscheint, muss es nicht lesen. Ich sehe das „tägliche Elend“ ja in der Praxis, inklusive der „Durchbrüche“ unserer klassischen Medizin (=Schulmedizin, Allopathie), vor allem bei den chronischen Erkrankungen. Wo sind denn die ganzen Gesunden und die Geheilten? Wo sind all die Gesunden und Vitalen, denen die falsche Zeit von April bis Oktober angeblich nichts ausmacht? Denken Sie einfach mal darüber nach!

Datum: Samstag, 10. Februar 2018 10:20
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

98 Kommentare

  1. 1

    Vielen Dank für Ihr unermüdliches Aufrütteln. Ich denke, die noch „schlafenden Menschen“, sehen ihre Beschwerden noch in keinem Zusammenhang mit der Natur, weil sie diese gar nicht verstehen oder deuten können

  2. 2

    Sehr geehrter Herr Gäber,
    auf dieses Thema bin ich über Ihren Newsletter gekommen, welchen ich gerne lese!
    Was mir an dem Beitrag fehlt ist die Frage nach dem Nutzen, so die Zeitumstellungen beibehalten werden. Wer hat etwas davon, wenn die Sommer- Winterzeitumstellung stattfindet und arbeitet dafür deren Abschaffung zu verhindern? Meist kommt man über diese Frage an den „wahren“ Kern heran und kann seine Argumente/ Strategien anpassen. Ich selber gehöre zu der Gruppe, der die Sommerzeitabschaffung nicht wichtig ist. Ich schätze den „längeren“ Tag und ja, auch ich brauche ca. eine Woche zur Umstellung. Dass der Zeitwechsel auch krankheitswert hat, war mir bisher nicht bekannt. Gibt es gute Gründe für die Abschaffung, bin ich der letzte, der dagegen ist.
    viele, liebe Grüße in einen kühles Karnevalswochenende aus Bonn,
    H.-G. Stürk

  3. 3

    Ich habe mir die Arbeit gemacht und fast alle Eu Abgeordnete angeschrieben. Sechs haben zurückgeschrieben, davon war einer, der die Sommerzeit beibehalten möchte. e. U. a. wies er auf den Profit von Gaststätten usw.. hin….. ?????? Ich habe geantwortet, dass die Winterzeit die Normalzeit sei und beibehalten werden sollte. (Sven Giegold vertritt ebenfalls diese Auffassung, einer der EU Abgeordneten). Wir dürfen nicht aufgeben, auch wenn nur ein kleiner Schritt erreicht ist.

  4. 4

    Hallo Herr Rene Gräber
    die völlig verblödene Gesellschaft und kleine Bürger haben doch für die Zeitumstellung keine Chance gegenüber dem Euro Parlament.
    Wir wurden auch nicht in Deutschland gefragt ob wir den Euro wollen.
    Der Bürger ist immer der Leidtragende egal in welcher Situation!

  5. 5

    Ich habe sie durch Zufall entdeckt, inzwischen bin ich ein großer Fan von ihnen! Danke für ihre tolle Arbeit , die guten Infos etc.
    Falls Sie mal wieder Probleme mit Server, Internetseite oder ähnlichen haben, melden Sie sich doch einfach bei uns,- mein Mann kann Ihnen vermutlich weiter helfen, einfach so,- da Sie auch uns helfen.
    Herzliche Grüße
    Gilla

  6. 6

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für die Info. Meine ganze Familie hat die Petition gegen die falsche Zeit unterschrieben. Es ist gut, dass es so Kämpfer wie Sie gibt, der für das Gute und Richtige auf der Welt steht. Danke, weiter so. Ich bin ganz Ihrer Meinung.

  7. 7

    Nein, ich bin überhaupt nicht verblödet.
    Die Wahrheit darüber wie es mir geht, gehört immer noch mir.
    Von welcher Seite Entmündigung und Für-blöd-Erklärung kommt ist mir dabei völlig wurscht.
    Ich habe es nicht gelesen. Nur 3 Sätze.

  8. 8

    Danke Herr Gräber für die vielen Hilfen von Ihnen. Wir haben doch als Bürger gar nicht mitzureden, wir werden nie zu irgendwas gefragt die Politiker machen doch immer was sie wollen auch wenn die Bürger protestiert hat er keine Chance. Vielleicht geht es ja auch mal positiv um die Zeitzonen.

  9. 9

    Hallo Herr Gräber!
    Ein Segen dass es solche Kämpfer wie Sie Herr Rene Gräber,die den Kampf David gegen Goliath aufnehmen.
    Ich muss mich auch immer grün und blau ärgern, wie verblödet viele in unserer Gesellschaft schon sind. Es wird nichts hinterfragt und alles gefressen was uns die so genannte legale Maffia auftischt.
    Am besten sieht man das bei der Ernährung und im Gesundheitsbereich

  10. 10

    Hallo Herr Gräber,

    Sie sollten nicht für alle sprechen!

    Ich jedenfalls genieße die Sommerzeit und möchte auf gar keinen Fall, dass es im Sommer wieder früher dunkel wird!!!

    Und wenn dann wieder auf Winter- bzw. Normalzeit umgestellt wird, freue ich mich einfach, dass ich wieder eine Stunde länger schlafen darf.

  11. 11

    Und Sie verkaufen einen nicht für blöd mit ihren ‚Wundermitteln‘? Ja, die Pflanzenheilstoffe bewirken was, sind aber keine WUNDERmittel und ausserdem ist das nix Neues.

    Antwort René Gräber:
    Sie meinen meinen Newsletter, den ich mit „Meine liebsten 5 Wundermittel“ bewerbe. Ja, das ist schon plakativ gewählt. Mit Verlaub: Wenn ich etwas als gut, richtig und hilfreich erkannt habe, erlaube ich mir auch dies entsprechend darzustellen. Warum? Weil es die „andere Seite“ ebenso macht – aber für Mittel die oftmals weder hilfreich, noch gut, sondern (nicht nur in meinen Augen) falsch sind. Wenn es nichts Neues für Sie ist: wunderbar. Dann brauchen Sie meine Informationen auf dieser Ebene offenbar nicht.

  12. 12

    Die Ignoranz der Politiker bezüglich der
    Befindlichkeiten der Bürger ist unbe-
    schreiblich. Ich finde dafür keine Worte.
    Diese sehen nirgendwo Probleme die sie den
    Menschen verursachen. Hauptsache der Rubel
    rollt in ihre Taschen.

  13. 13

    Lieber Herr Gräber, die Wahrheit ist doch, dass die große Masse sich willig an der Nase herumführen lässt, weil es so bequem und einfach ist. Nicht nachdenken und keine eigenen Schlussfolgerungen ziehen, das wird den Kindern schon von klein auf nicht beigebracht in unserer multiple-choice-Gesellschaft. Wir erleben doch jeden Tag, was wir in den Augen unserer Politiker sind – Wähler und Konsumenten. Und mehr brauchen wir auch gar nicht zu sein. Denn es gilt immer noch der Satz „halte dein Volk dumm, und du brauchst es nicht zu fürchten“. Vielen Dank, Herr Gräber, für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit. Möge sie auf fruchtbaren Boden fallen. Eine treue Leserin.

  14. 14

    Vielen, vielen Dank. Die Zeitumstellung ist für mich ein „Gift“. Insbesondere die Plötzliche. Ruck, eine Stunde früher. Ruck, eine Stunde später.

    Ich kann jedem, der sich für die Abschaffung der Zeitumstellung einsetzt nur danken.

    Dass die „Zeitumstellung“ eindeutig ein Thema ist – sieht man an seinen Haustieren, wenn man sie beobachtet. Die sind bei diesen „Ruckartigen“ Dingen stets benommen und benötigen durchaus ihre Zeit sich anzupassen.

    Wesentlich „angenehmer“ ist es – die Zeitumstellung „vorzuziehen“ und deutlich langsamer durchzuziehen. Mal hier eine Minute, mal da eine Minute.

    Oder man ignoriert sie gleich völlig (z. B. bei flexibler Arbeitszeit). Da fängt man halt statt um 8 um 9 an zu arbeiten und vicer versa.

    Das WIRKLICH interessante: Das EU Parlament hat die Kommission beauftragt zu prüfen, ob diese abgeschafft werden kann. Hallo? Man mag doch denken, die Macht ginge vom Parlament aus. Tja. Willkommen in der Wirklichkeit…

  15. 15

    Ich denke unsere Zeit braucht eine neue Bewustseinserweiterung in der Erkenntnis der Denkweisen und Strukturen der uns beherrschenden Gesellschaftskreise und deren Absichten. Man kann kein Problem lösen mit der Denkweise durch das es entstanden ist (Albert Einstein).
    Ebenso ist es mit den Erkenntnissen der Quantenphysik warum werden diese Erkenntnisse nicht bekannt, die Presselandschaft ist in der Hand weniger und alle davon sind verbunden mit den Pharma -und Öl Mafiosis, auch unsere Politik ist verseucht da sind wirtschaftliche Interessen die um alles in der Welt erhalten werden müssen wehe das Volk wacht auf.
    Wir leben in einem System der Lügen und dunklen Absichten es braucht nur eine genügend grosse Masse die daran glaubt, die, die es erkannt haben als Aussenseiter und Verschwörungstheoretiker abzustempeln,
    es ist auch so einfach und bequem nicht zu denken.
    Mir fällt der Satz ein, hinter den Trommeln her liefen die Kälber das Fell für die trommeln liefern sie selber.

