5G Mobilfunk – 180 Wissenschaftler aus 36 Ländern fordern einen Stopp des Ausbaus

Handymast 5G

Das „neue“ Mobilfunknetz mit dem Namen 5G, soll eine deutlich schnellere Übertragung von Daten ermöglichen. Dies wird uns seitens der Industrie und auch „der Politik“ mit zuckersüßem Überguss als Vorteil für uns Otto-Normalverbraucher verkauft. „Wir“ könnten dann Daten noch schneller herunter- oder hochladen.

Aber dieses 5G-Netz wird nicht installiert, damit sich der Otto-Normalverbraucher an einem ruckelfreien Video ergötzen kann, sondern hier stecken industrielle Interessen dahinter, wie zum Beispiel autonom fahrende Autos, die eine Übertragung von Daten in Echtzeit benötigen. Andernfalls wäre die Unfallgefahr nämlich deutlich höher.

Da der 5G Mobilfunk mit höheren Frequenzen betrieben wird, ist die Reichweite der 5G-Strahlen deutlich reduziert, was wiederum mehr Empfänger- und Sendemasten notwendig macht, um ein Areal lückenlos abzudecken. Dieses Mehr an Sendemasten bedeutet gleichzeitig ein Mehr an elektromagnetischer Strahlung. Und dieses Mehr wird zusätzlich zu dem installiert, was wir bereits mit 2G, 3G und 4G haben.

Diese Vervielfachung der elektromagnetischen Strahlung durch Ausbau des Mobilfunknetzes hat jetzt nicht nur die sattsam bekannten Gegner von Politik und Industrie auf den Plan gerufen. Vielmehr kommt Widerstand aus Ecken, aus denen man so etwas vielleicht nicht sofort vermutet hätte, wie ch bereits in folgenden Beiträgen zeigte:

Und jetzt auch noch die Wissenschaftler

Der RBB (Radio Berlin-Brandenburg)[1] veröffentlichte unlängst einige Neuigkeiten über einen Test in Berlin, der von der Telekom durchgeführt wird, bei dem in Teilen von Berlin (zwischen Berlin-Mitte und Schöneberg) ein 5G-Versuchsnetz installiert worden ist. Angeblich sind schon über 70 Antennen aufgebaut worden.

Für die Berliner in diesem Bereich heißt dies, das nicht nur das 5G-Netz, sondern auch sie selber ungefragte Versuchskaninchen für die Belange der Industrie sind. Dies als Frechheit seitens der Verantwortlichen zu bezeichnen, halte ich noch für eine satte Untertreibung. Offensichtlich spielt die Gesundheit der Einwohner eine bestenfalls untergeordnete Rolle, wenn es um die Belange der Industrie geht. Die Behörden gehen nur zu gerne davon aus, dass elektromagnetische Strahlung unbedenklich sein muss, weil man sie ja für die Industrie nutzt.

Wissenschaftliche Argumente für diese Annahme zu finden (außer ein paar pseudowissenschaftliche Pamphlete, die von der Industrie selbst geschnitzt worden sind), dürfte inzwischen schwer fallen. Denn: Jetzt wird die Strahlen-Industrie auch noch von den Wissenschaftlern im Stich gelassen.

180 Wissenschaftler aus 36 Ländern fordern ein 5G Moratorium

180 Wissenschaftler aus 36 Ländern haben in einem offenen Brief[2] ein Moratorium beim Ausbau des 5G-Netzes gefordert.

In diesem Brief beanstanden die Wissenschaftler eine massive Zunahme der Zwangsexposition durch kabellose Kommunikation, nicht zuletzt durch den massiven Ausbau der 5G-Antennen, die in einem Abstand von rund zehn Metern positioniert werden müssen, um eine reibungslose Signalübertragung zu ermöglichen. Der Ausbau würde demzufolge in einem „Antennenwald“ resultieren, der meiner Meinung nach auch der Ästhetik der Umwelt abträglich ist. Aber das ist erst mal nur eine Geschmacksfrage.

Die Wissenschaftler schätzen, dass mit Einführung der 5G-Technik ca. 10-20 Milliarden drahtlose Anschlüsse auf das Internet zugreifen werden. Und damit ist die Zunahme elektromagnetischer Strahlung unausweichlich. Und ebenso unausweichlich ist die Strahlung selbst für jeden Einzelnen, selbst wenn dieser Einzelne überhaupt kein Internet oder Handy hat oder nutzt.

5G krebserregend

Der Offene Brief erörtert weiter, dass bereits zahllose unabhängige Arbeiten zur möglichen Schädlichkeit elektromagnetischer Strahlung durchgeführt und veröffentlicht worden sind. Die zum Teil sehr aufwendigen Studien haben gezeigt, dass mit einer Zunahme elektromagnetischer Strahlung das Risiko für eine Reihe von Tumoren, besonders Gehirntumoren, signifikant zunimmt. Sie haben auch gezeigt, dass elektromagnetische Strahlung unterhalb der momentan gültigen Grenzwerte ebenfalls negativen Einfluss auf die Gesundheit haben kann. Sogar die „Internationale Agentur für Krebsforschung“ der WHO kam zu dem Schluss, dass elektromagnetische Felder in einem Frequenzbereich von 30 Kilohertz bis 300 Gigahertz „möglicherweise krebserregend für Menschen sind“.

