Hilfe zur Selbstheilung

In meinem Beitrag „Die 5 Schritte zur Gesundheit“ beschreibe ich ja die Schritte, die man gehen kann, um zur Gesundheit zu gelangen. Und wenn Sie selbst Probleme mit der Gesundheit haben, haben Sie vielleicht schon gemerkt, dass einige Dinge gar nicht so leicht sind.

Aber es ist möglich. Auch Heilung halte ich bei vielen (von der Schulmedizin) als  unheilbar klassifizierten Erkrankungen für absolut möglich. Gerade auch bei den chronischen Erkrankungen.

Und man muss nicht unbedingt immer zu einem Arzt oder Heilpraktiker rennen. Klar: in manchen Fällen ist das absolut ratsam, aber viele Dinge kann man selbst in die Hand nehmen, so wie zum Beispiel ein Leser, der in einem Beitrag von mir (Metabolic Balance) folgenden Kommentar hinterlassen hat:

Hallo Herr Gräber!
Nachdem ich nun im vorigen Jahr auf sie endlich gestoßen war, ihre Fastenanleitung (günstig, aber noch nie zu gekommen) erworben hab – habe ich mir ihre Anleitung zum gesunden Abnehmen verinnerlicht! In 3,5 Monaten 10kg können sich – glaube ich – sehen lassen! Durch ihre Empfehlung (5 Wundermittel-Reishi) ist meine Vitalität gestiegen und meine innere Einstellung zum Leben, zu Gesundheit und Ernährung hat einen Prozess durchlaufen, der inzwischen andere Menschen aus meinem Umfeld mitreißt! Ihren Spruch mit “Den Kilos, welche mit ein paar Freunden wiederkommen”, kann ich bestätigen. Bisher war auch immer 80kg die magische Grenze die nie durchbrochen werden konnte, nun ist es Geschichte! Die Leberentgiftung mit Phönix war auch sehr schön, da ich inzwischen gemerkt habe wie sich eine wirkliche Hilfe für den Körper positiv auf den Rest auswirken kann. Ich kann ihnen nur danken für ihren Dienst am Menschen, den Sie Tag für Tag leisten und wünsche Ihnen beste Gesundheit!
 Mike N. aus dem Havelland/Brandenburg!

Ich finde so etwas großartig! Das ist genau der Grund, warum ich auch so viel Zeit investiere, schreibe und veröffentliche! Hilf Dir selbst und aktiviere den „inneren Arzt“. Mit Geduld und vielen kleinen Schritten schafft man das.

Ich sehe heute leider sehr oft das Phänomen, dass Patienten in der Praxis „kleine Wunder“ erwarten. Eine Art „Instant-Heilung“ in 5 Minuten. Hauptsache, man ist seine Probleme los und kann genauso weitermachen wie zuvor.

Tut mir leid, aber so funktioniert Naturheilkunde nicht. Und ich rede hier von Naturheilkunde, nicht Alternativmedizin. Zum Unterschied gehe ich übrigens in meinem Interview zur Naturheilkunde ein…

Mike (der Leser) scheint eine ganze Menge von mir gelesen (und was noch wichtiger ist) auch umgesetzt zu haben. Na gut: Das mit dem Heilfasten hat er noch nicht durchgezogen, aber eine Strategie mit den Tropfen umgesetzt, die ich in der Anleitung beschreibe: http://www.gesund-heilfasten.de/heilfasten_anleitung.html

Die anderen beiden „Serien“ sind Bestandteile meiner Newsletter und völlig kostenlos! Der eine Newsletter ist der zum Thema „Richtig Gesund Abnehmen“, der andere der mit den „5 Wundermitteln“. Bevor Sie fragen wo man sich anmelden kann:

Der Abnehm-Newsletter: Richtig Gesund Abnehmen gibt´s hier: http://www.richtig-gesund-abnehmen.com/

Der mit den „5 Wundermitteln“ gibt’s hier unten (siehe Box)

Bevor mir jetzt wieder jemand vorwirft das sei doch alles „unverantwortlich“ usw. – hier die Nutzungshinweise:

Bitte beachten Sie aber immer die Nutzungshinweise zu allen Informationen auf den jeweiligen Webseiten! Die Informationen dienen immer nur Ihrer Information und können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker ersetzen. Setzen Sie keine ärztlich verordneten Medikamente von sich aus ab – auch wenn ich in einzelnen Beiträgen die Nachteile einiger Medikamente stark hervorhebe und auf deren Risikopotential hinweise. Holen Sie sich dennoch vorher therapeutischen Rat.

