Ein Jahr in Angst & Schrecken. Die Hormon-Achsen sind erschöpft. Was jetzt zu tun ist.

Die Folgen von 12 Monaten Maske, Lockdown und Kontaktverboten und Todesnachrichten: Millionen Menschen sind in Angst und Schrecken versetzt. Jeder der sich etwas mit Physiologie und Psyche auskennt, weiß was das bedeutet:

Das Adrenalin wird durch die Angst hochgefahren – soweit das bei den meisten Menschen überhaupt noch möglich ist; denn: ständige Existenzsorgen, Stress, etc. halten das Adrenalin dauernd hoch. Folge: ständiger Gedankenandrang, nicht zur Ruhe kommen können usw.

Der nächste „Kick“, der nächste „Schrecken“ wird gesucht. Dies führt über kurz oder lang zu einer völligen Erschöpfung des Adrenalins. Das Dopamin und das Noradrenalin (die an dieser Achse dranhängen) bleiben allerdings noch bis zu zwei Jahren erhöht – sprich: der Antrieb ist noch da. Was passiert wenn das Dopamin „fertig“ ist, wissen wir sehr gut von den Parkinson-Patienten. Übrigens halt ich Parkinson für heilbar, vor allem in den frühen Stadien (siehe: https://www.naturheilt.com/Inhalt/Parkinson.htm)

Wenn Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin dann nach Jahren „abgebrannt“ sind kommt man in den Burn-Out (der eigentlich völlig falsche Begriff, denn der suggeriert, man hätte sich „nur“ überarbeitet – was natürlich auch möglich ist).

Die Steuerung dieser Hormonachse hängt auch an der Epiphyse (auf deutsch: Zirbeldrüse). Die Zirbeldrüse ist das, was in vielen Lehren als das „Dritte Auge“ oder auch Stirnchakra bezeichnet wird. Und die Bedeutung der Epiphyse wird enorm vernachlässigt! Was ihr wahrscheinlich wisst: Die Epiphyse produziert das Schlafhormon Melatonin (hier mehr dazu: https://www.naturheilt.com/medikamente/melatonin.html).

Mit dem Melatonin wären wir dann beim Schlaf. Bereits im Jahr 2016 klagten 78,9% der Deutschen zwischen 18 und 65 über Schlafstörungen (siehe: https://www.besser-gesund-schlafen.com).

Eine katastrophale Zahl, denn am Schlaf hängt (fast) die gesamte Regeneration! Im Jahr 2009 waren es „nur“ 47,5% die Schlafstörungen beklagten. Die Epiphyse ist also auch bei den meisten „fertig“.

Und das liegt auch (und vor allem) an den Umweltgiften wie Fluorid (https://www.vitalstoffmedizin.com/fluor-fluorid/), Glyphosat (https://renegraeber.de/blog/glyphosat-sicher-unsicher-2014/) und natürlich der Elekromagnetischen Strahlung (EMF), allen voran 3G, 4G, WLAN und 5G (siehe: https://naturheilt.com/blog/elektromagnetische-felder-handy-industrie/).

Was die Epiphyse aber noch „kann“: die ist quasi als „Drittes Auge“ für unsere Spiritualität verantwortlich. Diese Spiritualität wird seit 12 Monaten brutal abgeriegelt: Angst, Isolierung, Kirchen geschlossen, Versammlungen verboten, zu Hause hocken im WLAN-Feld usw.

Wenn dann noch Alkohol und andere Substanzen dazu kommen, wie bestimmte Medikamente (die bestimmte „Dinge“ machen, dazu ein anderes mal mehr), dann sollte eigentlich jedem klar werden, was hier „los“ ist.

Das Blöde daran: Intuition, Ratio usw. sind durch die Angst und die verkümmerte Epiphyse quasi abgeriegelt. Sprich: Diese Menschen erreicht man kaum noch. In meinen Beitrag Exoterik vs. Esoterik hatte ich kurz vor Weihnachten dazu Stellung genommen: https://renegraeber.de/blog/was-ist-esoterik-und-exoterik/

Mehr will ich dazu heute nicht ausführen. Ihr wisst ja, was sonst „passiert“ und welche „Maßnahmen“ ergriffen werden.

Dies ist also auf der „persönlichen Ebene“ die Katastrophe – ganz vereinfacht beschrieben (Physiologen, Biologen, usw.) mögen mir das bitte nachsehen.