Ein weiteres Argument der Wissenschaftler in ihrem Brief ist die Resolution 1815 (Europarat, 2011). Darin heißt es:

Alle zumutbaren Maßnahmen (sind zu) ergreifen, um die Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern zu verringern, insbesondere gegenüber hochfrequenten Wellen von Mobiltelefonen und insbesondere die Exposition von Kindern und jungen Menschen, bei denen das Risiko von Gehirntumoren am größten zu sein scheint. … Die Versammlung empfiehlt dringend, dass das ALARA-Prinzip (ALARA; as low as reasonably achievable = so gering, wie vernünftigerweise erreichbar) angewendet wird. Dabei müssen sowohl die sogenannten thermischen Wirkungen als auch die athermischen (nicht-thermischen) oder biologischen Wirkungen elektromagnetischer Emissionen oder Strahlung berücksichtigt werden“.

Wenn diese Resolution nicht nur zum Schein angefertigt wurde, sondern ernst genommen wird, dann gibt es keine Rechtfertigung, das 5G-Netz einzuführen und auszubauen!

Weiter erfahren wir, dass auch die Europäische Umweltagentur (EUA) sogar vor Strahlungsrisiken durch Alltagsgeräte warnt, obwohl diese Strahlung unterhalb der derzeit gültigen Grenzwerte liegt. Die Agentur kommt zu der Schlussfolgerung, dass das Vorsorgeprinzip in der Vergangenheit häufig missachtet wurde, was zu den entsprechenden schweren und oft irreversiblen Schäden geführt hat, sowohl für die Gesundheit als auch für die Umwelt.

Die Forscher fassen dies in einem sehr beachtlichen Satz zusammen: „Sicherheitsrichtlinien“ schützen die Industrie – nicht die Gesundheit!

 

Gesundheitspolitik gegen Gesundheit

Selbstverständlich sieht die Politik dies aus einem vollkommen anderen Blickwinkel.

Und dieser Blickwinkel ist industrieorientiert. Laut RBB sieht das Bundesamt für Strahlenschutz hier einen Grund für mehr Forschung, was in eine praktische deutsche Sprache übersetzt heißt: für die Politik gibt es keine Anhaltspunkte, dass Mobilfunkstrahlung überhaupt schädlich sein könnte beziehungsweise ist.

Eingeräumt wird jedoch, dass möglicherweise eine zu intensive Nutzung von Handys am Kopf vielleicht etwas mit Langzeitwirkungen zu tun haben könnte. Auch hier gibt es eine Übersetzung in die praktische deutsche Sprache: nicht die Mobilfunkstrahlung ist schädlich, sondern die Idioten, die sich das Handy an den Kopf zementiert haben.

Man ist also selber schuld, wenn man sich einen Hirntumor antelefoniert. Und in Sachen 5G ist man besonders aufgeschlossen. Man will das Netz ausbauen und, man hat ja auch für die Gesundheit der Bevölkerung ein offenes Ohr, gleichzeitig die Auswirkungen der erhöhten Strahlungslast auf die Bevölkerung beobachten. Oder mit anderen Worten: Wir haben schon wieder ein Experiment, bei denen die Bevölkerung ungefragt und ohne eine Chance, sich dagegen zu wehren, zu Laborhamstern degradiert werden soll.

Fazit

5G – geh mir weg damit! Bald brauchen wir unsere Spaziergänge nicht mehr im Wald durchzuführen, da wir bereits, insbesondere in der Großstadt, in einem Wald aus Antennen leben.

Alle zehn Meter eine 5G-Antenne mit massiver elektromagnetischer Strahlung garantiert, dass nicht nur alle Internetverbindungen erreichbar sind, sondern auch der Organismus von deren Besitzern.

Was für die Internetverbindung und die Schnelligkeit des Datentransfers gut ist, scheint für den Organismus das genaue Gegenteil zu sein. Jedenfalls gibt es unabhängige Studien, die vor einer Ausweitung der elektromagnetischen Strahlung warnen. Fakt ist, dass bislang niemand genau weiß, was eine Erhöhung der elektromagnetischen Strahlung an gesundheitlichen Beeinträchtigungen mit sich bringt. Und von offizieller Seite scheint auch niemand daran interessiert zu sein, hier entsprechende Untersuchungen umzusetzen.

