Die Zahlentrickser: Wie Schulmedizin, Pharmaindustrie und Politik uns an der Nase herumführen

Donnerstag, 2. Februar 2017 18:33

Zahlen lügen nicht. So sagt man. Denn der Unterschied zwischen einer „1“ und einer „2“ ist unanfechtbar. Aber dennoch werden gerade Zahlen die Basis von Täuschungen und Lügengebilden. Dieses System nennen manche Statistik, obwohl Statistik eigentlich eine sehr „sauebere“ Wissenschaft ist.

Besondere „Freunde“ der (anderen) Statistik scheinen aber Schulmedizin, Pharmaindustrie und Politik zu sein. Wenn hier etwas bewiesen werden soll, dann fast immer und oft ausschließlich mit Hilfe der Statistik. Dabei hat Statistik noch nie eine Beweiskraft gehabt, noch hat sie sie für sich in Anspruch genommen. Aber wenn man etwas „bewiesen“ haben will, was man „bewiesen“ haben will, dann leistet eine verbogene und missbrauchte Statistik außerordentlich gute Dienste. Nicht umsonst gibt es den Spruch: „Traue nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast.“

Die ARD brachte eine sehr sehenswerte Reportage heraus, wo es um Statistik ging, und wie man sie für Täuschung und legalen Betrug benutzen kann und auch evidenzbasiert nutzt. Unter „ Im Land der Lügen – Warum Zahlen uns täuschen können | Reportage“ gibt es den Beitrag noch in Youtube zu sehen.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (18)

Gekaufte „Gesundheitsstudien“ bei Coca Cola

Mittwoch, 18. Januar 2017 18:28

Zu viel Zucker führt zu Übergewicht und damit zu Krankheiten wie Diabetes, Fettleber und Herz-Kreislauf-Leiden. Das ist ja nichts Neues, aber anscheinend interessiert es einfach kaum jemanden. Und wenn das Zeug auch noch in enormen Mengen in Limonaden, Säften (Nektar!) oder gar Cola aufgelöst ist, nimmt der Mensch das kaum als Sättigung wahr und trinkt es oft bedenkenlos.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (4)

Gestorben wird im Krankenhaus – oder: Wie man möglichst viel an Sterbenden verdient

Dienstag, 10. Januar 2017 17:23

Es gab ein Interview mit einem Arzt, der mich gleich dazu veranlasste, hierzu einen Beitrag zu verfassen:

Dr. med. Matthias Thöns bei Markus Lanz – Patient ohne Verfügung

Um es gleich vorweg zu schicken: Diesen Beitrag auf YouTube habe ich mir sofort zweimal angesehen. UND: ich könnte ähnliche Dinge von Angehörigen berichten, die eine Tortur mit sterbenden Angehörigen in Krankenhäusern durchgemacht haben.

Eigentlich geht es hier um einen Zweig der Medizin, wo man ein wenig Pietät und Mitgefühl erwarten dürfte. Gemeint ist die Palliativmedizin, wo Patienten, die im Sterben liegen, soweit medizinisch versorgt werden, dass ihnen das Leiden erspart bleibt und sie in Frieden und Würde das irdische Leben hinter sich lassen können.

Der in o.a. Beitrag befragte Palliativmediziner, Dr. Thöns, weiß aber zu berichten, dass sogar in diesem Segment der Schulmedizin das ökonomische Interesse Vorrang vor den Bedürfnissen der Sterbenden und deren Angehörigen zu haben scheint – denn anderes kann er sich viele Dinge wohl auch nicht mehr erklären.

Wenn Sie diesen Beitrag sehen, werden Sie sich fragen, ob man es hier noch mit Menschen zu tun hat?

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (79)

Gute Vorsätze für das Neue Jahr – und darüber hinaus

Montag, 2. Januar 2017 14:01

Zuerst einmal: Alles Gute für das Neue Jahr! Vor allem Glück, Zufriedenheit, Erfolg und Gesundheit.

Diesbezüglich hatte ich auf Facebook eine kleine Aktion geteilt, bei der ich sehr gerne mitmache:

Und da wären wir schon beim Thema: Gesundheit.