Das musste gesagt werden 🙂

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

Datum: Montag, 20. April 2015 22:43
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

25 Kommentare

  1. 1

    Ich bin auch eher zufällig auf ihre Beiträge bei Google+ gestoßen und freue mich immer über Ihre Anregungen, welche sich auch wunderbar im Alltag umsetzen lassen
    Herzlichen Dank dafür
    LG Elke

  2. 2

    Aus meiner Sicht ist gerade das (zitiere):

    „Ich sehe heute leider sehr oft das Phänomen, dass Patienten in der Praxis “kleine Wunder” erwarten. Eine Art “Instant-Heilung” in 5 Minuten. Hauptsache, man ist seine Probleme los und kann genauso weitermachen wie zuvor. Tut mir leid, aber so funktioniert Naturheilkunde nicht. Und ich rede hier von Naturheilkunde, nicht Alternativmedizin.“

    Das Problem: Wegen dieser Haltung hat sich die chemische Pillenwelt so hochgearbeitet; man nehme eine- zwei- drei Pillen und lebe wie bisher. Komisch, dass die Meisten eher kapieren, wenn ihr Auto Superbenzin braucht, dann wird das getankt, doch dass ihr Körper nicht ständig mit verdünntem Normalbenzin weitermachen kann, selbst wenn man mal „zum TÜV“ (sprich Arzt) geht, scheint nicht verstanden zu werden.

    Dabei dachte ich, dass die Deutschen gesundheitsbewusster wären als die Amerikaner – das ist inzwischen auch eine der Geschichten, die mit „es war einmal“ beginnt.
    Ich kann nur sagen, Leute bildet euch, hier und auf ähnlichen Informationsseiten und tut was, denn die moderne Medizin macht euch nicht gesund, nur abhängig und endlich noch kränker.

    Ihre Beiträge sind ausgezeichnet! Ich freue mich, wenn es wieder ein paar gibt, die es deswegen begreifen!

  3. 3

    Lieber Herr Gräber,
    Ganz herzlichen Dank für Ihre außerordentlich interessanten, lehrreichen, sinnvollen Beiträge. Bewußtseinsänderungen in der von Ihnen angewandten Methode herbei führen zu können,zeigt ein hohes Maß an MENSCHENLIEBE.

  4. 4

    Ohne Doktor wieder gesund. Ich gehe am Morgen gleich nach dem Aufstehen zu einem Fluss ganz kurz Baden. Aber bis zum Fluss musste ich im nassen Gras ca, 400 Meter laufen und da hatte es nur etwa 4 – 6° und das war etwas zu kalt, so sind meine Zehen leicht erfroren und als Folge habe ich mich erkältet. Aber ich machte weiter Wechselduschen, kalt / warm und kalt aufhören. Und durch diese Abhärtung brauchte ich nur einen halben Tag das Bett hüten. Aber in diesen Tagen hatte ich mich auf Rohkost, vor allem mit Obst ernährt. Dank der Abhärtung schaffte ich es ohne Doktor gesund zu werden, obwohl ich schon 85 Jahre auf dem Buckel habe.