Denn nicht voraussehbare unliebsame Ergebnisse könnten unliebsame Konsequenzen für die Mobilfunkindustrie mit sich bringen. Und das wiederum torpediert den Industriestandpunkt Deutschland! Und wer krank wird, der ist immer selber schuld. Und weil man selber schuld ist, gibt es eine Gesundheitsreform, bei denen die schuldigen Kranken ein zweites Mal das Nachsehen haben.

[1]     5G-Testlauf in Berlin: Forscher sehen Gesundheitsrisiko und fordern sofortigen Stopp | rbb|24

[2]     Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G – diagnose:funk

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

33 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Das alles wird, egal welche Einwände erhoben werden, durch geboxt. Es ist wie in allen Bereichen, die Industrie hat fast uneingeschränkte Freiheiten. Das Ergebnis sehen wir überall. Zugemüllte Meere, Microplastik in unserer Nahrung, Klimawandel, zugemüllte Natur, Verkehrscollaps und und und, Hauptsache Steuereinnahmen, Wachstum und Konsum. Die Menschheit ist vor Gier, Größenwahn, Dummheit und null nachhaltiger Denkens u. Lebensweise nicht mehr zu retten!… Auf geht’s, mit Vollgas in den Untergang. 5G ist nur ein Puzzleteil von Vielen, der Mensch spielt keine Rolle, gegen die Interessen der Industrie. Das ist einfach nur krank!…

  2. Avatar
    Paradoximus

    8. Juni 2019 um 19:37

    @BM
    Ja das ist soweit Alles richtig … ABER wenn man nichts tut wird auch Nichts geschehen! Anders gesagt: wer nicht losgeht wird auch nie ankommen.

    Leider sind viele Menschen einfach nur dumm, sie begreifen nicht, kümmern sich nicht und leben in ihrer kleinen Welt zwischen Feierabendbier, Werbung, Mainstream, einer Entlohnung die nur ausreichend ist und glauben Alles was sie permanent um die Ohren gehauen bekommen.

    Aber 2: immer mehr Menschen fangen langsam an aufzuwachen, selbst über gewisse Dinge nachzudenken und sich zu wehren. NUR: es sind noch viel zu Wenige und der Prozess dauert zu lange. Wobei ich der Meinung bin das der „Point of no return“ langsam näher rückt und dann, wenn das Ende der Fahnenstange erreicht ist, werden wir sehen ob die Menschheit das Leben / Überleben verdient hat.

    So – aber nun genug!
    Ich denke auch dass das 5G eine schlimme Sache ist, deren Ausmaße nicht kalkulierbar sind. Höhere Frequenzen, gepulst, stark erhöhte Sendeleistung usw. Anderes Thema: D-LAN oder Power-LAN: Wie nennt man einen ungeschirmten Leiter, der mit Hochfrequenz versorgt wird: ANTENNE! Auch das wird einem seitens der Industrie nicht verraten, dass man sein Haus in eine Antenne verwandelt …

    Einfach vom gesunden Menschenverstand gesehen kann das für den menschlichen Körper, für die Flora und Fauna nicht gut sein. Ich werde in absehbarer Zeit recherchieren wie ich mich in meinem Haus vor solchen Strahlungen schützen kann. Wenn man dann nach Hause kommt könnte man z.B. zusätzlich das / die Smartphone(s) auf das Festnetz (Glasfaser) umleiten, Flugmodus rein und durch weitere Maßnahmen die Strahlung im Hause minimieren!!! Nachts braucht man auch kein W-LAN etc. Will sagen: man kann da selbst eine Menge tun …

    LG

  3. Avatar

    O.g. Bericht muss ! ich leider nur zustimmen. Jetzt kann nur noch der Herrgott helfen.

  4. Avatar

    In welchen Ländern wird denn kein G5 Netz ausgebaut? Wenn man das liest, würde man gerne auswandern. Bloß wohin?

  5. Avatar

    Hallo,

    vielen Dank für den Beitrag.
    Hier sollte parallel an andere _starke_ Strahlenquellen im Alltag gedacht werden. Diverse Sensoren an s.g. selbst fahrenden Autos haben eine (evtl. auch viel?) größere Strahlung, in welchen Frequenzen auch immer … … .

    VG
    Paul

  6. Avatar

    Vielen Dank, dass Sie häufiger über die Gefahren des Mobilfunks und allgemein des Elektrosmogs (z.B. WLAN, DECT-Telefone usw.) berichten. Ich bin seit 2015 elektrohypersensibel und musste schon einige Male umziehen in der Hoffnung, eine strahlungsärmere Wohnung zu finden. Zu den Schmerzen und Gesundheitsproblemen kommt auch noch Einsamkeit, wenn man in eine fremde Gegend zieht, denn man muss Menschen meiden, weil heute fast jeder sein Smartphone ständig angestellt hat und oft nicht Weiss, wie man es ausstellen kann.
    Sie geben an, was man z.B. tun könnte, wenn jemandem ein Problem besonders am Herzen liegt. Ich möchte gerne noch eine Möglichkeit hinzufügen und Personen, die sich gegen 5G wenden, auffordern, Leserbriefe zu schreiben. Sie werden von vielen gelesen, was sehr wichtig ist.

