Google „bestraft“ Naturheilkunde und Alternativmedizin-Webseiten? Ist das die digitale Bücherverbrennung des 21. Jahrhunderts?

Google Suchergebnisse

Anfang Juni 2019 gab es in den Suchergebnissen von Google einen ganz dicken Paukenschlag: In einem „neuen“ update wurden vor allem „Medizin-Webseiten“ neu gerankt und bewertet.

Dabei verloren vor allem Webseiten aus dem Bereich der Naturheilkunde und der Alternativmedizin bis zu 90 Prozent ihrer Besucher. Da ist zahlreichen Redakteuren und Naturheilkundlern (inklusive mir selbst) nicht nur die Spucke weggeblieben – denn an einen derartigen „Eingriff“ kann selbst ich mich nicht erinnern. Und ich bin ja schon seit 2001 dabei, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte…

Seit einigen Wochen geht das große Rätselraten los:
  • Was ist passiert?
  • Warum werden Medizinportale (mit „alternativen“ / naturheilkundlichen) Inhalten derart abgestraft?
  • Warum werden „klassische“ Medizinportale massiv aufgewertet?
  • Haben wir es hier mit einer bewussten „Zensur“ zu tun?

Google Suchmaschine – wer sucht der findet: nichts mehr

Die Suchmaschine von Google ist mit Abstand die am meisten verwendete Suchmaschine, wenn es darum geht, nach bestimmten Webseiten im Netz zu forschen.

Die Zahl der Webseiten ist inzwischen so unübersichtlich groß, dass bei einer relativ unspezifischen Suche eine große Zahl an gefundenen Webseiten in der Suchmaschine beziehungsweise unter dem Suchbegriff angezeigt werden.

Deshalb bemühen sich die Besitzer von Webseiten dieselben so zu konfigurieren, dass sie bei einer Google Suche, wenn nur eben möglich, als ersten Eintrag von allen Suchergebnissen angezeigt werden (oder zumindest auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu finden sind).

Denn wer ganz oben in den Suchergebnissen steht, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch als erstes angeklickt und die Webseite besucht. Dieses Anpassen der Webseiten an die Google Suche nennt sich „Suchmaschinen-Optimierung“.

Wer diese Optimierung nicht durchführt, der hat wenig Aussichten, auf der ersten Seite der Suchergebnisse aufzutauchen, es sei denn, es handelt sich um ganz spezifische Suchbegriffe für ganz spezifische Inhalte, für die es keine oder nur wenig Konkurrenz gibt.

Also sollte man jetzt meinen, dass ich meine Webseite suchmaschinenoptimiert ins Netz stelle und dann von potentiellen Interessenten relativ leicht gefunden werden kann. Nun gut – so einfach wie sich das anhört ist es denn auch nicht. Und ich selbst habe mich um diese „Optimierungen“ nie wirklich gekümmert, sondern es einfach so gemacht wie Google es selbst empfahl: „Schreiben Sie für Ihre Leser. Wenn die Leser die Inhalte mögen, werden Sie automatisch besser gefunden“ – so ähnlich lautete jedenfalls immer das Statement.

So habe ich das all die Jahre auch gemacht. Und die Resultate waren ja auch erfreulich – dank Ihnen liebe Leserinnen und Leser! Denn es macht mir Freude meine Erfahrungen mit Ihnen zu teilen. Und das machte sich im Laufe der Jahre auch in der Google-Suche bemerkbar.

Massive Änderung der Ergebnisse Anfang Juni 2019

Dies jedoch hat sich seit Anfang Juni 2019 grundlegend geändert. Denn Google hat einen neuen Algorithmus für die Suche nach bestimmten Webseiten eingeführt, der sicherstellen soll, dass diese bei der Darstellung von Suchergebnissen, trotz Suchmaschinen-Optimierung und der bisherigen Kriterien („Leser lieben die Inhalte“) , erst auf den hinteren Seiten zu finden sind, die kaum jemand aufrufen wird. Der Algorithmus scheint jetzt gezielt andere Webseiten zum gleichen Thema zu bevorzugen, die sich inhaltlich und „politisch korrekt“ mit diesem gleichen Thema befassen.

„Qualitätsprüfer“ surfen Seiten gezielt an und nehmen Bewertungen vor

Aber nicht nur der Algorithmus scheint geändert worden zu sein, der sicherstellt, dass bestimmte Inhalte auf die hinteren Plätze der Suchergebnisse verwiesen werden. Google hat sogenannte „Quality Raters“ eingestellt, also Menschen aus Fleisch und Blut, die sicherzustellen haben, dass die Lücken, die die Such-Algorithmen noch hinterlassen, ausgebügelt werden.

Das heißt in der Praxis, dass diese „Qualitätsprüfer“ sich Webseiten „manuell“ anschauen müssen, die dann bewertet und für die Suchmaschinen von Google dementsprechend kategorisiert werden. Will Google also auf Nummer sicher gehen, dass keine unliebsame Webseite doch noch durch die Maschen der Algorithmen schlüpft und viel zu weit oben auf der Ergebnisliste der Suche erscheint?

Warum der Aufwand nur für die Suche?

Google hat ein Monopol, nicht nur bei den Suchmaschinen, sondern auch in anderen Bereichen. Google hat ebenfalls ein Monopol im Bereich von Werbung und Marketing. Bei den Suchmaschinen hält Google einen Marktanteil von 90 Prozent. Die Nummer 2 der Suchmaschinen ist Bing mit gerade einmal zwei Prozent Marktanteil. In Sachen weltweiter Werbung und Marketing im Internet hält Google einen Marktanteil von fast 60 Prozent.

In diesem Zusammenhang wird noch nicht ganz klar, warum Google möglicherweise versucht bestimmte Suchergebnisse zu unterdrücken und gleichzeitig andere Suchergebnisse auf die vorderen Plätze zu spülen. Dies wird aber klarer, wenn man sich einmal anschaut, wer hier zur Ader gelassen wird.

Google ist inzwischen das weltweit größte Monopol, das jemals auf diesem Planeten existiert hat. Das Schöne für Google ist, dass die meisten Leute dies noch nicht einmal zu wissen scheinen. Denn Google ist nicht nur eine Suchmaschine, sondern hat sich inzwischen in anderen Bereiche platziert, die unser tägliches Leben betreffen. Dies fängt an mit der Beeinflussung der Erziehung unserer Kinder über Android Handys bis hin zu patentierten Fleischersatzprodukten und Fragen zur Gesundheit und Gesundheitsvorsorge.

Google ist inzwischen bekannt dafür, dass es versucht, persönliche Informationen über die Suchmaschinen und andere Mechanismen von den Internetbenutzern zu bekommen, die dann für die eigenen Werbe- und Marketingkampagnen verwertet werden.

Wer wird hier zur Ader gelassen?

Wenn ich das richtig sehe, gehört Google zu den großen Spielern im Zirkus von Regierungen, Bankwesen, Militär, Pharmaindustrie und anderer Zweige der Industrie. Ich hatte bereits mehrmals auf diese Verquickung hingewiesen und was dies für uns Normalsterbliche bedeutet, beziehungsweise bedeuten kann.

Hier einmal eine Auswahl an Beiträgen, die zeigen, welches Interesse die Industrie hat, bestimmte Sachen im Bereich von Information und Internet zu unterdrücken:

Dies ist nur eine kleine Auswahl, die zeigt, dass man von Seiten der Industrie und einiger Regierungskreise gezielt daran arbeitet, kritische Stimmen, kritische Beiträge und vor allem qualifizierte Aussagen zum jeweiligen Sachgebiet zu unterdrücken oder besser in der der berühmten Schublade verschwinden zu lassen.

Denn kritische Stimmen zu Impfungen, Nebenwirkungen von Medikamenten, lukrativen „Vorsorge“-Untersuchungen, unnötigen Behandlungen und Operationen und so weiter und sofort sind zutiefst geschäftsschädigend und somit am besten gleich von den Suchergebnissen auszuschließen.

Die Absicht einer Webseite ist „schädlich“? Dann muss diese abgewertet werden!

Dabei hat Google in seinen Leitlinien und Auswahlkriterien, wie welche Webseite zu bewerten ist, als oberstes Gebot notiert, dass die fachliche Qualifikation bei den Inhalten von Webseiten eine absolut untergeordnete Rolle zu spielen hat. Hier der Original-Ton von Google[2]: „One final note: if the purpose of the page is harmful, then expertise doesn’t matter. It should be rated Lowest!“ (Wenn die Absicht einer Seite schädlich ist, dann spielt die Qualifikation keine Rolle. Sie sollte als Niedrigste bewertet werden!)

Was das in der Praxis bedeutet:

Dies heißt in die Praxis übersetzt, dass zum Beispiel wissenschaftliche Arbeiten, die belegen, dass:

  • Impfungen mit Nebenwirkungen verbunden sind,
  • dass die MMR-Impfung vielleicht doch Autismus begünstigt,
  • dass Handystrahlung in 5G (und andere) gesundheitlich bedenklich sind etc.,

nur deswegen verbannt werden (müssen), weil sie dem industriell-geschäftlichen Interesse schädlich sind.

Dies ist ja quasi ein direkter Aufruf, die Wahrheit zu unterdrücken, zugunsten der Wahrheit von Regierung und Industrie, an die wir ohne Wenn und Aber zu glauben haben.

