Die Grüne Gentechnik Lüge

Seit einigen Jahren geht das nun schon so mit der grünen Gentechnik: zahlreiche Wissenschaftler, Politiker und Bürger lassen sich durch Nachrichten, Skandale, Propaganda und Forschungsberichte auf Trab halten.

Zahlreiche Ungereimtheiten und widersprüchliche Aussagen zur Grünen Gentechnik machen es einem nicht leicht sich eine Meinung zu bilden.

Nach dem Fall Mon810 im Frühjahr dieses Jahres beschloss ich, mich (wieder einmal) schlauer zu machen. Bei den Recherchen identifizierte ich zehn Probleme im Zusammenhang mit der grünen Gentechnik, die offensichtlich nicht gelöst zu sein scheinen.

Die zehn Probleme habe ich in einem Report für Sie zusammengefasst: Die Grüne Gentechnik-Lüge

Sicher ahnen Sie schon, dass ich zu der Überzeugung gekommen bin, dass die sog. Grüne Gentechnik gestoppt werden sollte.

Warum ich zu dieser Auffassung gekommen bin lesen Sie im Report: Die Grüne Gentechnik-Lüge.

KLICKEN SIE HIER FÜR IHR KOSTENLOSES EXEMPLAR

Wie auch schon beim Grippe-Report habe ich keine andere Wahl, als auch diesen Gentechnik-Report kostenlos abzugeben – damit diesen möglichst viele Menschen lesen können.

Wenn Sie auch zu der Überzeugung gelangt sind, dass die grüne Gentechnik gestoppt werden sollte, finden Sie am Ende des Reports Vorschläge, was Sie konkret tun können.

Darüberhinaus dürfen Sie auch helfen diesen Gentechnik-Report weiter zu verbreiten. Setzen Sie zum Beispiel einen Link auf diesen Beitrag oder verteilen Sie den Gentechnik-Report an Ihre Bekannten und Verwandten.

Sie dürfen auf Ihrer Webseite (oder Blog) gerne auch daraus zitieren. Setzen Sie dann aber auch bitte einen Link zu diesem Blogbeitrag…

KLICKEN SIE HIER FÜR IHR KOSTENLOSES EXEMPLAR

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Gesundheit!

Ihr René Gräber

P.S.: Natürlich freue ich mich auf Kommentare, die Sie hier unten hinterlassen können…

Update vom 8.12.2009: Eine Leserin aus Griechenland war so freundlich, die Kernaussagen des Genetchnik-Reports ins griechische zu übersetzen. Den griechischen Gentechnik-Report finden Sie wenn Sie hier klicken.

Lesen Sie mehr zum Thema „Grüne Gentechnik“:

Datum: Donnerstag, 24. September 2009 9:53
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

59 Kommentare

  1. 1

    Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen! Ich habe auch schon angefangen meinen eigenen Garten zu gestalten und es schmeckt einfach viel besser, wie das Gekaufte! Zudem kommt es wirklich(!) frisch auf den Tisch (oder gleich in den Mund 🙂 )!

    AUch ich danke dem Autor! Wir brauchen mehr so mutige Männer hier in dieser Welt!

  2. 2

    Vielen Dank Herr Gräber auch für diesen ausführlichen Bericht (nach dem Impfen).

    Das Thema Gentechnik auf unseren Äckern ist etwas, was wir alle verhindern müssen. Es geht um unsere Gesundheit und Zukunft! Es ist uferlos, was da an gesundheitlichen Störungen als Folge entstehen kann.

    Und es ist absolut abartig (ein Wort, dass das aussagt, was ich meine, gibt es noch nicht) wie Monsanto vorgeht und wie mächtig dieser Konzern ist (Mafia-like). Da kommt einem die Galle hoch, weil man sich so ausgeliefert fühlt und es macht einfach nur wütend (je nach Temperament).

    Beim Impfen habe ich die Freiheit zu entscheiden, beim Thema Gentechnik habe ich als Einzelperson keine Chance, dem ganzen zu entkommen und es geht immer nur um Geld und Macht.

    Heute stand ein Bericht in der Zeitung, den ich hier gerne mal verlinke. Mutig und einfach super finde ich das Handeln dieses jungen Imkers:
    nn-online.de/artikel.asp?art=1091820&kat=27
    (Gentechnik-Gegner Michael Grolm ging freiwillig ins Gefängnis)

    Zitat:“Wenn ich mich irgendwo mit einem Plakat an die Straßenecke stelle, interessiert das doch niemanden.“ Ja, leider … wir sind alle schon so dumpf gegenüber Dingen, die wir nicht gut finden, aber aktionslos hinnehmen. (Ich meine damit auch mich.)

    Würden wir alle auf die Straße gehen so wie bei der Wende, dann hätten auch wir die Macht, etwas zu verändern.

    Herzlichen Gruß
    Christiane

  3. 3

    Da rette sich, wer kann!

    Es ist ja nicht „nur“ der Gendreck, der uns untergeschoben werden soll oder schon wird sondern auch die vielen Industrieabfälle, die als Zusatzstoffe in unseren „Lebensmitteln“ als so genannte Funktionsmittel verarbeitet werden. All diese Stoffe sind körperfremd und sorgen dafür, dass unser Immunsystem so überlastet wird, dass es nicht mehr funktionieren kann. Leute, legt Gärten an und wenns auf dem Balkon ist und baut selbst an, was geht! Schließt euch zusammen, pachtet ein Stück Land und sorgt dafür, dass eure Kinder gesundes Gemüse essen können. Am besten alte unverzüchtete Sorten oder auch „Wildes“. Fleisch ist nicht notwenidig 🙂

    Danke Rene! Für dein unermüdliches Engagement.

  4. 4

    Aber auch das Land wird systematisch verseucht, ständig „Chem-Trails“ über Deutschland !!!