  7. Avatar

    Der Kanton Genf mag noch vernünftiger sein, aber hier in Zürich wird 5G überall angepriesen und auch installiert. Zwangsbeglückung der Smartphonezombies. Ich hab seit ca 3 Jahren einen Tinnitus, der zwar noch nicht extrem stört, und bin sicher, dass so etwas von der andauernden Belastung durch irgendwelche Wellen kommt, denen man einfach ausgesetzt ist. Der Stresspegel hier im „urbanen“ Leben ist enorm, die menschliche Stimmung widerlich, und ich hab oft die Krise, sobald ich aus dem Haus gehe. Zum Glück habe ich sehr liebe Nachbarn. Unablässig ist man in der Stadt den privaten Konversationen Fremder ausgesetzt „dank“ Mobiltelefonen, ebenso ihrem Intimleben, da es neuerdings als normal gilt, sich öffentlich zu betatschen und abzuschmatzen. Hier ist ein Herzchirurg (42) vom Kinderspital seit 1. April (!) im Hungerstreik wegen seiner Entlassung (Mobbing). Er ist Deutscher und war zuvor in Berlin tätig. Ich habe ihn mehrmals im Tram gesehen. Er fiel mir auf, und ich fragte mich, was er hier wohl macht. Ich möchte nicht lesen müssen, dass er gestorben ist.
    Frohe Pfingsten.

  8. Avatar

    Das Problem mit den Strahlen wird erst dann gelöst wenn die Menschen aufwachen und ihre Smartphones ausgeschaltet beiseite legen und wieder schnurgebundene Telefone fordern und installieren. Ein Handy nutze ich nur für den Notfall, und auch schnurlos Telefone hasse ich. Ich habe aber Bedenken dass die meisten Menschen aufwachen werden, denn sie lieben es praktisch und gemütlich, und die Gesundheit wird bei diesen erst dann zum Thema wenn sie bereits auf dem Boden liegen, also dann, wenn es bereits zu spät ist. Gut zu wissen dass es auch Gesundheitsbewusste unter uns gibt die auf WLAN und ähnliches verzichten können, und die auch unsere Natur noch schätzen und ein „einfaches Leben“ vorziehen. Unsere Pharmaindustrie wird schon in den Startlöcher stehen und eine Pille entwickeln gegen die Strahlenseuche. Wer diesen Wahnsinn mitmacht und sein Handy noch unter der Dusche mitnimmt hat keine Lust auf ein langes unbeschwertes Leben.

  9. Avatar

    Vielen Dank Herr Gräber. Gut dass es Menschen gibt wie Sie die sich trauen ihre ehrliche Meinung in den Medien zu verüffentlichen. Man sollte der Wahrheit in’s Gesicht schauen und solange kein Gegenbeweis existiert dass 5G keine schädlichen Konsequenzen für die Menschheit hat, bitte Hände weg davon. Es muss verboten werden, wir sind schon einer genügend hohen Strahlung ausgesetzt. Wozu muss alles immer noch schneller und sogar in Echtzeit stattfinden, wozu das alles ? – O.k. wenn die Strahlung für den Menschen, Tier und Natur garantiert nicht schädlich wäre aber leider ist dies nicht der Fall.

  10. Avatar

    http://www.izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archiv_05/Warnke-Bamberg/warnke-Manuskript-Bamberg.pdf

    Es braucht keine weiteren Studien mehr, es ist alles klar aber lesen Sie selbst aus dem Ärztekongress 2005! …

  11. Avatar

    Es gibt Menschenrechte, es gibt das Grundgesetz, …
    GG Art. 20a, Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere …

    Die NATÜRLICHEN Lebensgrundlagen!!!
    Die werden allerdings durch Regierungsvertreter, Lobbyisten, … vernichtet, durch 5 G, durch den 1994 beschlossenen UN-Migrationspakt, durch wider-natürliche Wirtschaftsverträge, durch Pestizide, Monokulturen, Tierhaltung in Megaställen mit Zehntausenden von Tieren, Hühnerschreddern, …
    – Tag für Tag wird in diesem Lande gegen das natürliche Leben agiert
    – Tag für Tag werden die natürlichen Lebensgrundlagen vernichtet
    – Tag für Tag …
    auf vielen unterschiedlichen Ebenen und in den

  12. Avatar

    http://www.bund.net/themen/umweltgifte/glyphosat/glyphosat-im-urin/
    aus dem Jahr 2013!!!
    http://www.dw.com/de/glyphosat-ver%C3%A4ndert-darmflora-bayer-und-monsanto-wirkung-bekannt/a-44091947
    Wie die Zahlen 2019 aussehen ist mir nicht bekannt.
    Wir werden vergiftet, verstrahlt, … und da die Gerichte in der BRD weisungsgebunden sind, kommt auch kein lebendiger Mensch zu seinem Recht auf ein freies und natürliches LEBEN.
    Die Würde des Menschen ist unantastbar – wann endlich wird der Rechtsbankrott hier ein für alle Male beendet?