Die digitale Bücherverbrennung des 21. Jahrhunderts

Der nächste Schritt dürfte dann so aussehen, dass diese „schädlichen“ Webseiten ganz aus dem Internet verschwinden, entfernt werden, nicht zugelassen werden etc. – eine Art digitale Bücherverbrennung des 21. Jahrhunderts.

Was dann übrig bleibt, das sind „unschädliche“ Jubelseiten, die Industrie und Regierung über den grünen Klee loben und wo alles in rosaroten Wolken erscheint. Es lebe das Märchenland!

Dieses ganze Szenario erinnert mich auch lebhaft an mittelalterliche Zeiten. Da gab es noch kein Google und kein Internet. Google und Internet damals waren Kirche und Absolutismus. Von den gläubigen Schäfchen wurde verlangt, die Erde als Zentrum des Universums anzusehen und an die Unfehlbarkeit der Obrigkeiten zu glauben.

Womöglich gab es noch Tendenzen, auch die Erde als Scheibe zu bevorzugen. Heute haben wir eine neue Scheibe und ein neues Zentrum, an welche wir zu glauben haben. Und wissenschaftlich qualifizierte Aussagen zählen nur dann, wenn sie der Ideologie dieser Macher nicht im Wege stehen oder am besten gleich selbige bestätigen (= „nicht schädlich“ sind).

Was also ist „schädlich“?

Antwort: So ziemlich alles, was eine Meinung/Ansicht zu Dingen hat, die von der Ideologie von Regierung und Industrie abweichen, ihr widersprechen. Ein besonderer Dorn im Auge ist hier die Naturheilkunde, deren Bestreben, zu heilen, diametral dem Interesse der Schulmedizin und Pharmaindustrie entgegensteht, die daran interessiert sind, Dauerkunden zu kreieren. Nur so kann man das Ziel erreichen, ein Geschäft aufzubauen, das nachhaltig ist und die Nachfrage nach entsprechenden Leistungen aufrecht erhält.

Aber auch in anderen Bereichen gibt es „schädliche“ Informationen im Internet. Negative („schädliche“) Berichte zu genetisch manipulierten Organismen und deren Verwendung stehen selbstverständlich ebenfalls auf der Abschussliste. Dies wären Beiträge wie zum Beispiel dieser: Das Horrorkabinett der GMO (Gentechnisch manipulierten Organismen).

Berichte über toxische Chemikalien, die in alltäglichen Gebrauchsgütern anzutreffen sind, würden ebenfalls als „schädlich“ eingestuft werden (und nicht die Toxine in den Gebrauchsgütern – ein unfassbar sarkastisches Szenario). Berichte über die industrielle Landwirtschaft mit Monokulturen, Massentierhaltung, Antibiotika-Missbrauch und vieles mehr, sind ebenfalls „schädlich“. Verunreinigungen[3] und Pantscherei bei und in Lebensmitteln desgleichen.

Gibt es etwas, was wir tun können?

Es gab schon länger Tendenzen, die Naturheilkunde und verwandte Gebiete (wie die Homöopathie) zu unterdrücken. Dies wurde zum Teil mit subtilen Mitteln versucht. Viel zu häufig wurden sogenannte „Koryphäen“ mit attraktiven „Entschädigungen“ bedacht, um gegen besseres Wissen Propaganda-Wissenschaft für die Ideologie von Industrie und Regierung zu betreiben. Dieses Verhalten kann man mit einem Zitat von Bertolt Brecht beschreiben: „Erst kommt das Fressen, und dann die Moral“.

Heute ist man inzwischen so weit, dass man sich weniger geniert, sondern ganz offen das „Fressen“ ganz ohne „Moral“ propagiert und daher die Abschaffung all dessen verlangt, was den eigenen Interessen (am „Fressen“) widerspricht. Auch wenn die eigenen Interessen noch so desaströs sind. GMOs und der 5G-Mobilfunk sind Paradebeispiele für diese Vorgehensweise!

Hallo!?

Dieses Szenario ist ein unaussprechlich wichtiges „Hallo Wach“ für uns alle. Deswegen ist es extrem wichtig, dass diese Informationen geteilt werden und so viel wie nur eben möglich breite Kreise ziehen und so viel wie nur eben möglich Leser zugänglich gemacht werden. Da wir keine Internet-Suchmaschine haben, wie Google, und keinen milliardenschweren Propagandaapparat, sind wir darauf angewiesen, unsere Botschaft per Mundpropaganda zu verbreiten, durch Textnachrichten, E-Mails, in Blogs etc.

Dieser Beitrag, wie meine anderen Beiträge auch, lassen sich leicht und schnell teilen. Darum möchte ich Sie bitten, diesen Beitrag so häufig wie nur eben möglich auf anderen Plattformen zu teilen, den Link dieses Beitrags dort zu platzieren. Voraussetzung: Sie sehen das so ähnlich, wie ich das hier skizziert habe.

Das Maß ist voll!

Und es wird wichtiger denn je zu handeln.

Was könnte zu tun sein?

Abonnieren Sie meinen Naturheilkunde-Newsletter (was vollkommen unverbindlich und kostenlos ist und bleibt).

Ermuntern sie Freunde und Familienmitglieder, desgleichen zu tun. Dies ist die einfachste und sicherste Weise, um in der Zukunft über wichtige Neuigkeiten in Bezug auf Gesundheit und Umweltfragen informiert zu werden, ohne Beeinflussung von Google und dessen Wunsch zu bestimmen, was Sie lesen sollten.

Falls Sie Freunde, Bekannte oder Verwandte haben, die an Gesundheit, Umweltfragen, alternativer Medizin, Ernährung etc. interessiert sind, dann teilen Sie Ihnen wichtigste Artikel und Beiträge dazu und ermutigen diese Ansprechpartner, ebenfalls (wieder) Newsletter zu abonnieren – gerne auch meine Newsletter.

Alternativen zu Google gibt es ebenfalls hinreichend!

Sie können Alternativen zu Google nutzen wie die Suchmaschinen:
Browser:

Deinstallieren Sie den Google Chrome Browser und benutzen Sie stattdessen den Browser von Opera (https://www.opera.com/download). Dieser Browser blockiert Werbungen automatisch und bietet zudem einen kostenlosen VPN Service an, der ein zusätzliches Maß an Privatsphäre garantiert. Und Opera ist sogar ziemlich schnell.

E-Mail Konten:

Auch hier gibt es bessere Alternativen zu G-Mail oder Google-Mail, wie zum Beispiel Proton Mail (https://protonmail.com/) aus der Schweiz.

Auch zu Google Docs gibt es Alternativen. Die fünf besten davon werden hier beschrieben (allerdings in Englisch): Best Google Docs Alternatives For Browser-Based Editing | Digital Trends.

Fazit

Wie formulierte es Gandhi:

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wir sind gerade massiv im Bereich des „Bekämpfens“.

Dazu wird der Rückfall ins Mittelalter aus digitaler Sicht gerade vorbereitet. Google bestimmt, welche Inhalte im Internet „schädlich“ sind und welche der heiligen Ideologie von Industrie und Regierung entsprechen beziehungsweise förderlich sind. Schädliche Inhalte werden bei der Suche ans hintere Ende der Trefferliste gespült, während politisch und ideologisch korrekte Inhalte eine bevorzugte Behandlung/Platzierung erwarten dürfen.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass kritische und alternative Inhalte unterdrückt werden, indem man sie nur unter erschwerten Bedingungen finden kann. Dies ist der erste Schritt auf dem Weg ins digitale Mittelalter. Der nächste Schritt, auf den wir uns dann „freuen“ können, ist ein Internet, welches grundbereinigt nur noch die Beiträge enthält, die bestimmten Kreisen „genehm“ sind.

Fazit vom Fazit:

Und wieder einmal hat sich das freiheitlichste aller freiheitlichen Länder in Sachen Freiheit gründlichst selbst disqualifiziert. Es begann mit unfreiwilligen Zwangsimpfungen und endet jetzt mit Vorschriften, was man im Internet zu finden und zu lesen hat.

Ich werde mich daran machen auch die Google-Werbung, die auf zahlreichen Webseiten (noch) eingebunden ist zu deinstallieren.

Quellen:

Beitragsbild: 123rf – Anthony Brown

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

76 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar
    Jochen P. Handel

    4. Juli 2019 um 11:13

    Danke für diesen wertvollen Beitrag. Aus den USA erreichen und ähnliche Nachrichten:
    https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2019/06/24/google-latest-algorithm-update-buries-mercola.aspx

  2. Avatar

    was ist mit den Banerji Protokollen,

    warum wird die Homöopathie verteufelt und hohe Potenzen lächerlich gemacht während
    gleichzeitig Nanomedizin als bahnbrechende Neuentwicklung gefeiert wird? Was glauben die eigentlich wie groß diese Wirkstoffpartikel sind?

