Selbstheilungskongress 2016

Ich bekomme ja immer wieder mal Interview-Anfragen und vielleicht haben Sie mich auch schon einmal in einer der „Publikums-Zeitschriften“ (wie z.B. Bild der Frau, usw.) gesehen, bzw. gelesen.

Im Frühjahr 2016 erhielt ich aber eine etwas ungewöhnlichere Anfrage, und zwar von Christian Müller und Sandra Stengg aus Österreich.

Dabei geht es um dem „Selbstheilungskongress“.

Die beiden haben mich dazu über eine Stunde lang per Online-Interview mit Fragen „gegrillt“ zu Themen wie: Naturheilkunde und klassische Medizin, Heilfasten oder zum Vitamin D.

Das Interview haben die beiden aufgenommen und online gebracht…

***********************************************

AKTUELL haben die beiden das Interview mit mir aus 2016 nochmal kostenlos freigeschaltet:

https://selbstheilungskongress.com/rene-graeber-n87nt8zt

Bis zum 23.2. um 24.00 ist das nochmal kostenlos zu sehen.
Bitte nicht böse sein, wenn die Zeit schon um ist.
Das liegt alles in der Hand von Christian und Sandra.

************************************************

Um sich das anzusehen, darf man sich auf der folgenden Webseite (kostenlos) registrieren:

Selbstheilungskongress.com

Und bei diesem Kongress gibt es noch wesentlich mehr Referenten und Experten zu sehen.

So kommen Sie zu meinem Video-Interview:

1. Auf der Kongressseite neben dem Begrüßungsvideo zum Kongress anmelden.
2. Die erhaltene E-Mail mit dem Zugangslink öffnen und den Link in der E-Mail anklicken.
3. Auf der Interviewseite links im Menü das Interview mit René Gräber auswählen.

selbstheilungskongress-2016-510px

Aktualisierung 28.6.2016:

Jetzt habe ich mir mein Interview auch nochmal gesehen. Und wie ich es befürchtet hatte, sind mir bei den Zahlen Fehler unterlaufen! Also: In meinem Therapiezentrum haben wir pro Jahr ca. 30.000 Behandlungen durchgeführt, nicht 300.000 (!). Das war wohl ein klassischer Versprecher. Weniger ein Versprecher sind die Zahlen zu den Durchfallerkrankungen: Das sind ca. 150.000 Patienten mit Morbus Crohn und ca. 90.000 mit Colitis Ulcerosa plus eine weitere Zahl von Patienten mit chronischem Durchfall. Und Colitis oder Crohn-Patienten würde ich natürlich in einem akuten Schub nicht mit Sauerkrautsaft behandeln. Wie so etwas aussehen könnte, beschreibe ich u.a. hier:

Aktualisierung 5.7.2016

Sandra und Christian haben mir mal ein paar Kommentare von Teilnehmern gesendet. Dazu muss ich sagen, dass ich überhaupt nicht erwartet hätte, dass dies so positiv aufgenommen wird. Für mich sind das irgendwie alles Selbstverständlichkeiten… Aber anscheinend doch nicht:

kommentare-interview-rene-graeber-510px

Aktualisierung 6.7.2016

Einige Leser haben mir Probleme berichtet, u.a. dass Sie das Video nicht finden. Ich habe Sandra (vom Kongress) einmal gebeten, hier unten in den Kommentaren zu den Problemen Stellung zu nehmen. Bitte schreiben Sie bei eventuellen Problemen bitte direkt an die Beiden. Christian und Sandra sind sehr hilfsbereit und kümmern sich um alles.

5 Wundermittel auf die ich in der Praxis nicht verzichten würde

Beitragsbild: stockexpert.com

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

15 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar
    Leonavicius Giedre

    25. Juni 2016 um 22:10

    Toll. Vielen Dank! Ich finde Dich richtig Klasse. Besonders wenn es um Fasten und Darmreinigung geht. Niebüll.

    Antwort René Gräber:

    An die Fragen zum Heilfasten kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern. Ich hatte das Heilfasten bei irgendeiner Beschwerde erwähnt und dann kamen wir dazu, wobei schon vorher klar war, dass die beiden auch was zum Heilfasten von mir hören wollten. Aber als sie dann fragten, was das Besondere an meiner Anleitung sei, musste ich auch erst mal überlegen.
    Das Thema Darmreinigung haben wir nicht berührt (oder höchstens kurz), dafür die Aspekte der Entgiftung / Entschlackung.
    Sehr gut kann ich mich an die Frage erinnern, was denn der Unterschied zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde sei. Und da denke ich, habe ich eine grundsätzliche Position, die für alle Patienten sehr hilfreich sein kann.