  13. Avatar

    Guten Tag, meine Frage ist : “ Was haben die Patienten mit Herzschrittmacher und Defibrilatoren von diesem 5G zu fürchten ?“. Was bis jetzt zu lesen ist macht eher Angst.

  14. Avatar

    20min.ch/schweiz/news/story/Kantone-duerfen-5G-Ausbau-nicht-stoppen-23423580
    Ich war entsetzt, als ich hören musste, dass der Bund den Kantonen verbietet, sich gegen den 5G-Ausbau zu wehren.

  15. Avatar

    Hallo, wir Menschen und Tiere bewegen uns nur noch durch Strahlen, sind total verstrahlt, da spielt man bei Menschen und Tieren mit der Gesundheit. Es ist nicht nur der Klimawechsel voll in Bewegung, auch die Strahlen von den vielen Handys die uns mit den Jahren schwer Schaden und viele sich mit an den Ohren bewegen. Der Mensch vernichtet sich selber mit seiner Gesundheit, schauen nur noch auf die blöden Dinger, unterhalten sich nur noch damit, bekommen Rundrücken und andere Krankheiten. Alles was aus USA kommt muß der Deutsche nachahmen!

  16. Avatar
    Rita Margarita

    12. Juni 2019 um 23:24

    Lieber René Gräber, an Sie erstmal großen Dank, daß Sie so aktiv sind, Ihre Zeit und Energie investieren, um Mißstände aufzudecken und bekannt zu machen, die uns und
    unsere wunderbare Erde bedrohen ! …emotional und fachlich fundiert !
    Aber auch Ihre Ihre Informationen -Newsletter- sind immer sehr hilfreich, da gründlich recherchiert und wohl fast immer praxiserprobt !
    und dafür auch „Danke“ !
    An Alle:
    JAMMERN HILFT NICHT ! stand mal auf einem T-shirt eines Fitness-Centers – und dieses
    Motto trifft auch, so sehe ich das, für alle Bereiche unseres Lebens zu.
    Nicht jeder ist bereit oder in der Lage z.B. Elefanten, Nashörner, Löwen oder andere
    herrliche Tiere und Natur vor Ort zu schützen oder zu befreien!
    Aber es gibt Organisationen, die in dieser Hinsicht Großartiges leisten, oft indem sie ihr
    eigenes Leben riskieren, wie z.B. „Vier Pfoten“ , WWF Deutschland, Heinz-Sielmann-Stiftung u.a.! Jede noch so kleine Spende hilft, denn alle Aktionen kosten nun mal Geld. (auf Youtube gibt es viele Videos )
    Wie René schon sagte/schrieb : Tut Gutes ! Nicht jeder muß zum Held werden.
    Jedes noch so kleine Engagement für den Erhalt unseres Planeten ist wichtig und zählt!
    Ich wünsche allen einen wunderbaren Tag !
    Rita

  17. Avatar

    Die Lausitz soll als „Modellregion“ (oder sollte ich besser sagen: „Menschenversuchsregion“?) fungieren, damit die wirtschaftlichen Perspektiven verbessert werden; Kostenpunkt 300 Mio. Euro (siehe Görlitzer Anzeiger). Ich denke, soo schlecht geht es unserer ostsächsischen Wirtschaft nicht, aber die Industrie bekommt wieder einmal den Hals nicht voll. Es wäre schön, wenn unsere Jugend bei „fridays for future“ mal auf das 5G-Thema im großen Stil aufmerksam machen würde. Natürlich ist der globale Klimaschutz wichtig; eignet sich hier aber auch prima als „Ablenkungsmanöver“… Ich würde jeder Person, die ein Smartphone in die Hand nimmt, die Lektüre von Prof. Manfred Spitzer „Digitale Demenz“ empfehlen.

  18. Avatar
    Emina Perrasch

    13. Juni 2019 um 08:49

    Lieber Rene Gräber
    Ich danke Gott das es Menschen wie dich gibt!Gott segne Sie mit Elan,Kraft,Weisheit und Durchhaltevermögen!
    Weiter so!Wir werden immer mehr die etwas auch tun!
    LG!

  19. Avatar

    Bei uns im Dorf steht ein 4G Mast. Jeder 3. in unmittelbarer Nähe hat Krebs oder ist tot. Da braucht man über 5G nicht mehr diskutieren.