  3. Avatar

    Hallo Rene,
    ich speicher mir schon seit Jahren Berichte über Naturheilkunde und Alternativen ab. Sowie auch Hinweise über die fehlerhaften Diagnosen und Berichte über Medikamente und Operationen. Wer weiß ob man die in Zukunft überhaupt noch findet.
    Danke für deinen unermüdlichen Einsatz. Wertvoller heutzutage als Gold. Denn Gesundheit ersetzt kein Geld und Gold der Welt. Wir sollen eben schnell und schmerzvoll sterben zum Wohle der Industrie und der Aktionäre. Politik freut sich auch da Rentner das Rentenalter nicht erreichen werden aber die eingezahlten hohen Beträge einbehalten werden. Gibt eh bald Einheitsrente am unteren Limit.
    LG
    Steven

  4. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gerber!
    Vielen Dank für Ihre wertvollen Tips und Informationen .
    Gott sei Dank gibt es Menschen wie Sie, die Ihr Wissen weitergeben und helfen.
    Danke

  5. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber, ich lese schon viele Jahre Ihre Informationen, da fühle ich mich gut beraten. Danke hierfür! Der Trend auch gegen die Naturheilkunde ging schon in den 80er Jahren los, als der Huflattich und andere Heilkräuter mit verlogenen Argumenten verboten wurden. Seitdem leben wir in einer zunehmenden straffer wirkenden Diktatur. Wer jetzt noch nicht begreift, was noch auf uns zukommt, ist total hirnverblendet, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich selbst kann die ganze Einwicklung, besonders die politische, kaum mehr ertragen. Ihre Stammleser werden Ihnen noch die Treue halten. Alles Gute!

  6. Avatar

    Hab Ihre Seite gerade bei Google News entdeckt 🙂 hmmm

    Antwort René Gräber:
    Oh, ich wußte gar nicht, dass ich bei Google News gelistet bin.
    In Google selbst – klar. Die Seiten sind ja auch nicht deindexiert. Das Ranking für einzelne Begriffe hat sich so geändert, dass bei Themen zu bestimmten Beschwerden meine Seiten eben nicht mehr „oben“ sind. Das ist auch kein Problem, wenn man meinen würde, dass meine Seiten nicht so relevant sind wie andere. Das Problem das ich sehe: Es sind generell die Naturheilkunde-Webseiten, die stark, sehr stark im Ranking nach hinten verschwunden sind.

  7. Avatar
    Bernd Muser

    5. Juli 2019 um 05:19

    Zum Thema FID-Verlag. bei dem Sie bisher sehr geschätzter Herr Graeber Ihr Wissen veröffentlichen, möchte ich Ihnen empfehlen mal bei Wikipedia nachzulesen, welche „fake news“ bzw unseriöse Vertriebsmethoden dort angeprangert werden. Ich beziehe schon Jahrzehnte dessen Newsletter – es gibt einige wenige die weniger übertrieben bzw. reißerisch berichten- wegen ihrer Holzhammermethoden und endlosen Wiederholungen nerven.
    Hoffentlich lassen Sie sich nicht „anstecken“!!

    Antwort René Gräber:
    Ich weiß, was Sie meinen. Als der Verlag an mich herangetreten ist, habe ich mir auch erst einmal einen „Überblick“ verschafft und war auch nicht begeistert.
    Da aber so Personen wie Dr. Wessinghage, Dr. Spitzbart und vor allem auch Prof. Froböse dort „mitmachen“, wollte ich mir das doch einmal vor Ort in Bonn anhören, was die Politik des Verlages ist und vor allem mit WEM man es wirklich zu tun hat.
    Ich muss sagen, dass ich mehr als überrascht war. Der Verlag agiert unabhängig und die Akteure dort empfinde ich als „ehrlich“. Ich habe mir auch erbeten das Callcenter des Verlags anzusehen und wie dort Kündigungen bearbeitet werden. Ich durfte im Callcenter auch mit einer Mitarbeiterin vor Ort sprechen (nach meiner Wahl). Ich habe dieser Mitarbeiterin sogar eine halbe Stunde zugeschaut wie und was sie mit den Kunden dort „bespricht“ und wie Kündigungen bearbeitet werden. Ich fand das alles ordentlich und professionell.
    Für meine Publikation darf ich schreiben, was und wie ich das möchte und muss für nichts Werbung machen (eine Grundvoraussetzung!).
    Wovon ich allerdings bis heute nicht begeistert bin, ist die ziemlich marktschreierische Werbung des Verlags für die Produkte – zum Teil auch für meine Publikation.
    Aber das ist halt der Stil des Verlags und eine „Kröte“, die zu schlucken ist – im Sinne des guten „Ganzen“.
    Denn – und das ist das Wichtigste: Es sind Produkte für die Gesundheit der Menschen.
    Wenn man auch nur einen Teil dessen umsetzt was ich publiziere, dann dient das den Menschen.
    Und für so etwas bin ich immer zu haben.

  8. Avatar

    Lieber Herr Gräber!
    Besten Dank für Ihre Beiträge!!
    Mein Vorschlag dazu: https://utopia.de/ratgeber/alternative-suchmaschinen-google/

  9. Avatar

    Mir ist echt schlecht. Dennoch Danke für die Info, Herr Kollege, und all die Arbeit und Aufklärung, die jeder (noch) kostenlos im Netz lesen kann.

  10. Avatar

    Nicht nur Google! Auch Mozilla, die sich offiziell für den „Erhalt des Internet“, also dem freien Zugang zu Informationen stark machen, schreiben in ihren Botschaften, wie „wichtig es sei, dafür zu sorgen, dass das Internet wieder sauber wird und Impfgegner nicht mit Fake-Nachrichten andere verunsichern und damit die Gesundheit vieler gefährden“. Mir fehlen schlicht und ergreifend die Worte, aber ich habe mir dennoch die Mühe gemacht, nachzufragen woher Mozilla seine Infos beziehe und ob da Sponsoring aus der Pharmaindustrie im Spiel ist – natürlich, ohne eine Rückmeldung zu erwarten, die bis heute auch nicht kam.

  11. Avatar

    Aber was können wir gegen die Medizin-Pharma Machtübernahme tun? Was wäre ein effektiver nächster Schritt?

    Antwort René Gräber:
    Dazu hatte ich mal einen Beitrag verfasst:
    https://renegraeber.de/blog/5-schritte-zur-gesundheit-2014/
    Und schließlich noch ein Gandhi-Zitat:
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Also: Weitermachen! Und niemals aufgeben. Vor allem nicht für Ziele, für die es sich lohnt sich einzusetzen.

  12. Avatar

    Ich vertraue der Homöopathie schon seit vielen, vielen Jahren. Durch Allopathie wurde ich krank – Homöopathie half.

    Mehr zum Verbot: https://www.tagesspiegel.de/politik/im-sinne-der-vernunft-und-aufklaerung-spd-politiker-will-kostenerstattung-von-homoeopathie-verbieten/24515780.html?utm_source=pocket-newtab

  13. Avatar

    @ Jochen Handel
    Dr. Mercola ist besonders von der neuen Situation betroffen, sitzt er doch nicht allzu weit weg von Google und Co. im gleichen Land

  14. Avatar

    Auch Dane Wigington von geoengineeringwatch.org wird massiv zensiert. Seine Website war einst auf Platz 1 der Google-Suchergebnisse zu finden, da die meistbesuchte Seite zum Thema Geoengineering. Gibt man nun den Begriff „geoengineering“ ein, findet man seine Seite erst weit hinten.

    Der Kanal „Press for Truth“ auf youtube wurde kürzliche demonetarisiert.

  15. Avatar
    E. Becken-Landwehrs

    7. Juli 2019 um 09:18

    Sind wir wirklich auf diesen verdammten Gockel angewiesen?! Als ich vor vielen Jahren erfuhr, daß diese Suchmaschine sich als Spionageforum betätigt und wie der Teufel hinter Daten her ist, habe ich mich auf die Suche nach anderen Suchmaschinen begeben und bin dabei auf „benefind“ und einen weiteren gestoßen. Ich habe mir benefind auserkoren, der allerdings jetzt von einem, zumindest wurde mir das so mitgeteilt, Deutschen übernommen wurde und jetzt „Ecosia“ heißt. Wer da in der Realität wirklich seine Flossen mit drin hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich rechne aber mit ALLEM! Den Gockel verwende ich nur im Notfall und es erstaunt mich schon, daß viele nicht mit einer Zensur gerechnet haben! Das ist zur Zeit die Lieblingsbeschäftigung von geistig Minderbemittelten und richtig kranken Psychopathen und hängt (meine Meinung) mit der Pharmamafia und ihren untergebenen Politdarstellern zusammen. Da sind gesunde und selbst denkende Menschen unerwünscht Gefragt sind allein Systemlinge, Dummköpfe und Kriecher, die in dieses momentan total kranke Systemen passen. Spinnerei und Verschwörungstheorie?! Tja, dann ist den Leuten nicht mehr zu helfen. Ich empfehle aber mal in das Buch von -Barnett: „The Pentagons New Map“ reinzusehen. Gibt es inzwischen unter einem total bescheuerten Titel in deutsch. Hochinteressant und an Menschenverachtung nicht zu überbieten!
    Ich habe auch eine HP, an der ich schon lange nichts mehr arbeite. Sie ist abgesichert und kann jederzeit wieder eingestellt werden. Bei dem, was wir heute Politiker nennen und die nichts anderes sind, als Geschäftsleitungsführung oder -angestellte – bei allen von ihnen bin ich inzwischen auf Alarmstufe rot!
    Rat: Sichert ALLES ab, was Ihr ins Netz stellt. GRUNDSÄTZLICH! Sucht Euch eine Internet-Plattform, die KEINEN Zugriff von solchen Menschen ermöglicht! Ob es so etwas gibt, kann ich nicht beurteilen, da ich wenig Ahnung davon habe.

  16. Avatar
    Uschi Wandres

    7. Juli 2019 um 10:29

    Hi René, da ist eine große Sauerei am Laufen! Dahinter steckt wohl die „Allmächtige Pharma-Industrie“, die zuviel Konkurrenz bekommen hat!!!!
    Wir kämpfen weiter! Ist doch klar!