    Wir müssen am Sonntag die richtigen Leute wählen!

  5. 5

    HUT AB !!! ES GIBT LEIDER ZU WENIGE VON DIESEN MENSCHEN, DIE SICH TRAUEN NACH DER WAHRHEIT ZU FORSCHEN UND UNTERS VOLK ZU BRINGEN.
    LEIDER SIND DIE MEHRHEIT DER DEUTSCHEN NOCH NICHT AUFGEWACHT,SIND ZU TRÄGE SICH SELBER MAL ZU INFORMIEREN,SIE LASSEN SICH VON DEN MEDIEN
    UND DER WERBUNG SO WAS VON EINLULLEN !
    DIE QUITTUNG WIRD FOLGEN.

  6. 6

    Hallo, liebe Leute, mir ist schon lange klar, daß man die Natur nicht überlisten kann. Sie ist so perfekt und genial,daß man nichts verändern kann. Wenn Eingriffe vorgenommen werden, weiß man nie, was dabei heruskommt. Man sollte genau, wie bei uns, die Umstände verändern, die das Immunsystem der Pflanzen stärken und mit natürlichen Mitteln arbeiten und düngen.Es gibt ein interessantes Buch
    „Der Urzeitcode“.Die Forschungsergebnisse hat man lange Zeit unter Verschluß gehalten, weil man ohne Genmanipulation ursprüngliche ertragreiche Getreidesorten erzeugen kann und damit auch die Afrikaner unterstützen könnte. In diesem Zusammenhang komme ich wieder auf Aspartam zurück, daß als Zuckerersatz in vielen Nahrungsmitteln verwendet wird. Ich habe es z.B.in Kaugimmi, Käse, Brathering, Bonbons, Fruchtsäften usw. gefunden. Freiwillig würde niemand Rattengift trinken.Ich habe die Nebenwirkungen auf der Hompage eines Arztes gefunden und bin erschüttert, daß diese Stoffe nicht verboten werden. Es ist ganz wunderbar, daß es Menschen gibt, die die Aufklärung übernehmen, so daß man wenigstens die Wahl hat, es zu essen, oder nicht.Der Schaden, den man sich zufügt, ist kaum reparabel. Wenn ich daran denke, daß man hyperaktive Kinder mit Phsychopharmaka ruhigstellt und Kinder nicht in Kindergarten oder Schule aufgenommen werden, wenn sie die Pillen nicht nehmen, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Was soll aus diesen Kindern werden? Die Ammokläufer von morgen? Hier ist wirklich ein hohes Maß an Eigeninitiative gefragt.
    Ich wünsche allen eine gesunde Zukunft Lilo

  7. Larissa Janzewitsch, Dr
    Donnerstag, 24. September 2009 19:54
    7

    Mein Respekt!!

    In meiner Vermutungen gehe ich viel weiter, als Sie geschrieben haben.

    Mit besten Grüssen
    LD

  8. 8

    Danke Rene‘,

    ich werde die Info auf meiner Seite verlinken.
    Das Problem ist immer noch, dass sehr viele Menschen nicht HINsehen – „betrifft mich ja (noch) nicht“. ich weiß nicht was passiert, wenn die Menschen erfahren, was WIRKLICH auf der Erde los ist und mit uns gemacht wird/ werden soll…Für mich ist immer wieder Information wichtig, da diese meine innere Haltung verändert – Angst hilft uns nicht weiter!

    Wen wollt Ihr denn „richtiges“ wählen? Sind es wieder mal die anderen, die es bringen sollen? Es geht darum selbst Verantwortung zu übernehmen und sie nicht immer wieder nur anzugeben!

    In der Hoffnung, die Menschheit wacht auf – in Liebe, Ingrid

  9. 9

    Lieber Rene,

    ich habe Ihre Seite auf meinem Blog verlinkt!
    Danke dafür, daß ich das machen durfte!

    http://villakunterbunt.blog.de/2009/09/24/gentechnik-7031270/#comments

    Viele liebe Grüße
    Uschi

  10. 10

    Danke Rene´ und Danke meine/nen VorschreiberInnen,

    es tut gut zu lesen, dass es auch noch andere Mitmenschen gibt, die das „menschsein“ und die Natur noch lieben und schätzen.
    Herzlichen Dank, dass ich bei diesem Bericht dabeisein durfte. Wieder einmal wurde ich in meinen Vermutungen und meiner Einstellung bestärkt. Dass mit dem Aspartam wusste ich allerdings auch noch nicht. Und wieder etwas dazugelernt.
    Einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal – Reinhild Jahns

  11. 11

    Hallo Leute,

    wenn man sich den Chart zur Entwicklung der Weltbevölkerung anschaut, dann drängt sich ein Vergleich mit anderen Charts (Finanzmärkte und andere Zeiträume) auf.

    Wäre der unten gezeigte Chart ein Index auf einen Finanzmarkt, so sollte man als Antizykliker jetzt besser Short-Positionen einnehmen. Wir befinden uns offensichtlich in einer ungesunden Übertreibungsphase. Die Natur wird es wohl, ganz unabhängig von irgendwelchen Terroristen so einrichten, daß es zu einem scharfen Einbruch kommt.

    Ich will hier jetzt keine Schwarzmalerei betreiben, jedoch könnte der intelligente Mensch durch die Entwicklung und Anwendung von ABC-Waffen, sowie die absichtliche oder versehentliche Auslösung von Seuchen (BSE, Genfood), seine eigene Dezimierung verursachen.

    Ist der Mensch wirklich die alles beherrschende Rasse der Erde oder sind es Viren und Bakterien, die noch lange nach dem kurzen menschlichen Dasein in der Geschichte ihren Platz auf diesem Planten haben werden, den wir alle dann schon längst verlassen haben ?