  5. 5

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    Sie sind großartig!
    Ich lebe schon lange „gesund“. Ihre Ratschläge, alle Informationen sind teuerste Juwellen! Sie sind ein guter Mensch und ein Freund der Menschheit. Ich wollte Ihnen schon längst mein Lob aussprechen. Leben Sie lange und schützen Sie uns bitte weiter… 🙂

    Alles Gute, Liebe Grüße
    M. Lenica

  6. Hildegard Kalleitner
    Samstag, 25. April 2015 15:30
    6

    Danke für so viel Liebe zur Menschheit, ihre Kommentare sind bestens und für jeden verständlich, ich will jetzt auch öfter was weiterleiten denn jeder soll davon profitieren, und alle sollen ihren Namen kennen, denn sie sind einzigartig.
    Von Herzen alles Gute und liebe Grüße
    Hildegard Kalleitner

  7. 7

    Ich bin begeistert von dem Brot ‚life changing bread‚, auf das ich durch einen Ihrer Newsletter aufmerksam geworden bin.(Das trifft auch auf alle Bekannten zu, die es bei mir probiert haben.)
    Ich habe das Rezept mittlerweile etwas verändert (Leinsaat, Haferflocken ersetzt durch schwarzer Sesam und Quinoaflocken, auchErdmandelflocken ergänze ich)zusätzlich backe ich auch eine süsse Variante (mit Datteln, Cranberries und/oder Feigen).
    Besten Dank! Aber auch für die zahlreichen interessanten und informativen Beiträge!

  8. Dorothy Schwager
    Freitag, 1. Mai 2015 10:30
    8

    Hallo Herr Gräber,
    lese gerade mit Freude „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die darin angesprochenen “Die 5 Schritte zur Gesundheit” hab ich leider nicht mitbekommen, hätte sie aber gerne. Auch hatte ich letztes Jahr Ihr Kaffee Einlauf Buch bezahlt, konnte es aber leider nicht auf meinen Schirm bekommen. Es gibt hier irgendein Problem mit Acrobat Raeder, also, leider hats nie geklappt. Wenn es Ihnen möglich wäre, mich mit beidem zu versorgen – wenns nicht anders geht – gerne per Post + gegen Bezahlung natürlich, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Sie haben wirklich immer tolle Tipps.
    Herzlichen Dank Dorothy S.

    Antwort René Gräber:
    Liebe Frau Schwager, ganz herzlichen Dank erst einmal für Ihr Vertrauen!
    Den Beitrag 5 Schritte zur Gesundheit finden Sie hier:
    http://renegraeber.de/blog/5-schritte-zur-gesundheit-2014/
    Die Sache mit dem Kaffee-Einlauf habe ich meiner Frau weiter geleitet. Diese wird sicher mit Ihnen in Verbindung setzen 🙂
    (Ihre Adresse die Sie hinterlassen hatten, habe ich hier im Kommentar zur Sicherheit gelöscht).

  9. 9

    Ich lese alle Ihre Veröffentlichungen und bin sehr davon angetan. Meine Frage, die sicher nicht in Ihr Arbeitsgebiet fällt: Können Sie mir etwas zu Parkinson im Alter, 87 Jahre) sagen? Das nur Pillenangebot des Arzte genügt so gar nicht.
    Vielleicht können Sie mir ja ach einen Hinweis auf andere gut Veröffentlichungen geben.
    Ansonsten: Machen Sie weiter so!
    Maria S.

    Antwort René Gräber:

    Parkinson ist eine relativ häufige Erkrankung im fortgeschrittenen Lebensalter und gehört natürlich auch zur „Naturheilpraxis“. Und es gibt zahlreiche Patienten, die (wie Sie), nach Alternativen suchen und die schulmedizinische Therapie als unzureichend empfinden. Zur Parkinson-Erkrankung habe ich hier mehr verfasst:
    http://www.naturheilt.com/Inhalt/Parkinson.htm (Grundsatzartikel, mit Therapiehinweisen)
    http://www.yamedo.de/blog/entgiftungsstoerung-bei-parkinson/ (einige physiologische Hinweise)
    http://der-fitnessberater.de/blog/training-parkinson-2015/ (Parkinson und Training)

  10. 10

    Mich würde das Brot „life chanching Bread“ interessieren. Könnten Sie mir das Rezept senden? Ich habe starke Allergien seit ich 9 Jahre bin und nichts hat bis heute geholfen. Vielen Dank
    Karin T.