  16. 16

    Moin, danke für den Aufruf – habe auch mit gemacht und dachte vorher, das es keinen mehr interessiert. Auch wenn es oft so erscheint als würden wir nicht gefragt – solche Aktionen können also was bewirken, toll! Seit meiner Kindheit war eins meiner Lieblingsworte „Trotzdem“, bis heute – gut so. Don’t give up, alles Gute für alle Lebewesen, in allen Zeiten, in allen Welten…

  17. 17

    Hallo,
    ich habe alle die Blogs leider noch nicht lesen können. Werde ich baldmöglichst nachholen…
    ich wollte aber gerne darauf hinweisen, dass im J.S.Bach-Museum in Leibzig ein Dokument ausgestellt ist. Und zwar ein Arbeitsvertrag, den J.S.Bach 1720 unterschrieben hat.
    darin hat die Arbeitszeit meine Aufmerksamkeit erregt…
    Ich kann mich leider nicht mehr genau an alle Details erinnern, aber eines ist mir doch im Gedächtnis geblieben

    Sein Arbeitstag beginnt mit dem ersten Gesangsunterricht um 07:00h (jeder Sänger wird sich da heute die Haare raufen…)
    und ist um 15:00h beendet. Sein Mittagessen war um 11:30h, wenn ich mich nicht ganz falsch erinnere.
    aber das Detail, das meine Aufmerksamkeit erregt hat, ist, dass im Winter alles eine Stunde später sein wird, wobei ‚Winter‘ leider nicht mit einem konkreten Datum definiert wird (das hat wohl der damals regierende Fürst oder Graf oder Herzog oder was auch immer, nach seinem eigenem gutdünken festlegen können…)

    aber was ich sagen will, das ist doch auch so etwas wie eine Winterzeit, wenn man heute von der Sommerzeit spricht…
    und was diesbezüglich mich betrifft, ich lebe in Spanien, verglichen mit meiner Geburtszone bin ich hier, was die Sonne angeht, mit allem etwa 45 min später dran…
    und was mir persönlich mehr Probleme macht ist nicht die Sommerzeit, sondern das zurückdrehen der Uhr auf die ‚Normalzeit‘, die Winterzeit…
    mir geht es also eigentlich im Sommer immer besser, mit den früheren Stunden, als im Winter. Aber ich bin auch nicht hier geboren…
    Aber ist es nicht grundsätzlich besser, früher anzufangen und auch früher schlafenzugehen, als umgekehrt?
    danke fürs lesen…

  18. 18

    es gibt nichts beseres wie die Sommerzeit! sie ist eine wohltat für geist u. körper!
    schauen sie sich die Tiere an sie erwachen mit der sonne u. schlafen wenn es dunkel wird, abgesehen von den nachtaktiven Tieren.
    wenn ich ohne Sommerzeit um 1/2 8 aufstehe habe ich schon 3 std. Sonnenschein verschlafen….u. das soll ungesund sein???

    Antwort René Gräber:
    Die Sommerzeit ist eine Jahreszeit und vielen Patienten geht es dann besser. Etwas völlig anderes ist die Uhrzeit.
    Sie beschreiben eigentlich exakt die Naturgesetze. Unseren Uhren sind „künstlich“. Durch die Evolution hat sich unsere innere Uhr aber auf einen Sonnenstand „gewöhnt“, dass um 12 Uhr die Sonne am höchsten steht. Während der MESZ (=falsche Zeit) ist das im Mittel in Deutschland aber erst um ca. 13.30 Uhr der Fall. Und das erzeugt inneren Zellstress. Das ist aber alles in den entsprechenden Beiträgen (auf die ich verwiesen habe) erklärt…

  19. 19

    Ich frage mich aber: warum reisen so viele Menschen „schnell“ dahin und dorthin übers Wochenende und nehmen Zeitverschiebungen einfach so hin, ja setzen auch ihre Kleinkinder diesem „Stress“ aus und sind damit zusätzlich auch nicht „umweltfreundlich“. Wir reden auch immer nur von den Mitteleuropäer. Wo bleiben da die Süd- und Nordeuropäer?

  20. 20

    Hallo Herr Gräber,
    bitte nicht den Kragen platzen lassen.
    Danke für Ihren Einsatz.
    Wir werden nur etwas erreichen, wenn wir unseren EU-Abgeortneten auf die Bude rücken und ihnen verdeutlichen, dass sie in Brüssel ihre Aufgabe verrichten sollen und der Kommision, die ja ein gewaltiges Heer ausmacht, aber aufgrund ihrer Lobbyarbeit lieber der Industrie zur Seite steht als uns Verbraucher bzw. Bürger, nicht nach der Pfeife tanzen soll. Schließlich bekommt der Abgeortnete aus unser Geld (Steuermittel). Bringen wir positive Energie in die Angelegenheit und die Zeitumstellung wird ein Auslaufmodell und nicht nur zur Faschingszeit.
    Herzlichen Gruß
    Herbert

  21. 21

    Es ist sicherlich nicht richtig auch noch die Zeit kontrollieren und manipulieren zu wollen.
    Doch gebe ich zu bedenken, dass unsere Schlafstörungen und sonstige Beeinträchtigungen auch ganz vielen anderen Dingen geschuldet sind: Schichtarbeit, Kaffee-, Alkoholkonsum, Erreichbarkeit, Dazugehören … (sind selbstgewählt) und Mobilfunk, übertriebene Effektivität (Profitgier) … (eine gemeinschaftliche Wahl) um nur einige zu nennen.
    ****************************************
    Hören wir auf, im Außen zukämpfen zu kämpfen und unsere kostbaren Energiereserven zu vergeuden. Räumen wir unser Leben auf, befrieden unsere Vergangenheit und Zeit wird keine Rolle mehr spielen.

  22. 22

    Von Anfang an fand ich die Zeitumstellung einen
    totalen Blödsinn. Wer hat´s erfunden?
    Hoffentlich so schnell wie möglich abschaffen.
    H.K.

    Antwort René Gräber:
    Wer hat´s erfunden? Die Herren, die uns in die Kriege geführt haben! Kaiser Wilhelm und der Andere, dessen Name nicht mehr genannt werden soll. Jeweilige Begründung: Mehr Licht für die Waffenproduktion. Herzlichen Glückwunsch.

  23. 23

    Lieber, sehr geehrter Herr Gräber – tausend DANK für Ihre Intensität und Klarheit! Nicht nur die Menschen leiden, wenn man die Natureinflüsse von uns weg-verdreht und aus ihren Angeln hebt, ja immer um des lieben Geldes wegen, oder um des Fortschritt willen – heisst es. Auch die Tiere, wie die Kühe, wo der Bauer im Minutentakt, der Zeitumstellung entgegenlaufen muss. Auch da entsteht Leid und unnötige Bemühungen, Einwirkungen und Einsätze.

    Würden nur mehr Menschen sich umschauen, bloss SCHAUEN was um sie und mit ihnen so alles geschieht – denn bewusstes Schauen wirft immer Licht auf eine Sache, bringt echte weiter führende Antworten – so würden wir mehr als Menschheit und nicht als einzelne, meist auch noch gegeneinander schaffend, dem Guten, Gesunden und Bedeutungsvollen den nötigen Raum geben um zu SEIN. Ganz von Natur aus! Danke, dass Sie die Fackel der Aufklärung aufrichtig und hoch voraus tragen, Ihre Zeit für das Wohl des Lebens, am Puls des Lebens freizügig und liebevoll hingeben.

  24. 24

    Sie haben meine uneingeschränkte Zustimmung!
    Auch ich danke Ihnen für Ihre unermüdliche kritische Stimme, sie gibt mir immer wieder die Chance zu Ausrichtung und zu Meinungsfindung. Sicher kann der Einzelne meist kaum etwas ausrichten, es befruchtet aber die Diskussion und irgendwann wird aus der einzelnen Schneeflocke ein Schneeball und letztlich eine Lawine. Das kann man auch an der derzeitigen politischen Diskussion sehen! Nichts tun und passive Ignoranz sind jedenfalls der falsche Weg.
    Ich lasse mich also gern weiterhin von Ihnen aufklären und aufregen- also mutig weiter so!

  25. 25

    Was wäre denn, wenn man es bei dem Glockenschlag und dem Zeigerlauf der Normalzeit beließe, würde aber zweimal jährlich die Schulzeit, die Arbeitszeit, die Mahlzeit,, den Melkrhythmus, kurz gesagt den Wecker, um 60 Minuten vor- oder zurücksetzen? Das müßte dann wohl ebenso schädlich sein. Aber ist es das wirklich? Wie oft verschieben sich doch tägliche Ereignisse innerhalb einer Jahreszeit um 1 Stunde oder länger, auch wenn es keine Zeitumstellung gäbe. Anders als vielleicht im Kindergarten, in der Kaserne, im Krankenhaus, im Gefängnis usw. verschieben sich meine täglichen Mahlzeiten (Freiberufler, Rentner) z.B. um mindestens eine solche Zeitspanne, und ich kann keinen gesundheitlichen Schaden darauf zurückführen. Höchst lästig und sicher auch teuer ist nur die halbjährliche Zwangsumstellung des Zeigers. Sie sollte deshalb abgeschafft werden.

  26. 26

    Richtig ist, etwas gegen die Zeitumstellung zu tun und vielen Dank, das es so viele aufrüttelt. Ich bin Lehrerin und erlebe es jedes Frühjahr, wie es vor allen Dingen der Jugend geht, wenn uns eine Stunde“geklaut“ wird! Etwa eine Woche lang hängen morgens die Kinder müde da, sind unaufmerksam und regelrecht vertäumt. Erst danach wird es besser.
    rd es

    Antwort René Gräber:
    Genau so etwas sollten Sie unseren „Volksdienern“ schreiben! Die Herren und Damen sieht man nämlich bestimmt nicht um 7 oder 8 Uhr im Parlament!

  27. 27

    Lieber Herr Gräber,
    « Gott sei Dank » gibt es jemanden wie Sie, der seine Meinungen – die ich richtig und wichtig finde – veröffentlicht und über Internet jedem, der es wünscht, zugänglich macht. Ich unterstütze Sie zu 100 % ! –
    Mit dankbaren Grüssen – Rosemarie –

  28. 28

    Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass die Zeitumstellung den natürlichen Rhythmus komplett durcheinander bringt. Seit gut einem Jahr leide ich an rheumatoider Arthritis, die ohnehin schon mit starker Müdigkeit verbunden ist. Seitdem setzt mir die Zeitumstellung noch viel massiver zu. Und was soll der Nutzen der Zeitumstellung sein? – Soweit ich sehen ist nicht der geringste Nutzen zu finden. Die Politik könnte hier endlich auf ihre Wähler hören (leider bin ich da aber nicht sehr optimistisch).
    Viele Grüße
    Anton

  29. Lea, Heilpraktikerin
    Sonntag, 11. Februar 2018 11:54
    29

    Danke für ihr Engagement in dieser Sache. Richtig deutlich wurde für mich der Einfluss des Sonnenstandes, als ich für drei Monate in Neuseeland war und die Sonne quasi immer wieder anders stand, als ich berechnet hatte. Die dadurch entstandene permanente Verunsicherung verhinderte mein Auswandern. Die Menschen unterschätzen ihre immer noch vorhandene instinktive Nähe zur Natur. Ich hoffe, dass die Sommerzeit bald abgeschafft wird. Mfg

  30. 30

    Hallo,

    das Problem ist überhaupt ein „Rhythmusproblem“.

    Die Zeitumstellung hat einfach Gründe darin, dass es im Winter morgens nicht zu dunkel sein sollte, aber im Sommer abends noch hell. Klar wäre es viel besser, wenn man bei einer Zeit bleiben könnte.