    Oder wie Einstein meinte: „Ich weiß nicht, mit welchen Waffen der 3. Weltkrieg ausgetragen wird, der 4. jedenfalls mit Knüppeln und Steinen“. Und:
    Während die Massenmedien weltweit dem Tagesgeschäft nachgehen und heimlich Angst unter das Volk streuen, indem sie den Blickwinkel auf Terrorismus, Klimawandel, Salmonellen und Nahrungsmittelverknappung richten, werden die wahren Bedrohungen still und leise zur Wirklichkeit . Schon bald wird absolut alles, was Sie in Ihren Mund geben (selbst Wasser – aber natürlich keine pharmazeutischen Erzeugnisse!), streng durch die Kommission für den Codex Alimentarius geregelt sein.
    Das einzige Mittel, den „Tod-gegen-Profit“-Plan abzuwenden, ist zurückzuschlagen und das Wissen darüber allen weiterzugeben, die man kennt. Egal ob unsere Mitmenschen noch schlafen oder durch den Alltagstrott des Lebens benebelt sind, oder zu beschäftigt, um der Sache Aufmerksamkeit zu schenken: Jetzt ist es an der Zeit, aufzuwachen. Aber ich habe das Gefühl, wir wachen endlich auf, aber es ist schon zu spät! Es ist in dieser Beziehung weit nach 12, und wir können derzeit nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Zu düster? Ich glaube eher nicht. Die „MATRIX“ ist realer und näher als wir denken!

  12. 12

    Einstein können sie vergessen. Er ist längst passé. Es ist auch niemals zu spät, etwas zu tun, wenn jemandem die Gegenwart zu düster erscheint, dann ist das vermutlich die Propaganda der Medien, die ihnen versichern wollen, daß wir in der schlechtesten aller Zeiten leben.Wenn jemand glaubt, daß die Anwendung von Waffen, egal welcher Art, egal zu welchem Zwecke,eine moderne Erfindung sei, erlügt . Die Menschen haben sich seit Anbeginn der Zeiten dahingemetzelt, gedemütigt, gefoltert, gevierteilt, gemordet,etc…..
    Was meinen sie also jetzt mit „MATRIX“? das ist doch eine Erfindung -schon wie der einmal- der Männer-Macho-Welt.
    Wenn sie sich übrigens über Physik informieren möchten, bitte lesen sie etwas von Richard Feynman (Quantentheoriei), und dann natürlich über die Stringtheorie, zur Zeit 12 dimensionen -rein rechnerisch- annimmt.
    Könnte mir jemand darüber etwas sagen, wie man da sein eigenes Schicksal in die Hand nehmen könnte?

  13. 13

    Lieber Herr Gräber,

    mußten Sie Ihren Artikel unbedingt „Grüne Gentechnik“ nennen? Das impliziert doch ständig eine Assoziation zur Politik. Oder war das Ihre Absicht?

    Viele Grüße aus Berlin Daniela Dumann

    Antwort:
    Liebe Frau Dumann,
    Sie haben Recht. Ich habe darüber nachgedacht. Es geht in dem Report nun mal „nur“ um die grüne Gentechnik – nicht um die Rote oder die Weiße. Denn die gibt es ja auch noch.

  14. 14

    In der Depesche mehr wissen – besser leben wurde diesen Monat ein sehr e r m u t i g e n d e r Artikel von Kritna Peter veröffentlichr: Die Natur wehrt sich
    !! Es gibt Pflanzen, allen voran der Amaranth, die resistent gegen Roundup von Monsanto sind UND die Gentechnikfelder unkrautmäßig überwuchern. Amaranth ist nebenbei eine ausgezeichnete Nahrungspflanze!!

  15. 15

    Moin,

    schade das immer wieder Menschen auf Demagogen wie auf dieser Seite hereinfallen. Mir ist bewusst das wird es immer geben. Wir denken nur an die Studien von 18xx zurück, als man sicher war Zugfahren>Tempo 30 schadet dem Organismus. Klar kann man dafür plädieren das es erstrebenswert ist und damit „Bio oder „Öko“ ist wie die Neanderthaler zu leben.
    Schade das auch der Ersteller dieser Webseite sich verführen lässt etwas auf Industrie und höhere Mächte zu schieben. Warscheinlich nur ein Nachweis der mangelnden Fähigkeit über den Tellerrand hinauszusehen.
    Lieben Gruß ein Provider

    Antwort:
    Na: ein Demagoge wird ja heute eher als ein (politischer) Hetzer verstanden. Der Begriff ist also eher negativ besetzt. In der Antike war der Demagoge ein „Redner“ und Richtungsgeber für das Volk bei politischen Entscheidungen. In diesem zweiteren Sinne bin ich gern ein Demagoge, obwohl ich Zweifel habe, ob Sie dies so gemeint haben 🙂
    Nun: um über den Tellerrand hinauszusehen empfehle ich einfach einmal sich die Quellen anzusehen, die ich im Report anführe. Aber ich vermute einmal, dass Sie genau das nicht getan haben. Vielleicht lassen Sie sich dazu hinreissen, sich wenigstens einmal diese Reportagen anzusehen:
    http://renegraeber.de/blog/monsanto-ein-gentechnik-konzern-auser-kontrolle/
    Ansonsten würde ich mich über Belege und Studien Ihrerseits freuen.

  16. 16

    Na, das sieht ja nicht gut aus, CDU/FDP an der Macht…

    Ich hoffe dass das nicht so schlimm wird wie befürchtet…

    @Khamsin
    Es ist schön wenn man auch die „Gegenseite“ zu hören bekommt.
    Hast du vielleicht auch ein paar Argumente und Quellen?

  17. 17

    @Thomas
    Ja, das entspricht in etwa auch meiner Denkweise!