    Antwort René Gräber:
    Gemeint ist das sogenannte „Flohsamen-Brot“: http://www.gesund-heilfasten.de/blog/flohsamen-brot-2014/

  11. 11

    An Freiburgerin:
    In der Bibel gibt’s eine Schriftstelle, die alles sagt, mit dem wir seit der Sintflut Rechnung tragen dürfen.
    Lesen Sie doch, bitte, Genesis 8, 21 bis Genesis 9, 3.
    Gott schreibt durch die Hand Mose, dass die Menschen ab dem Zeitpunkt der Sintflut Fleisch essen dürfen, und Gott keine Sintflut mehr organisieren wird, weil er meint, dass das Trachten des menschlichen Herzens böse ist von Jugend auf. Solange die Erde lebt…
    Wir leben in derselben Aera, die erst aufhört, wenn Gott sich neu überlegt, und die Zeit dazu reif ist. jede Diätetik ist eine kreative Sache, die wertvoll sein wird, wenn sie die Erde schont und die Gesundheit der Schöpfung fördert, der Menschen inklusive. Aber das erübrigt sich zugleich, wenn die zeit dazu fehlt, und die Menschen andere Prioritäten setzen. Ich biin froh, dass es Menschen gibt wie Sie und ich, die ihr Bestes tun um diätetisch gesund und wertschöpfend zu leben, sprich zu walten!

  12. 12

    Lieber René Gräber,

    danke, nicht für diesen Beitrag, sondern auch für Deine «heilige Wut» in allen anderen Artikeln.

    Ich bin nach einem Herzinfarkt, sehr knapp tödlich und mit sehr großem Gewebeverlust – inzwischen wieder gesund, keine Medikamente mehr außer Tomatenkernextrakt zur Unterstützung der Viskosität des Blutes. Die Spuren in meinem Herzen sind – bis auf zwei Stents – getilgt, mein Blutdruck bewegt sich um 120:80, in Ruhe deutlich darunter, die Arterien sind ohne Ablagerungen und entzündungsfrei.

    Damit will ich sagen: Selbstheilung ist möglich. Und sie ist keineswegs spontan, ich habe viel bewusst und diszipliniert unternommen.

    Gerade in diesen Tagen habe ich ein großes Projekt begonnen: «Mensch vital». Das ganzheitliche Online-Magazin. Hier möchte ich gemeinsam mit vielen Autoren über die Wege zur Selbstheilung en detail informieren, reflektieren, Übungen dazu präsentieren und Angebote geben. Dazu lade ich alle ein, sich mit ihrer Kompetenz und ihren Beiträgen zu beteiligen.

    Ich denke, Selbstheilung ist ein Begriff dafür, dass in jedem Augenblick und auf allen Ebenen unseres Organismus synchrone Prozesse ablaufen, angestoßen durch den archaischen Teil unseres Gehirns und meist unbewusst. Aber wir können auch steuern. Das zeigt mir meine Erfahrung.

    Ich möchte allen Mut machen, sich selbst ihrer Zipperlein und Krankheiten anzunehmen. Neulich ist mir ein Zitat über den Weg gelaufen, das ich hier gern weitergeben möchte: «Ärzte kümmern sich um deine Krankheiten, denn davon leben sie. Um deine Gesundheit musst Du Dich selbst kümmern, denn davon lebst du.»

  13. 13

    Die Selbstheilungskräfte darf man nicht unterschätzen! Aber man darf natürlich auch nicht erwarten, dass Erkrankungen innerhalb kürzester Zeit wie auf magische Weise verschwinden. Selbstheilungskräfte aktivieren ist ein langer Weg, auf dem der gesamte Körper und Geist mit einbezogen werden muss. Wenn man dauerhaft etwas ändert, kann die Selbstheilung stattfinden, wenn die Umstände richtig sind.

  14. 14

    Hallo Herr Gräber,

    mit Freude lese ich Ihre Artikel und leite diese auch an Freunde/Bekannte weiter.