  2. Avatar
    Hannelore Boer

    26. Juni 2016 um 13:15

    Hallo Herr Graeber!!
    Habe schon ein paar mal Heilfasten fuer Gesunde gemacht!
    Fuehle mich jedes mal prima, danke fuer die tollen Ratschlaege!
    Liebe Gruesse aus den Niederlanden, hier kennen nur sehr wenige das Heilfasten, auch mein Hausarzt nicht!

    Antwort René Gräber:
    Prima, dass es ihnen so gut tut! Und falls Ihr Arzt deutsch kann, hier eine Übersicht und Studien, die ihm helfen könnten sich eine Meinung zu bilden: http://www.gesund-heilfasten.de/Fasten-bei-Krankheiten.html

  3. Avatar

    Bester Herr Gräber, Danke für Info.
    Wie kann man seinen Körper reinigen, im Falle von Hochsensibilität mit lebenslange Traumen u Stress (lebenslange Stresshormonausschüttung der Nieren), Chron. Insomnia (Schlafstörung), Aggressiver Bechterew, und starker Leber-/Gallestauung, endokrine Dysbalancen, wo also der Leber nicht funktioniert, man erschöpft, einsam und mit psychischen Störungen, wie Angst und Depression überlebt, das Essen nicht verdauen kann, mit Zucker nicht alleine ganz aufhören kann, Emaljeschwund hat, und aber trotz vieler eigenpflegender Massnahmen es doch schlechter wird, wegen ständig erneuertes Misshandeln/Unbehandlungen?

    Wo das System zu durcheinander/augeregt/erschöpft ist um heilen zu können, und erst psychosozial Normaler sein muss, ich aber nicht warten kann, körperliche Hilfe zu suchen/bekommen?

    Bitte antworten Sie etwas,wenn möglich, und ich erwarte natürlich keine 100% Beurteilung. Ich reise auch gerne zu Konsultation, wenn Sie das wollen und auch das Psychische handhaben können.

    Heilfasten und reinigen MÖCHTE ich, aber dar nicht, wegen Ernärungsmangel, Psych.Instabilität, grosse, langwierigen Schlafmangel, leichte Untergewicht, Blutzuckerschwankungen.

    Ich versuche immer, selbst psychisch erst besser zu werden und habe 35 Jahre Psychotherapie gesucht. Arbeite in Volksgeistigen Selbsthilfegruppen.

    Wäre SEHR dankbar für Ihre Respons.

    Herzliche Grüsse, Claudia.

    Antwort René Gräber:
    Mal vorab: Solche Krankengeschichten kenne ich. Das erinnert mich immer an den Witz, wo die Frau zum Arzt kommt, ähnliche Beschwerden wie Sie eben formuliert und dann den Arzt fragt: „Herr Doktor, was habe ich bloß“. Antwort des Arztes: „Sie haben so ziemlich alles was man haben kann.“
    Tja, ein Witz, der aber die Realität für viele Patienten darstellt.

    Wie könnte man so etwas angehen: In der Regel versuche ich in solchen Fällen erst einmal dafür zu sorgen, dass der schlaf wieder „normal“ wird. Ohne Schlaf keine vernünftige Regeneration. Zu diesen Schlafproblemen (die ja in Deutschland millionenfach auftreten), habe ich eine eigene Webseite aufgebaut: http://www.besser-gesund-schlafen.com/
    Dann setze ich immer gerne auf Themen, die den gesamten Zustand beeinträchtigen: Übersäuerung.

    Darüberhinaus, würde ich hier nicht weiter drauf eingehen wollen, denn so etwas wäre dann in der Praxis zu klären… Ich denke aber, dass es zahlreiche Kollegen / Kolleginnen geben sollte, die ihnen helfen könnten…

  4. Avatar

    PS. Ich esse so rein und ökologisch ich kann, glutenfrei und milchfrei, sammle wilde Kräuter, esse viel Löwenzahnwurzel und Löwenzahnblätter, Nesseln usw.
    /claudia

  5. Avatar

    Lieber René, dein Vortrag war echt gut, lustig und spannend. Habe mal wieder etwas dazugelernt, vielen Dank dafür. Deine Fastenanleitung habe ich schon seit längerem, wie ich noch in Venezuela lebte, wo kaum jemand fastet und schon gar nicht Einläufe macht.
    Sehr gerne würde ich von dir die Bewegungs-Therapie lernen. Da es für mich aus verschieden Gründen schwer ist zu dir hinzureisen, ist meine Frage ob Du nicht ein E-Book mit dieser Info machen könntest?
    Das wäre echt toll.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Vivian

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank! Ich habe mir mein Interview nur die ersten Minuten angesehen und dann wieder abgeschaltet. Ansonsten hätte ich wieder angefangen: … also da muss ich noch was ergänzen, diese Zahlen will ich nochmal überprüfen… usw., aber ich denke im Großen und Ganzen haben „wir“ da schon einen guten Überblick zu sehr vielen Themen geben können.