    @Melitta Sarrazin
    Albert Einstein mag zwar tot sein, aber welche Rolle spielt das? Sie sind ein Freund von Physik, heißt dass dass physikalische Befunde an Gültigkeit verlieren sobald der jeweilige Forscher das zeitliche segnet?

    Ja, Menschen haben sich schon immer getötet. Aber eine Entwicklung haben Sie dabei außer Acht gelassen: Die Zahl der Toten, sowie der Schaden an der Umwelt. Beides ist mit Fortschritt BETRÄCHTLICH gestiegen, und das wird sich fortsetzen. Bedenken Sie dass die damaligen Kriege sehr lange gedauert haben, einfach weil die Waffen zu schwach waren um viel auszurichten, die Zahl der Toten war immer verhältnismäßig gering.

    Und zum Thema Matrix… Das war sicherlich eine Analogie über das Bewusstsein. Das hat jetzt wenig mit der „Coolness“ und den Waffen zutun, sondern mit der Philosophie hinter dem Film. Oder mit anderen Worten: Aufklärung. Auch wenn wir uns für besonders aufgeklärt halten, das haben die Menschen vor Jahrtausenden auch.

    Physik ist schön und gut, aber wie hilft uns das im gegenwärtigen Moment weiter? Bereits heute sind alle Technologien vorhanden um alle Hungerprobleme und Versorgungsprobleme zu lösen. Wir brauchen kein bloßes „Mehr“ an Forschung, wenn sie keinen Nutzen für alle Menschen hat.

  18. 18

    Sehr geehrter Herr Graeber,
    wie immer ein Genuß, Ihre Essays zu lesen. Weiter so!

  19. 19

    Lieber Rene,

    vielen Dank für dein Engagement und deinen Mut, die Dinge beim Namen zu nennen! Wenn es mehr Menschen gäbe, die die Courage besitzen sich gegen unser krankes System aufzulehenen, könnten niemals all die schecklichen Dinge auf und mit diesem Planeten geschehen, die mittlerweile zum traurigen Alltag gehören.

    Aber das Gros der Menschen rennt mit Scheuklappen durchs Leben und will gar nicht wissen, was um sie herum geschieht. Doch dieser „Weg des geringsten Widerstands“ wird uns alle ins Verderben führen, das ist die tragische Konsequenz dieser Ignoranz und Naivität, die mir in meinem täglichen Leben ständig begegnet.

    Viele Menschen haben Angst davor, die Wahrheit zu sagen und es wird immer vehementer gegen so genannte „Systemquerulanten“ vorgegangen, siehe Dr. Johann Loibner aus Österreich, dem vorige Woche seine Zulassung als Arzt entzogen wurde, weil er seit Jahren als Impfgegner auftritt und sich „erdreistete“, ein Statement zur Schweinegrippe abzugeben.

    Da bleibt nur eins zu sagen (frei nach Aldous Huxley): Brave new world…

  20. 20

    Lieber René Gräber,

    Deine „grüne Gentechnik-Lüge“ studiert. Ich wünsche mir diesen Text als Leitartikel im SPIEGEL. Möchte nicht wissen, wieviele Abgeordneten im europäischen Parlament, im US-Senat, usw. über die gleichen oder ähnlichen Informationen verfügen. Und dennoch weitermachen. Wie Sklaven.

    Danke! Dein Engagement hoffe ich, wird gewürdigt und wird vieles verändern. Viele Internet-Leser, die sich niemals bei Dir melden werden, werden Dir auch dankbar sein, da bin ich sicher. Oder aufgewacht!

    Merci bien,
    salutations ganz herzlich
    James

  21. 21

    Werter Herr Gräber!
    Vielen Dank für Ihre gute Zusammenstellung der Berichte über die Gentechnik.Vielleicht sollten Sie,wenn Sie sich weiter mit diesem Thema beschäftigen wollen, die wahren Hintergründe für diese Art von Politik versuchen zu ergründen. Man braucht sich nur einmal die Frage zu stellen,wem denn Monsanto eigentlich gehört? Sind es nicht dieselben Leute denen die FED gehört? Aber solche Fragen darf man ja in der BRD nicht stellen! MfG Sabine

    Antwort: Liebe Sabine, in der Tat… Viele Menschen denken, die FED (die amerikanische Notenbank) sei eine staatliche Institution. Aber die gehört den Privatbanken, wie auch die ARD neulich in einem Bericht zeigte:
    boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_381792

  22. 22

    Wie schlimm ist es wirklich?
    Ich gelange oftmals über Berichte wie diesen bzw. die Reaktionen darauf auf weitere Skandale.
    Es sind bei genauerer Betrachtung so viele, dass man diese Themen als im humanen Zusammenhang denkender Optimist früher oder später als Verschwörungstheorien abstempelt.
    So absurd die Themen scheinen mögen, nach einer halben Seite des jeweiligen Themas erscheint alles als plausibel und impliziert eine bodenlose Frechheit.
    Mir bekannte Themen sind: Vegetarismus bzw. Veganismus, Milch, Zahnpasta, Impfungen, Zahnreparatur, Drogen.

    Wie ist es möglich sich bei dieser Informationsfülle ein differenziertes Bild zu verschaffen.
    Entweder ist der Mensch so schnell, dass er mit der unsäglichen Masse an Informationen nicht umgehen kann, vorschnell Undifferenziertes konsumiert und sich im Unwissem neuem zuwendet, er ist mit seinem Latain am Ende und sagt egoistisch „Nur der Stärkere bzw. Geritztere überlebt“ oder er folgt dem Mainstream und sagt, das funktioniert unnd ist bequem, alles ist schön.

    Ich werd aus der Ganzen Sache einfach nicht schlau, die Probleme bzw. Lösungen sind genauso verworren wie der Geist dem sie entspringen, ich bezweifle dass es über das stete Bemühen hinaus eine Lösung gibt die nicht so oder so im Wahnsinn endet.