    Zusätzlich zu Ihren tollen Empfehlungen praktiziere ich Zhineng Qigong , um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
    Diese Qigong Form kann von Jung und Alt praktiziert werden im Stehen, Sitzen oder sogar im Liegen.

    Informationen : u.a.
    http://www.zhinengqigong.de
    http://www.praxis-sabine-jahnke.de

  15. 15

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    seit ca.einem Jahr bin ich begeisterte Leserin Ihres Newsletters!
    Vor 20 Jahren ward ich, 42, sozusagen „abgebogen vom grossen Strom“. D.h. ich öffnete mich für Alternativen (z.B.Homöopathie und und und……ebenso mit der Ernährungsumstellung…..) Ich bin 100%ig überzeugt, ohne diese meine Einstellung zu alle dem, wäre heute definitiv mein phy+psy „Befinden“, mit meiner MS…..schlimmer, schlechter, sehr unschön! Auch nach 25 Jahren habe ich *noch* die Hoffnung auf Besserung! Zum Glück bin ich ein pos.Mensch…..

    Frage: WIE IST IHRE MEINUNG ZU L A M I N I N E ???

    Vielen Dank im voraus für Ihre, bestimmt sehr interessante, Antwort-Aussage!

    Mit freundlichsten Grüße (-:

    Antwort René Gräber:

    Könnten Sie die Frage bitte im bei mir im Yamedo Forum stellen?
    http://www.yamedo.de/forum/
    Ich habe das Forum „extra“ gegründet, weil ich viele Fragen die ich gestellt bekomme bereits mehrmals beantwortet habe.
    Ich beantworte alles gerne, soweit meine Zeit das erlaubt, aber mit so einem Forum ist es sicher einfacher.
    Zudem können andere sich an der Diskussion beteiligen 🙂
    http://www.yamedo.de/forum/
    Ein weiterer Vorteil:
    Ich schreibe etwas mehr, weil es eben auch für andere Leser interessant sein könnte.
    Viele Grüße,
    René Gräber

  16. 16

    Guten Tag Herr Gräber,

    Ihre Beiträge sind wertvoll! Danke Ihnen
    für die Offenheit und den Mut..

    Liebe Grüße

    Klaus Baasch
    Betriebswirt

  17. 17

    Sehr geehrter Herr Graeber, Ihre News- letter regen mich und meine Bekannte immer wieder zum Nachdenken an. Ich bin seit 2009 Krebspatient (Prostata) und meine Bekannte seit über 25 Jahre Asthmatikerin und damit in einem bestimmten Maße Cortisonopfer, aber wir leben und das nicht schlecht. Wir bemühen uns seit mehreren Jahren neben der „Schulmedizin“ (bei mir nach der OP die Hormon-therapie) Aspekte der Natur- medizin einzusetzen, die sich vor allem auf die Stärkung des Immunsystems und die Einschränkung der Nebenwirkungen beziehen. Wir stoßen aber an Grenzen, einerseits finanzielle (eine Therapie in einer Naturheilklinik, die 1.100.- € allein für die Anamnese verlangt, kann sich ein normaler „Sterblicher“ nicht leisten) Andererseits gibt es inhaltliche Grenzen. Viele alternative Therapien sind heute so auskonzipiert, daß von Naturmedizin nichts mehr übrig ist (z.B. die Misteltherapie) Ich glaube, daß die verschiedenen Richtungen der Medizin anstelle der gegenseitigen Deklassifizierungen wieder gemeinsam stärker auf die Grundlagen der Medizin zurückkehren sollten. Wie soll ich mich als „Laie“ in der Vielfalt der Empfehlungen zurechtfinden, wenn die „Experten“ der Medizin nicht einmal die einfachsten Aspekte geklärt haben,was z.B. Krebs überhaupt ist.Diese unterschiedlichen theoretischen Ansätze sind die Ausgangspunkte für verschie- denen Therapien der alternativen Medizin. Außerdem habe ich in der SHG wohl viele Kollegen gehabt, die
    Naturmedizin angewandt haben, geheilt wurde keiner. Eine Lebensverlängerung ist eben manchmal schon ein Erfolg, wenn das Leben dann noch lebenswertist. Mit dem Urologen kann man nicht darüber reden, aber die Heilpraktiker haben von vielen Dingen keine Ahnung. Die haben sich teilweise sehr teuere und interessante Geräte angeschafft, von denen ich teilweise bezweifele, daß sie die theroretischen Ausgangspunkte der Diagnoseerhebung selbst verstehen. Manchmal wird da zu Therapien geraten, die teilweise sehr teuer und manchmal schon abenteuerlich sind (wie Vitamin B 17 in Ampullenform oder SMS. Es wird von „Wundern“ gesprochen, die mir einfach gestellt wirken oder kaum wiederholbar sind) Manche Dinge sind mir einfach zu gefährlich und völlig unausgereift, daß ich dazu kein Vertrauen habe. Die Heilpraktiker sagen mir, das müssen Sie selbst wissen. Ich glaube durchaus, daß ich ein mitdenkender Patient bin, der sich auch in der Selbsthilfegruppe viele Kenntnisse aneignet hat, aber ich maße mir nicht an, den Arzt oder Heilprak- tiker ersetzen zu können.
    Ich wollte mir einfach mal meine Probleme von der Seele schreiben, ich weiß nicht, ob Sie diese Probleme interessieren. Danke und viele Grüße