    Man bräuchte dann evtl. die Flexilität im Sommer, früher arbeiten zu gehen, usw.

    Für mich ist das aber (außer dem Uhrumstellen usw.) nicht so sehr belastend wie die wirklich andauernde Rhythmusumstellung durch Schichtarbeit meines Mannes: nein, zum Glück keine Nachtschicht, aber Tagschichten, die sich um bis zu 3h unterscheiden. Und mein Mann benötigt (nachdem ich ihm geraten hatte, auf Kaffee ect. zu verzichten, um sich mehr zu erholen) wirklich deutlich mehr als 8-9h Schlaf. Also fast 10h oder so. Ich muss (aus persönlichen Gründen) immer vor ihm aufstehen, oder möchte noch mit ihm reden, so muss ich das Ganze mitmachen. Der Rhythmus kann sich nicht einpendeln (und gesellschaftliche Anlässe machen das Ganze noch viel schlimmer: zu spät ins Bett kommen, viel zu früh aufstehen müssen).

    Mein Plädoyer wäre: Flexiblere Arbeitszeiten zulassen: keine häufige Schichtumstellung bei Schichtarbeiten! (Eine Woche gleich ist da ja noch lang, aber auch zu kurz bei richtiger Schichtarbeit: Nachtschicht, Frühschicht ect.).

    Außerdem wäre es wieder mal schön, wenn gesellschaftliche Versammlungen nicht in den späten Abendstunden (sowas für jedermann aus verschiedesten Branchen und verschiedenen Altersgruppen), und Reisen nicht immer mitten in der Nacht stattfinden würden (auch mehr Verkehrsmittel/freiere Autobahnen wären dazu gut). Auch Haustiere können einem den Schlaf rauben, die haben einen eher festen Rhythmus. Entweder hindern sie einen am Ausschlafen an freien Tagen, oder sind einfach auf ihr Helligkeitsgefühl (und ihren Jagdinstinkt) trainiert: aufwachen sobald es hell wird.

    DAS KOLLIDIERT EINFACH ALLES, dabei weiß ich ja noch gar nicht, was alles auf mich zukommen wird mit Baby……..^^, in der Schwangerschaft reagiert man jedenfalls schon viel sensibler auf Schlafentzug: es geht einfach nicht, was relativ gesunde/junge Menschen, die nachts alles zudröhnen und durchfeiern, überhaupt nicht verstehen können, und denken, mal 8h weniger oder durchgemacht mache NIEMANDEM was aus (vertrage nicht mal 2h zuwenig).

    Ja, denke schon dass die Forschungsergebnisse stimmen: Jungen Menschen wollen späte Rhythmen, alte/kranke Menschen lieber eher frühe. Also Schule erst um 11Uhr anfangen lassen! Und mindestens 1h Pause dann dazwischen mit leckerem Mittagessen, soviel muss doch inzwischen möglich sein, wenn man sogar Schlafstätten für Kleinkinder (!) mittags macht, also bitte lieber anderen Focus, und kleine Kinder bei der Mutti lassen, dann sind paar Fliegen mit einer Klappe geschlagen (Pausenbrot machen usw., wofür sonst in der Frühe noch früher aufgestanden werden muss, und Mütter, die die Kinder gesund ernähren wollen, wollen ja auch kein Brot mitgeben!)

  31. 31

    Moin Herr Gräber,
    ich bin da ganz Ihrer Meinung, meine Frage ist, wie sich das mit der Helligkeit(und Dunkelheit)auf die Menschen im hohen Norden, die ja mit diesen Extremen Leben müssen auswirkt?
    Herzliche Grüße und danke für Ihre Arbeit.
    Petra

    Antwort René Gräber:
    Das Naturgesetz lautet: Um 12 Uhr steht die Sonne am Höchsten. Insofern wäre dann alles in Ordnung, wenn unsere Uhren danach ausgerichtet wären. Die Sache mit dem Norden ist ganz einfach: Durch den „relativen“ Lichtmangel im Winter ist der Alkohol und Schokoladenkonsum höher! Aber das ist ein anderes Problem… Die falsche Zeit wirkt aber zusätzlich als Beschleuniger.

  32. 32

    Elektrosmog und Chemtrails sind die wirklichen
    Auslöser von Schlaflosigkeit. Wie viele tausende
    von Handygesprächen von Umfeld wird von unserem Gehirn nachts aufgenommen, ohne dass wir von dem was mitbekommen?

  33. 33

    Hallo Herr Gräber, ich kann mich allen anderen nur anschliessen. Bisher kann ich auch keine Vorteile des vor und zurück stellen finden. Es ist eine von vielen Vorgaben, deren Sinn sich mir noch nicht erschlossen hat. Ich lass mich also überraschen, was die Kommission heraus findet.

  34. 34

    Guten Tag zusammen (ich hasse diesen Schneematsch).
    Selbst wenn wir den Volksbetrüger H. Kohl ausgraben würden und denen in Brüsseln per Post senden, würden die es nicht kapieren oder der Obulus der Finanzstarken ist gross genug um ohne Gewissen zu leben.
    Das die Menschen unter der Zeitumstellung ihrem Körper schaden ist doch schon bei den Medikamenten abzusehen, die natürlich auch „verschoben“ auf den Körper einwirken.
    Bsp. Dawn Syndrom bei Diabetikern. Bei mir ist der Nüchternzucker eine Stunde später schon um 10-20 mg gestiegen. Also anpassen, was wieder den Schlafrythmus stört… Ich wünsche mir ein Generationen Alienraumschiff, dass über jeden politischen Regierungssitz seine Fäkalien verliert.
    Schönen Sonntag euch allen.

  35. 35

    Chronischer Stress und Müdigkeit, auch bedingt durch Uhren verstellen, sind ein Auslöser für den sog. Krebs und natürlich für Herzkreislauferkrankungen. Auch das ist eine Erkenntnis von Wilhelm Reich.
    Wann wird es endlich einen jahreszeitenabhängigen Umgang mi dem Thema Zeit geben. Schule im Winter um 8.00 oder teilweise noch früher starten zu lassen, ist Körperverletzung. So pushen, oder werden gepusht , sich schon Kinder mit Stimulanzien wie Kakao, Zucker und Koffein, um mithalten zu können. Vielen tut das gar nicht gut. Es ist noch ein langer Weg und bisher wurden immer wieder Naturgesetze zugunsten irgendwelcher (Un)menschengesetzte verdrängt. Das Maß ist und bleibt die Natur.

    Danke für Ihren Einsatz Herr Gräber

  36. 36

    Die die gewählt werden, haben nichts zu sagen und die was zu sagen haben werden nicht gewählt

  37. 37

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Sie sprechen mir aus der Seele. Ich habe zwei Euorpa-Abgeordnete unmittelbar angeschrieben und gebeten, sich dafür stark zu machen, dass die leidige Sommerzeit abgeschafft wird.
    Ich werde dieses Jahr einfach nicht mitmachen, sondern meinen Schlafrhythmus beibehalten. Das kostet mich zu viel Kraft, die ich wirklich nicht habe.

  38. 38

    Lieber René…

    Hammer!!
    Du bist einfach klasse….
    Und Deine Wut ist spürbar und ich kann sie maximal nachvollziehn!!
    Mein Gott….das ist ja grausam wie laaaaahhhm die bürokratischen Mühlen mahlen….und noch laaaahmer die Denkmühlen!!!
    Zum….
    Ist doch einfach alles logisch…und so wie ihr es erklärt habt, genial verständlich!
    Oh Herr lass Hirn regnen…aber gaaaanz viel, damit alle ein kleinweing davon abbekommen.
    Aber was heißt das letztendlich zum Eigenschutz…bis die Herren in die Gänge kommen…für die nächsten Jahre??????

    Herzliche Grüße
    und Danke-)
    Tina

  39. 39

    Möge die Vernunft und die Verantwortung der Entscheidungsträger siegen. Unsere Österreichischen Abgeordneten sind sich fast alle einige, dass das Gesundheitsrisiko hoch ist. Und diese unsinnige Zeitumstellung deshalb abgeschafft gehört. Wir dürfen gespannt sein, was daraus wird …

  40. 40

    Die Zeitumstellung war ein Fehler. Warum soll ich einen Fehler zugeben, den mein Vorgänger gemacht hat.
    Damit ich keine Fehler mache, tu ich lieber nichts und es geht mir gut in Brüssel. Meine Fehler war das ich nicht eher dahin gegangen bin.
    Ich kann mir vorstellen, das viele Politiker so denken. Alle 4 Jahre Wahlkampf. Sch…. wie die Zeit vergeht. Muß ich schon wieder schleimen.

  41. 41

    Sonntag, 11. Februar 2018 13:44

    Die Zeitumstellung ist dasselbe wie die „Berieselung“ mit Chemtrails, die Bestrahlung mit Haarp, die immer schlechtere Qualität unseres Trinkwassers (trotz des viel zitierten modernen High-Tec-zeitalsters bringen die Wasserwerke es offensichtlich nicht mehr hin gutes GESUNDES Wasser zu liefern) das faszinierende Diesel-Problem und vieles mehr. Die wahrheit ist, wir alle – als Bürger, Menschen, wir haben übersehen das es eine sogenannte Grossindustrie gibt. Von der leben mehr als die Hälfte der Menschheit. Die Produktionsstätten, die Fabriken, alle herstellenden produzierenden- sind verantwortlich für mehr als 80% der Umweltverschmutzung, der daraus wesentlich mitresultierenden Krankheiten der Bevölkerung weltweit! Das da weiter nach immer noch subtileren „Übelkeiten“ gesucht und gefunden wird, lässt die Zeitumstellung lediglich marginal – erscheinen! Also sollten wir uns nicht mit „kleineren“ Übeln abgeben 😉

  42. 42

    Schluss mit Umstellung – sofort. Ich mach das nicht mehr mit. Ich stelle das nächste Mal nicht mehr um und sorge für Verwirrung. Vielleicht kommen wir diesem dämlichen Selbstgewählten Zwang des Zeitumstellens so entgegen. Ich machs jetzt einfach nicht mehr. Es reicht mir. Ständig hin mit der Zeit, her mit der Zeit. Wozu? Wenn mir einer den Sinn des Wankelspiels schlüssig erklären kann, mach ich wieder mit.