  17. Avatar

    Ich verwende schon lange die Suchmaschine Google nicht mehr. Als Versuch habe ich eben bei Google und die von mir verwendete Suchmaschine Ecosia die Begriffe „zucker macht krank“ eingegeben. Und siehe da: ecosia präsentiert mir nach der Werbung von Amazon, als nächstes Suchergebnis „Zentrum der Gesundheit“ und bei Google erst an achter Stelle.
    Die Webseite von „Zentrum der Gesundheit“ nutze ich schon lange. Die Seite bietet sehr viel gute Information im Bereich der Naturheilkunde.

  18. Avatar
    Frank Goosmann

    7. Juli 2019 um 10:42

    Hallo an alle!
    Ich nutze seit einiger Zeit STARTPAGE als Suchmaschine.
    Da ist man auf der sicheren Seite.
    FRANK

  19. Avatar
    Uschi Wandres

    7. Juli 2019 um 10:46

    Wir wehren uns gegen jedwelche DIKTATUR !!! UND WIR LASSEN UNS NICHT BESTIMMEN!
    LEIDER NIMMT DIE VERBLÖDUNG IN DER BEVÖLKERUNG IMMER MEHR ZU……
    René, ich bin so dankbar, dass Du so intensiv Recherchen betreibst und uns aufklärst!
    Meine Hochachtung!
    „JEDER IST SEINES GLÜCKES SCHMIED!“
    Dieser Satz trifft im Besonderen auf die Gesundheit zu!
    Ein jeder kann es steuern, ein jeder kann Kenntnisses erwerben, wenn er nur will und offen für Aufklärung ist. Über 10 Jahre schon befasse ich mich mit dem Thema…“Natur heilt!“
    Meine Feststellung leider ist: Im Freundeskreis sogar ist man taub und blind und will nichts hören und nichts ändern….bis auf drei Leute. Immerhin!
    Ich fass es einfach nicht, wie leichtsinnig der Dreck, den Ärzte verschreiben, brav geschluckt wird!
    Fazit: Man kann nicht alle retten!!!
    Weiter so René !!

  20. Avatar
    Sonjal Luckmann

    7. Juli 2019 um 17:37

    Sonja
    Hallo Rene,
    vielen Dank für deine erschreckende Info.
    Wir sollen zu Marionetten gemacht werden…….Niemals !!
    Weiter so Rene !!

  21. Avatar

    Hallo zusammen!
    statt google mit swisscows suchen, die speichern keine Daten!

  22. Avatar

    Die Hinweise auf die Google-Mafia sind außerordentlich wichtig und interessant.
    Zu dem Thema, dass wir Menschen immer mehr verblöden: hier muss jeder selbst tätig werden! Für mich ist immer noch folgendes Zitat interessant:
    NUR DIE DÜMMSTEN KÄLBER; WÄHLEN IHREN METZGER SELBER!

  23. Avatar
    Gisela Post

    8. Juli 2019 um 10:19

    Jede Suche mit Ecosia trägt dazu bei, dass irgendwo auf der Welt, wo nötig, ein Baum gepflanzt wird. Sehr empfehlenswert. (Ecosia.zendesk.com)
    Mein Dank an Sie Herr Gräber!

  24. Avatar

    Hallo Rene,

    Vielen Dank für die tolle Information. Aber geht das nicht schon eine Ewigkeit so, das die Naturheilkunde verdummt wird!!!!! Ich finde es Traurig das wir mit uns machen lassen was die wollen. Es wird Zeit das da mal Schluss mit ist.

    LG. Rob

  25. Avatar

    Bemerkung: Die Eigenbluttherapie kann logischerweise eine Autoimmuntherapie hervorrufen.

  26. Avatar
    Marie-Therese

    9. Juli 2019 um 09:44

    Lieber Rene Gräber,
    ich schätze Ihre gut recherchierten Informationen sehr. Ihre Zusammenarbeit mit dem FID Verlag allerdings kann ich nicht verstehen. Der FID Verlag arbeitet mit sehr zweischneidigen und manchmal auch mit zwielichtigen Methoden und Informationen. Ich halte den FID Verlag nicht für seriös. Dass Sie auch Ihre Arbeit damit in ein „unseriöses“ Licht setzen, finde ich sehr sehr schade.
    Herzlich Ihre langjährige Leserin

    Antwort René Gräber:
    Ich verstehe was Sie meinen… Als der Verlag an mich herangetreten ist, habe ich mir auch erst einmal einen „Überblick“ verschafft und war auch nicht begeistert.
    Da aber so Personen wie Dr. Wessinghage, Dr. Spitzbart und vor allem auch Prof. Froböse dort „mitmachen“, wollte ich mir das doch einmal vor Ort in Bonn anhören, was die Politik des Verlages ist und vor allem mit WEM man es wirklich zu tun hat.
    Ich muss sagen, dass ich mehr als überrascht war.
    Der Verlag agiert unabhängig und die Akteure dort empfinde ich als „ehrlich“.
    Ich habe mir auch erbeten das Callcenter des Verlags anzusehen und wie dort Kündigungen bearbeitet werden. Ich durfte im Callcenter auch mit einer Mitarbeiterin vor Ort sprechen (nach meiner Wahl). Ich habe dieser Mitarbeiterin sogar eine halbe Stunde zugeschaut wie und was sie mit den Kunden dort „bespricht“ und wie Kündigungen bearbeitet werden. Ich fand das alles ordentlich und professionell.
    Für meine Publikation darf ich schreiben, was und wie ich das möchte und muss für nichts Werbung machen (eine Grundvoraussetzung!).
    Wovon ich allerdings bis heute nicht begeistert bin, ist die ziemlich marktschreierische Werbung des Verlags für die Produkte – auch für meine Publikation.
    Aber das ist halt der Stil des Verlags und eine „Kröte“, die zu schlucken ist – im Sinne des guten „Ganzen“.
    Denn – und das ist das Wichtigste: Es sind Produkte für die Gesundheit der Menschen.
    Wenn man auch nur einen Teil dessen umsetzt was ich publiziere, dann dient das den Menschen.
    Und für so etwas bin ich immer zu haben.
    Und dann in Bezug auf das was Google & Co. betreiben – was ich ja im Artikel beschreibe: Solche Verlage wie FID, die die Informationen (seit eh und je) mit der Post verschicken, werden wieder deutlich wichtiger! Denn mittlerweile erfahre ich auch, dass Newsletter-Versender in vorauseilendem Gehorsam, Kunden kündigen, die z.B. gegen Impfungen sind. Wenn das so weiter geht haben wir den Orwell-Staat aber richtig…

  27. Avatar

    Hallo,

    ich kann das alles nur bestätigen, es deckt sich alles mit meiner Lebenserfahrung. Es wird ja immer von den Interessensgruppen behauptet es wären alles Verschwörungstheorien. Wer dem Geld folgt, der wird feststellen das es keine Verschwörungstheorie ist, denn das Leben ist nun mal von der Wiege bis zur Bahre ein Geschäft. Nichts persönliches aber es ist halt geschäftsschädigend wenn man den Menschen billige und effektive Therapien zur Heilung (nicht Symthomunterdrückung) von Krankheiten zur Verfügung stellt. Und über Jahrzehnte keine Dosen Gift zu sich zu nehmen (ja man mischt Zusatzstoffe in die sogenannten Lebensmittel damit sie lange im Regal aushalten können) kann auch längerfristig Krankheiten auslösen. Ich hoffe Rene Gräber Du löschst mich nicht wieder, denn man muß die Dinge beim Namen nennen, auch wenn es Leute mit finanziellen Interessen übertrieben finden. Auch Du Rene wirst Dich für eine Seite entscheiden müssen oder Du hast Dich schon bereits entschieden. Ich finde es auch unfair das Ärzte und Heilpraktiker die sich ihrem Eid verpflichtet fühlen von der Pharmafia fertig gemacht werden. Ein wichtiger Link wäre der Artikel über die Entstehung der Pharmafia also wessen Geist die Schulmedizin nun wirklich ist. Die sogenannte Schulmedizin hat gute Dinge geleistet, jedoch bei chronischen Krankheiten (die durch die lebenslange denaturierte Nahrung gefördert werden) versagt die Heilung weil diese aus geschäftlichen Gründen nicht gewünscht ist. Man gebe in Ecosia oder Startpage folgendes ein „Wie Rockefellers Erdölindustrie die Medizin, die Finanzen und die Landwirtschaft eroberte“

    Steff

  28. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    an dieser Stelle mal ein großes Dankeschön für Ihre unermüdlichen Bestrebungen, die Naturheilkunde zu stärken und weiter am Leben zu halten! Ich bin selbst HP, habe meine Ausbildung auch im Norden von Deutschland gemacht, lebe allerdings wieder in Österreich. Ich gehe mit Ihren Ansichten und Aussagen immer wieder konform!
    Hier in Österreich ist die Lage teilweise noch schlimmer, da die Ärztekammer gerade in letzter Zeit bestrebt ist, alles was Naturheilkunde angeht, an sich zu reissen und anschliessend zu verbieten. Ich sehe es auch als meine Aufgabe an, hier verstärkt Aufklärung zu betreiben! Beste Grüße aus dem Burgenland

    Antwort René Gräber:
    In der Tat: in Österreich ist es noch schlimmer! Naturheilkunde völlige Fehlanzeige. Wenn ich mal Patienten aus Österreich habe, bin ich immer wieder erstaunt, wie wenig dort mit reiner Naturheilkunde gearbeitet wird.