Was jetzt zu tun ist? Nun, da gibt es verschiedene Ansätze. Diese findet ihr sicher, wenn ihr euch durch die oben angegebenen Links klickt und euch inspirieren lasst…

Und ich kann nur dringend dazu raten: Meldet euch für Newsletter von Menschen an, die ihr gerne lest. Hier mein kostenloser Newsletter für Euch:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

33 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Wieder ein super guter „Neuer Brief“ DANKE 🙂

  2. Avatar

    Sg Hert Graeber,
    ich lese schon seit langer Zeit Ihre für mich sehr wertvollen Beiträge und schätze auch Ihre Bücher sehr.
    Ich habe einen sehr kranken Sohn der seit Jahren von verschiedenen Schulmedizinern mit Psychopharmakaversuchen erfolglos behandelt wurde und durch seine lang andauerne Schlafstörung nun arbeitsunfähig wurde.Mittlerweile wird er mit Homöopathie,CBD und Melatonin begandelt.Vit C,A,Selen,Zink,D3+K2 und Omega 3 nimmt er auch ein seit 1 Monat.Ein grosses Problem ist dass er alleine mit Hund lebt,inaktiv ist und Kaffee,Zigaretten und auch Alkohol konsumiert.Es ist mir klar dass dieses Verhalten kontraproduktiv ist und versuche nun einen Neurologen zu konsultieren der CFS kundig ist und auch Suchtentwöhnung unterstützt.Meinen Sie dass es in einem Kurhaus besser gelingen könnte und wenn wo?Wir wohnen in Österreich.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Energie und Gesundheit in dieser schwierigen Zeit und danke für Ihre Arbeit!

  3. Avatar

    hervorragend geschrieben und ich liebe ihren schwarzen humor – hoffentlich weckt dieser einige leute auf, denn auf dem normalen weg ist es ja anscheinend eher schwierig möglich. danke für ihre unbezahlbare arbeit!!!

  4. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber, ihr Beitrag ist wie ein Lichtstrahl am Horizont. Ich bin selbst von Angstzuständen, seit vielen Jahren, betroffen. Daher kann ich bestätigen, dass nach einen Absturz der Weg zurück sehr schwer wird. Ich musste die Medien abschalten um meiner selbst willen . Liebe Grüße Sylvia A.

  5. Avatar

    Hallo Herr Gräber. Danke für ihre tolle unerschöpfliche Arbeit in den Kongressen, den Newslettern und ihren Büchern. Viele Tips in ihren Büchern bestätigen mir, dass nur wir selbst uns heilen können. Besonders wertvolles für mich war der Hinweis auf das Erdungsleintuch, das ich seit zwei Monaten in Gebrauch habe. Mein Schlaf ist viel tiefer, erholsamer und ausreichend bei ca. 4 Stunden. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft. Liebe Grüsse

  6. Avatar

    „… Schnelltests zu besorgen, um zu testen ob man krank ist. Mein Vorschlag: einmal pro Woche zum Röntgen. Es könnte sein, dass man sich was gebrochen hat.“

    Dazu zwei Bemerkungen:
    1. Um den schwarzen Humor darin zu erkennen, muß man sein Gehirn einschalten. Und daran werden vermutlich schon viele scheitern …..!?
    2. Was passiert eigentlich, wenn der ALDI-Test zu Hause zeigt, daß der sich Testende infiziert ist? Läuft der oder die Betreffende dann schnurstracks zum Gesundheitsamt und beantragt Quarantäne? Ich frag ja nur. Die Regierung sagt, daß sie großes Vertrauen in die Bevölkerung setzt.
    Auch das so ein Punkt: Eigentlich „wählen“ wirdas Volk, eine Regierung und vertrauen darauf , daß die dort schaffenden Personen ihrem Eid verpflichtet „zum Wohle des deutschen Volkes“ ihre Arbeit verrichten. Ihre Aufgabe ist es nicht uns zu vertrauen, sondern ihre Arbeit vernünftig zu verrichten, für die sie sich haben wählen lassen.

    Sind die Herrschaften da „oben“ eigentlich noch in der Lage, die Hybris ihrer eigenen Äußerungen zu bemerken? Um sich dann gleich dafür zu schämen?