  6. Avatar

    Hallo lieber Rene,
    das Interview hat mir total gut gefallen.Seit meinen nicht ausgeheilten Hörsturz vor 5 Jahren suche ich immer nach Wegen, wie ich meinen Körper bei der Heilung unterstützen kann. Ich habe immer noch Hoffnung. Jetzt habe ich Galgant für mich entdeckt, der mir sehr gut tut. LG Sonja

  7. Avatar

    Ich kann diesen Link leider nicht öffnen, ohne mich mit den „cookis“ einverstanden zu erklären. Darauf möchte ich aber verzichten. Gibt es noch eine andere Möglichkeit, dass evt. jemand dieses Link hier ins Netz stellt?
    Zugerne hätte ich unseren Helden einmal life gesehen. LG

  8. Avatar
    Albert Tiemann

    5. Juli 2016 um 14:28

    Auch nach mehrmaliger Anmeldung ist es mir leider nicht moeglich mit Android das Interview zu finden.
    Vielleicht gibt’s einen andere Quelle

  9. Avatar
    Sandra Stengg

    5. Juli 2016 um 15:26

    Hallo!

    Ich bin Sandra, Mitorganisatorin des Online-Selbstheilungskongress 2016!
    Ich habe bemerkt, dass viele, die das Interview mit René Gräber bei unserem Kongress sehen wollen, Schwierigkeiten damit haben, es zu finden und wollte deswegen hier eine kurze Hilfestellung rein stellen.

    Also: Um das Interview sehen zu können, bitte zuerst Name und Email-Adresse in die Anmeldefelder auf der Startseite eingeben z.b. direkt neben dem Startvideo und dann auf KOSTENLOS ANMELDEN klicken.

    Danach erhält man ein Mail um die Anmeldung zu bestätigen.

    Und nach der Bestätigung kommt dann das Willkommensmail mit dem Zugangslink zu den Interviews und weiteren Infos.

    Bitte einfach den Anleitungen folgen und wenn es Probleme geben sollte, bitte DIREKT über den Live-Supportchat (roter Balken im unteren Bereich der Seite) mit uns Kontakt aufnehmen. Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter!

    Herzliche Grüße,
    Sandra Stengg

  10. Avatar
    Regine Hockauf

    5. Juli 2016 um 16:22

    Hallo Rene,
    danke das Du mich auf den Selbstheilungskongress aufmerksam gemacht hast. Als Erstes habe ich mir Dein Interview angeschaut, dann aber fast alle gesehen. Es war echt interessant und letztlich in dem Ergebnis bei fast alle gleich. Selbst Verantwortung für sich übernehmen, Essverhalten schrittweise ändern, für Bewegung und einen gesunden Geist sorgen. Und! Beginnen. Deinen Fastenplan setze ich inzwischen schon 6 Jahre um und bin begeistert. Jetzt werde ich weitere Schritte angehen.
    Und ich bin sicher, es wird mir gut tun.
    Herzliche Grüße

  11. Avatar
    Susanne Klimatsiidas

    5. Juli 2016 um 16:34

    Hallo lieber René,
    Habe mich genau an deine Fastenanleitung gehalten – auch absolut keine Hungergefühle gehabt! Habe jetzt schon zum 5. Mal aber abbrechen müssen, da ich nach ca. 16-20 Stunden jedes mal starke Migräne bekomme!( fängt mit leichtem einseitigem Kopfschmerz an), die dann selbst nach Einnahme meiner Migränetablette 1 Tag dauert! Heiße 7, Fußbäder, usw. helfen nicht. Heilfasten einmal 3 Tage durchgestanden mit immer stärker werdenden Migräne. Was kann ich tun damit ich endlich einmal ohne Migräne das Heilfasten / Entgiften durchführen kann?
    Liebe Grüße
    Susanne

    Antwort René Gräber:

    In der Anleitung beschreibe ich ja, dass bei Migränepatienten, die Migräne leider eine Nebenwirkung sein kann. Was kann man tun? Nun, in meinem Beitrag: http://www.naturheilt.com/Inhalt/Migraene.htm beschreibe ich vier Ursachen der Migräne. Bei vielen Patienten die stark leiden, liegen mehrere dieser Ursachen vor. Ich rate im Allgemeinen es zuerst einmal mit Kaffee-Einläufen zu versuchen (statt der empfohlenen Einläufe, wie ich diese in der Heilfasten Anleitung beschreibe). Die Sache mit den Kaffee-Einläufen ist so interessant, dass ich ja ein eigenes Buch dazu verfasst habe: http://www.renegraeber.de/kaffee-einlauf.html

  12. Avatar

    Lieber René.
    ich finde es sehr schade, dass man den Link nur öffnen kann, wenn man die „Cookies“ akzeptiert. Hätte sonst das Interview sehr gerne gelesen, aber nicht unter diesem Umständen.