    Seine Seele suchend,
    Joe

  23. 23

    […] braucht kein Mensch – weg. Und die >>Marionetten-Politiker der Pharmaindustrie ebenso. >>Grüne Gentechnik? Bloß weg damit. >>Genfood? Nein danke! >>Gen-Leinsamen war eh’ verboten und […]

  24. 24

    Erbmaterial kann jetzt am Fließband hergestellt werden. Der Zusammenbau ist nicht mehr wie
    bisher schwierig und mühsam. die Fa. Gene-Art in Regensburg stellt synthetische Gene her,
    auch solche, die in der Natur gar nicht existieren, und man kann sie dort kaufen.
    Aus den kleinen Genabschnitten (Oligos) können Gene zusammengebaut werden.
    Inzwischen hat die Firma schon 190 Mitarbeiter.
    Man kann also jetzt das Genom eines Mikroorganismus künstlich herstellen.
    Man kann alle Viren, die schon existieren, nachbauen.
    Die Frage nach dem Risiko beantwortet der Gefragte mit der sanften, ruhigen,
    von Selbstvertrauen getränkten Stimme des modernen Wissenschaftlers:
    Ja, das Risiko ist schon da. Aber wissen Sie, wir verkaufen ja nicht privat
    und bisher hat es keinen Bio-Terroristen gegeben.

    Gab es da nicht mal so Versicherungen, als die ersten Atombomben gebaut wurden?
    Nein, man würde das ja nicht Unberufenen in die Hände geben. Später stellte sich
    heraus, dass Uran im Schwarzhandel zu haben ist und dass es Mengen an Plutonium,
    der giftigsten Substanz überhaupt, in allen möglichen Ecken der Welt gab (und vermutlich
    noch immer gibt).

    Einleitend sagte der Mann übrigens zur Gentechnik: Es gab früher mal Leute, die
    Blitzableiter abbauten, weil sie dachten, dass die gefährlich seien. Ähnlich wären
    auch die Gegner der Gentechnik anzusehen, – also dumm und rückständig.

  25. 25

    Hallo,

    Ausgabe 198 des GID, Gen-ethischer Informationsdienst, ist hochinteressant.

    Ich zitiere die Einleitung zu dem (aus dem Englischen übersetzten Artikel) mit dem Titel „Mehr Gift!“

    „In den USA werden gentechnisch veränderte Pflanzen seit 1996 kommerziell angebaut. Der US-amerikanische Agronom Charles Benbrook hat im November den Bericht „Der Einfluß von gentechnisch veränderten Pflanzen auf den Pestizid-Verbrauch – die ersten dreizehn Jahre“ veröffentlicht. Der Bericht macht deutlich,, dass der Einsatz dieser Pflanzen den Pestizid-Verbrauch gewaltig gesteigert und die Problematik resistenter Unkräuter verschärft hat.“ Und dann glaubt Otto Normalverbraucher häufig immer noch den Argumenten der GT-Industrie, die eiskalt gelogen sind.

    Nachdem man inzwischen weiß, dass viele Stoffe „unterwegs“ sind, die die menschliche Spermaproduktion verringern (Gentechnik gehört auch dazu) kommt man jetzt darauf, dass es auch das Plastik ist, das wir alle schon im Blut haben. Der Film „Plastik“ läuft demnächst an und ich denke man sollte ihn so einstufen wie den Film von Al Gore, d.h. man müßte ihn gesehen haben. Vielleicht sorgen wir sogar letzten Endes selbst dafür, dass die Übervölkerung dieses Planeten etwas gebremst wird….

  26. 26

    Danke für die Zusammenfassung. Gen-Technologie und die unkalkulierbaren Risiken sind ein Teil des menschgemachten Irrsinns, der Zerstörung und Vergiftung unseres Lebensraums. Die Warnungen sind unüberhörbar, die Schäden bereit irreversibel, und trotzdem geht es ungebremst weiter. Man muß sich schon fragen, warum es so wenig Gegenwehr gibt.
    Von politischen Entscheidungsträgern darf man keine Einsicht und Vernunft mehr erwarten. Sie haben den Weg erst frei gemacht und werden es weiter tun (müssen).
    Wenn die Menschheit sich noch besinnen sollte und eine lebenswerte Zukunft erhalten möchte, dann muß jeder Bürger seine Selbsterhaltungstriebe jetzt aktivieren und selbst handeln. Lösungen gibt es mehr als genug wir müssen sie nur wollen und energisch durchsetzen. (s.Home)

  27. 27

    […] Die Gentechnik-Lüge […]

  28. 28

    Gentechnik…

    Gentechnik Ein Experiment an Mensch, Tier und Umwelt! Schon seit Jahren ist die sogenannte Grüne Gentechnik (auch Agro-Gentechnik oder Gentech-Landwirtschaft genannt) in aller Munde und mittlerweile häufen sich die Untersuchungsergebnisse, die zeigen, …

  29. 29

    […] Die Gentechnik-Lüge […]

  30. 30

    […] Die Gentechnik-Lüge […]

  31. 31

    […] Die grüne Gentechnik-Lüge […]

  32. 32

    […] aktuelle Thematik Gentechnik und Meinungsfreiheit, verpackt in einem politischen […]

  33. 33

    […] Die grüne Gentechnik-Lüge […]

  34. 34

    […] Die grüne Gentechnik-Lüge […]

  35. 35

    […] Die grüne Gentechnik-Lüge […]

  36. 36

    @ gregor: was bringt einem das genom eines mikroorganismus´? dna alleine ist nicht überlebensfähig…synthetische oligos werden schon seit jahrzenten hergestellt und werden in der medizinischen diagnostik und forschung eingesetzt – nicht zur anwendung am menschen. zudem ist der artikel sehr einseitig und die referenzen (wikipedia?!) so nutzlos. also wenn man keine ahnung hat einfach….

