Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten 2919!

2919? Seltsam.

Seltsam – in der Tat. Es war für mich genauso seltsam zu lesen wie für Sie. 909 Jahre in der Zukunft.

Dabei war es ganz einfach: ich hatte mich vertippt. Statt der 0 erwischte ich die 9.

Und auf einmal ertappte ich mich bei Überlegungen, was wohl in 900 Jahren so auf der Welt vorgehen könnte. Verschiedene Science-Fiction-Filme fielen mir ein – mit den unterschiedlichsten Szenarien.

Dann kam ich wieder zum Hier-und-Jetzt.

Viele meiner Patienten leben in einer möglichen Zukunft (mit Ängsten), die überhaupt noch nicht so eingetreten ist. Und die auch gar nicht so eintreten muss.

Noch viel mehr Patienten leben aber auch in der Vergangenheit. In einer Vergangenheit, die sie sowieso nicht mehr verändern können. Durchlebte Traumen können natürlich einer gewissen Hilfe bedürfen. Hier-und-Jetzt bedeutet in diesem Zusammenhang (zumindest für mich an Weihnachten): Was kann ich aus der Vergangenheit lernen, damit ich es jetzt und in Zukunft besser machen kann?

Einige verharren in Gedanken der Vergangenheit oder in einer Zukunft – und vergessen dabei „Jetzt“ das zu tun was nötig wäre. Und „Jetzt“ – an Weihnachten könnte eine Zeit sein um Inne zu halten.

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen eine sehr besinnliche und schöne Weihnachtszeit.

Ach ja… Und weil vielen Lesern meine Videos bei den Weihnachtsgrüßen 2009 gefallen haben, habe ich versucht auch dieses Jahr etwas Nettes zu finden. Meine Wahl fiel auf folgendes Video (musste leider wegen Datenschutz entfernt werden).

Ich fand das sehr weihnachtlich und angemessen 🙂 Aber vor allem hat es mir Freude bereitet.










PS: Zu Silvester habe ich wieder etwas vorbereitet. Schauen Sie am 31.12. auf diesen Blog, facebook oder falls Sie einen meiner Newsletter abonniert haben in Ihre email.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

64 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Hallo Rene

    Das ist ja wirklich etwas Ausergewönntlich was Du da geschrieben hast.
    Ich bin ja auch ein Mensch der in der Vergangenheit vieles Verarbeiten muss das ich es in der Zukunft Besser machen kann.
    Und wer weiss vieleicht kannst Du mir da helfen.
    Ich habe eine sehr schlechte Vergangenheit hinter mir wo mir sehr viel Trauer und Kummer bereitet.

  2. Avatar

    lieber rene graeber,

    treffender geht es nicht, diese worte zeichnen den vernuenftigen mensch in dieser zeit aus……….do not change…….you are a very special…..

    christel

  3. Avatar

    Hallo Rene,
    auch dir und deiner Familie ein frohes Weihnachten (es dauert ja 7 Tage, weshalb ich noch nicht zu spaet bin). Deinen Ueberlegungen stimme ich voll und ganz zu. Die Vergangenheit dient uns dazu, gemachte Fehler nicht mehr zu wiederholen, die Zukunft liegt in weiter Ferne und wir leben heute und sollten uns anstrengen, das Heute gut zu gestalten. Eines moechte ich noch erwaehnen. Weihnachten ist das Fest, bei dem wir die Geburt von Jesus Christus feiern. Gott, der die Menschen so liebt, dass er sogar zu einem von ihnen wird. Egal, was in der Vergangenheit passiert ist; egal, was mir bevorsteht. Gott steht uns immer bei, ist immer da fuer uns, hoert sich unsere Beschwerden auch 100X am Tag an, und er hilft uns immer, wenn auch auf manchmal seltsame Weise. Alles Liebe und Gute

  4. Avatar
    Hildegard Bergbauer

    26. Dezember 2010 um 00:46

    Vom bedingungslosem Grundeinkommen habe ich nichts gelesen. Schwach also!