  7. Avatar

    Danke immer wieder für Ihre guten Nachrichten, dass es außer Hoffnung auch Lösungen gibt. Ich muss sagen, ich habe nur Angst vor willfährig handelnden Fahrkartenkontrolleuren und willfährigen Behördenangestellten, aber nicht vor etwaigen gesundheitlichen Einschränkungen. Aber was man in der Bahn zur Zeit erlebt, ist entsetzlich: da wird eine 85-jährige Frau, die gerade vom Impfzentrum kommt, die ihre Wertmarke zum entsprechenden G-Behinderten-Ausweis nicht schnell genug findet, mit einer 60-Euro-Strafe versehen: ich muss schon sagen….. die Ähnlichkeiten mit einem noch nicht bewältigten System sind schon sehr auffällig. Sie tun ja „nur“ ihre Pflicht. Da ist man doch als frisch gebackene Rentnerin „allein zuhause“ am besten (?) aufgehoben. 3-Std-Fahrrad-Vorfrühstücks-Runden, 12-km-Spaziergänge rund ums Haus, EINE einzige Mahlzeit pro Tag zwischen 13 und 17 Uhr. Und abends EIN Bier zum Buch, allerdings zum Bier kein „Betthupferl“. Das funktioniert: wenn man dann noch auf die „Zahlen“ per TV-Infusion verzichtet, kann man auch gut schlafen. Information = Formation 🙂 UND DANKE für Ihre Formation !

  8. Avatar

    Vielen Dank für Ihre tollen Beiträge. Ich interessiere mich schon lang für alternative Gesundheit, auch wenn ich gern mal ein Glas Wein oder Bier genieße. Ich versuche meine Familie (3 Männer) mit gesunder, natürlicher Ernährung, Gelassenheit und Liebe durch diese schwierige Zeit zu lenken. Auch ich mache sowohl in der Familie, als auch im Freundes-und Bekanntenkreis immer wieder die Erfahrung, dass nicht mehr selbst gedacht wird. Es überwiegt Gleichgültigkeit und die „Hinnahme“ der Maßnahmen (Impfen, etc.) Begründung immer wieder: „da müssen wir halt durch, sonst dürfen wir nix mehr“. Die Macht der Medien und diese korrupte Berichterstattung sind ….. (das lass ich jetzt lieber). Es tut gut, immer wieder von Menschen zu hören/lesen, die noch nicht das eigenständige Denken und den Glauben an ihr Immunsystem verloren haben. Empfehle Ihren Newsletter fleißig weiter. Machen Sie bitte weiter so. Vielen Dank. Spende gesendet 🙂

  9. Avatar

    Hallo Herr Gräber. Endlich möchte ich Ihnen nun einmal danken, für Ihre großartige Arbeit, für Ihren Humor und vor allem für Ihr Wissen, dass Sie so ohne weiteres teilen. Meinen großen Respekt an Sie. Ich hatte es leider vor kurzem versäumt Ihnen schon folgendes mitzuteilen, was ich in der Politik aufgefasst habe. Sie berichteten doch mal, dass eventuell auf Demos (bei denen für unsere Grundrechte und/oder für die persönliche Freiheit und/oder Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen) einiges schief läuft und ganz eventuell die A-n-ti-f-a Krawall macht, nicht aber die friedlich demonstrierten. Nun, es gab einen Beitrag, bei dem R. Künast vor den Kollegen in der Regierung öffentlich gesagt hat, dass „es ja wohl nicht sein kann, dass die An-t-i-fa immer wieder auf ihr Geld warten muss“! Das könnte ja vielleicht bedeuten, dass diese Organisation dafür bezahlt wird verschiedene Demos unsicher zu machen und vor Ort zu behaupten, dass die friedlich Demonstrierenden eine sogenannte Gegenseite geschickt bekommen – verstehen Sie was ich meine? Das alles ist zwar mind.zwei Monate her aber ich dachte, ich muss es dennoch mal äußern. Sie machen Mut Herr Gräber, das steht fest. Danke für all das hier. Bleiben Sie stark. Grüße