  29. Avatar
    Poisinger Rudolf sen.

    10. Juli 2019 um 08:55

    Für mich ist es frustrierend wenn du bei namhaften Ärzten von wichtigen Vitaminen und Mineralien sprichst, die für die eigene Gesundheit wichtig sind und die Gesundheit auf Vordermann bringen, als lächerlich abtun und selbst ihr eigenes Lager Zuhause haben und einnehmen. Diese Leute wollen den Sinn einer wertvollen, gesunden Nahrung ihren Patienten vorenthalten den sie leben anscheinend von der Medikamenten Industrie (Ma….). Ich bin erst wieder Gesund seit ich kein Medikament mehr einnehme.

    Antwort René Gräber:
    Ja, das ist ja auch so ein Ding:
    https://naturheilt.com/blog/arzt-misstraut-eigener-therapie/

  30. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    der Kampf der Mainstreammedien gegen alles Alternative geht auf die Zielgerade. Sie haben das bei Google nicht erwartet ? Wie kamen Sie zu dieser für mich überraschenden Einstellung. Das was Sie beschreiben geschieht schon lange bei Youtube! Zuerst wurden die politischen Gegner „aussortiert“ und jetzt sind es eben alternative Heilmethoden. Deutschland ist schon seit vielen Jahren Spitzenreiter was die Zensur bei youtube angeht. Und leider muss ich Ihnen sagen, dass Sie persönlich eventuell auch zur Zielscheibe werden, falls ihre Seite bzw. ihre Person zu bekannt wird. Dunkle Zeiten stehen uns bevor – bleiben wir stark!

    Antwort René Gräber:
    Ja… ich war da zu blauäugig. Ich glaube immer noch an das „Gute“. Dafür lohnt es sich aber sich einzusetzen! Zielscheibe: Tja… irgendwann wird man „geprüft“, ob man es wirklich ernst meint mit dem was man tut. Ich bin davon überzeugt, dass wirklich Heilung nur nach den Naturgesetzen geschieht. Mein Lichtblick: Menschen wie Sie! Sie alle, liebe Leserinnen und Leser. Und es werden immer mehr die aufwachen!

  31. Avatar

    Wer benutzt noch google ?? Ich schon lange nicht mehr.

  32. Avatar

    Danke, Herr Gräber ! Ich verwende auch die Suchmaschine ECOSIA, da wird von jedem
    welcher diese verwendet, ein Akazienbaum gepflanzt, das ist es doch wert, sie zu verwenden. Google ade.

  33. Avatar

    Mit Google zurück in’s digitale Mittelalter?

    Geld regiert die Welt. Und davon besitzen die GAFA-Unternehmen heute mehr als viele Volkswirtschaften. „Eine Reihe nicht staatlicher Akteure betreibt plötzlich Politik. Und diese Akteure werden immer einflussreicher“ sagte Eurasia Gründer Ian Bremme bereits 2016.
    (mehr: welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article150663333/Google-Co-werden-zum-globalen-Risiko.html

    Führen rein wirtschaftliche Interessen zur Abstufung der Naturheilkunde bei den Google Suchanfragen? Mächtige Pharmaunternehmen gegen Naturheilkunde und Brennnessel? Offensichtlich ein ungleicher Kampf. Wobei schon allein die Brennnessel mich vor einem operativen Eingriff bewahrte. Allerdings nahezu kostenlos.

    Wir haben es jetzt noch selbst in der Hand, wo wir suchen, oder wo wir einkaufen, verkaufen und Werbung schalten.

    Digitales Mittelalter? Wir stehen ehr am Rand des digitalen Überwachungskapitalismus (S. Zubhoff, Wirtschaftsprofessorin)
    (mehr: wdr.de/mediathek/video/sendungen/die-story/video-allmacht-amazon-100.html)

    Bin gespannt, wo uns die – in der EU weitgehend verschlafene – Digitalisierung noch hinführt… schöne neue Welt!

  34. Avatar
    Rolf Vadaleau

    10. Juli 2019 um 13:16

    Das sind ganz schlimme Entwicklungen! Auch bei Facebook gibt es sehr viele (unqualifizierte) Kommentare, die sich gegen Homöopathie wenden!
    Ich habe suche mit „Ecosia“, die betreiben ihre Server mit Ökostrom und Pflanzen Bäume! Da kann ich hoffen, dass meine Suche nicht „gesäubert“ ist!

  35. Avatar
    Manfred Thoene

    10. Juli 2019 um 13:35

    Hallo Herr Gräber,
    mich wundert da relativ wenig! Wenn es technische Möglichkeiten gibt werden die gnadenlos eingesetzt um Ziele zu erreichen. Da ja auch Industriekunden ordentlich für Werbung bei Google zahlen, nehmen diese natürlich auch Einfluss auf solche Maßnahmen. Inzwischen habe ich mir angewöhnt bei meiner Suche nach Tipps, Erfahrungen etc. die die Gesundheit betreffen grundsätzlich „Rene Gräber“ mit anzugeben. Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn Sie bzw. Ihre Kollegen einfach mal Querverweise mitteilen um eine Vernetzung zu Dritten zu ermöglichen. Das würde bei der Suche viel Zeit sparen.
    Gruß, Manfred Thöne

    Antwort René Gräber:
    Ich versuche das mit den Querverweisen ja schon. Das Problem, dass ich sehe: jeder kocht noch sein „eigenes Süppchen“ – wir brauchen mehr Vernetzung, da stimme ich voll zu!

  36. Avatar

    Vielen Dank für die zahlreichen wertvollen Beiträge und Ihren großartigen Beitrag zur Informationsfreiheit!!

  37. Avatar

    Lieber René Gräber,
    danke für die Bekanntmachung dieses Themas, das nur vorherzusehen war, wenn man sich ausführlich eigenständig mit dieser unsympathischen Thematik auseinandergesetzt hat. Naturgemäß haben die meisten Menschen andere Interessen.

    Die Lösung: Unabhängig werden von den Big Playern!

    Die gute Nachricht aus meiner Sicht: wir sind dabei, ein alternatives Portal aufzubauen, dass genau für alternative Informationen und Vernetzung geschaffen wurde. Noch nie war die Zeit so reif wie heute. Mehr Infos dazu auf https://lotuscafenachfolge.der-internetcoach.de/%f0%9f%92%97-update-erste-eindruecke-youtube-richtlinien-%e2%9b%85/

    Egal, welche alternativen Foren man nutzen möchte, wichtig ist neben den Newslettern die übergeordnete Vernetzung, die unabhängig ist von facebook (=> vk.com), google (=> startpage oder ecosia), youtube (=> bitchute), twitter, amazon, apple und anderen, die ihre eigenen Richtlinien mit Eigeninteressen durchsetzen.

    Keine Sorge, wir werden das schaffen. 🙂

    Alles Gute!

    Christian

  38. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    diese Internetzensur läuft doch schon seit Jahren. Bereits vor 15 Jahren konnte man z.B. marganinekritische Seiten in Deutschland nicht öffnen.
    Ich kann nur raten, andere Suchmaschinen zu verwenden. Startpage wäre am einfachsten. Viele Seiten lassen sich nur über Proxy öffnen (Hidemyass oder andere).

    Ich bin selbst auch Admin in einem Forum. Andauernd sind wir irgendwelchen Hackerangriffen ausgesetzt, obwohl der Server im Ausland liegt.

    Leider kommt man in vielen Bereichen ohne Internet nicht mehr klar.
    Ich hoffe, daß es uns allen gelingt, uns bestmöglich zu wehren. Auch ich bin durch ein Antibiotikum dauergeschädigt und kann nun zusehen, wie ich o h n e Schulmedizin für sehr viel Geld wieder auf die Beine komme.

    Ich habe mich auch bei Facebook abgemeldet. Bereits mehrfach habe ich von dort Vorschläge zu Gruppenbeitritten erhalten. Zuletzt hatte im Yamedo-Forum den Begriff „Nebennierenschwäche“ gesucht. Einige Stunden später kam der entsprechende Gruppenvorschlag. Da dies nicht das erste Mal so war, habe ich jetzt die Konsequenzen gezogen. Ich fühle mich nämlich überwacht!!

    Vor vielen Jahren ist der Lebensgefährte meiner Freundin, der durch Blutermedikamente HiV hatte, nach einem Medikamentenwechsel an multiplen Organversagen elend gestorben. Ich habe dann in einen HIV-Forum gefragt, ob dort ähnliche Fälle bekannt sind. Obwohl wir eine Geheimnummer haben, rief mich am nächsten Tag ein Mitarbeiter des Pharmakonzerns an. Das hat mir richtig Angst gemacht.

    Am sichersten ist immer noch Linux.

    Sehen wir also weiterhin zu, daß wir mit aktivem Einsatz gute Informationen an Interessierte weitergeben. Es geht auch ohne Google und Co.

    Herzliche Grüße und vielen lieben Dank für Ihre super Sites!

    Gaga

  39. Avatar

    ….. noch was vergessen. Bezüglich der Facebookabmeldung kam doch glatt eine Mail, daß ich wieder aktiv werden kann, wenn ich mich innerhalb eines Monats nochmal anmelde. Absolut unverschämt!
    Wo bleibt da mein Selbstbestimmungsrecht?