    Aufwachen und denken bitte!

    Fröhliche Weihnachten

    Hildegard Bergbauer

    Antwort René Gräber:
    Liebe Hildegard, vom „bedingungslosen Grundeinkommen“ verstehe ich zu wenig. Ist auch nicht wirklich mein Fachgebiet. Das sollte vielleicht eher in der Weihnachtsansprache der Bundeskanzlerin oder des Bundespräsidenten Platz finden…

  5. Avatar

    Was genau, zum Glück gesunder, unvergewaltigter, Krebsfreier, nicht traumatisierter , von menschlich unbeeindruckten Verhaltensweisen verschonter Mitmensch, was genau ist DEIN Ratschlusss.So wie bei Tolle. Ich bin. ES ist. Oder was, wenn dein Kind nach Vergewaltigung nimmer da sein mag. BvB

    Antwort René Gräber:
    Liebe Babsi,
    Traumatische Erlebnisse wie Du sie ansprichst können und dürfen natürlich aufgearbeitet werden. Hierzu gibt es professionelle Hilfe. Mein Ratschluss? Eigentlich ganz einfach: Erfreuen wir uns an dem Augenblick – zum Beispiel Weihnachten. Und mir ist bewußt: für manche ist das nicht leicht.

  6. Avatar

    Frohe Weihnachten und eine stressfreie besinnliche Zeit zwischen den Tagen zum Jahreswechsel.
    Gedankenspiele über die Zukunft, dem Hier und Jetzt und der Vergangenheit sind vielleicht für jene o h n e Probleme möglich, die keine „Rucksäcke“ voller Angst, Panik, Schuldgefühle, Trauer, Wut und Haß aus Erlebnisse der Vergangenheit ein Leben lang mit sich herumschleppen. Nur wer diese stark verletzten Gefühle aus der Vergangenheit nicht wirklich erlebt und verarbeitet hat, kann solche simplen Gedankenspiele machen.
    Welche Chancen bekommen tatsächlich e c h t e O p f e r der Vergangenheit, wenn den T ä t e r n für dem Hier und Jetzt und der sogenannten Zukunft alle Wege geglättet und geöffnet sind…???
    Wie sollen all jene Opfer unbeschadet über diese Schwelle und Hürde kommen…???
    Wem nützen da diese endlosen Sprüche über verpaßte Chancen, du mußt…,du sollst, du kannst…???
    Wer mag für die Opfer der Vergangenheit das Urteil über nichtgenutzte Chancen oder unerreichbare Zielstellungen fällen…???
    Wege gibt es viele, endlos lang und steinig, aber wo ist da die Begleitung für die Opfer bis zum Ziel, wenn sie schon nach ein paar anfänglichen Schritten, aus welchen Gründen auch immer, allein auf diesen steinigen Wegen zurückgelassen werden…???
    Was ist, wenn den Opfern der Vergangenheit die ausdauernde Kraft fehlt, der Mut sie verläßt, die erkennbare Sinnlosigkeit und Ausweglosigkeit die Macht über die verletzten Gefühle übernimmt…???
    Wieviele Sprüche voller Hohn und Spott, wieviel entgegengebrachtes Unverständnis und wieviel „Mitleid“ müssen die Opfer der Vergangenheit noch ertragen…???
    Wie viele schlaflose Nächte müssen diese Opfer noch durchleben…???
    Soweit mal meine Gedanken zum Thema, es sind wahrlich keine …S p i e l e, denn ich bin, wie viele andere Leser auch, so ein Opfer der Vergangenheit…!!!
    Meine Anregung zum Nachdenken…,Danke fürs zuhören.

    Antwort René Gräber:
    Liebe Elisa, vielen Dank für die Anregung! Ich verstehe ihren Schmerz… – wie ich eben bei Babsie (Kommentar 5) schrieb: Traumatische Erlebnisse wie Sie diese ansprechen können und dürfen natürlich aufgearbeitet werden. Auch da gibt es viel Hilfe.