  10. Avatar

    Hallo Herr Gräber! Seit über einem Jahr lese ich regelmäßig Ihren Newsletter. Ich lese ihn so gerne und freue mich jedes Mal darüber, wie erfrischend mutig und innovativ Sie schreiben! Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle! Ich wünsche Ihnen viel Kraft und den Segen des Universums für Ihre weitere Tätigkeit, auf einigen online Kongressen konnte ich sie ja schon„ live erleben,sehr erfrischend! Ich bin Mutter von drei erwachsenen Töchtern und Oma von drei Enkelkindern! Unsere Töchter durften in der Waldorfpädagogik und mit homöopathischen Behandlungen aufwachsen! Ich selber regele alle meine kleinen Wehwehchen mit Naturheilmitteln und diversen kleinen Helfern wie ein Magnetfeld Therapiegerät, Licht Therapiegerät ,Energiematte und noch anderes, dafür bin ich sehr dankbar! Es grüßt Sie aus Bergisch Gladbach, Ihre Marianne Beilstein

  11. Avatar

    Vielen Dank lieber Herr Gräber, wieder tolle neue Informationen! Ich bekomme durch Ihre Briefe Mut und Hoffnung, dass nicht nur „blinde“, unempathische Menschen da draußen unterwegs sind.

  12. Avatar
    Kargl Sieglinde

    10. März 2021 um 10:22

    Danke für Ihre hervorragenden Mitteilungen. Sie geben einem Mut in dieser verrückten Zeit…………….

  13. Avatar

    Lieber Herr Gräber, ich fand in Ihrem Beitrag besonders interessant, dass Sie die spirituelle Komponente erwähnen, über die ja sonst kaum gesprochen wird. Meine Erfahrung ist eine ganz andere, denn das Ausgebremst-Sein hat es mir ermöglicht, eine Meditationspraxis zu etablieren, die mir sonst in meinem Alltag so nicht möglich war, aber jetzt und auch über die Pandemie hinaus ein fester Bestandteil und ein Quell von Kraft, Verbundenheit, Wandel und Liebe ist und bleiben wird. Und es gibt nichts besseres gegen Angst. In diesem Sinne herzliche Grüße! Anne J.

  14. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    seit einigen Jahren schon lese ich interessiert und inspiriert ihre Newsletter. Auch habe ich einstmals Ihre Anleitung zum Fasten erworben. Bei mir liegt jedoch ein „Morbus Meulengracht“ vor, wodurch längere Fastenprozesse zu einer ziemlichen Tortur werden können. Nun habe ich das Intervallfasten für mich entdeckt und es tut mir gut.

    Das soll aber gar nicht mein Thema sein, sondern: Ich möchte Ihnen von ganzem Herzen ein großes DANKESCHÖN für Ihre Arbeit, Ihre Newsletter und Recherchen zukommen lassen! Sie haben mir in diesen bizarren Zeiten immer sehr geholfen und es ist an der Zeit, das auch mal zum Ausdruck zu bringen. EIN GANZ HERZLICHES DANKESCHÖN!!!

    Bitte lassen Sie sich nicht unterkriegen, bleiben auch Sie gesund und munter. Alles erdenklich Gute wünscht
    Christian

  15. Avatar

    Was bin ich froh, um Ihren Newsletter! Eine klare, wahre Stimme, die mutig genug ist und der man tatsächlich noch vertrauen kann. Vielen vielen Dank für Ihre Ehrlichkeit und ihren Mut und die unbezahlbaren Hilfestellungen zur Selbsthilfe! Ich lese jeden Beitrag.

  16. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und die regelmäßige Zusendung Ihrer Newsletter. Sie sprechen mir voll aus meiner Seele. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft bei Ihrer Arbeit und alles erdenklich Gute.

  17. Avatar

    Hubert H.
    9. März 2021 um 14:25
    Ich habe über ihren Beitrag voller Ironie herzhaft lachen müssen.
    Danke dafür.
    Lachen ist gesund.
    Ich bitte Sie inbrünstig verbreiten Sie dies so oft wie möglich. Diejenigen, welche darüber auch Lachanfälle bekommen verstehen, was Sie damit aussagen wollen; alle anderen, nun ja, was gibt es da noch zu sagen……………
    Liebe Grüße
    Liebe Grüße