Neujahr ist die Zeit der Vorsätze für die kommenden zwölf Monate. Für viele jedoch scheint die graue Wirklichkeit die Vorsätze nach einigen Monaten oder sogar nur Wochen zu überholen. Nicht selten liegt der Grund in der Eigenschaft der Vorsätze, die oft zu anspruchsvoll und in der Praxis nur schwer einzuhalten sind.

Darum ist es an der Zeit, sich auf Vorsätze zu besinnen, die weniger anspruchsvoll sind, dafür aber machbar. Für mich sind die machbaren und vor allem wertvollen Vorsätze die, die sich auf die Gesundheit beziehen.

Und hier hätte ich zehn Vorsätze, die die Gesundheit schützen und/oder verbessern. Inspiriert wurde ich dabei übrigens von den 10 Vorsätzen, die mein lieber Kollege Doc Mercola aus den USA postuliert hatte.

Wer kann und möchte, der setzt halt gleich alle zehn Vorschläge auf einmal um. Oder Sie suchen sich die für Sie wichtigen Punkte heraus und setzen diese nacheinander um.

Los geht´s!

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Gesundheit | Kommentare (141)

Das große Insektensterben

Montag, 1. August 2016 14:08

Beim Autofahren auf Autobahnen fällt es mir seit längerem auf: Die „Verschmutzung“ der Windschutzscheibe und des Kühlergrills durch Insekten hat in den letzten Jahren stark abgenommen. Und ich habe schon länger den Verdacht, dass sich in Mitteleuropa ein flächendeckendes Insektensterben anbahnt.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (5)

Selbstheilungskongress 2016

Samstag, 25. Juni 2016 9:25

Ich bekomme ja immer wieder mal Interview-Anfragen und vielleicht haben Sie mich auch schon einmal in einer der „Publikums-Zeitschriften“ (wie z.B. Bild der Frau, usw.) gesehen, bzw. gelesen.

Vor einigen Wochen erhielt ich aber eine etwas ungewöhnlichere Anfrage, und zwar von Christian Müller und Sandra Stengg aus Österreich.

Dabei geht es um dem „Selbstheilungskongress“.

Die beiden haben mich dazu über eine Stunde lang per Online-Interview mit Fragen „gegrillt“ zu Themen wie: Naturheilkunde und klassische Medizin, Heilfasten oder zum Vitamin D.

Das Interview haben die beiden aufgenommen und online gebracht. Alle Interviews haben die Beiden nochmals kostenlos freigeschaltet und zwar bis zum Mittwoch 6. Juli 2016 18:00 Uhr.

Um sich das anzusehen, darf man sich auf der folgenden Webseite (kostenlos) registrieren:

Selbstheilungskongress.com

Und bei diesem Kongress gibt es noch wesentlich mehr Referenten und Experten zu sehen:

Selbstheilungskongress.com

So kommen Sie zu meinem Video-Interview:

1. Auf der Kongressseite neben dem Begrüßungsvideo zum Kongress anmelden.
2. Die erhaltene E-Mail mit dem Zugangslink öffnen und den Link in der E-Mail anklicken.
3. Auf der Interviewseite links im Menü das Interview mit René Gräber auswählen.

selbstheilungskongress-2016-510px

Aktualisierung 28.6.2016:

Jetzt habe ich mir mein Interview auch nochmal gesehen. Und wie ich es befürchtet hatte, sind mir bei den Zahlen Fehler unterlaufen! Also: In meinem Therapiezentrum haben wir pro Jahr ca. 30.000 Behandlungen durchgeführt, nicht 300.000 (!). Das war wohl ein klassischer Versprecher. Weniger ein Versprecher sind die Zahlen zu den Durchfallerkrankungen: Das sind ca. 150.000 Patienten mit Morbus Crohn und ca. 90.000 mit Colitis Ulcerosa plus eine weitere Zahl von Patienten mit chronischem Durchfall. Und Colitis oder Crohn-Patienten würde ich natürlich in einem akuten Schub nicht mit Sauerkrautsaft behandeln. Wie so etwas aussehen könnte, beschreibe ich u.a. hier:
http://www.naturheilt.com/Inhalt/MorbusCrohn.htm
http://www.naturheilt.com/Inhalt/ColitisUlcerosa.htm