  18. 18

    Als ich jung erwachsen war hatte ich panische Angst davor, eines Tages Krebs zu bekommen und nicht zu wissen, wie er auf natürliche Weise zu heilen sei. Durch eine gute menschliche Fügung bekam ich das Büchlein von Rudolf Breuss „Krebskur total“ in die Hand und las alles. Es hat mich sehr erleichtert, dadurch zu wissen, dass Krebs auf natürliche Weise heilbar ist, und zwar komplett.
    Ich las auch das Buch über die Gerson-Therapie. Und dann ein Buch von einem Ärzte-Ehepaar aus den USA, die gemeinsam eine Krebsklinik führ(t)en. Sie heißen Simonton. Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, fielen mir die letzten Ängst wie schwere Steine vom Herzen. Denn die Simontons hatten die Verläufe der Heilung oder des Sterbens ihrer KrebspatientInnen genau beobachtet, studiert und die Beobachtungen schriftlich festgehalten, sodass nach vielen Jahren typische Merkmale erkennbar wurden.
    Die Quintessenz aus diesem Buch ist: Krebs ist die physische Manifestation seelischer Knoten!
    Wer sich mit seiner Seele, seinem Gemüt und den vielen unterbewusst steuernden Aspekten der Gefühle und Gedanken aufmerksam und reflektierend auseinandersetzt, braucht sich vor Krebs nicht zu fürchten.
    Dies hat mich unglaublich erleichtert, damals vor inzwischen fast 40 Jahren. Meine Angst vor Krebs ist ganz und gar von mir abgefallen und auf Nimmerwiedersehen verschwunden.
    Auch das ist Selbstheilung…

  19. 19

    PS. Im letzten Abschnitt von meinem vorigen Kommentar hab ich was vergessen:
    Meine Angst vor Krebs ist deshalb abgefallen, weil ich damals bereits angefangen hatte, mich für mein Gemüt, meine Stimmungen und Gefühle zu interessieren. Das bewährt sich seit Jahrzehnten.

  20. veronika Pürstinger
    Sonntag, 6. September 2015 9:31
    20

    Lieber Herr Graeber! Ein herzliches Dankeschön für ihre Beiträge, ich freue mich immer sehr. Sie sind wirklich ein ganz besonderer Mensch, der kostenlos so viel Positives für die Menschen tun. Möge ihnen all das Gute zurück kommen.Ich bin darauf gekommen, daß es den meisten Ärzten ziemlich egal ist wies einem geht u.die Pharmaindustrie alles erdenkliche unternimmt um ihren Umsatz zu steigern u.dies auf Kosten der Menscheit. Es ist alles ziemlich verrückt, was da passiert.Danke, daß es Menschen wie Sie gibt!!! LG aus Österreich