    Antwort René Gräber:
    Ich habe Sandra (vom Kongress) gebeten hier in den Kommentaren dazu etwas zu schreiben.

  13. Avatar

    Hallo,

    ich wollte kurz Stellung nehmen zu den Cookies, die auf der Kongressseite verwendet werden.
    Ja, zur optimalen Nutzung unserer Seite verwenden wir Cookies. D.h. aber nicht, dass man die Seite nicht öffnen kann, wenn man diese nicht akzeptiert. Bei der Nichtannahme von Cookies KANN die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.
    Das Interview mit René Gräber kann trotzdem gesehen werden. Einfach die Cookies nicht akzeptieren und ausprobieren.

    Herzliche Grüße,
    Sandra und Christian
    die Veranstalter des Selbstheilungskongress 2016

  14. Avatar
    Adolf Friedrich

    6. Juli 2016 um 22:51

    Hallo, liebe Leser,
    zum Thema Selbstheilung: ich bin mehr als zwei Jahre Nacht für Nacht alle zweieinhalb Stunden aufgestanden, weil ich glaubte pinkeln zu müssen. Anfang d. J. bekam ich das Buch – die Macht Ihres Unterbewußtseins – von Dr. Joseph Murphy in die Hand und habe es studiert. Ich lernte nach seiner Methode zu beten, d. h. mein Unterbewußtsein zu beeinflussen. Nach vier bis fünf Wochen hatte mein Unterbewußtsein begriffen, dass ich nachts nicht aufstehen muß. Seit Wochen schlafe ich jede Nacht durch bis morgens 9.oo Uhr. Ich studiere dieses Buch weiter.

    Herzliche Grüße
    Addi

  15. Avatar
    Martin Schiewek

    8. Juli 2016 um 10:05

    Hallo Herr Gräber

    Im Interview sprechen Sie das Simile-Prinzip als Heilprinzip an und auf die Frage was schneller wirkt, Contraria- oder Simileprinzip, bringen sie ein Beispiel zu Verbrennungen, wo in Erste-Hilfe-Kursen neuerdings nicht mehr die Kühlung mit kaltem sondern lauwarmem Wasser empfohlen wird.

    Dazu möchte ich Folgendes ergänzen: Die Erste-Hilfe-Behandlung mit lauwarmem Wasser geht womöglich in die richtige Richtung, ist aber eine ziemlich lauwarme Lösung. Als Homöopath habe ich grosses Vertrauen in das Simileprinzip und wende es entsprechend konsequent an. Temperaturen von 45 bis max 60°C sind am geeignetesten zur Anwendung. Temperaturen darüber sind schädlich. Temperaturen unterhalb von 37°C sind nicht mehr wirksam. Noch bessere (und schnellere!!!) Erfolge erzielt man mit Alkohol statt Wasser. Alkohol steigert den brennenden Simile-Effekt.

    Kürzlich habe ich einer Patientin mit einer grösseren Verbrennung 2. Grades am Handgelenk, die eigentlich in die Notaufnahme des Spitals wollte, die Anweisung gegeben, ihre Verbrennungswunde immer wieder mit ca. 50°C heissem Alkohol zu betupfen. Das tat sie und der Zustand der Verbrennung verbesserte sich erstaunlich schnell.

    Im Buch „Erste Hilfe durch Homöopathie“ von Dr. Manuel Mateu i Ratera gibt es eine empfehlenswerte längere Abhandlung zur Behandlung von Verbrennungen. Neben einem Selbstversuch Hahnemanns beschreibt er darin auch einen eigenen Selbstversuch um die gleichzeitige Wirkung von Contraria- und Simileprinzip zu studieren: Er tauchte beide Hände in siedendes Wasser und behandelte dann die eine mit 55-60°C warmem Alkohol, die andere mit kühlschrankkaltem Wasser (4°C). Die Behandlung mit kaltem Wasser zeigte nur im ersten Moment einen lindernden Effekt (Unterdrückung). Danach kamen die Schmerzen schnell wieder. Die Behandlung mit dem erwärmten Alkohol aber führte zu einem letztlich schnellerem Abklingen der Schmerzen und zu schnellerer und besserer Wundheilung.

    Achtung aber! Grossflächige und tiefgehende Verbrennungen und Verbrennungen 3. Grades brauchen eine Spezialbehandlung und gehören in die Hände eines erfahrenen Arztes!

    Herzliche Grüsse
    Martin Schiewek

    Antwort René Gräber:

    Ganz herzlichen Dank für diese Ergänzung! Ich habe Essig erst mal nicht erwähnt, weil ich dazu hätte mehr ausführen müssen. Ich hielt es für sinnvoller erst einmal auf diesen Paradigmen-Wechsel hinzuweisen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.