Aktualisierung 5.7.2016

Sandra und Christian haben mir mal ein paar Kommentare von Teilnehmern gesendet. Dazu muss ich sagen, dass ich überhaupt nicht erwartet hätte, dass dies so positiv aufgenommen wird. Für mich sind das irgendwie alles Selbstverständlichkeiten… Aber anscheinend doch nicht:

kommentare-interview-rene-graeber-510px

Aktualisierung 6.7.2016

Einige Leser haben mir Probleme berichtet, u.a. dass Sie das Video nicht finden. Ich habe Sandra (vom Kongress) einmal gebeten, hier unten in den Kommentaren zu den Problemen Stellung zu nehmen. Bitte schreiben Sie bei eventuellen Problemen bitte direkt an die Beiden. Christian und Sandra sind sehr hilfsbereit und kümmern sich um alles.

Thema: Gesundheit | Kommentare (15)

Pharmastudien: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing

Donnerstag, 23. Juni 2016 11:36

Das es ein Geschäft mit wertlosen und gekauften Medizinstudien gibt, ist bereits länger bekannt. Langzeitbeobachtungen von verschiedenen Medizinstudien zeigen jetzt (wieder einmal), was die Lektüre einzelner klinischer Pharmastudien in medizinischen Fachzeitschriften nicht vermag: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing.
Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (57)

Gefahren durch FRACKING?

Montag, 20. Juni 2016 9:18

Fracking ist nicht, wenn man sich einen Frack überwirft, um damit in die Oper zu gehen. Unter dem neudeutschen Wort versteht man im Deutschen wie im Englischen das Aufbrechen (fracturing) von Gesteinsschichten mittels einer Flüssigkeit, die unter hohem Druck in ein Bohrloch gepresst wird, welches zuvor in das Gestein eingetrieben worden ist. Durch diese Technik wird die Durchlässigkeit für Gase und Flüssigkeiten in der Gesteinsschicht verbessert, was den Zufluss von zum Beispiel Erdgas oder Erdöl zum Bohrloch erleichtert. Dies erhöht die Wirtschaftlichkeit, da die Fördermengen pro Zeiteinheit deutlich erhöht sind. Die Technik wird auch in der Geothermie eingesetzt, da hier die wärmeren Gesteinsschichten besser mit dem eingesetzten Wasser in Kontakt kommen und somit mehr Wärme aufnehmen können.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (27)

TTIP, Hormonfleisch und Gentechnik

Mittwoch, 18. Mai 2016 14:45

Da denkt man, dass die Sache mit der Gentechnik, dem Hormonfleisch und den Chlorhühnchen so gut wie ausgestanden ist. Denn dieses Trio ist in Europa (noch, weitgehend) verboten. Aber Verbote sind die eine Seite der Medaille. Auf der Rückseite derselben jedoch spielen sich Dinge ab, die wahren Alptraum-Charakter anzunehmen drohen. Und dieser sich zusammenbrauende Alptraum hat einen Namen: TTIP.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (47)

EU wollte den Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren

Montag, 2. Mai 2016 19:26

Im Frühjahr 2013 legte die EU-Kommission eine neue Saatgutverordnung vor. Per Erlass sollte angeordnet werden, sämtliches Saatgut, das auf Feldern oder in Kleingärten ausgebracht wird, zu registrieren, nachdem es ein aufwändiges Prüfverfahren durchlaufen hat. Die Kriterien der Genehmigung waren ausgerichtet auf eine Normierung aller Obst- und Gemüsesorten, die im EU-Raum angebaut werden. Eine Konsequenz wäre gewesen, dass Hobby-Gärtner sich strafbar machen, wenn sie selbstgezüchtetes Saatgut kultivieren oder ihrem Nachbarn schenken.

Klicken Sie HIER um den ganzen Artikel zu lesen

Thema: Allgemein | Kommentare (3)