  18. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    danke für Ihren Beitrag.
    Da Sie jüngst über Ihre eigene Fastenzeit berichtet haben, um 16 Pfund „los zu werden“, habe ich eine Frage hierzu. Ich selbst habe schon etliche Fastenwochen gut überstanden und auch schon über lange Zeit Intervallfasten praktiziert. Meine letzte Fastenerfahrung war jedoch mit heftigen Nebenwirkungen versehen. Nach einer sehr stressigen Zeit habe ich mich Ende 2019 dafür entschieden, ein längeres Wasserfasten durchzuführen. Ich habe die 20 Tage gut überstanden, ohne körperliche Beeinträchtigungen. In der Zeit danach erlebte ich allerdings, wie mir zunehmend die Kraft und Energie ausging. Ich landete in einer tiefen Erschöpfung, die ich bis heute nicht gänzlich überwunden habe. Nun meine Frage: Kann es sein, dass die mit dem Fasten verbundene verstärkte Adrenalin-Ausschüttung die Nebennieren derart belasten kann, dass bei entsprechender Vordisposition ein kontraproduktiver Effekt eintreten kann (Anthony Williams beschreibt diesen Fasteneffekt). Ferner gibt es neueste Studien, die Nahe legen, dass mit Intervallfasten die Resilienz des Bauchfettes gestärkt wird (dieser Effekt besteht im geringerem Maße auch beim Kurzzeitfasten), d.h. dass sich das gefährliche Bauchfett immer schwieriger abbauen lässt. Hier würde mich Ihre Sichtweise sehr interessieren. Herzliche Grüße G.G.

    Antwort René Gräber:
    Ich habe ihre Frage mal bei mir im Fasten-Forum aufgenommen und dort beantwortet:
    https://www.gesund-heilfasten.de/forum/thread/132-erschöpfung-nach-dem-fasten-kann-das-sein/

  19. Avatar

    Ich finde es großartig, dass Sie sich nicht entmutigen lassen. Ich möchte Pfarrer Hans Milch zitieren: „Dürfen wir noch hoffen? Oh ja! Wer ist denn die Hoffnung? Du! Wo ist denn die Großmacht? Du! Dein gegen alles Kalkül Gerichtete, alles Kalkül Übersteigende… Absolut trotziges, wahnsinniges Vertauen wird uns retten. Nur nicht aufgeben. S T E H E N B L E I B E N!

  20. Avatar

    Wieder mal einfach nur DANKE. Ich hatte mich in der Maximal-5-km-Bewegungsradius-Einsperrung seit Ende Oktober hier in Irland so halbwegs halten können, doch nun ist mein Jüngster, 22 J und 80 km von mir entfernt, psychisch erschütternd am Ende. Was kann ich ihm raten, wenn auch ich nur „mühsam schwimme“. Zum K…! Wir sind sicher nur ein Beispiels für extrem viele Menschen, denen es sehr ähnlich geht. Und dann diese widerliche Presse: Die „Corona-Toten“ werden jeden Tag durchgegeben, doch von der Impfung ist noch (fast) niemand verstorben??? warum bekommen wir diese Zahlen nicht auch täglich zum Frühstück? Meinem ersten Freund in Deutschland, erfahrener Hausarzt, ist eine alte Dame einige Tage nach dem Pieks verstorben. Im Städtchen einer lieben Freundin (Krankenpflegende im Ruhestand) machte eine 45-jährige Altenpflegerin nach dem Stich den Schirm für immer zu. Und Vitamin D bringt fast gar nichts, wie heute zu lesen war. Wie können die Leute nur denken, sich durch simple Maßnahmen schützen! Oh wie frustrierend das alles ist. Habe heute einen echt schlechten Tag.

  21. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    ich bin sehr froh und dankbar,daß Sie ein „aufgeweckter“ Mensch sind.
    Ich glaube, es wäre kaum zu ertragen,wenn es anders wäre.
    Genau mit diesem Wahnsinn kämpfen so viele Menschen gerade. Viele haben Familie,Freunde,Kollegen durch diesen Irrsinn verloren.
    Wenn nur endlich mal alle zusammenhalten würden,die das Herz am rechten Fleck haben ?.

    Machen Sie bitte immer weiter mit Ihren ehrlichen und lehrreichen Beiträgen.

    Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Wir alle nicht !

    Liebe Grüße

  22. Avatar

    Hallo Herr Gräber, ich schließe mich vielen vorangegangenen Kommentaren an. Ich lese regelmäßig interessiert ihre lehrreichen Newsletter. Egal ob zum Thema Gesundheit, Naturheilkunde, Psychologie und Gesellschaft etc.. Sie haben einen sehr ansprechenden Schreibstil untersetzt mit Humor, was mich hin und wieder auch zum schmunzeln bringt. Bitte machen sie weiter so.