  20. Avatar
    monika Schüller

    13. Juni 2019 um 10:46

    Danke für Ihren großartigen Einsatz und die seriösen Infos – ich hoffe, dass sich noch mehrere Leser besinnen, sich zu verändern – ich mache es….
    LG
    Monika

  21. Avatar
    Wilma Wanoth

    13. Juni 2019 um 18:54

    Zuerst möchte ich mich bedanken für die sehr informativen Beiträge von Ihnen, lieber Herr Gräber. Ich bin sicher, daß es zum „Aufwachen“ beiträgt, was wir alle brauchen in dieser Zeit. Ich zähle mich auch zu den Elektrosmog-Sensiblen und kenne die Auswirkungen wie gestörten Schlaf etc. Besonders wenn ich in die City fahre, kommen geballte Ladungen von allen Seiten, schon in der Straßenbahn!
    Aber es geht ja auch um die Tiere, Pflanzen, Insekten, den Wald. Haben die Menschen das Recht, sich selbst und die Umwelt so zu schädigen ??? Es ist inzwischen bekannt, daß hochfrequente Strahlen wie 5G die DNA verändern, ja schädigen !!!
    Es ist doch ungeheuerlich, daß Leute von Profitgier und 5G-Verbreitung getrieben, jegliche gesundheitliche Auswirkungen außer Acht lassen. Wenn Ärzte und Wissenschaftler jetzt STOP sagen, weil sie wissen, wie verheerend die Strahlenemmissionen sind, ist das ein großes Warnsignal.
    Mein Tipp: In der eigenen Wohnung kann man durch „Lametta“ auf Schnüren hängend – sinnvollerweise im Deckenbeeich – eine gute Wirkung gegen E-Smog erreichen.

  22. Avatar
    Klaus-Peter Kostag

    14. Juni 2019 um 06:36

    Es gibt ein Wissenschafts-Magazin namens „Quarks“. Man findet es allgemein unter http://www.quarks.de, speziell zu unserem Fall https://www.quarks.de/gesundheit/handystrahlung-wie-gefaehrlich-ist-das-neue-mobilfunknetz-5g/ oder Dienstags 21:00 Uhr im WDR Fernsehen. Die haben mal alles Bekannte zu 5G-Vernetzung zusammengetragen. Autor Mathias Tertilt schreibt, dass die Strahlung in die Haut eindringt, schreibt, dass es im Tierversuch Krebs erzeugt hat. Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, lesen durfte, bin ich sehr umfassend und objektiv informiert. Schön, dass es diese Dritten Programme im deutschen Fernsehen gibt. Achtung !!!: Wer sich diesen Artikel zu lesen vorenthält, kann zum Dummschwatz tendieren !!!

  23. Avatar

    Da wir langsam, aber sicher, in eine Phase der „Überbevölkerung“ der Erde hineingewandert sind und dies noch weiterhin tun, hat sich eine „Elite“ zum Ziel gesetzt, dieses „Wachstum“ einzudämmen. Früher hat man dann Kriege geführt, mit Waffen und vielen, vielen Todesopfern.
    Heute macht man das „geschickter“: Vergiftung durch Lebensmittel, nicht mehr korrigierbare Erbschäden durch hochgradigen Elektro-Smog – und die „Waffen“ müssen auch nicht mehr von irgendeinem „Herrscher“ vorfinanziert werden: wir Opfer kaufen sie selbst (Smartphones, Internet-der-Dinge, fast food, junk food etc.).
    Schlau, gell!

  24. Avatar

    Wenn ich mir vorstelle:
    Gut. Wenn ich mir als Familienvater vorstelle, ich verdiene ca. 2200 € netto und ich muss morgens um 8 Uhr bei meiner Arbeitsstelle sein und kann vor meiner Wohnungstür das autonom fahrende Fahrzeug besteigen, das mich zuverlässig zu meiner Arbeitsstelle bringt, wunderbar. Kostenpunkt pro Fahrt: 200 €. Vorteil: ich kann während der 2 Std. Fahrzeit in Ruhe das `Wall- Street- Journal` lesen und die Aktien- kurse der Aktien studieren, die ich nicht habe.
    Welches genialische Hirn hat sich dies als Ziel ausgedacht. Aber als Geschenk erhalte ich eine 24- Std- Versorgung mit „stimulierender“ elektromagnetischer Strahlung.

  25. Avatar

    Der Zündelfritze
    In welch einer Welt leben wir. Unser `Freund` zettelt einen neuen Krieg an und wir schauen zu. Anstatt das Ziel einer lebenswerten menschlichen Existenz als Maxime zu deklarieren trumpetet ( u = 0 ) einer den nächsten Weltkrieg. Das ausgefeilte Mittel der neuen Kriegsführung wird digital geführt werden. So meine Frage: Wem nützt die s.g. Digitalisierung? Ganz sicher nicht der Menschheit. Georg

  26. Avatar
    Egon Lindemann

    16. Juni 2019 um 14:14

    Die Menscheit schafft sich ab. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  27. Avatar