  21. 21

    Hallo Herr Gräber,

    danke für ihre tollen Beiträge. Ich nehme seit 1 Jahr Vit. D und muss feststellen, dass mein Belastungsasthma weg ist. Ich brauch nicht mehr zu sprühen, obwohl ich mich körperlich sehr fordere. (1000 m schwimmen ohne Pause in ca. 30 Min., Radfahren – steile Berge ohne abzusteigen u.v.m.) Ich fühle mich sehr wohl, mit meiner gesunden Lebensweise. (ich bin 73 Jahre.Schreiben sie weiter, es tut so gut ihre Berichte zu lesen.
    Herzliche Grüsse

  22. 22

    Hallo Herr Gräber,

    das mit der schnellen Pille habe ich zu Hause. Mein Lebensgefährte ist auch der Meinung, dass seine Probleme durch eine Pille schnell beseitigt werden können und er keine Arbeit dazu leisten muss. Leider hört er nicht auf mich. Es ist eben bequemer zum Arzt zu gehen und schnell mal was verschrieben bekommen. Nur nicht mal ein bisschen selbst an sich arbeiten. Es heißt dann immer, ich hab keine Zeit für sowas. Hmm… Irgendwann wird es sich rächen. Dann hört er vielleicht auf mich.
    Ich bedanke mich für all Ihre tollen Beiträge, die ich immer lese und wenn ich ein Problem habe, dann suche ich als erstes auf Ihrer Seite nach einer Lösung. Es ist einfach wunderbar.
    LG

  23. 23

    Ja, stimmt. Es ist einfach wunderbar! Seit inzwischen mind. 3 Jahren lese ich so ziemlich alles was per Email von René bei mir landet und linke hier und da herum für weitere Info.
    Besonders gefällt mir dass die Qualität der Info in den Jahren eher noch zugenommen als gelitten hat. Also keine Eintagsfliege…:-)
    Das Beste ist dass sich die vielen Hinweise im Alltag umsetzen lassen und wirklich nützen um gesund zu werden und zu bleiben, eigenverantwortlich!
    Viele Grüße und DANKE

  24. 24

    Sehr geehrter Herr Graeber,
    vielen herzlichen Dank, für die überaus interessanten Informationen, die Sie im Internet veröffentlichen, Sie sprechen mir damit des öfteren aus der Seele.
    Bewundernswert finde ich Ihre offene, mutige Art – wie sie die Dinge beim Namen nennen, ich sage nur: Machen Sie weiter so, rütteln Sie auch weiterhin die Menschheit in Sachen Gesundheit auf.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie gesegnete Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr.

  25. 25

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    nun habe ich die Datei mit Ihrem Buch erhalten und abspeichern können, alles gut! Ich danke für die Hilfe, egal warum es bislang für mich nicht feststellbar war, wie ich zu dieser Datei komme, jetzt ist alles ok.

    Da ich mir jetzt schon Vitamin D und K2 zuführe, kann ich mich noch besser mit dem Thema vertraut machen. Auf jeden Fall finde ich Ihr Portal eine hilfreiche Informationsquelle für jeden, der sich nicht mit dem Mainstream-Müll der üblichen Medien zufrieden gibt.
    Gott sei dank werden Menschen mit diesem höheren Bewusstseinsanspruch immer mehr. Ihr Bemühungen tragen Erfolg. Die Fan-Gemeinde ist Ihnen garantiert sehr dankbar. Sie schenken damit Gesundheit und eine bessere Lebensqualität für viele Menschen, die es sich selbst wert sind, sich mit dem Thema „Was kann ich für meine Gesundheit selbst und was tut mir dabei wirklich gut“ auseinander zu setzen und etwas dafür zu tun.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin für Ihr Wirken in diesem Sinne sehr viel Energie, Schöpferkraft und maximale Erfolge. Ich sage immer: Das Licht besiegt die Dunkelheit! und Sie siegen mit der Wahrheit über die Lügen der Krankheitsmaschinerie dieses Systems.

    Ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest sowie viel Glück und Freude für den Jahreswechsel!

Kommentar abgeben