  37. 37

    […] Betroffen sind insbesondere viele Honigsorten, die von Supermärkten geführt werden und in denen Gentechnik nachgewiesen werden […]

  38. 38

    Alle,

    die sich mit dem Thema Gentechnik beschäftigen,
    sollten folgenden Artikel im „indepentent“ lesen:

    „GM food banned in Monsanto canteen“

    Hier der Link per 14.02.2012:

    http://www.independent.co.uk/environment/gm-food-banned-in-monsanto-canteen-737948.html

  39. 39

    Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
    Ich kenn auch die Herren Verfasser;
    Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
    Und predigten öffentlich Wasser.

    aus: Heinrich Heine, Deutschland – ein Wintermärchen

    Übertragen:
    Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
    Ich kenn auch Monsantos Profitspaß
    Ich weiß, dort ißt man heimlich Bio
    Und predigt öffentlich genetischen Fraß

    Irre wie aktuell der gute Heinrich auch noch nach 150 Jahren ist.

  40. 40

    Alleine wenn man seinem gesunden Menschenverstand und Instinkt folgt muss man hinterfragen, wie ein Großkonzern, ein Chemiekonzern welcher mittels hergestellter Chemikalien die an Mensch und Natur, siehe Agent Orange, Profite erzielt, indem er sogar nach dem Krieg dieses Zeug an Südamerika als Herbizide verkaufen will, überhaupt in der Lage sein soll ethisch vertretbar den Welthunger zu bekämpfen? Das ist ja, als würden Pharmakonzerne Medikamente gegen Krankheiten entwickelt, welche sie selbst verursacht haben. UPS, ähm, ja, okay, Bayer Pestizidvergiftungen in Indien, und Impfstofftest an ahnungslosen armen indischen Bauern, und im Gensaatgutgeschäft sind die auch dicke mit drin.
    Das sind Systemanbieter nach Hegel, die schaffen ein Problem, für welches sie dann als Retter die Lösung anbieten.
    Wie sagte Ghandi einst: Die Menschheit leidet heute unter Reichtum ohne Arbeit, Genuss ohne Gewissen, Wissen ohne Charakter, Geschäft ohne Moral, Wissenschaft ohne Menschlichkeit, Religion ohne Opferbereitschaft, Politik ohne Prinzipen

  41. 41

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    ich möchte mich bei Ihnen dafür bedanken, daß ich Vertrauen in das haben kann,was Sie veröffentlichen.Seit Jahren besuche ich immer wieder Ihre Seiten im Internet. Interessant und lehrreich sind auch die Kommentare Ihrer Leser, in denen sie ihre Erfahrungen preisgeben. Es gibt so viele
    gleichgesinnte Menschen – man muss sie nur finden! Alles erdenklich Gute für Sie.

  42. 42

    Tja und dieses Jahr habe ich auf unserem Balkon ganz unvoreingenommen nicht eine einzige Biene gesehen. Es wurde August als einzelne Bienen sterbend an der Wand waren.. ich glaube, hier gibt ihnen das ganze w-lan in unserer Stadt den Rest.. Ade Bienen, das wurde mir diesen Sommer eindeutig klar..
    In meiner Heimat Griechenland habe ich im Urlaub dann schnell gemerkt was für ein Unterschied exisitert.. nach 1 Tag waren über 200 kleine Insekten an der Autoscheibe, ich musste sie putzen..
    dann überlegte ich, hmm in D haste jetzt im Sommer seit Monaten nicht geputzt und es war auch nicht ein Krümmel drauf..

  43. 43

    Kann mich meinem Vorredner nur anschließen…
    hab letztes Jahr auch kaum Bienen mehr gesehen und wohin das ganze läuft werden wir in den nächsten Jahren schon noch sehen.

    Über all wird nur noch gemogelt und gepanscht!
    Hauptsache billig und viel verkaufen!

    Ich freu mich jedes Jahr über die selbst angepflanzten Gurken, Tomaten und Salate…

    Grüße Ralf

  44. 44

    Tja – was bedeuten schon ein paar ökologische und gesundheitliche Probleme, wenn wir gleichzeitig den Hunger auf der Welt stoppen können?
    Na ja, alles betrachtend stimmt es sogar, die Menschen werden vergiftet und somit ausgelöscht. Im positivsten Fall unfruchtbar gemacht………….

  45. 45

    Solange sich die Leute nicht wehren, passiert auch nichts. Ich glaube, ich bin beim Landhandel die Einzige, die das teure genfreie Hühnerfutter dort kauft. Alle Anderen schauen doch nur auf´s Geld und kaufen dann das billigere, das genverseucht ist. Aber wenn man die dann darauf anspricht, sagen die nur: „Wenns danach ginge, könne man ja gar nichts mehr essen“.
    Ja, da haben die völlig recht. Man kann auch fast nichts mehr essen, außer sein eigenes Biogemüse.Leider sind viele Menschen zu bequem geworden und solange die Mehrheit Angela wählt, wird sich eh nichts änderen, es wird immer schlimmer werden und es gibt dann nur noch Deck zu essen.

  46. 46

    Langjährige Forschungen über die Folgen von Gen-Getreide stehen immer noch aus. Ich habe in meinem Buch „Angriff der Killerschnecken“ versucht, ein Szenario darzustellen, wie es sein oder einmal werden könnte.