    Gaga

  40. Avatar

    Hallo lieber Herr Gräber,

    in der Tat habe ich mich in den 80igern auch gefragt wieso Huflattichsirup nicht mehr zu bekommen ist…damals habe ich das nicht weiter nachverfolgen können –
    Mittlerweile beobachte ich immer öfter im realen Leben wie gegen die Naturheilkunde gekämpft wird mit z. T. ganz subtilen Mitteln.
    Da werden gute Kräutermischungen nach Maria Treben auf einmal nicht mehr im Original hergestellt und verkauft sondern mit ähnlich wirkenden aber billigeren Zutaten vertrieben (z.B. Meeresträuble statt Theriak Venezian,) aufgefallen ist es in meinem Kreis, da der selbst angesetzte Schwedenbitter weniger Wirkung zeigte – ich z.B. brauche ihn pur zum Gurgeln wenn sich bei mir in der Mundhöhle Herpes ansagt – es half nicht mehr – sonst war der Herpes gar nicht richtig ausgebrochen, aber diesmal…
    Auch half der Schwedenbitter nur noch wenig bei Entzündungen der Haut… …jetzt habe ich wieder die Originalzusammensetzung gefunden bei https://www.topfruits.de/schwedenbitter-kraeutermischung – die Wirkung ist super!
    In der Apotheke visa vie kostet es seit letztem Jahr ein Vielfaches sich Tee anmischen zu lassen – mir blieb fast die Luft weg vor Schreck……verständlich dass dann Viele auf die so „hochgelobten Phythotherapeutika“ der Pharmaindustrie zurück greifen weil billiger…ICH Nicht ! Seitdem bin ich in der Apotheke etwas unbeliebt – lach.
    Auch ist mir genau das aufgefallen, dass bei bestimmten Suchbegriffen alles kommt nur nicht mehr das was ich gewohnt war – werde meine Suchoptionen auch ändern.
    Meine Weidenrinden Schmerz Dragees gibt es auch nicht mehr in der Apotheke und auch nicht mehr in der Drogerie – Arnika Schmerz Gel gibt es in der guten Naturform nur noch als Sportgel zur Erfrischung und Beinwellsalbe heißt jetzt Beinwohlcreme da wo ich das kaufe – gut zu wissen, dann braucht man nicht in der Apotheke teures Zeug kaufen in dem auch noch eklige Zusatzstoffe sind.
    So sieht es aus, da müssen wir den Naturheilmitteln andere Namen geben damit sie dann doch noch da sind…
    Und wichtig – weitersagen: weil es plötzlich heißt ein Naturheilmittel sei kein Arzneimittel und darf deswegen nicht mehr verkauft werden muss es ja wohl gut gewesen sein …weitersuchen !!!
    In diesem Sinne
    Bleiben Sie gesund für die gute Sache Herr Gräber
    Und Alle Anderen auch!

    Eure Gabi

  41. Avatar

    Frankreich scheint schon ein Schritt weiter zu sein: Habe eben gelesen, dass dort in Zukunft die Kosten für die Homöopathie von der Krankenversicherung nicht mehr übernommen wird (weil es keine ausreichenden wissenschaftlichen Belege für eine Wirksamkeit der Homöopathie gebe).
    Meine Befürchtungen sind gross, dass dies in Deutschland und der Schweiz auch so weit kommen könnte.

  42. Avatar

    Also kann ich meinen Rechner oder Smartphone auch gleich entsorgen, denn nur blöde Shopping- und Lifestyle -Seiten und dazu noch jede Menge Promi-News anzusehen interessiert mich nicht!

    Mir ist auch schon aufgefallen, wie viele wirklich interessante medizinische und gesellschaftspolitische Seiten, die ich gern gelegentlich zu Rate zog, inzwischen unauffindbar scheinen.

    Erst dachte ich, es sei mein Fehler, wenn ich diese seit Jahren bestehenden Portale nicht finden kann, aber nun verstehe ich, dass das so gewollt ist.

    Wenn also diese wirklich interessanten und nützlichen Informationen nun verschwinden und verboten sind, können sie sich ihren verbleibenden Propaganda-Müll und die blöde Werbung gern selbst ansehen.

    ICH stehe dafür nicht zur Verfügung, schaffe mein Internet wieder ab und gehe „Back to the Roots“. Sollte ja noch möglich sein…und bekommt mir als „mediales Fasten“ bestimmt ganz wunderbar!

  43. Avatar

    unfassbar…..mit welchen mitteln, die breite masse in eine bestimmte richtung dazu gebracht werden soll, ohne wenn und aber….naturheilmittel zu verteufeln und statt dessen, sich gepanschten medikamenten als versuchskanickel zu stellen.

    demokratie war gestern….

  44. Avatar
    Hubert Kübel

    11. Juli 2019 um 09:07

    Lieber Herr Gräber,
    danke für die vielen nützlichen Informationen.
    Ich sags mal so: Wir wissen es gibt zwei Energiefelder. Einmal das, ich nenne es mal das „Göttliche Energiefeld“ und das andere ist der „Widersacher“. Das Energiefeld des Widersachers verliert zunehmend an Energielieferanten, denn die Menschheit wacht auf. Der Widersacher tobt, er tobt und kämpft um jeden Energielieferanten, er weiß aber auch, dass er verlieren wird. Nun kann sich jeder aussuchen, wem er die Energie liefern möchte Da ist jeder aufgefordert und gefragt. So sind natürlich auch Ansammlungen von Menschen, seien es Firmen, Gruppen, Organisationen, Vereine usw. Energielieferanten. Möge sich jeder selbst die Antwort geben wem er seine Energie liefern möchte!

  45. Avatar
    Fritz Sturzenegger

    11. Juli 2019 um 14:17

    Lieber René Gräber
    Ich denke alle, die Alternativen anwenden, fördern, beschreiben haben eines Gemeinsam!
    Sie schreiben, reden, dozieren etc. gegen die ausufernde Technik der Tele-Kommunikation!
    Die grosse Gefahr der Handystrahlen die mit vielen Studien (nicht nur alternativwissenschafftler, sondern auch universitären Studien z.B. Tierspital Zürich Rinderstudien) beweisen können, das Leistungsstarke aber nichtionisierende,vagabundierende, elektr. magnetische Funkstrahlen, furchtbare Schäden verursachen! Mit der neuen Technik 5G, die eigentlich so, gar nicht funktionieren wird, ausser man stelle alle 150-300m so eine Antenne auf, Echtzeitübertragungung, werden die sichtbaren Schäden, bei Mensch, Tier und auch Pflanzen nicht mehr abstreitbar sein. Die Erbgutschäden, werden dann noch abgestritten werden können, da wir die gleichen Schädgungen von Herbizieden wie Glyphosat, und Wachstumstopper wie CCC (Chlorcholinchlorid) haben können. Wenn Kinder stark geschädigt, (wie bei GSM, UMTS, LTE hunderte von Tieren, in standortgebunden Stallungen) vermehrt auf die Welt kommen. Aber auch da werden vorerst alternativ, denkende Menschen reagieren! Aber ganz unter den Deckel werden die das nicht immer kehren können. Nun Google ist natürlich total abhängigvon dieser Technologie! Warum meinen Sie das diese so absurd, unethisch und menschenverachtende Gesellschaft, alles was mit alternatvem Denken, verabscheuen. Frankreich hat jetzt die Homöopathie aus dem Krankenkassen Gesetz gekippt. Ich hoffe das bei dem Gilet-Jaune nach 35-36 Wochen Demonstrationen in Folge, eine Anzahl mehr dazu kommt. Macron müsste keinen Schlaf mehr finden, hätte er Karakter! Das Volk will ihn nicht! Er entstammt einer Dynastie die Ihr Geld aus Chemie- Investment Banking etc. zusammen , wie sagt man „gerafft“ hat, nur nicht mir ehrwürdiger Arbeit!

  46. Avatar

    Ja Herr Gräber, ich war entsetzt, als mich ein Link auf aufreißerische Angebote führte. Jetzt wurde mir auch klar, wieso mich Ihr Konterfei an Cäsar erinnerte: Der Name Rentrop (ursprünglich Norman R.) erinnerte mich an Bauerfänger-Methoden. Es ist schade, dass Sie so vermarktet werden. Aber ich sehe auch: Anders würden Sie diese Verbreitung nicht finden.
    Man wird zwar zum automatischen Update gezwungen um überhaupt bestellen zu können. Aber im Gegensatz zu Norman Rentrops Zeiten findet man (etwas schamhaft versteckt aber immerhin) die Möglichkeit zum Widerruf. Man muss nur ein wenig aufmerksam sein, sonst steckt man in der Falle.

  47. Avatar

    So soll der Bürger der Pharmaindustrie und der Ärzte-Mafia ausgeliefert werden.
    Nur finanzielle Interessen spielen hier eine Rolle.