  43. 43

    Hallo Herr Gräber,
    die Zeit an sich ist schon eine menschengemachte „Krücke“ an der es sich trefflich manipulieren lässt. Auch ich habe mehrere e-mails an die Damen und Herren EU-Abgeordneten gesandt mit dem Gefühl doch etwas bewirken zu können, leider noch nicht mit dem Gefühl in der „Richtigen Zeit“ zu leben.
    Herzl. Grüße verbunden mit großem Dank für Ihr unermüdliches und vor Allem umfassendes Engagement

    Anita

  44. 44

    Ich bin für die ganzjährige Zeit wie wir sie im Sommer haben, den etwas weiter im Westen ist es ja genau gleich. Oder warum sind die Zeitzonen nicht senkrecht schnurgerade?

    Antwort René Gräber:
    Warum die nicht schnurgerade sind? Das liegt an den Ländergrenzen.
    Zur ganzjährigen Sommerzeit:
    Wer auch meint, dass die MESZ „schöner“ sei, an dem sind die Untersuchungen der letzten Monate und Jahre vorbeigegangen: http://www.zeitumstellung-abschaffen.de/sommerzeit-negative-wirkung.html
    Es ist das dauerhaft falsche Zeitsignal während der MESZ, die als pathogener Faktor wirkt. Wer hier behauptet, dass ihm das nichts ausmacht: bitte schön. Dann stellen Sie ihre Uhr bitte alleine um und zwingen nicht Millionen Menschen dies ebenfalls dulden zu müssen.
    Russland hat entsprechende Erfahrungen mit der dauerhaften „Sommer-Zeit“ gemacht:
    https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/russland-fuehrt-winterzeit-ein.html
    Und auch zum Lesen:
    http://www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html

  45. Herbert Dettling in
    Sonntag, 11. Februar 2018 14:35
    45

    Hallo Herr Gräber, ich gehöre zu den Menschen denen die Zeitumstellung keine Probleme bereitet. Ich bin aber trotzdem der Meinung man muss auch an andere Menschen denken. Die Natur sollte man nicht vergewaltigen und die Uhren willkürlich umstellen. Die Sommerzeit gehört abgeschafft.
    Herbert

  46. 46

    Ein Arbeitskolege meinte dazu diese dient dazu das die Superreichen davon profitieren.
    Der Grossteil der Politiker ist nur als befehlsampfanger da die sich das natürlich gut entlohnen lassen. Die Bibel gibt eine gute Antwort dazu für diese Gruppen Gericht!!!

  47. 47

    Danke für Ihr Engagement, der wissenschaftliche Beitrag von Micheal Wieden und den Chronobiologen hat mich nur auf rationaler Ebene erstaunt, unbewusst und intuitiv wusste ich morgens um 5.00 Uhr im Sommer das da irgendwas nicht stimmt. Einfach mal den Vogelstimmen lauschen 🙂

  48. 48

    Für die ganzjährige Beibehaltung der Sommerzeit sind selten diejenigen, die in den frühen Morgenstunden aufstehen müssen, was dann bedeutet, dass es eigentlich noch Nacht ist.

    Und im Winter geht die Sonne um 9.15 Uhr auf. Ich möchte wetten, wenn man es ausprobiert, werden den Unterschied auch die 80 %, denen es eigentlich nichts ausmacht merken.

    Antwort René Gräber:
    Wie ich es bereits beschrieb: Viele Menschen wissen nichts von den Naturgesetzen, glauben es nicht und meinen tatsächlich, es sei im Sommer durch die MESZ länger hell…
    Ich rate diesen Beitrag zu lesen:
    http://www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html

  49. 49

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihren Einsatz gegen die MESZ. Jeder kann gegen diesen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Unsinn aktiv werden: z.B. an Politiker schreiben oder Leserbriefe schreiben, wenn das Thema in der Regionalen oder überregionalen Presse auftaucht.
    Schöne Grüße
    Gabriele Baron

  50. 50

    Sehr gut, dass es dafür eine wachsende Öffentlichkeit gibt.
    Das beste wäre wenn soviel Menschen wie möglich diese Umstellung einfach ignorieren würden und einfach diesen Blödsinn nicht mitmachen. Rausgehen aus der Matrix Punkt! Die Schulen könnten schon mal anfangen. Was soll denen passieren wenn alle es einfach TUN und in der natürlichen Zeit bleiben. Doch die Geißel die im Weg ist ist ANGST, der Grundmotor unserer Gesellschaft. Es wird vielleicht noch ein weiter Weg sein…. leider

  51. 51

    Danke, Herr Gräber, für Ihren unermüdlichen Einsatz für die Naturheilkunde! Die meisten Menschen haben den Bezug zur Natur völlig verloren und glauben auch, wir könnten ohne sie zurecht kommen. Welch ein Fehlschluss, sind wir doch ein Teil von ihr.
    Die Resignation vieler Bürger*innen, die glauben (schon wieder „glauben“ nicht „wissen“!), sie könnten doch nichts bewegen, ist der Grund, warum sich nichts ändert. Wenn sie sich gemeinsam (!) für ihre Interessen und das Gemeinwohl vehement einsetzen und Mitsprache sowie Mitbestimmung verlangen würden, dann würde sich gezwungenermaßen alles zum Besseren wenden.

  52. 52

    Hallo Herr Grüber,
    ich war schon immer ein Gegner der Sommerzeit. Vor vielen Jahren hab ich dazu unseren CSU-EU-Abgeordneten dazu angesprochen und der Kommentar des MdEP dazu war: „Damit hab ich kein Problem, wenn die Sommerzeit kommt dann stelle ich die Uhr vor und bei der Winterzeit wieder zurück“. So nehmen uns unsere Abgeordneten für ernst! Ich war bitter enttäuscht.
    Gruß,
    Hans

    Antwort René Gräber:
    Die Antworten und „Meinungen“ dieser Volksdiener sind eine Unverschämtheit erster Klasse! Alleine die Toten nach der Umstellung im Frühjahr interessieren diese Damen und Herren einen „Dreck“.
    Beleg: https://www.dak.de/dak/download/infografik-zeitumstellung-herzinfarkt-1784542.pdf

  53. 53

    Genauso ist es! Verblödete Menschen! Die jahrzehntelange Propaganda hat funktioniert. Wer glaubt denn noch immer, dass eine EU unser Gutes will? Das hat man u.a. im gekauften Gutachten zu Glyphosat gesehen! Wir sind ausschließlich die zahlenden Sklaven!

  54. 54

    Ohje, wer da glaubt, es schade nicht, ist für meinen Geschmack sehr oberflächlich. Es schadet jeder Kreatur. Kühe leiden Schweine…einfach alle Nutztiere. Babys leiden, Menschen in den Pflegeheimen…sich mal nur etwas der Empathie fähig erweisen. Dann versteht es sich von selbst. Hiermit bitte ich um Verzeihung, aber was erwarten wir aus der EU? Regelungen, die die meisten Menschen nicht verstehen und es auch nicht sollen. Nun ja, so wie eben unsere Regierungsbildung gerade läuft…..

  55. 55

    Hallo Herr Gräber,
    bezüglich der Zeitumstellung mit Auswirkung auf unsere Gesundheit gebe ich ihnen recht. Allerdings spielt es m. Erachtens keine, bzw. nur eine minimale Rolle, ob die Sonne um 12 Uhr am höchsten steht, sonder das Problem liegt im ständigen hin und her der zeitumstellung. Wenn ich mit Menschen darüber spreche, stelle ich fest, dass über 90 Prozent geren die SOMMER-Zeit als ständige Zeitinstellung befürworten. Und wenn man sich mal daran gewöhnt hat, ist doch wohl auch alles ok. Was mal wieder typisch für unsere Politiker ist, ist die Dummheit oder das begrenzte Denken unserer Politiker dahingehend, dass nur über Abschaffung oder beibehalten der Sommerzeit diskutiert wird, nicht aber darüber, welche man beibehalten will.

    Antwort René Gräber:
    Das Problem ist, dass sich unsere innere Zelluhr eben NICHT an diese falsche Zeit gewöhnt und dadurch Stress induziert. Lesen Sie bitte einmal den Beitrag des Chronobiologen Peter Spork:
    http://www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html

  56. 56

    Hallo Herr Gräber,
    bezüglich der Zeitumstellung mit Auswirkung auf unsere Gesundheit gebe ich ihnen recht. Allerdings spielt es m. Erachtens keine, bzw. nur eine minimale Rolle, ob die Sonne um 12 Uhr am höchsten steht, sonder das Problem liegt im ständigen hin und her der Zeitumstellung. Wenn ich mit Menschen darüber spreche, stelle ich fest, dass über 90 Prozent gerne die SOMMER-Zeit als ständige Zeiteinstellung befürworten. Und wenn man sich mal daran gewöhnt hat, ist doch wohl auch alles ok. Was mal wieder typisch für unsere Politiker ist, ist die Dummheit oder das begrenzte Denken dahingehend, dass nur über Abschaffung oder beibehalten der Sommerzeit diskutiert wird; nicht aber darüber, welche man beibehalten will.

    Antwort René Gräber:
    Die Umstellung selbst ist ein Problem, vor allem im Frühjahr. Mehr Tote u.a. durch Herzinfarkte:
    https://www.dak.de/dak/download/infografik-zeitumstellung-herzinfarkt-1784542.pdf
    Diese Toten interessieren viele Abgeordnete in Brüssel anscheinend niemanden!
    Und die falsche Zeit meinen Sie, sei nur ein „minimales Problem“?
    Dann lesen Sie mal bitte den Beitrag des Chronobiologen Peter Spork, der auch an entsprechenden Studien beteiligt war:
    http://www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html
    Sein Statement:
    „Über die Vorschläge einiger Politiker, die Sommerzeit ganzjährig beizubehalten, braucht man angesichts dieser Resultate nicht zu diskutieren. Sie zeugen von erschreckender Naivität. Im Gegenteil: Die Sommerzeit muss endlich abgeschafft werden!“
    Ich bin der gleichen Überzeugung: Wir brauchen gar nicht darüber diskutieren, welche Zeit die „richtige“ sei. Es ist die Normalzeit. Und die muss dauerhaft gelten!

  57. 57

    Guten Tag, — JAHHH, die Menschen sind BLÖD,wenn man das einmal messen könnte.Diese Konsumgestörte Egomasse begreift es erst,wenn nix mehr geht. Oben bleibst Oben, es sei denn die EU bestimmt etwas anderes. Für mich galt schon immer was die Natur mir vorgibt. Ihr solltet mal Urlaub bei Naturvölkern machen,da kommt ihr mit Wissen wieder zurück.
    Gruß an alle P. Terrazzino

  58. 58

    So ein Unfug, was hier so alles geschrieben wird! Ich kenne niemanden, der durch die Zeitumstellung so leidet, wie manche das hier darstellen. Und ich selber freue mich drauf, wenn es abends wieder eine Stunde länger hell ist. PRO SOMMERZEIT!!!