  23. Avatar
    herlinde hafner

    11. März 2021 um 10:06

    lieber herr gräber, sie sprechen bzw. schreiben mir aus der seele! was das leben in ständiger angst mit uns allen macht, hat gravierende folgen, die viele von uns schon am eigenen leib er-leben.
    auch in meiner arbeit als bachblüten-beraterin bin ich täglich mit den auswirkungen der ganzen panikmache konfrontiert und habe selbst schon besagte ‚burnout‘ symptome.
    danke für ihre ständige aufklärungsarbeit, machen sie bitte weiter!
    herzliche grüsse aus istanbul, herlinde hafner

  24. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    lange lese ich Ihre Artikel und bin ganz bei Ihnen. Nun muss ich auch mal meinen Senf dazu abgeben. Seit ca.10 Jahren befinde ich mich auf dem Selbstoptimierungspfad den ich orthomolekular beschreite. Durch meine Arbeit in einer grossen Uniklinik im Labor auch fast immer allein mit meinen Ansichten. Nun haben sich alle meine Kolleginnen im-pfen lassen. Natürlich kann das jeder selber entscheiden und ich rede auch niemandem hinein, aber eine Beobachtung kann ich schon machen und diese fällt besagten Kolleginnen auch selber auf. Die Gedächtnisleistung nimmt rapide nach der Impfung ab. Das mag eine kurzzeitige Nebenwirkung sein, aber sicher ist sich da nunmal niemand (und alle lagen 2 Tage flach…je jünger desto schlimmer). Die Restriktionen, die Sie hier erfahren finde ich unglaublich und meiner Meinung werden wir alle mal wieder von der Phar-ma unmündig gemacht. Erschreckend ist für mich wie erfolgreich hier mit der Angst gearbeitet wird. Welchen Aggressionen man als un-geim-pfter ausgesetzt ist (noch kann man sich bedeckt halten, denn nicht alle haben Zugang zu Im-pfu-ngen, aber wehe jemand findet heraus dass man eine Im-pf-ung abgelehnt hat). Vor ca. 8 Jahren musste ich meinen weinenden Töchtern erst erklären, dass sie nicht an Krebs sterben werden, nur weil sie als einzige ihrer Freundinnen nicht gegen HPV gei-mpft wurden. Soviel zur Angst. Vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und detektivische Ader… i luv it!

  25. Avatar

    Hier möchte ich Ihnen gratulieren zu Ihrer so umfassend und zugleich detailreich informierenden Webseiten und Artikeln. Auch wenn ich aufgrund der Fülle nicht alles zu lesen schaffe, bin ich sehr dankbar für Ihre so zahreichen Anregungen …
    Mit Dank und besten Grüssen

  26. Avatar

    Hallo lieber René,
    danke zunächst einmal für diese Zusammenfassung von den Nebenwirkungen der aktuellen Situation. Ich finde das Zustandekommen dieser ganzen Folgen des eingeschränkten (oder eingesperrten) Daaseins lassen eher die Menschen zu, die bereits die potentiellen Patienten waren. Was meine ich damit? Wenn ich schon immer eine gesunde und zwar im ganzheitlichen Sinne, Lebensführung angestrebt habe, dann bin ich um einiges weniger anfällig für die von dir erwähnten Krankheitsbilder. Andernfalls stehen jeglichen Krankheiten die Tür halb offen.
    Ich beobachte allerdings, dass gerade diese Situation, um auch mal einen Vorteil davon zu nennen, viele Menschen, sehr viele Menschen animiert hat, sich in der Natur zu bewegen. Auch auf die interfamiliären Verhältnisse hat die Lage eine positive Auswirkung. Die Menschen haben nun seit etwa einem Jahr ZEIT!!! für einander. Wenn ich das von einer Nachbarin höre, Mutter zweier kleiner Jungen, dass sie nun endlich ihre Kinder kennt. Dann fahren die Menschen auf einmal alle ein Fahrrad. Versuchen Sie mal ein Fahrrad schnell zu bekommen. Nix da. Lieferzeit Ende des Jahres usw…

    Macht also das beste aus der Situation raus und dann seid ihr auf dem guten Weg …

    An dieser Stelle möchte ich dir für dein Buch zum Heilfasten danken. Ich habe gerade gestern, diesmal zusammen mit meiner Fau, das Heilfasten abgeschlossen und freue mich auf das anstehende Jahr mit allen Höhen und Tiefen…
    Alles Gute und sportliche Grüße
    Saladin

  27. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    herzlichen Dank für Ihre wunderbare Arbeit und ihren fantastischen Newsletter! Ich lese ihn jedesmal mit Begeisterung und freue mich immer über alles was ich von Ihnen und durch Sie lernen darf.
    Herzlichst, Franziska Norman

  28. Avatar

    Herzlich Dank für den Beitrag. Um Hormone wird sich viel zu wenig gekümmert.