    Die beste Lösung wäre:
    Totaler H A N D Y V E R Z I C H T
    Ich hatte nur von 2003-2006 ein Handy, da ich immer einen Blitz durch meinen Körper spürte, verzichtete ich aufs Handy, und ich fühlte mich wieder viel wohler.
    Festnetz (kein schnurloses Telefon, denn die strahlen auch sehr stark) und Anrufbeantworter reichen mir vollkommen aus. Ich will nicht jede Minute erreichbar sein, ich geniesse meine Ruhe sehr.
    5G schadet auch der Natur sehr, siehe hier:
    5G und die Folgen für die Natur:
    https://www.youtube.com/watch?v=B6aTXODMCQE
    Für 5G müssen die Bäume verschwinden, denn sie verhindern einen guten Empfang.
    Also haben sie schon mit einer enormen Abholzung für 5G begonnen.
    Also ich frage euch:
    Wollt ihr noch eine schöne Natur haben mit wunderschönen Wälder?
    Oder wollt ihr lieber auf schöne erholsame Wälder verzichten für eeuer Handy mit 5G?
    Ihr wollt beides? Ist unmöglich.
    Da 5G auch sehr schädlich für den Menschen ist, könnte es sein, das sich der Mensch wegen der Technik selber vernichtet.
    5G ein gefährliches Experiment für die Menschheit, Wissenschaftler erklären in diesem Video wie gefährlich 5G ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=Q6WSn8MLzJU
    Und das scheint der Grund zu sein überall 5G zu installieren:
    Gedankenkontrolle durch 5G:
    https://www.youtube.com/watch?v=fDk960sQIvw
    und noch ein leztes Video:
    Die Zukunft mit 5G:
    https://www.youtube.com/watch?v=OFJIFF1gOvs
    Für mich wäre dies der reinste Horrortrip.
    Bitte schaut euch die links an um gut über 5G informiert zu sein.

  28. Avatar

    Das macht 5G, hier kannst du es sehen, ein ganzer Wald wurde abgeholzt für 5G:
    https://www.youtube.com/watch?v=ir8ZRtNDrxE
    Wenn ich so was sehe kommen mir die Tränen. Zuerst der WALD dann sterben die TIERE wegen der Strahlung und dann der MENSCH.
    Oder wir treten noch rechtzeitig auf die Bremse
    Warum 5G unser neuer Gott wird (52 min, die es in sich haben):
    https://www.youtube.com/watch?v=s2tL6Aof93c
    die Komplette Wahrheit über 5G in 5 Min.:
    https://www.youtube.com/watch?v=bdD3uyPjDt8

  29. Avatar

    Hallo,
    ich bin völlig Ihrer Meinung. 5G darf nicht kommen. Schon die momentane Strahlung belastet den Körper. Ich selbst erlebe das am eigenen Leib. Ich habe Jahre lang viel mit dem Handy telefoniert. Immer links. Seit längerer Zeit höre ich links deutlich schlechter und wenn das Handy wegen schlechtem Empfang die Sendeleistung hochfährt, sticht das im Ohr. Nach langen Recherchen bin ich sicher, daß nicht (nur) die Intensität der Strahlung, sondern die Frequenz das Problem ist.
    Glücklicherweise müßte es auch möglich sein, Kommunikation in einem völlig ungefährlichen Frequenzbereich zu betreiben. Die nachweislich ungefährlichen lassen sich durch Try and Error und über mathematische Berechnungen finden. Ich frage mich nur, warum da keiner forscht.

  30. Avatar

    Hallo,
    vornweg: ich halte auch nichts von der Technik der 5 Generation. Ich halte auch nichts von Elektroautos. Aber,
    man muss bei aller Kritik bedenken, unser Land will und muss auch, damit es uns „gutgeht“, wirtschaftlich wachsen und vor allem mit den anderen Ländern dieser Erde mithalten. Sonst haben viele von uns bald nicht nur kein G5, sondern auch keine Arbeit, … ich weiß, ich weiß, man muss nicht alles machen was andere machen, aber jeder von uns will die täglichen Annehmlichkeiten auch nicht missen wollen.
    Wir sollten wachsam sein, aber nicht schreckhaft, wir sollten nach Alternativen Ausschau halten
    (Glasfaserausbau?). Fakt ist: mit dem momentan bestehenden Netzausbau wird die deutsche Wirtschaft über die Jahre gesehen, keinen Fuß in die Weltwirtschaft bekommen. Es geht bei G5 nicht um uns (von wg. Filme in Echtzeit … usw) und doch geht es um jeden einzelnen von uns.

    Ps, der Kopf bzw unser Denken spielt bei vielen gesundheitlichen Problemen eine grosse Rolle.