  7. Avatar
    Constanze aus Thüringen

    26. Dezember 2010 um 08:00

    Vielen Dank für das wundervolle flashmob-video. Es hat mich zu Tränen gerührt. Solche Dinge sind für mich der unabänderliche Beweis das in jedem Menschen etwas Göttliches steckt und überall auf der Welt liebevolle Menschen leben.
    Ganz liebe Weihnachtsgrüße
    Bitte betet für die gute Ankunft meiner Tochter heut bei der Kälte!
    Danke
    Constanze

  8. Avatar

    Das Video hat mich ebenfalls zu Tränen gerührt. Schön dass es in dieser komerziellen Zeit und mitten in einem Einkaufszentrum möglich ist, die Menschen zu bewegen und herauszureißen. Eine tolle Idee, die sicher keiner der Anwesenden vergessen wird 🙂

  9. Avatar

    Hallo Rene‘

    Ich wünsche Dir und deiner Familie ein frohes Weihnachsfest und ein guten Rutsch ins neue Jahr 2011

    mit freundlichem Gruß
    Klaus Harder

  10. Avatar

    Hallo René,

    ein sehr schöner ambitionierter Blog zum Weihnachtsfest, alles ist stimmig. Hoffentlich passieren dir noch einige solcher kreativer Tippfehler.

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist ein Geheimnis, jeder Moment in der Gegenwart ist ein Geschenk. Wollen wir diese Momente genießen.

    Carpe diem

    Danke und liebe Grüße

    Herbert

  11. Avatar

    Lieber René –

    Danke!
    Und in diesem Sinne weitere frohe und geruhsame Festtage, und einen guten Übergang in das neue Jahr.

    Und in Herberts Sinne: carbe diem et noctem.

    Sascha

  12. Avatar

    Einfach schön – das geht zu Herzen – vielen Dank für diese ‚Fundsache‘ – alles Liebe und Gute für alle Menschen – ein friedvolles 2011 –

  13. Avatar

    Hallo herr Graeber,
    ich habe beim flash-mob video die pure Freude empfunden-Danke dafür! Es war ein schönes Geschenk ans“ Hier und Jetzt“und an uns alle.
    Herzliche Grüße
    Petra

  14. Avatar

    Ich kann das Buch „Leben im Jetzt“ vom Eckhart Tolle nur empfehlen, mir hat es auf jeden Fall geholfen ein besseres und ruhigeres Leben zu leben.

    Vielen, vielen Dank Herr Graeber und an alle Menschen frohe Feiertage und viel Liebe.

  15. Avatar

    Ich meinte eigentlich: „Die Kraft der Gegenwart“ von Eckhart Tole aber alle seine Buecher sind toll.

  16. Avatar

    bewahre nicht die Asche der Vergangenheit, sondern hüte das Feuer der Gegenwart !

    Allen ein friedliches Weihnachten !

  17. Avatar

    Wau Super. Wie recht Sie eigentlich haben bzw. „hätten“…………….

    Schön, dass es Sie gibt…………..

    Freundliche Grüsse

    Anita

  18. Avatar
    gundi aus geldern

    26. Dezember 2010 um 11:14

    Lieber herr rene gaerber ich wünsche ihnen auch ein frohes weihnachtsfest und der familie ich freue mich immer ihre artikel lesen zu dürfen die hilfreich sind ,ja das video finde ich auch toll aber wo kann man noch so was erleben das alle so mit singen.. Ich habe dieses jahr auch so vieles mit machen müssen mein mann hatte eine schwere operation gehabt ist eine niere entfernt worden durch krebs hatten glück das der, nicht gestreut hat,ich lag mit meinen gipsfuss im bett das kam alles noch dazu ich bin froh das jetzt alles wieder fast ok ist ich finde es gut das man sich mal auf diesen wege mal schreiben kann ich würde mich freuen wen es so öfters der fall mal wäre da kann man seine gedanken so mit auch mal austauschen und nicht nur am weihnachten mir fehlt das irgendwie…

    Mit Freundliche Grüssen Frau Gudrun Poen

  19. Avatar

    Danke !
    Ich wünsche auch allen ruhige Tage und alles Gute für das neue Jahr.
    Das Video ist sehr schön !