  29. Avatar

    Hallo Herr Gräber,

    ich finde ihre Beiträge wirklich gut, sie sprechen mir aus der Seele . . .
    Dazu habe ich ein ganz passendes Video gesehen, eben genau so ist es . . .
    https://www.youtube.com/watch?v=NuwwlskSut4
    Ich hoffe der Link funktioniert, ansonsten Kopieren und Einfügen. Viel Spaß!
    Bleibts gsund
    Werner Meissner

  30. Avatar
    Gerard Daniel

    19. März 2021 um 17:12

    Hallo. Gut Herr Gräber. Weiter so!
    Optimistisch an die Sache rangehen, gefällt mir. Toll!

  31. Avatar

    Lieber Rene, recht herzlichen Dank für Ihre extrem wertvolle Arbeit und für Ihren Mut. Ja, ich weiss aus eigener Erfahrung schon seit 2016, seit meinem schweren Burnout, wie gefährlich und psychisch verheerend Angstgedanken sind, Existenzängste und andere Ängste aller Art. Ja, es erzeugt tiefgreifende Stoffwechselstörungen… Ich will wieder gesund werden und passe ganz genau auf, was in meinen Kopf rein kommt und was nicht. Negatives schalte ich nun konsequent ab. Es dauert Jahre, wenn der Körper/Psyche stofflich kaputt ist, sich einigermssen wieder aufzurappeln…. das geht alles sehr langsam…. Wegen Corona…. Man soll ja nicht werten, doch es kommt mir so vor als wissen sie nicht was sie tun in Presse und Politik und welche schlimmen psychischen Folgen so eine immer währende Angstspirale und Isolation, Existenz- sprich Einkommensverlust für Menschen hat. Vielleicht sollten Politiker ja mehr Psychater und Psychotherapeuten als Berater engagieren und nicht allein nur „Immunologen“ Die über Medien verbreitete Dauerangst ist genauso destruktiv für Menschen wie irgendwelche Viren und macht schwerkrank…. Ist das den Angstmachern völlig egal oder sind diese so unwissend? Das erschreckt mich. Unser Sein ist ja Psyche und Körper. Versuche mich so gut es geht fern zu halten von der Angstmacherei und wir reden auch daheim darüber, das hilft auch.

  32. Avatar

    Hallo René,
    wie immer ein sehr informativer und lesenswerter Artikel. Leider bist du für meinen Geschmack doch zu sehr auf die Auswirkungen eingegangen und hast deine Ausgangsfrage nur eher beiläufig abgehandelt. Denn das ist etwas, was mich schon sehr interessieren würde, da ich mich auch ziemlich geschlaucht fühle, wenngleich mich die C-Frage selbst nicht ängstigt, aber das Drumherum mich schon ziemlich mitnimmt und der Verstand kaum noch zur Ruhe kommt. Nun, vielleicht befasse ich mich doch erst einmal intensiver mit Meditation und hoffe mich damit erst einmal runterpegeln zu können.
    Viele Grüße
    Andreas

  33. Avatar
    Irene Maria Klöppel

    5. August 2021 um 19:08

    Graphenoxid: Ich bin nicht geimpft, habe Elektrosmog nicht im Schlafzimmer (Netfreischalter und abgeschirmte Leitungen), habe einen Schutz vor geopathogenen Zonen („Erdstrahlen“). Und dennoch schlafe ich seit einigen Tagen schlecht, was ich sonst nicht kenne, und brauchen viel mehr an Bewusstsein, meine Nerven ständig „herunterzufahren“. Da muss es noch etwas anderes geben. Ich bin auch der Meinung, ich hätte 5G abgeschirmt, kann das aber nicht richtig kontrollieren. Was mir scheint, ist, es könnte mit dem Fernsehen zusammenhängen. Allerdings will ich da einmal ein Fragezeichern dahinter machen. Aber vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie mir auf facebook

Ich freue mich, Sie auf facebook begrüßen zu dürfen!


This will close in 30 seconds