  48. Avatar
    Sigrun Kober

    12. Juli 2019 um 00:14

    Hallo Herr Gräber,
    lese schon seit einiger Zeit Ihre so gut recherchierten Emails. Tausend Dank für die Mühe die Sie sich immer wieder machen!
    Es ist so wichtig gemeinsam für den Erhalt der Naturheilkunde zu kämpfen, denn die Schulmedizin hat mehr Schaden als Nutzen.
    Alles was wir zum Leben und Gesund werden brauchen hat uns Gott in der Natur gegeben; der Mensch muß es nur dankend annehmen – davon bin ich als gläubige Christin überzeugt.
    Mein Mann und ich nutzen als Suchmaschine: DuckDuckGo. Dort heißt es: Die Suchmaschine die einen nicht verfolgt.
    Was Google betrifft: Würde es liebend gerne vom Smartphone runterschmeißen; geht aber nicht, da dann das Handy nicht mehr funktioniert ( wie schon passiert). – nutze nur noch ein Senioren Handy ohne Internet. Bestelle auch nichts über Amazon, auch so eine Krake. Suche dort zwar nach Produkten , bestelle jedoch bei den Firmen direkt und Amazon geht leer aus!

    Seit 2012 beziehe ich Monatsausgaben zum Thema Gesundheit vom FID Verlag. Habe alles immer telefonisch bestellt und hatte nie Probleme, auch nicht mit den Testabos für 30 Tage. Kündigungen per Telefon wurden unaufgefordert schriftlich bestätigt. Habe so das Buch von Rene Gräber „Die 37 besten Medikamente zum krank werden“ erhalten. Seine Monatszeitschrift ist Spitze! Bleiben Sie weiterhin so mutig und kämpferisch für die Homöopathie und Naturheilkunde.
    Weiterhin Gottes reichen Segen
    Mit lieben Grüßen
    Sigrun Kober

  49. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    heute ging durch die Medien, dass Leistungen der Krankenkassen für homöopathische Behandlungen wohl der Vergangenheit angehören sollen, weil deren Wirksamkeit nicht erwiesen sei. Offenbar wird die Wirksamkeit von Arznei oder Behandlungen an der Anzahl der Toten gemessen, die dadurch verursacht wurden. Armes Deutschland. Wann kapieren die endlich, dass ein System, dass an Krankheit ein Schweinegeld verdient, ein krankes System ist? Bei so viel Borniertheit verschlägt es einem die Sprache. Gut, dass Sie immer wieder den Finger in die Wunde legen und wertvolle Aufklärungsarbeit leisten. Vielen Dank dafür.

  50. Avatar

    René Graeber ist meine erste Adresse, wenn es um Gesundheitsfragen geht. Vielen Dank, lieber René, für Dein Engagement!
    Da hier ein politisches Thema angesprochen wird, möchte ich meine erste Adresse für den „Gesamtdurchblick“ empfehlen: http://www.nachdenkseiten.de, begründet von einem ehemaligen Mitarbeiter von Willy Brandt. Eine Seite, die zum kritischen Nachdenken aufruft und die Zweifel am Mainstream-Narrativ wecken will.

  51. Avatar

    Zum Thema Vernetzung möchte ich noch eine Adresse empfehlen. Ein gemeinnütziges soziales Wissens- und Aktionsnetzwerk (noch im Aufbau):
    https://human-connection.org/

  52. Avatar
    Klaus Jürgen Obergfell

    13. Juli 2019 um 16:35

    Da steckt doch wieder Big-Pharma dahinter, die setzen alles daran die Naturheilkunde
    vom Markt zu fegen, die großen Medien-Konzerne haben die ja schon in Ihre Tasche
    gesteckt, das ist höchst kriminell und hat mit freier Wahl was Naturheilkunde betrifft
    nihts mehr zu tun, die Menschen müssen sich wehren und nicht alles glauben was die
    Schulmediziner so tag täglich von sich geben, was sagte einmal Rockefeller, ohne mein
    o.k. geht Weltweit in dieser Schulmedizin gar nichts, das sagt schon alles aus, es geht
    nicht um die Gesundheit der Bürger, es geht um den multi Milliarden Profit dieser Aasgeier, die profitieren nur an Kranken, nicht am Gesunden!!!!!!

  53. Avatar

    Ich bin wirklich entsetzt, was hier in Deutschland abgeht. Ich gehe selten zu einem Arzt sondern habe einen guten Heilpraktiker, der mir homöopathische und naturheilkundliche Präparate verordnet.
    Wenn ich lese, dass mit der Homöopathie ja soviel Geld verdient wird, kriege ich die Krise. Diese Mittel sind wirklich nicht teuer. Während die Präparate der Schulmedizin auch noch meistens nutzlos und oft schädlich sind.
    Ich beziehe übrigens Ihren Ratgeber vom Fid-Verlag und kann mich über diesen nicht beschweren. Die Werbung ist etwas stark. Aber das ist Werbung eigentlich immer. Ihr Ratgeber gefällt mir jedenfalls sehr gut.
    Herzliche Grüße
    Angelika

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank! Ja, die Werbung des FID Verlags ist mir auch „zu stark“… Ich versuche da mildernd Einfluss zu nehmen bezüglich meiner Publikationen – aber ich bin halt „nur“ ein Autor und habe da wenig Einfluss…

  54. Avatar

    Hallo Herr Gräber. Es gibt zwei Suchmaschienen, welche die Privatsphäre schützen. Ich bin aber unsicher, wieviel auch gefunden wird, ein Vergleich würde sich lohnen mit einem „heissen“ Thema (wo Google vermutlich jetzt sperrt).
    A) https://swisscows.ch Schweiz) und
    B) https://qwant.com (Europa)
    Gute Browser sind auch „Firefox“ und „Brave“
    Beste Grüsse!

  55. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    was Google oder ein paar Pharmazeuten/Ärzte meinen, ist völlig irrelevant! Die wollen doch nur abzocken. Es geht seit Jahrzehnten nur um Gewinnmaximierung und gar nicht um das Wohlergehen der Menschen. ADHS, Alzheimer, Diabetes und viele mehr sind die ganz großen Gewinnchancen…
    Schon während meiner Studienzeit vor 50 Jahren wussten unsere Professoren um die Bedeutung und Wichtigkeit der Homöopathie.
    Aber heutzutage ist man gegen alles, was nützt und setzt gleichzeitig Glyphosat ein, welches nachweislich schädlich ist. Manipuliert das Klima, woran dann ein paar pupsende Kühe Schuld sein sollen, verändert gewinnbringend auch die Gene von Getreide und nimmt damit sogar ohne schlechtes Gewissen Glutenunverträglichkeit in Kauf. Die Milch wird so lange “verbessert“ und homogenisiert bis sie schädlich und unverträglich ist. Dann kann man statt dessen locker chemischen Plunder anbieten. Nutztiere haben kein natürliches Leben mehr und werden notgedrungen mit Antibiotika behandelt. Um schneller geschlachtet werden zu können werden sie noch als Draufgabe mit Hormonen voll gepumpt und misshandelt, so dass der Adrenalinspiegel steigt und niemanden stört dann, dass dies alles unweigerlich in unsere Nahrungskette einfließt. Das setzt leider schon bei den Kindern an, die tablettenabhängig gemacht werden, damit sie Stress besser aushalten, keine Kinderkrankheiten bekommen indem man sie impft (was sogar staatlich sanktioniert werden soll mittels Gesetz) und bei Fieber sofort mit Chemiekeulen gegensteuert.
    Nur übersehen diese Herrschaften solche Manipulationen gerne geflissentlich und wollen uns sogar noch ein X für ein U vormachen.
    Ich selbst vertrage absolut keine Chemie, welche bei mir schon in geringsten Dosen bereits schwere Allergie und acetonämisches Erbrechen auslöst. Seit mehr als 50 Jahren werde ich im Bedarfsfall mit homöopathischen Mitteln behandelt bzw wende ich selbst althergebrachte Hausmittel bei geringen Unpässlichkeiten an. Bin trotz meiner 70 Jahre noch voll berufstätig, normalgewichtig, ohne Diabetes oder Herzinsuffizienz, mit Blutdruck 120/60 und sehe dabei noch 20 Jahre jünger aus.
    Das Geld, welches im Regelfall für Medikamente aufginge, verwende ich besser zum Kauf von biologisch einwandfreien Lebensmitteln und reinem Quellwasser.
    Machen Sie weiter so, Ihre Artikel sind zum Wohle der Menschheit

  56. Avatar

    Die Welt ist ungerecht, hat mir kürzlich ein Gerichtsmediziner verraten. In Großbritannien erhalten Killer ca. 20 000 Pfund, bei uns ein Gerichtsmediziner nur 200 €.

  57. Avatar

    Hallo,
    mich wundert es gar nicht, dass Google mit bei der Zensur alternativer Heilmethoden dabei ist, gehört der Konzern doch mit zu den „Big Five“, die allesamt auch der Pharma-Lobby „hörig“ sind. Alternativ kann man ja aber auch andere gute Suchmaschinen nutzen, wie z.B. ecosia oder metager – ich „google“ schon lange nicht mehr.
    Viele Grüße
    Susanne

  58. Avatar
    Frauke Holdensen

    15. Juli 2019 um 08:59

    Danke für diesen sehr informativen Beitrag. Wie ist es mit Bing als Suchmaschine? Ich selbst verwende Ecosia, da dort für jede meiner Suchen Bäume gepflanzt werden. Ecosia greift auf Bing zu.