    Ich war auch viel mit den Gedanken in der Vergangenheit und in der Zukunft , hatte übelste Panikattacken und Angstzustände, bis mir ein Psychologe aufdeckte, wo mein Denkfehlverhalten lag. Von einem auf den anderen Tag war ich beschwerdefrei nach jahrelangen Ängsten .
    Das war das beste , was mir 2010 passiert ist.
    Die negativen , wie auch die positiven Erlebnisse gehören meiner Meinung nach zu dem Menschen dazu, da das Leben ein Lernprozess ist .
    Empfehlen kann ich das Buch : Die Entstehung der Realität von Jörg Starkmuth

    Meine Empfehlung : Gefühle zulassen , aller Art , die sind erlaubt und es muss nicht immer alles perfekt sein . Alles hat seinen Sinn !

    Genießen wir den Augenblick , so wie er ist,
    eine ruhige Zeit ,
    Michaela

  20. Avatar

    Dem Leben eine neue Chance geben,feiern wir nicht gerade zur Weihnachtszeit das Fest der Liebe,des Friedens und der Vergebung? Bei allem Schlimmen,was so manchem widerfahren ist,haben wir doch nur im HIER und JETZT,die Möglichkeit etwas zu ändern.Ein Gedankenspiel über seine eigene Zukunft kann dabei doch nur ein erster Schritt sein in eine bessere,wünschenswerte Zukunft.Es tut mir sehr leid,das manchem derart Schlimmes widerfahren ist,daß sie sich kaum ein positives Leben mehr vorstellen können,doch setzt nicht genau hier professionelle Hilfe an? und diese in Anspruch zu nehmen um all die schrecklichen Erfahrungen aufzuarbeiten,diese dann loslassen zu können,erst dann ist doch eine Veränderung des eigenen Lebens möglich.Und bei alledem bist Du selbst in der Verantwortung für dein Leben,denn was auch immer geschehn sein mag,die Medizin mußt Du selber nehmen,Deine Übungen mußt Du selber machen,nur Du selbst kannst Dich dem ganzen stellen und es ändern,nicht Dein Therapeut,Arzt oder Heilpraktiker,diese können Dir Hilfestellung geben,einen Weg zeigen,nur gehen mußt Du ihn dann selber.In diesem Sinne „Hilf mir meinen größten Feind zu finden,denn er ist in mir! und hilf mir meinen besten Freund zu finden,denn er ist in mir!“

    Frieden auf Erden und ein gesegnetes 2011!

  21. Avatar

    Hallo Rene

    Ich bin auch ein Opfer der Vergangenheit und leide heute noch sehr darunter.
    Ich hate keine gute Kindheit und wurde sehr viel Misshandelt und Geschlagen von meiner Eigene Mutter.
    Ich bekam nie Liebe und zuneigung von Ihr.Und dan wurde ich noch ein Opfer und wurde Vergewaltigt.
    Die Vergangenheit meint es wirklich nicht gut mit mir.
    Leider ist die Zukunft auch nicht viel Besser als die Vergangenheit.
    Ich biun in der Therapie deswegen aber es sind sehr grosse verletzungen da wo nicht so schnell zu verarbeiten sind.
    Ich weiss manchmal nicht mehr weiter und bin viel Traurig und Verzweifelt.
    Manchmal Fehlen mir einfach die richtige Leute oder Personen dazu zum es zu Verarbeiten was mir in der Vergangenheit alles Bassiert ist.
    Ich wünsche Dir Rene und Deiner Familie noch ganz tolle Weihnachtstage und ein Gutes Neues Jahr 2011.