  31. Avatar

    bald muss ich mich fragen, weshalb ich mich seit 2002 sehr gesund ernährt habe, denn sollte dieser grosse Blödsinn 5 G tatsächlich kommen, kann ich genauso jeden „Müll“,
    sprich fastwood, verschlingen, denn dann hilft mir auch die gesunde Ernährung so gut wie nichts mehr. Hoffentlich spüren es die Verantwortlichen als erstes und kränkeln dahin

  32. Avatar

    Vielen Dank Herr Gräber für Ihre Infos…
    5 G… Berlin, S-Bahn Wedding, Ausgang Nettelbeckplatz, nachmittags.
    Im April und im Mai taumelnde Bienen und Insekten auf dem Bahnsteig oben. Wir Fahrgäste waren sehr verblüfft und mußten Slalom laufen. Auf dem Rückweg prangte in Sichtweite zum Bahnhof eine schöne neue riesige Antenne auf einem Dach. Berlin hat offenbar schon vorher Testläufe geschaltet, ohne die Bürger zu informieren. Nun sieht man leider immer mehr neue und schöne 5 G-Antennen auf den Dächern blitzen (eine Fahrt mit den S-Bahnen ist sehr aufschlußreich). Da wo ich wohne, sind 4 neue Antennen installiert worden. Ich prüfe jetzt mal die Menge auf 1-2 km. Gibt es eigentlich gesetzliche Abstands-regelungen?

  33. Avatar

    Das mit den selbstfahrenden Autos ist m.M.n. genauso ein Schwachsinn wie die kürzliche Einführung der E-Roller welche die ohnehin schon vollgestopften Strassen und Gehwege zusätzlich zumüllen. Denn beim fahren eines selbstfahrenden(autonomen) Fahrzeuges ist trotz dieser Technologie der Fahrer bzw. Halter im Falle eines Unfalles rechtlich haftend (nicht der Hersteller des Fzgs.!). D.h. dann kann ein möglicher Nutzer eines autonomen Autos eigentlich auch gleich selbst fahren – oder? Wozu dann der ganze die Natur weiter zerstörende Technikherstellungsaufwand?
    Egal ob autonomes fahren, E-Roller, 5G Netz, Einführung des Euro etc.pp… meist zeigen sich die gleichen Vorgehensweisen.
    Die Bevölkerung wird ungefragt mit Tatsachen konfrontiert die letztlich nur den (Profit-) Interessen weniger dienen (nämlich die die ohnehin schon die „dicke Kohle“ eingesackt haben und es weiterhin ungestört so handhaben wollen).
    Nebeneffekt: Die Erde wird über- und unterirdisch extrem ausgebeutet und Stück für Stück wird die Schönheit und der Zweck der Natur und die Gesundheit von uns Menschen abgebaut und untergraben. Die menschlichen Ausbeuter von Natur und Mensch übersehen dabei den Fakt, dass die Erde selbst als Lebewesen zu betrachten ist und zwar als eines das die Spezies Mensch nicht um jeden Preis im Dasein dulden wird.
    Siehe diesen Link hier zum möglichen Polsprung der Erde:
    https://soundcloud.com/user-453115993/auszug-meister-jesus-sananda-polsprung
    Ein Atlantis gab es bereits und wir sind auf dem besten Wege, dass es ein zweites „Atlantis“ geben wird.
    Diejenigen von uns, welche im Grunde schon das meiste materielle besitzen (Geld, Unternehmen, Aktien, Immobilien, Grund und Boden etc.), dieselben die im wesentlichen das industrielle tun auf unserer Erde diktieren haben am Ende – sollte die Erde den Polsprung vollziehen – das meiste zu verlieren.
    Problem bei diesen Menschen ist, das zu diesen Erkenntnissen erst einmal ein höheres Bewusstsein notwendig ist.
    Dieses haben diese Menschen leider offensichtlich nicht, denn dann würde ihnen schnell klar werden, dass sie mit ihrem tun al la 5G, weltweite Naturzerstörung etc. an dem Ast sägen auf dem sie selbst sitzen. Das ist m.M.n. eine Vorgehensweise von Vollidioten.
    Von Saudummen, die glauben sie wären hochintelligent aber in Wirklichkeit einfach nur Volltrottel sind. Mehr ist darüber i.M. nicht zu schreiben.
    Außerdem wird von diesen sehr unbewussten Menschen der Fakt übersehen, das jedes Leid welches ein Mensch einen oder mehreren Menschen antut selbst kreiertes, negatives Karma erschafft, welches in zukünftigen Inkarnationen wieder Mühevoll abgebaut werden muss… Ein Reicher findet sich z.B. in einer zukünftigen Inkarnation Bettelarm wieder oder ein Mörder, Waffenhersteller etc. in diesem Leben wird in einer zukünftigen Inkarnation selbst Opfer einer Gewalttat oder Opfer einer Waffe.
    Nur so bildet sich als positiver Effekt ein höheres Bewusstsein über die verschiedenen Inkarnationen. Nämlich nicht nur die Erkenntnisse wie es sich einmal als Täter und einmal oppositionell als Opfer anfühlt sondern auch die Erkenntnis das alles mit allem verbunden ist und jede Schädigung eines anderen oder von anderen stets und gleichzeitig eine Selbstschädigung darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.
Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.
Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!