  47. 47

    Schade, dass der Report nicht vollständig aktualisiert ist. So fällt es schwer skeptischen Freunden/Bekannten diesen weiterzuleiten. Es ist zwar interessant, dass die FDP zur Gentechnik steht, doch sie sind ja rausgeflogen. Die Bundestagswahl 2009 ist ja nun schon ne Weile her…
    Mir ist schon klar, dass die Gentechnikproblematik solange anktuell bleibt, bis sie sicher ist – was sie nie sein wird – , aber eben genau deshalb müssen wir doch mit aktuellen Fakten argumentieren.
    Nicht falsch verstehen: Ich bin entschiedener Gegner der Gentechnik.
    Immer wieder erschrecke ich über die Unwissenheit oder Gleichgültigkeit und letztendlich Bequemlichkeit im Konsum meiner Verwandten und Bekannten.
    Was mich schon vor Jahren wachgerüttelt hat ist folgender Gedanke:
    Wenn auf manchen Lebensmitteln „gentechnikfrei“ deklariert ist, dann heißt es doch, dass alle anderen Lebensmittel mit Gentechnik irgendwie im Herstellungsprozess – und wenn es der kleinste Aromabesandteil ist – in Kontakt gekommen sind. Kann man da überhaupt noch konventionell einkaufen? Ich nicht…

  48. 48

    Gen- Technik ist bei forischtiger Anwendung sicher nich nur Nachteilig. Alles Neue wurde zuerst immer mit Skepsis beobachtet.Vieles hat sich bewähr sihe Damfmaschine das Auto usw. Aber es waren auch immer Nchteile damit verbunden. Arbeitsplatzverlust im Weberhandwerk, Gestank und Lärm beim Auto. Meistens waren es aber gute Neuerungen, aber es gab auch verherende Fehl-Erfindungen: Wie Aspestplatten, Glaswolle, und schlieslich das Schmezmitel Cotergan. Vile Neuerungen waren überwigend zum Forteil der Menschheit, aber leider werden in neuerer Zeit Erfindungen nur noch aus Gewinnstreben Fermarktet.
    Ich bin gegen jede Gen-Technik in der Landwirtschaft weil genau dieses Gewinnstreben mit sinen übelsten Formen zu ersehen ist. So wird unter Strafe verboten, aus diesen Ernten eigenes Satgut zu gewinnen. Es wird viel zu wenig auf Langzeitversuche geachtet. Wenn diese nicht sogar manipuliert werden? Wer kann heute sagen, welche Spätfolgen dies Gentechnik in 20 Jahren auf UNSERE Umwelt hat. Vieleicht eine Mücken- und Käfer- Plage? Weil die Fogelwelt ausgestorben ist usw.? Aleine das verbieten eigenes Saatgut zu erzeugen mus von jeder Regierung dieser Welt strikt untersagt werden.

  49. 49

    Ich danke Ihnen erst einmal für den hervorragenden Bericht. Schon vor einigen Jahren gab es bei ARTE einen sehr guten Film über Monsanto und deren abartiges Geschäft. George Bush sen. hat Anfang der 90ger leider dieser Firma das Okay für all diese Auswüchse gegeben. Was ich sehr bedauere und nicht verstehe sind unsere Abgeordneten. Die Gen-Lobby ist eine sehr starke und die Damen/Herren Abgeordneten scheinen sich gerne davon überzeugen zu lassen. Gentechnik mag ihre positiven Entwicklungen haben, aber in der Natur,bei Tieren, Pflanzen, Samen, Saatgut hat dieses nichts zu suchen. Es ist einfach dumm zu meinen, der Mensch könnte besser als die Natur sein. Alles hängt mit allem irgendwie zusammen und hat seinen Sinn, auch sogenannte Schädlinge. Dieses ewige Gewinnstreben ist einfach nur noch negativ. Ich habe diverse Petitionen dagegen unterschrieben, aber zu helfen scheint es nicht. Vielleicht sollten wir endlich auf die Straße gehen und unser Recht auf gesundes Leben durch Protest einfordern?

  50. 50

    Es wird immer nur von „den Konzernen“ gesprochen. Mich treibt die Frage um, was in den Menschen vorgeht, die dahinter stehen. Was sind das für Menschen, denen stichhaltige Argumente am A… vorbeigehen, denen es völlig egal ist, ob sie durch ihr Handeln derartigen Schaden verursachen, der den Untergang der Bewohner des Planeten Erde verursacht. Alles nur wegen Geld?
    Ich bin geneigt, an den Teufel zu glauben, der sich die Hände reibt.

  51. 51

    Sehr wichtige Infos, Ihr Genreport, herzlichen Dank. Wie ist es möglich dass deutsche Politiker
    sowie andere Länder akzeptieren, dass Bruxelles
    ihnen vorschreibt gentechnisch verändertes Mais
    anzupflanzen, trotz der Tatsache dass die Menschen dagegen sind. Skandalös und leider nicht
    durch die gängigen Medien veröffentlicht.

  52. 52

    Die Schweizer pfuschen dem Herrgott nicht ins Handwerk.
    Unter grüner Gentechnik verstehen die Gelehrten die Agrotechnik. Der gewählte Titel von René Gräber ist daher zu bestätigen.
    Im Bundesgesetz über die Gentechnik vom 21.3.2003 wurde erlassen, die Bevölkerung vor der Gebtechnik zu schützen. Für den Anbau von Gentech-Pflanzen in der Schweiz ist vom Bundesparlament beschlossen worden, das MORATORIUM aus dem Jahre 2005 bis Ende 2017 beizubehalten. Der Schweizerische Bauernverband steht geschlossen hinter einer gentechfreien Landwirtschaft. Die überwiegende Mehrheit der Leute wollen keine gentechvränderten Lebensmittel. Eine Eidgenössische Abstimmung hätte bei der Bevölkerung Null Chancen.
    Das wissen die Politiker und lassen die Hände davon, denn sie möchten wieder gewählt werden. Wenn eine Partei keine Mehrheiten mehr zu gewinnen vermag, verliert sie an Ansehen oder verschwindet gänzlich.

  53. 53

    Hallo Herr Gräber,

    ich zitiere hier mal Ken Jebsen:

    Eine Demokratie ist nur soviel wert wie ihre Demokraten.