    Antwort René Gräber:
    Ihre Meinung sei ihnen belassen. Ich muss ihnen aber leider sagen, dass es während der falschen Zeit (=MESZ) Abends NICHT länger hell ist. Wir haben nur die Uhren verstellt. Wer auch meint, dass die MESZ „schöner“ sei, an dem sind die Untersuchungen der letzten Monate und Jahre vorbeigegangen: http://www.zeitumstellung-abschaffen.de/sommerzeit-negative-wirkung.html
    Es ist das dauerhaft falsche Zeitsignal während der MESZ, die als pathogener Faktor wirkt. Wer hier behauptet, dass ihm das nichts ausmacht: bitte schön. Dann stellen Sie ihre Uhr bitte alleine um und zwingen nicht Millionen Menschen dies ebenfalls dulden zu müssen.

  59. 59

    Hallo Herr Gräber,
    auch wenn Sie mit ihren Befürchtungen um unser aller Gesundheit falsch lägen (was ich nicht glaube), sehe ich es ganz pragmatisch, wie Herr Koch: 80% ist es egal und 20% leiden darunter und denen wäre ganz einfach zu helfen: Beenden wir den Blödsinn mit der Uhrumstellerei!
    Und wenn Sie recht haben, dann ist damit vielen Millionen Menschen geholfen.
    Herzliche Grüße
    Bernd

  60. 60

    Hallo Hr. Gräber,
    ich bin froh, dass es Menschen gibt, die ehrlich sind und denen die Gesundheit der Menschen ein Anliegen ist. Wir dürfen nicht aufgeben und mit Gottes Hilfe werden wir Erfolg haben!
    Vergelt’s Gott für Ihre Bemühungen!
    Gruß, B. Köb

  61. 61

    Mir tut die Zeitumstellung überhaupt nicht gut. Ist seit vielen Jahren so.

    Bitte kämpfen Sie weiter für eine Abschaffung der Sommerzeit, Herr Gräber.

  62. 62

    Liebe kritisch denkende Mitmenschen,

    bitte bedenkt, dass weder die eine noch die andere Zeit für alle passen! Das Übel ist demnach nicht die Sommerzeit, sondern die Einheitszeit! Jede/r hat eine individuelle innere Uhr, und die kann bis zu einigen Stunden von der vereinheitlichten äußeren Zeit abweichen. Das gehört mal thematisiert und Arbeitgeber, Schulen und andere Zeittaktvorgeber dazu aufgefordert, noch mehr Flexibilität zuzulassen.

    Mir persönlich entspricht die Sommerzeit besser, ich wäre gern bereit das ganze Jahr danach zu leben – oder wie es halt für die Mehrheit der Leute besser passt. Und die Umstellung weglassen. Dass diese viele Leute berinträchtigt, kann ich gut nachvollziehen.

    Liebe Grüße!

    Antwort René Gräber:
    Was ist denn eine „Einheitszeit“?
    Und mit Verlaub: Die Sommerzeit ist eine Jahreszeit.
    Die Sache mit der inneren Uhr stimmt. Das ist die Sache mit den „Lärchen“ und den „Eulen“.
    Das nur indirekt mit dem falschen Zeitsignal während der MESZ (genannt „Sommer“-Zeit) zu tun.
    Lesen Sie sich bitte mal den Beitrag des Chronobiologen Peter Spork durch:
    http://www.peter-spork.de/82-0-Weg-mit-der-Sommerzeit.html

  63. 63

    Die Milchkühe geben nach einer Zeitumstellung eine Zeitlang weniger Milch, weil sie erst den Stress verarbeiten. müssen. Heinz Flade

  64. 64

    Lieber Herr Gräber,
    danke für Ihren Aufruf und die vielen Bemühungen für uns ALLE.
    Habe insgesamt 14 Abgeordnete in Deutschland und Österreich angeschrieben. Einer hat geantwortet, der auch über das Ergebnis enttäuscht war. Wir müssen uns wie so oft in Geduld üben.
    Übrigens hat mir das Wort „Volksdiener“ sehr gefallen, es wird von den gewählten Abgeordneten gerne falsch ausgelegt. Habe einmal zu einem frechen Beamten gesagt, dass ich eigentlich als Steuerzahler sein Arbeitsgeber bin.
    Danke für die tollen Ratschläge – könnte gelegentlich Rat für hohen Stressblutdruck brauchen.
    Herzliche Grüße
    Heide Zinke

  65. 65

    Hallo lieber Herr Graeber,
    es ist höchste Zeit dass wir uns als Volk
    und Menschheit wehren gegen die uns alle
    ruinierenden Machenschaften.
    Die Bevormundung und Aufoktruierung
    in ALLEN Lebensbereichen muss ein Ende haben.
    Von Demokratie und Mitbestimmung kann keine Rede mehr sein.
    Demokratie muss ständig neu erkämpft werden –
    zu lange haben wir uns wie in Apathi nicht gewehrt. Jetzt wächst uns das Überlebensfeindliche total über den Kopf.
    Zerstörung der Familie -Genderwahnsinn –
    Gifte, Hormone und Strahlung haben unseren Lebensraum und den der Tiere zerstört – alle
    sind aufgerufen, konsequent ein Recht auf eine gesunde Umgebung und Ernährung einzufordern.
    Die Mächtigen sagen sich, wer nicht dagegen ist, ist dafür. Unser energisches Aufbegehren ist dringend erforderlich.
    Das Morden besonders betreffend Krebs muss ein Ende haben.
    Deshalb Ihnen besonderen Dank für Ihre
    beherzten Aktivitäten.

  66. 66

    Hallo Herr Gräber,
    ich stimme Ihnen immer in jeder Hinsicht zu, ausnahmsweise weicht in Bezug auf die Sommer-und Winterzeit meine Ansicht etwas von Ihrer ab – wobei ich ganz subjektiv von meinem Erleben spreche, und auch gar nichts dagegen habe, wenn letztlich die Umstellung wieder abgeschafft wird, zumal, wenn es so vielen Probleme bereitet.
    Die Zeiteinteilung, egal ob Sommer-oder Winterzeit, ist doch nichts „Naturgegebenes“, sondern ein menschliches Konstrukt zur Eigenorganisation. Dass die Umstellung zweimal im Jahr all denen Probleme bereitet, die sich an feste Zeiten halten müssen (besonders Schule und Arbeit), leuchtet ein. Vor allem ist es für die sog. Nutztiere schwierig, z.B. Kühe mit ihrer extremen Milchproduktion, die sich nicht von einem Tag auf den anderen verschieben lässt.
    Für mich aber als Freiberuflerin, die meistens später mit der Arbeit beginnt, die ohnehin auch immer zu spät schlafen geht, sind die Probleme nicht zutreffend (und ich bin mit meinen 60 plus recht gesund und fit, sogar mehr als z.B. vor 10 Jahren). Ich kann mich langsam umstellen und nutze gern die Gelegenheit, einmal im Jahr wieder „früher“ ins Bett zu gehen, wenn sich der alte Schlendrian eingeschlichen hat.
    Wenn die Umstellung abgeschafft wird (was ich durchaus begrüßen würde, allein weil das Hin und Her absurd ist) würde ich persönlich mir aber die dauerhafte Sommerzeit wünschen – einfach aus dem Grund, weil ich dann tatsächlich mehr Tageslicht genießen kann – das ist keine Einbildung, sondern mit den verschiedenen abendlichen Terminen begründet.Auch ist im Hochsommer die Mittagszeit recht heiß und der Abend angenehmer. Und viel Sonnenlicht ist ja gut für die Vitamin D Produktion, stimmt´s? Es heißt ja auch, dass Kinder und Jugendliche im Grunde zu früh mit der Schule anfangen – eine Stunde später käme dem jugendlichen Rhythmus entgegen.
    Warum soll das ungesund sein, wenn einfach alles eine Stunde später stattfindet? Die ganze Arbeits-und Schultaktung ist doch ohnehin völlig willkürlich! Frühaufsteher können trotzdem früh aufstehen und die Zeit für eigene Aktivitäten nutzen. Mir leuchten die Gegenargumente nicht ein (abgesehen eben die, die gegen eine Umstellung zweimal im Jahr sprechen). Und P.S. ich bin weder „verblödet“ noch der Natur entfremdet, sondern glücklicherweise einfach weniger „getaktet“.
    Schöne Grüße
    Ursula

    Antwort René Gräber:
    Sommerzeit und Winterzeit sind Jahreszeiten. Die Normalzeit ist die „ungefähr“ richtige Zeit. Die dauerhafte Beibehaltung der falschen Zeit (=MESZ)? Na, herzlichen Glückwunsch! Die Russen haben das zwei Jahre praktiziert und noch mehr Alkoholiker etc. gehabt. Schauen Sie sich bitte einmal folgende Beiträge an:
    https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/russland-fuehrt-winterzeit-ein.html
    und
    https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/ewige-sommerzeit-stellungnahme.html
    Aber vielleicht muss jedes Land nochmal seine eigenen Erfahrungen machen.

  67. 67

    Guten Abend Herr Gräber,

    unseren Körper haben wir von der Erde erhalten und somit unterliegen wir durchaus dem gleichen Rhythmus und Einflüssen uns umgebender Gestirne oder dem Mond sowie natürlich der Sonne selbst. Dennoch ist es nur ein Teil der uns bewusst oder für Viele auch unbewusst beeinflusst.
    Das zu verleugnen – wäre als wenn wir behaupten Mondzyklen und das Wetter hätte keinen Einfluss auf unseren Körper sowie unserer Psyche.
    Ich kann Ihnen empfehlen weiterhin Impulse zu geben und dem Menschen selbst seine Wahrheit erleben zu lassen.
    Mehr können Sie nicht und sollten Sie auch nicht tun, der Weg zur Selbsterkenntnis und – Reflektion ist individuell.

    Das die Menschheit systematisch in einer komplexen Breite getrennt wird von ihren natürlichen Wurzeln sowie ihrer Gesundheit – steht für mich außer Frage. Und dennoch gibt es viele Trends und Entwicklungen, die dem entgegen wirken… so hat man durchaus erkannt wie wichtig das richtige spektrale LICHT und die zeitlichen Sonnenzyklen auf das Wohlbefinden der Menschen wirken. Hierzu reagiert bereits seit Jahre die professionellen Beleuchtungsbranche.
    Aber das ist meine Meinung – gerne kann jeder seine eigene Meinung haben.