    Liebe Grüße Frauke

  59. Avatar

    Der Trend zum ,,Verstecken von Information“ bei gleichzeitiger Verstärkung der Veröffentlichung von Desinformation ist seit gut 4 Jahren intensiver geworden.
    Das werte ich gewissermassen als Beweis für die Wahrhaftigkeit der kritischen Berichte über den Codex Alimentarius.
    Das bedeutet im Umkehrschluss, das tiefer gehende Informationen zwar noch immer durchaus verfügbar sind, aber die Suche danach immer schwieriger gestaltet wird.
    Wenn diese Maßnahmen in verstärktem Maß ergriffen werden, fühlt sich die Pharmaindustrie offensichtlich bereits bedroht. Irgendwann erhebt sich das Interesse jemandem wahrhaft zu helfen, zu einem revolutionären Akt, der schon fast im Verborgenen geschehen wird. Den Kommentar beschließe ich mit einem Zitat/einer Aufforderung von Dr. Robert Beck: Take back your Power!

  60. Avatar
    Jürgen Elsen

    15. Juli 2019 um 17:15

    alles ist monetären Zwecken und/oder Zwängen untergeordnet. Das sollte heutzutage wohl niemanden mehr überraschen. Allein die Wortwahl sagt ja schon alles:
    Gesundheits-WIRTSCHAFT (Amazon liefert derzeit 443 BuchTITEL mit dieser Wortverbindung).
    Im Ärzteblatt https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle siehe Punkt 11:
    »Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können«
    Das Monetäre bestimmt das Leben der Menschen bis in die Wohn- und Schlafzimmer hinein.
    Wenn wir WIRKlich etwas ändern wollen, dann MÜSSEN wir uns für einsetzen für die Souveränität eines eigenen, vom Volk selbst organisierten Staates.
    Wenn ein „Staat“ zu Privatunternehmen hingeht um Kredite aufzunehmen, die das Volk durch Steuern bezahlt – dann ist das eine kommerzielle Aktion und der Zinseszins unterwirft alles seinem Diktat !
    Ich wünsche mir sehr, daß diese eigentlich einfach zu verstehenden Zusammenhänge endlich einmal von mehr Menschen begriffen werden, denn dann wird es auch einen immensen Gesundheitsschub geben !

  61. Avatar

    Lieber Herr Gräber, liebe Blog – Teilnehmer,

    jetzt habe ich eine Frage, da ich nicht so fit bin in Internet Fragen: meine Bank – ich mache Onlinebanking – hat mir mitgeteilt dass ab 22. 7. nur noch bestimmte Browser funktionieren, da sind natürlich keine von den alternativen Suchmaschinen bei sondern nur die bekannten. Kann ich trotzdem in eine andere – alternative – Suchmaschine wechseln, sprich zwei Suchmaschinen benutzen oder bin ich dadurch gezwungen bei Google oder Firefox oder Microsoft Edge zu bleiben??? Oder sind Browser und Suchmaschine zwei Paar Schuh???
    Wer kann mir da helfen?

    Ganz liebe Grüße an Alle

    Gabi

    Antwort René Gräber:
    Browser und Suchmaschine sind zwei verschiedene Sachen.
    Bei den Browsern wird Mozilla Firefox und auch der Opera bestimmt funktionieren.
    Ich verwende mehrere Browser.

  62. Avatar

    Hallo Herr Gräber,

    vielen Dank für die Info – Mozilla Firefox hatte ich früher schon mal, dann weiß ich jetzt bescheid und werde das ändern…

    Liebe Grüße

    Gabi

  63. Avatar

    Hallo , ich bin entsetzt was sich in Deutschland tut ,mit Demokratie hat das nichts zu tun. Ich habe noch nie Schulmedizin eingenommen , aber sehr schlechte Erfahrung mit den Schulmediziner ,die sind überheblich eingebildet ,hören nicht zu und dann gibt es ruck zuck ein paar Pillen mit enorm vielen Nebenwirkungen. Jedes Jahr sterben tausende an den Nebenwirkungen dieser bunten Pillen.
    Sie erkennen noch nicht mal den EBV , bei mir dauerte es über 30 Jahre .

    Schulmedizin kann Leben retten aber nicht heilen, Heilung kommt immer von Innen.
    Es ist ja auch so schön einfach, ein paar Pillen einschmeißen ,dann brauche ich nicht nachdenken und in meinem Leben nichts verändern.

    liebe Grüße Inge

  64. Avatar

    Es ist wirklich heftig: In den TOP 100 Google Suche Deutschlandweit sind 8 Heilpraktiker genannt. Der Rest sind Verbände (ist ja ok!) aber dann Presse, Ämter und Kritiker …

  65. Avatar

    Ja, darum surfe ich nicht mehr mit Google. Es gibt ja auch andere Suchmaschinen.

  66. Avatar

    Durch die „Industrie-Nahrung“, die in den USA schon in den 50 er Jahren ihren Urspruch hat, wird der Geist des Menschen, der es „isst“ dermassen abgestumpf und gelähmt. Somit kann man ein Volk, Land, Kontinenz lenken bis zur Besinnungslosikeit. Na Prost Mahlzeit- – Jeder hat es selbst in der Hand täglich sein Veto einzulegen. ich lebe es meine Kindern vor.

  67. Avatar

    PS. dazu kann man den Film „Septemberweizen“ auf YT anschauen. Hier erkennt man die Kraft hinter der Industrie, damals noch Politik. ….

  68. Avatar

    Manchmal gibts dann doch nen kleinen Lichtblick,
    wenn auch nur auf englisch 😉
    https://www.hri-research.org/resources/homeopathy-the-debate/the-australian-report-on-homeopathy/

  69. Avatar
    Erich Krawietz

    27. Oktober 2019 um 11:54

    Hallo,

    man muss sich immer fragen, cui bono; in diesem Fall wohl eher der Pharmalobby, da dann noch mehr Menschen keine Alternative zur Schulmedizin haben (werden).

    Armes Deutschland

  70. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    mit viel Sympathie habe ich ihre sehr aufschlußreichen
    Aufsätze über gesundheitliche Themen gelesen.

    Vor kurzem hatten Sie darüber geschrieben, in welchem Maße bereits jetzt
    die Zensur von alternativen Heilmethoden stattfindet.

    Ich pflichte Ihnen im vollem Umfang bei. Zum Trost:
    Die andere Seite scheint ziemlich verzweifelt zu sein und mit dem Rücken an der Wand zu stehen. Denn sonst würden diese Maßnahmen nicht ergriffen werden. Die alternative Medizin hat hier wohl einen ungeahnten Siegeszug angetreten. Die Schwäche eines etablierten Systems läßt sich immer sehr gut daran ablesen, ob und mit welchen Mitteln gegenteilige Meinungen bekämpft werden.

    Ihnen wünsche ich viel Kraft und Standhaftigkeit um all diesen Widrigkeiten in Anstand und Würde begegnen zu können.

  71. Avatar

    Hier nur meine kleine Botschaft an Sie, Herr Gräber!
    Danke für alle Informationen, zu denen ich immer volles Vertrauen habe. Ich freue mich über jeden Brief, der bei mir ankommt und WEISS, dass Sie recht haben. Sie sind ein wunderbarer, ehrlicher Kämpfer. Alle besten Wünsche für Ihre weitere Arbeit und Sie selbst.

  72. Avatar

    Wir brauchen mutige und kluge Menschen wie Herrn Gräber, die keine Angst vor den Pharmariesen haben und diese so wertvolle Aufklärungsarbeit leisten. DANKE Herr Gräber!!!

  73. Avatar

    Lieber René,
    Danke dass du den Mut hast
    die Wahrheit zu schreiben und dich nicht einschüchtern lässt.
    Ich wünsche dir viel Kraft damit du weitermachen kannst.
    Alles Liebe Angelika

  74. Avatar

    Lieber René,

    ich bin sehr dankbar, für Deine Beiträge und Deine „offenen Worte“. Du beleuchtest in Deinen Beiträgen oft das, was gerne unter den Tisch geschwiegen wird. Ich bewundere Deinen Mut und wünsche mir noch viele weitere informative Beiträge von Dir.

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank für die lieben Worte von Euch ALLEN! „Mutig“ würde ich aber eher nicht sagen — mutig sind für mich diejenigen, die tatsächlich ihr Leben für andere riskieren. Dazu gehören sicherlich viele Feuerwehrleute, Polizisten und viele andere Rettungskräfte… „Mut“ muss ich höchstens haben um mir bestimmte Meinungen und Anfeindungen anzuhören – aber die sind zum Glück ziemlich gering; schließlich kann ich das allermeiste was ich veröffentliche gut belegen…

  75. Avatar

    Lieber Herr Gräber, liebe Blog Leser
    Wenn Ihr Euch wirklich informieren und formieren wollt, dann bestellt unbedingt das informative Büchlein von Christoph Pfluger: „Die Strategie der friedlichen Umwälzung“, bei der edition Zeitpunkt, CH-4500 Solothurn, eine Antwort auf die Machtfrage. Preis € 21.- plus Versandkosten. O-Text: Der grosse Gegner wird identifiziert und erhält die Werkzeuge zur Entmachtung. Das Gute daran, bereits die ersten Schritte bringen Befriedigung und Freiheit. Es braucht keine Mehrheit und auch nicht viele. Aber es braucht dich! – Lest es, es geht um die Zukunft jedes Einzelnen. Allen alles Gute, Katharina

  76. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    ich bin schon seit Jahren eine treue Leserin und habe schon viele Tipps von Ihnen umsetzen können. Ich bin Ihnen sehr dankbar für die tolle und umfangreiche Arbeit, die Sie für uns Alle leisten. Ganz herzlichen Dank und alles Gute für Sie.
    Ursula

    Antwort René Gräber:
    Liebe Ursula, ich habe zu danken! Danke für das Vertrauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.
Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.
Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!