    88 Prozent der Deutschen lehnen den Anbau von Genmais ab. Dennoch wurde die Verwendung der Genmais-Sorte 1507 in der EU zu Beginn vergangener Woche mit Hilfe der deutschen Enthaltung ermöglicht. Doch ging diese Entscheidung weitestgehend im Medaillenregen von Sotschi unter. Die Politik kümmert sich um’s Brot, das Volk nimmt Vorlieb mit den Spielen. Diese Taktik ist beliebt, um Entscheidungen in umstrittenen Themen durch zu winken.

  54. 54

    Die Frage ist. Was können wir alles gegen Gen-Diktatur unternehmen. Ich bin Mitglied bei mehreren Umweltorganisationen, die dieses Problem schon großräumig angehen. Die Verbreitung Ihres Artikel zum Wachrütteln finde ich sehr wichtig. Mit dem Kampagnen-Netzwerk avaaz.org kann man mit Bürgerstimmen politische Entscheidungen mit beeinflussen oder selbst Unterschriften-Kampagnen oder Petitionen mit deren Hilfe starten.
    Unsere Erde ist sehr fruchtbar und kann uns alle ernähren, wenn nicht Geld-, Machtgier, Dummheit und Irrsinn so zerstörerisch auf Mensch und Umwelt wirken würden. Ich möchte hier auf so großartige Menschen, wie Sepp Holzer mit seiner Permakultur (unter you tube im Internet) hinweisen. Er zeigt weltweit, wie man jede Art von Land fruchtbar machen kann auf ganz natürliche Weise. Auf seinem Krameterhof im Salzburger Bergland im kältesten Teil von Österreich wachsen Kiwis,Weintrauben,Obst, Gemüse, Kräuter in Massen. Mit Projekten kultiviert er weltweit karges Land. Er lernt uns durch seine Berufung, wie schön und fruchtbar unsere Erde ist. Wie genial die Natur ist.
    Diese Natur müssen wir uns erhalten. Für gesundes, reines, energiereiches Wasser, für saubere Luft, gesunden Boden, gesunde Pflanzen, für freie Energie für Alle, für gesunde, glückliche Menschen und Tiere, für eine gesunde Mutter Erde müssen wir uns einsetzen, kämpfen. Wir dürfen uns diese schöne Erde nicht von wenigen machtgierigen Individuen zerstören lassen.

  55. 55

    schaut euch das an-es kann uns niemand schaden

    http://www.youtube.com/watch?v=uD9VjA9ydTs

    wissenschaftliche sensation elektrostatische felder

  56. 56

    Hallo, ich habe Werbepost bekommen.
    „Entgiften sie ihre Organe im Schlaf“ Foot Patch
    Hier handelt es sich um Fußplaster mit Inhaltsstoffen Turmalin , Holzessig, Bambusessig, Chitin, Dextrin.
    Soll über Nacht den Körper entgiften!?
    Wird in Japan sogar von der KK bezahlt?!
    Sind ihnen diese Plaster bekannt und wirken sie? Vielen dank Jana Noack

    Antwort René Gräber:
    Entgiftung über die Haut ist nichts Neues. Hierzu würde ich aber auf bewährte und gut belegte Verfahren wie z.B. die Infrarotsauna setzen (http://www.yamedo.de/heilverfahren/Infrarotsauna-gegen-Koerpergifte.html). Von den Fußpflastern halte ich nichts. Ich habe die aber nicht persönlich getestet – ich traue den meisten Herstellern leider nicht bezüglich der „Inhaltsstoffe“ – schließlich will ich ja „entgiften“ und mich nicht vergiften. Berichte von Patienten, die solche Pflaster eingesetzt haben, waren allesamt „ohne Wirkung“.

    Noch eine Anmerkung: Bitte nur Fragen / Aussagen zum Thema. Wir kommen hier sonst von Hundertsten ins Tausendste.

  57. 57

    Die Welt braucht keine Kriege mehr, sie richtet sich anders zugrunde: mit grüner Agrogentechnik und mit Chemie im Essen.
    Infolge der Zunahme von Darmkrebs wird älteren Menschen alle zwei Jahre eine Darmspiegelung empfohlen. Auch hier zeigt sich wieder das alte Muster der Beseitigung von Symtomen anstatt Lebensmittel aus gentechfreier und biologischer Landwirtschaft politisch und wirtschaftlich zu fördern.
    Die Ausbeutung der Menschen und Ressourcen gleicht einem SCHNEEBALLSYSTEM, Mensch und Natur wird verbraucht, wenige Gauner profitieren und am Ende bricht der Schwindel zusammen.
    In der Welt kann ewiges Wachstum niemals funktionieren. Wir brauchen eine NOTLANDUNG, einen Marschhalt bei der Bevölkerungszunahme, mehr Bescheidenheit und Ethos gegenüber der Umwelt.

  58. 58

    In englischen Parlamentskantinen gibt es kein Genfood.

    Hier das Video; bitte ab 29.00 anschauen:

    youtube.com/watch?v=-IzTA3Y4cs8&feature=c4-overview&list=UUNE_pmDsnH_36nn43u0P2gQ

    Brasilien wehrt sich dagegen. Soeben habe ich die Petition gezeichnet:

    change.org/pt-BR/peti%C3%A7%C3%B5es/the-comission-of-constitution-and-justice-of-the-brazilian-deputy-chamber-no-to-terminator-no-to-suicide-seeds-against-the-bill-268-2007

    Ich hoffe, es kommen noch viele Unterschriften dazu.

  59. 59

    […] kam es schon zur Sprache, dass die Verteidigungsmechanismen überall die gleichen sind, in der Gentechnik, der Tabakindustrie und anderswo: Unübersichtliche Kennzeichnungen, verdrehte Wissenschaft, […]

Kommentar abgeben