    Herzliche Grüße Andreas (az)

  68. 68

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    alle Menschen, die die künstlich verstellte Zeit haben möchten, können diese ja für sich alleine kreieren.
    Sie können ganz einfach mit ihrem Arbeitgeber besprechen, 1 Stunde früher die Arbeitszeit zu beginnen, nach abgeleisteten 8 Stunden Arbeit nach Hause gehen und dementsprechend zu Bett gehen. Das eigene Bedürfnis muß man nicht chronisch kranken Menschen abverlangen(ich denke da z. B. an die Nebennierenschwäche – die Zeitverstellung ist die Hölle für die Menschen und kann unter ungünstigen Bedingungen zum Tode führen).
    Ich bin GEGEN die Zeitverstellung! Einige in diesem Forum scheinen das doch nicht richtig begriffen zu haben, was dies nach sich ziehen kann, auch wenn sie behaupten, nicht verblödet zu sein!!

  69. 69

    Mir ist schleierhaft, wieso überhaupt zu Gunsten der Sommerzeitumstellung argumentiert werden kann, da doch die oben vielfach genannten Gründe genügen dürften, diese abzuschaffen. Wer früher aufstehen will, kann dies doch tun, es hindert ihn/sie doch niemand daran, selbst zu entscheiden was individuell die „richtige“ Zeit dafür ist.
    Wobei das Modell der gleitenden Arbeitszeit, wo es eingeführt ist, für die Selbstbestimmung und das Betriebsklima vorteilhaft ist und weiterverbreitet werden sollte, wo immer es möglich ist.

    Antwort René Gräber:
    DANKE für diese Worte! Aber Sie sehen ja anhand der Argumente, was hier für „Meinungen“ kommen. Dabei ist das hier sehr moderat! In anderen Foren erlebe ich da ganz andere …. äh wie soll ich das jetzt sagen? … Unwissende? Schlafgemangelte?

  70. 70

    Die ABSCHAFFUNG DER SOMMERZEIT ist NUR EIN ERSTER SCHRITT

    Der Mensch unterwirft sich vielen unnatürlichen Zwängen – beispielsweise fängt die Schule um 7:45 h an. Ich habe eine 13-jährige Langschläferin, die eh schon um 20 h ins Bett geht, um 6:30 h aber noch immer nicht ausgeschlafen ist. Also muss ich sie wecken.

    Natürlich wäre aus meiner Sicht, wenn der Mensch im Einklang mit der Natur leben würde (zB länger wach bleibt, wenn es draußen länger hell ist) und wenn er mehr auf seine eigenen Befindlichkeiten achten würde, d.h. zB wenn man sich nicht gesund fühlt, dann sollte man das Programm zurückschrauben. Heute ist es aber so, dass an jedem Tag so viel abgewickelt wird (werden muss?), sodass wir gar nicht nachdenken, warum wir geschlaucht sind – schließlich machen es ja alle so und die anderen schaffen es auch!

    Antwort René Gräber:
    Da gebe ich ihnen absolut Recht! Auch diese Studien liegen längst auf dem Tisch und zeigen deutlich, dass die Schule erst um 9.00 Uhr (Normalzeit!) beginnen sollte. Was machen wir? Wir verstellen die Uhren, sodass die Kinder bereits um 7.00 Normalzeit (=8.00 Uhr falsche Zeit von April bis Oktober) in die Schule gehen. Ein Irrsinn erster Klasse!
    Ich rate dazu mal diesen Beitrag zu lesen:
    https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/zombies-am-fruehstueckstisch.html
    Aber es gibt immer noch Menschen, die meinen es sei „schön länger hell“ im Sommer. Falsch! Wir haben nur die Uhren verstellt. Wer auch meint, dass die MESZ „schöner“ sei, an dem sind die Untersuchungen der letzten Monate und Jahre vorbeigegangen: http://www.zeitumstellung-abschaffen.de/sommerzeit-negative-wirkung.html
    Es ist das dauerhaft falsche Zeitsignal während der MESZ, die als pathogener Faktor wirkt. Wer hier behauptet, dass ihm das nichts ausmacht: bitte schön. Dann stellen Sie ihre Uhr bitte alleine um und zwingen nicht Millionen Menschen dies ebenfalls dulden zu müssen.

  71. 71

    Hallo, Herr Gräber hallo, liebe „Eidgenossen“, die da alle über diese
    Zeitumstellerei sich ärgern——
    ich auch–willkommen im Klub der verhinderten anders denkenden
    da gibt es so flache Witze im Karneval
    z.B.: Treffen sich zwei Nasen und die eine fragt die andere: na, läufts?
    Und genauso ist das mit der Zeitumstellerei. Es wird aber auch alles vorgeschrieben.
    dazu einfach nur: bitte lächeln!!

  72. 72

    Bitte lasst uns die Sommerzeit!!! Auch wenn so viele darunter leiden. Aber das tun auch alle Schichtarbeiter, die mit dem ständigen Wechsel leben müssen. Ich würde hingegen unter dem Nichtwechsel leiden, weil mein Arbeitgeber keine Gleitzeit kennt, weil ich im abgedunkelten Büro sitze (damit ich auf dem Bildschirm etwas sehe) und froh bin, wenn ich nach Dienstschluss noch etwas vom Sommer sehe. Letztendlich hilft, um allen gerecht zu werden, wohl nur eine wirklich liberale Arbeitszeitregelung. Aber das wird es bis ich in Rente gehe, in Deutschland wohl nicht geben.

    Antwort René Gräber:
    Natürlich belassen wir die Sommerzeit! Die Sommerzeit ist eine Jahreszeit und durch nichts zu ersetzen! Wenn Sie aber die falsche Zeit meinen, dann ist diese von April bis Oktober genau das: falsch. Falsch und widernatürlich.
    Die Sache mit den Schichtarbeitern ist ein ganz anderes Problem. Bei der falschen Zeit (genannt „Sommer-Zeit“) haben wir es mit einem dauerhaften sozialen Jetlag zu tun. Wie dieser Zustande kommt habe ich in den oben verlinkten Beiträgen bereits gezeigt.
    Und ich schreibe es nochmal:
    Es ist von April bis Oktober (nach der verstellten Uhrzeit) Abends NICHT länger hell. Wir haben nur die Uhren verstellt. Wer auch meint, dass die MESZ „schöner“ sei, an dem sind die Untersuchungen der letzten Monate und Jahre völlig vorbeigegangen: http://www.zeitumstellung-abschaffen.de/sommerzeit-negative-wirkung.html
    Es ist das dauerhaft falsche Zeitsignal während der MESZ, die als pathogener Faktor wirkt. Wer hier behauptet, dass ihm das nichts ausmacht: bitte schön. Dann stellen Sie ihre Uhr bitte alleine um und zwingen nicht Millionen Menschen dies ebenfalls dulden zu müssen.

  73. 73

    Ich habe auch fleißig an die Abgeordneten geschrieben (und gerade mal 3 Rückmeldungen erhalten). Freue mich trotzdem über den ersten Schritt in die richtige Richtung. Kann man so ca. absehen, wann das Problem der Zeitumstellung voraussichtlich gelöst werden wird?

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank! Und dies auch an alle anderen die fleißig geschrieben haben! Jeder Abgeordnete hatte einige hundert Mails zu dem Thema bekommen. Das hat ordentlich aufgerüttelt! Jetzt müssen zahlreiche Abgeordnete Farbe bekennen – und wir wissen woran wir sind. Es dauerte jetzt bereits mehr als 5 Jahre um das Thema in die Medien und die Politik zu bringen. Wie lange sich das noch hinzieht? Das liegt an uns allen! Wenn wir weiter den Druck hochhalten, kann sich das rasch ändern. Wir müssen jetzt dranbleiben. Ich will mein Möglichstes dazu beitragen!

  74. 74

    Lieber Herr Gräber,

    Respekt für Ihre Energie und die Unermüdlichkeit, mit der Sie gegen Windmühlen kämpfen! 🙂
    Leider ist noch immer ein Großteil der Bevölkerung im Tiefschlaf, aber es tut sich etwas! Immer mehr Menschen werden bewußter, bilden Gemeinschaften, die sich nicht mehr manipulieren lassen wollen, die auf ihre Intuition hören, die miteinander kommunizieren und sich friedlich austauschen statt in Konkurrenz zu treten, die auf ihre Ernährung und Gesundheit achten, die zurück in die Natur gehen, ihre Umwelt und Mitgeschöpfe achten… Es geht sehr langsam voran und wird sicher noch lange Zeit brauchen, aber die ersten kleinen Schritte sind getan – und Sie tragen durch Ihre Aufklärungsarbeit jeden Tag dazu bei. Dafür vielen Dank!

  75. 75

    Leute wie Sie geben etwas Hoffnung in dieser manipulierten Zeit (in allen Bereichen zunehmend). Hoffentlich werden mutige Leute wie Sie immer mehr und wagen die Konfrontation.
    Danke!

  76. 76

    lieber Herr Gräber,
    ich lese seit ca. einem Jahr Ihre Beiträge und bedanke mich für die vielen Informationen die ich durch Sie erhalten hebe.
    Bitte machen Sie so weiter. Wir Menschen bräuchten mehr von Ihrer Art.
    DANKE

  77. 77

    Da die Argumente, die seinerzeit zur Einführung der Sommerzeit geführt haben, nun mehrfach widerlegt wurden, bräuchte man eigentlich überhaupt nicht mehr groß diskutieren und die Sommerzeit wieder abschaffen. Ich habe lange Jahre „nichts von der Umstellung gemerkt“, erst im letzten Herbst, im hohen Alter von 68 Jahren, bin ich bis jetzt immer noch nicht mit der Umstellung im Einklang. KONTRA-SOMMERZEIT!!!

  78. 78

    Lieber Herr Gräber,
    jeder Mensch hat seine Befindlichkeiten. Bei dem Problem -Zeitumstellung- habe ich manchmal das Gefühl, dass diese Befindlichkeiten überbewertet werden.
    Was ist den mit den vielen Schichtarbeitern oder mit den Tausenden von Menschen die täglich mehrere Stunden Richtung Osten bzw. Richtung Westen fliegen. Hier handelt es sich nicht um eine Stunde, sondern um viele Stunden Zeitunterschied. Die Urlaubsfreude läßt alles vergessen.
    Es ist mitunter auch eine Frage der inneren Einstellung.
    Der Sinn der Umstellung ist allerdings fragwürdig.