    Lg

    Gaby

  22. Avatar

    Vielen Dank für die lieben Weihnachtsgrüsse!
    Ihnen und Ihrer Familie alles nur erdenklich Gute und im neuen Jahr 2011
    Glück, Erfolg und beste Gesundheit!

    Ich kann mich Angelika nur anschließen:

    Friede auf Erden – Liebe im Herzen
    und alles wird gut

  23. Avatar

    Vielen Dank für das flash mob video, ich habe es gleich an meine Freunde gesendet. Ja, der Augenblick – mehr haben wir in der Tat nicht. Und wenn man mal so richtig kapituliert, vor Vergangenem und Zukünftigem und sich wahrhaft hingibt (so schwer das auch für manche zugegebenenmaße ist) dann , ja dann wird plötzlich vieles (alles?) leichter. Herzlichen Gruß an alle

  24. Avatar

    Danke!
    Gestern Abend haben wir mit unseren Söhnen Karate Kid geschaut:
    „Das Leben zwingt uns manchmal zu Boden –
    doch es ist unsere Wahl, ob wir liegenbleiben oder wieder aufstehen.“
    Ich wünsche allen für das neue Jahr Wohlergehen und Erfolg in ihren Plänen und Zielen, dazu vor allem eine tiefe innere Ruhe, die gegründet ist auf dem Frieden in unserem Land und in der Familie und der Freiheit, von der wir so verwöhnt sind. Hoffentlich werden wir sie erhalten und wachsen sehen.
    Alles
    Liebe

  25. Avatar

    Lieber Rene, Sie überraschen mich immer wieder mit Ihren Herzensbewegungen.
    Weihnachten, das Fest der Liebe, die Geburt von Jesus Christus laden gerade dazu ein. Hochachtungsvoll Ihre begeisterte Leserin, Brigitte

  26. Avatar

    Danke für die nachdenklichen Zeilen,
    ja es ist nicht so einfach wenn man Opfer der Vergangenheit ist,nur ich kann jedem Raten ,
    bearbeitet die Vergangenheit,es ist schmerzvoll,es lohnt sich denn dann ist man die Vergangenheitsmacht los,das heißt nicht das man alles vergessen kann ,nur man geht dann besser damit um ,denn auch ein Opfer hat ein Recht auf das Leben,der Täter fragt nicht danach.
    Wünsche allen das sie viel Kraft,Zuversicht vorallem Mut haben dieses zu tuen
    Gruß Gundula

  27. Avatar

    Lieber Rene Gräber,
    das Video hat mich angerührt:Wo so viele Menschen
    spontan guten Willens sind, könnte sich doch irgendwann auch eine friedvolle Welt entwickeln.Das wäre mein große Wunsch! Die Hoffnung stirbt zuletzt! Ihnen ein gesundes,friedvolles 2011 und ein“Dankeschön“

  28. Avatar

    Lieber René,

    Deine Worte sind mehr als treffend. Wir leben viel zu sehr in der Vergangenheit und machen uns viel zu viele Sorgen um die Zukunft. Leben heißt das Hier und das Jetzt ganz bewusst wahr zu nehmen. Wir verpassen sonst die vielen kleinen Dinge, die das Leben auch lebenswert machen. Ich mache seit zwei Jahren Yoga und da habe ich neu gelernt was Wahrnehmung bedeutet. Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern, sie ist vorbei, die Zukunft kennen wir nicht – wir sind im Hier und im Jetzt, dies ganz bewusst wahrzunehmen, uns selbst wahrzunehmen, für mich ist das der Schlüssel.

    Alles Liebe
    Doris

  29. Avatar

    Dankeschön Herr Gräber,
    ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ebenfalls
    schöne Feiertage und alles Gute im kommenden
    Jahr.