    Antwort René Gräber:
    Ihre Frage ist logisch und brilliant, aber dennoch kurzsichtig.
    Bei Reisen nach Osten oder Westen haben wir einen Jetlag, an den wir uns nach entsprechender Zeit gewöhnen und sich unsere innere Uhr anpasst. Bei der falschen Zeit während April bis Oktober haben wir es allerdings mit einem dauerhaften sozialen Jetlag zu tun. Wie dieser Zustande kommt habe ich in den oben verlinkten Beiträgen bereits gezeigt.
    Insofern ist die Umstellung nicht nur fragwürdig, sondern falsch. Die „falsche Zeit“ macht nachgewiesenermaßen: dick, dumm und krank – um es mal auf den Punkt zu bringen.

  79. 79

    Hallo Herr Gräber,
    wir sind quasi „faßt“ Kollegen…ich arbeite als Hufheilpraktiker und Osteopath für Pferde und darf leider immer wieder feststellen, das die Lobby der oft unter einer Decke steckenden „Fachleute“ wie Tierarzt und Hufschmied eine anders lautende Meinungen oder alternative Heilmethoden, von Ganzheitlichen einmal ganz abgesehen, oft kategorisch ablehnen. Lieber wird dem Pferdebesitzer geraten, sein Tier einschläfern zu lassen, als auf Alternativen zu verweisen! Nachdem erst noch einmal ein Klinikaufenthalt für viel Geld verordnet wurde. Klar, man hat ja jede Menge Kosten am Bein…
    Und da schließt sich der Kreis, in der Humanmedizin ist es ähnlich! Ich für meinen Teil kann sagen, das bis heute noch keiner meiner vierbeinigen Patienten eingeschläfert werden musste, auch nicht, wenn sie nach einem Aufenthalt in einer Tierklinik als „austherapiert“ entlassen wurden! Damit möchte ich zum Ausdruck bringen, das die Natur und die Naturgesetze durch nichts zu ersetzen sind! Weder durch chemisch hergestellte Medikamente noch durch operative oder andere technischen Eingriffe, mit Ausnahmen von Knochenverletzungen o. ä. Analog dazu Impfungen und Wurmkuren auf chemischer Basis. Das alles gibt es in der Natur! Die Tiere, auch die domestizierten, wissen selbst genau, was sie brauchen! Unser ganzes System ist leider nur ausgerichtet auf maximalen Konsum, egal in welcher Sparte!
    Bis hin zur Sommerzeit…die wirklich kein Mensch braucht, die Natur schon mal überhaupt nicht! Ich selbst habe vor Jahren meine Armbanduhr ausgezogen. Meine innere Uhr weckt mich dann, wenn es Zeit ist. Ich versuche weitestgehend, die Umstellungen zu ignorieren. Gelingt nicht immer, aber immer öfter ;-).

    Deshalb kann ich Sie und jeden, der das ähnlich sieht, nur unterstützen. Ich bin überzeugt, je mehr positive Gedanken in die Richtungen gesendet werden, die wir gemeinsam verändern möchten, desto mehr wird sich auch ins Positive verändern.

    Mit besten Grüßen

  80. 80

    Hallo, lieber Herr Gräber,
    meinen innigsten DANK für Ihre klaren Worte und Ihren Einsatz bei so vielen Themen und zur Abschaffung: Zeitumstellung!
    Toll, dass es Menschen wie Sie gibt!!
    Leider fühlen viele, so viele Menschen die Naturgesetze nicht mehr und lassen sich die Sichtweise vorgaukeln, weil es länger hell ist, -mein Abend geht länger.
    Dabei ist 1 volle Stunde gestohlen worden!!!!!!!!!!!!
    Möchte, bitte mir nachzusehen, zu mir was sagen:
    Ich zB. habe monatelang, eigentlich die ganzen 7 Monate, Probleme! Mein Gefühl ist, dass ich mitten in der Nacht aufstehen muss. Ich stehe um 6.15 Uhr auf, dass heißt mit der Sommerzeit: 5.15 Uhr. Das ist so fürchterlich!! Ein natürliches Aufwachen in diesen 7 Monaten: nicht möglich!!
    Auch sehe ich es an meinem Sohn, der mittlerweile 18 Jahre alt ist. All`die vielen Jahre der Schulzeit. Die Kinder gehen zu spät ins Bett und kommen überhaupt nicht mehr aus dem Bett! Dann sollen sie ab Ende März um 6.45 Uhr aufnahmebereit und fit in der Schule sitzten. Ein HOHN!!!
    Mir macht das wieder Angst! Weil ich richtig darunter leide! Wenn ich nur eine Möglichkeit hätte diese Zeit zu ignorieren – doch in der Arbeitswelt und Schule geht das gar nicht. Was mich am meisten ärgert, mich verzweifeln, und mich vor Wut heulen lässt: dass die 20%, zu denen ich wohl zähle, gar nichts machen können, es wird einfach entschieden!!!! GEGEN DIE GESUNDHEIT.
    Ich spüre die Naturgesetzte, fühle mich verbunden und würde vieles geben, wenn die Menschen aufwachten… :
    Die Menschen, die es `scheinbar` nicht spüren wie unnatürlich diese umgestellte Zeit ist.
    Ihnen weiterhin viel Kraft auf Ihrem guten Weg!!!
    Mit Respekt und herzlichen Grüssen

  81. 81

    Warum kann man über so was nicht abstimmen, kenne in meinen Bekanntenkreis und bei meinen Arbeitskollegen keinen der dafür ist.
    Schlechte Laune ist wieder vorprogrammiert in den ersten Tagen nach der Umstellung.
    LG Jutta

    Antwort René Gräber:
    Weil wir keine Volksentscheide auf Bundesebene haben. Da kann man geteilter Meinung sein, ob es so etwas geben sollte.
    Das könnte allerdings mit 2/3 Mehrheit des Bundestags und Bundesrats geändert werden.
    Was ich aber für wirklich problematisch halte:
    Wir (das Volk) durften ja weder über das Grundgesetz 1949 abstimmen, noch über die Verfassung 1990.
    Ein Volk bekommt eine Verfassung über die es nicht abschließend abstimmen darf? Naja… Das ist ein anderes Thema.

  82. 82

    Warum nicht Sommerzeit das ganze Jahr?
    Nach Ihrer Argumentation müssten wir auch das elektrische Licht abschaffen und mit dem Sonnenaufgang aufstehen und mit dem Sonnenuntergang ins Bett gehen.

    Antwort René Gräber:
    Die Argumente stehen in den verlinkten Beiträgen, sowie bereits in den Antworten zu den Kommentaren hier.
    Ich würde mir wünschen, dass das erst einmal gelesen würde, bevor ich immer wieder von vorne anfangen muss.
    Und das künstliche Licht: Das ist ein Vergleich der nicht nur humpelt, sondern einen Rollstuhl braucht.
    Das künstliche Licht nehmen wir als das wahr, was es ist. Die Sache mit der Sonne ist ein anderes Thema.
    Und klar: das künstliche Licht kann auch ein Problem sein (blaues Licht am Abend, Licht in der Nacht usw.)
    Diese Problematik kann aber jeder Mensch (mehr oder weniger) direkt selbst beeinflussen. Die Uhrzeitverstellung nicht.

  83. 83

    Herr Gräber
    Wie ist Ihre E-Mail, habe schon wiederhold eine Mail an Sie geschickt aber sie kommt immer wieder zurück. Würde gerne etwas über Herzklappen Fehler oder Abnützung der Herzklappe wissen nun weis ich nicht ob Sie in Ihrer Datenbak etwas desbezüglich haben.
    Wenn Sie nicht Einzelden Persohnen antworten können das verstehe ich. Bekomme Ihre Berichte. Danke dafür, Mit Freundlichen Grüßen aus Brasilien E. Dueck

    Antwort René Gräber:
    Ich hatte ihnen heute auf die Mail geantwortet. Leider habe ich noch keinen Beitrag dazu verfasst. Das Thema ist auch ziemlich komplex…

  84. 84

    Liebe Leser,
    ich kann nur bestätigen, dass die Uhrenumstellung auf die Sommerzeit ganz furchtbar ist. Mir graut jedes Jahr aufs Neue davor. Mir fällt es ganz schwer bzw gelingt es irgendwie gar nicht, mich auf diese Sommerzeit einzustellen. Abgesehen von höherem Blutdruck in dieser Zeit, hinke ich den ganzen Sommer gefühlt der Zeit hinterher. Am Abend bin ich oft überrascht, dass es schon so spät ist und wir jetzt eigentlich z. B. Essen müssen, obwohl es gefühlt noch gar nicht so weit wäre. Aber die Kinder müssen halt ins Bett, damit sie einigermaßen auf eine vernüftige Schlafzeit kommen. Die Zeit im Büro verläuft dann genauso träge. Bis ich bei Sinnen bin, ist fast schon wieder Mittag und somit für mich Schluss. Richtig was geschafft habe ich dann nicht. So verläuft der Tag, morgens müde, abends nicht müde genug zum Schlafen usw. Und statt den Sommer genießen zu können fühl ich mich gestresst, gehetzt und bin so, so froh, wenn endlich wieder Normalzeit herrscht. Dann fällt es mir und der ganzen Familie wieder leicht um 5.30 Uhr aufzustehen und wieder im natürlichen Rhythmus zu leben. Ich wünschte mir sogar einen späteren Arbeits- und Schulbeginn, gegen 8.30 Uhr/9.00 Uhr. Aber dann wären natürlich ganztätige Berufstätige zu spät zu Hause, von daher … Für Schüler aber auf jeden Fall besser.
    Meine Bitte, nicht aufgeben und bitte alle weiter kämpfen

  85. 85

    Hallo Herr Gräber,
    danke für den Artikel. Wer kleine Kinder hatte und hat weiß, wie sie unter der Zeitumstellung leiden. Wie kommt man da auf 80 % denen es nichts ausmacht?
    Ich schließe mich den Worten von Christine an.

  86. 86

    Lieber Herr Gräber,
    ich glaube, das ganze, was jetzt „die echte Zeit“ ist, wird wieder mal ganz schön dogmatisch gesehen. In Ihrem letzten Beitrag verlinkten Sie auf einen Film der Chrono-City Bad Kissingen. Dort wurde erwähnt, dass ca. 60-70 % der Menschen ihre biologische Uhr in einem Zeitfenster von ca. 3 Stunden verlaufen haben. Sprich, ob jetzt Sommer-Zeit oder Winterzeit herrscht (+/- 1 Std.) wird den einen die biologische Uhr näher an die Uhrzeit bringen, den anderen weniger. Wenn Sie sich außerdem an die Ränder der Zeitzone begeben, weicht man auch von der optimalen Mitte ab (höchster Sonnenstand 12 Uhr). Und dass in besagtem Filmbeitrag als Hauptargument für die Abschaffung der Sommer-Zeit die Teenager angeführt wurden, die leider nicht schon 22 Uhr ins Bett gehen können, sondern erst Mitternacht, weil sie ja noch Facebook und Emails zu checken haben, fand ich eher lachhaft.
    Kurz und gut: Mir ist egal, welche Uhrzeit gewinnt, Hauptsache die Umstellerei hört auf.

  87. 87

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    auch ich sendete sehr viele Briefe an die Abgeordneten (Deutschland und Österreich) und erhielt heute eine vierte Rückmeldung von Herrn Bütikofer, der auch für die Abschaffung der Zeitumstellung kämpft.
    Unter //www.europarl.europa.eu/meps/de/map.html können wir, Befürworter der naturgegebenen Normalzeit, nochmals die entsprechenden Abgeordneten anschreiben. Wir müssen am Ball bleiben und weiterhin für die Abschaffung der künstlichen Sommerzeit kämpfen!

    Freundliche Grüße aus Lenningen

    Karin K.

  88. 88

    Ich kämpfe auch für die Einhaltung der Normalzeit. Und das ist ziemlich schwer: das Hauptargument ist meistens, dass es ja so schön ist wenn es abends länger hell bleibt…… Jeder, der berufsmäßig schon um 4 Uhr aufstehen muss und ab 6 Uhr Höchtsleistungen vollbringen soll wäre gottfroh um die Normalzeit! Denn 4 Uhr aufstehen ist schon früh oder schlimm genug, im Sommer mit der verda…. Sommerzeit der reinste Horror, denn es ist ja eigentlich erst 3 Uhr. Da ist chronischer Schlafmangel doch vorprogrammiert! Ich selber spüre die gesundheitlichen Beeinträchtigungen durchaus an meinen Nebennieren z.Bsp, an meiner Erschöpfung und allgemeinen Motivation.
    Ich habe auch den Eindruck dass die Politiker das so wollen, sie wollen, dass wir Menschen leiden, um gewisse Handlungen vorzunéhmen, die dem erschöpften Volk nicht mehr weiter auffallen.

  89. 89

    Ich verstehe die Diskussion nicht ganz. Wenn ich zu Bett gehe und aufstehe wann ich will, spielt es doch überhaupt keine Rolle, ob wir Sommer- oder Winterzeit haben. Die Umstellerei nervt natürlich. Viel schlimmer finde ich, wenn Menschen in Wechselschichten arbeiten. Gibt es zu deren Auswirkungen Studien?

  90. 90

    Ich möchte hier mal eine Lanze für die Sommerzeit brechen. Ich habe mich sehr gefreut als die Sommerzeit eingeführt wurde, das ist immer noch so. Ab mitte März freue ich mich schon auf die Umstellung und bin auch immer schon früher wach. Bin immer ohne Wecker aufgestanden 5:00Uhr MESZ. Abends ist dann ab ca.21:30 Feierabend da kann ich mich nicht mehr wach halten. Mein immer mehr zunehmendes Problem ist die Umstellung auf die Normalzeit. Durch die Einbindung in die Umwelt komme ich dann erst etwa eine Stunde später zum Schlafen, bin morgens aber zur selben Zeit wach und munter. Dafür habe ich tagsüber mit Müdigkeit zu kämpfen. Es gibt doch bestimmt noch weitere Menschen die ähnlich fühlen. Ich halte mich nicht für ein Unikat!

  91. 91

    Lieber Rene Gräber,

    mir fehlen angesichts Ihrer Meldungen zu den vielen Themen ebenso die Worte …. mit Spannung lese ich Ihre Newsletter und ich bin sehr froh und dankbar, dass es Menschen wie Sie gibt, die unaufhörlich, trotz aller Widrigkeiten, dafür sorgen, dass sich im System alsbald was ändert! Ich sende an dieser Stelle Ihnen und allen anderen „Kämpfern“ ganz viel Kraft in Form von positiver Energie! Halten Sie durch !!!

  92. 92

    Lieber Herr Gräber,

    Ich leide auch sehr unter der Zeitumstellung.Mein Mann sagt, genauso wie Sie,die Sonne muss Mittags am höchsten Punkt stehen, dann ist es normal. Als die EU die Umfrage gestartet hat habe ich mich auch beteiligt. Als ich dann die Entscheidung gehört habe und dass die Sommerzeit beibehalten werden soll, traf es mich wie ein Schlag. Wenigstens im Winter hatten wir die Normalzeit, jetzt haben wir gar keine mehr. Wie ich jetzt erfahren habe, sind unsere Politiker wieder einmal konform mit der EU. Was wollen uns die noch alles kaputtmachen. Der einzelne Mensch ist gar nichts mehr und wird auch nicht gehört. Ich bewundere Sie sehr und lese aufmerksam alle Ihre Artikel. Danke dafür.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karin B

  93. 93

    Guten Morgen Herr Gräber,
    mit bis dato allen gelesenen Beiträgen sprechen Sie mir aus der Seele, nur sind wir offenbar von einer Vielzahl an Ignoranten und Handy- Gesteuerten Menschen umgeben, welche wie dummes Stimmvieh dem lautestend Marktschreier nachlaufen. Wieso bedarf es hinsichtlich der Abschaffung der Zeitumstellung einen derartigen Aufwand! Hat uns vorher Jemand so intensive gefragt wie jetzt? Was ich einführen kann ich auch wieder problemlos abschaffen – wenn ich denn ein wirkliches Interese daran habe. Daran scheitert es ja in den meisten Fällen.
    Vielen Dank für Ihre kritischen, sehr guten Beiträge.
    Lieben Gruß
    G. Stamnitz

  94. 94

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    ich kann mich Ihnen betreffs der völlig sinnlosen „Sommerzeit“ nur anschließen. Jedes Jahr habe ich meine Probleme damit und der große Nutzen wurde ja schon kurz nach der Einführung widerlegt. Was ich nicht glauben kann, ist die Tatsache, dass die Mehrheit der Leute die „Sommerzeit“ behalten will.
    In der Schule bekommst du spätestens gelernt, dass die Sonne 12 Uhr am höchsten steht und das nennt sich einfach „Normalzeit“. Jahrhunderte ging dies ohne diese schwachsinnige Zeitumstellung.
    Viele Grüße aus Thüringen von Ihrer treuen Leserin Bea

  95. 95

    Hallo Herr Gräber,

    wir haben einen Tennisverein und vermieten unsere 6 Plätze von 8:00 – 20:00.

    Bei der Normalzeit könnten wir bis maximal 19:00 unsere Plätze vermieten.
    Diese fehlende Stunde könnten wir nicht durch die Vermietung von 7:00- 8:00 ausgleichen, da um 7:00 noch keiner spielt.
    Der Verlust unserer Einnahmen durch die Normalzeit würde pro Jahr ca. € 10.000 € sein. Auch finden unsere Clubtrainings immer von 18-20:00 statt, da viele berufstätig sind und um 17:00 noch nicht spielen können.

    Ich verstehe ihren Einsatz für die Normalzeit, aber für uns als Tennisclub wäre es eine finanzielle Katastrophe und wir müßten als einer der größten Tennisvereine in Graz zusperren.

    Liebe Grüße

    Thomas

  96. 96

    Hallo mein lieber Herr Gräber,

    vielen Dank für die unendlich viele Zeit die Sie investieren und um Aufklärung bemüht sind. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht einfach ist, trotz eindeutiger Sachlage, diese komischen Geschichten der Pharmaindustrie, der Ärzte usw zu widerlegen. Viele Menschen wollen einfach nicht sehen….siehe Zeitumstellung…ich bin auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit dafür endlich diese Sommerzeit abzuschaffen. Selbst in meinem aufgeschlossenem Freundeskreis höre ich immer wieder den Unsinn mit dem länger Hellbleiben…aber zum Glück gibt es auch Mediziner, und wenn man danach sucht wird man auch fündig, die zwar keine Heilpraktiker sind aber die Naturmedizin respektieren. Ich sehe es gibt ein Fortschritt…
    In diesem Sinne und im festen Glauben, dass die Welt im positiven Wandel ist,

    verbleibe ich mit ganz lieben Grüßen

    Tina L.

  97. 97

    Hallo Herr Gräber,

    nun soll ja die Zeitumstellung in der EU verschwinden, dummerweise (auf Wunsch vieler Bürger) dahingehend, dass dann immer die Sommerzeit gilt.
    Ich halte den Stopp der Umstellung für richtig und wichtig. Wenn die Zeit nicht mehr umgestellt wird, dann ist schon viel erreicht und letztlich ist es egal, ob man die Zeit an der die Sonne im März aufgeht 7:00 Uhr oder 8:00 Uhr nennt. Nur muss man – wenn man dann bei der Sommerzeit bleiben will – den Arbeits- bzw. Schulbeginn von z.B. 8:00 Uhr auf 9:00 Uhr verschieben. Das ist sehr umständlich (und wird wohl auch nicht passieren), weshalb wir weiter daran arbeiten müssen, dass die Zeit dann auf Normalzeit verbleibt und nicht auf dauerhafter Sommerzeit.
    Als Vater zweier Kinder und Partner einer Lehrerin ist es mir sehr wichtig, dass wir vor allem unsere Kinder nicht dazu zwingen als Halbtote in der ersten Schulstunde zu sitzen und nichts mit zu bekommen. Und die Lehrer*innen sollte man auch davor schützen um diese Zeit nervenaufreibenden und völlig unnützen Unterricht halten zu müssen.

    Herzliche Grüße
    Bernd

  98. 98

    Hallo Herr Gräber. Da ich ein fast fanatischer Gegner der Zeitumstellung bin, hab ich mich neulich bei einer Radionachricht sehr erschrocken. Eigentlich kann ich das nicht glauben! Sie lautet: Die ewige Zeitumstellung wird abgeschafft, aber es soll die falsche, die Sommerzeit in Deutschland beibehalten werden!!!
    Nun frag ich mich: Wer kommt auf so eine „SUPERIDEE“????
    Kann das stimmen? Sie haben doch – wie man so sagt – Ihr Ohr am Puls der Zeit. BITTE sagen Sie mir, daß das nicht stimmt!!! LG

Kommentar abgeben

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.

Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.

Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.

Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.

Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!