  30. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    wunderbare Worte und das Video einfach klasse. Schöne Weihnachten und alles Liebe für 2011 wünscht von Herzen
    Ursel

  31. Avatar
    Kerstin Müller

    26. Dezember 2010 um 14:57

    Danke für das tolle Video- habe eine Gänsehaut bekommen. Wünsche dir und deiner Familie und allen Menschen überhaupt ein besinnliches und gesundes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2011. Und FRIEDEN. Liebe Grüße, Kerstin

  32. Avatar

    Lieber Renè , liebe Cecilia,
    Ihnen Beiden ein frohes Weihnachtsfest und ein glueckliches Erfolgreiches 2011.

  33. Avatar

    Lieber Renè, liebe Cecilia,
    Ihnen Beiden ein glueckliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2011-
    Hoffentlich noch viele Jahre bedachte und vernuenftige Worte an Leser und Patienten.
    Je aelter man wird desto mehr psycho-Quatsch kriegt man zu hoeren
    Das Video ist klasse.hat mir gefallen

    Gruss
    Marie Luise aus Buenos Aires

  34. Avatar

    Liebe Kommentatoren, lieber Herr Gräber,

    auch ich finde das Video toll und wünsche natü rlich allen ein frohes Fest und einen guten Start.

    Jeder Mensch von uns war Opfer und Täter in verschiedenen Reinkarnationen. Auch ich bin an Krebs erkrankt, nochmals an einem Glioblastom (sehr aggressiver und schnellwachsender Hirntumor) habe die Erkrankung aber als Chance gesehen, an mir zu arbeiten und mein Leben zu ändern und tue mir deswegen nicht Leid.

    Übrigens, bei der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr (biokrebs.de)findet im Mai in Heidelberg schon zum 15. Mal ein Krebskongress statt. Dieses Mal ist Rüdiger Dahlke als Referent mit dabei. Ich war im letzten Jahr, nach meiner Bestrahlungstherapie beim Kongreß und habe dort sehr viel Mut schöpfen können und lege jedem Betroffenen den Besuch ans Herz.

    In diesem Sinne, arbeitet an Euch und seht euch nicht nur als Opfer, seht alles scheinbar Furchtbare als Chance, möglichst viel an Erfahrungen zu sammeln, einfach mal eine andere Perspektive einnehmen.

    Klingt blöd, aber ich bedanke mich inzwischen jeden Tag bei einer höheren Macht (dem Göttlichen?)für meine Krebserkrankung.

    Friedvolle Zeit euch allen

    Kim

  35. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    danke für Ihre Weihnachtsmail. Es war sehr schön zu sehen, was ein Mensch anrichten kann.
    Ich habe so etwas schon mal auf einem Lachjoga-Video gesehen. Da fing ein Mann in der U-Bahn an zu lachen. Ganz langsam lachten die Menschen mit und zum Schluß lachten alle in der U-Bahn.
    Ich habe kein schönes Jahr 2010 hinter mir. Ein Mensch, dem ich mein lebenlang vertraut habe hat mich sehr gekränkt. Mein Vertrauen und alles ist verloren gegangen. Ich stehe immer noch mit meinen Gefühlen auf Kriegsfuß. Es tobt in mir die Wut, die Verzweiflung, die Trauer. Warum habe ich diesem Menschen so blind vertraut???? Warum war ich soo dumm??
    Ich habe nichts böses getan, was diesen Menschen dazu hätte veranlassen können, mich so zu betrügen!!!
    Ich lebe meine Gefühle aus und versuche mich durch Sport und Joga abzulenken.
    Dieser Mensch hat sich entschuldigt, aber ich kann ihm nicht mehr glauben und vertrauen. Mein Leben ist im Moment aus den Fugen geraten.
    Da ich nicht mehr zu der jungen Generation gehöre, kann ich auch keinen Neuanfang starten.
    Ich möchte wieder glauben, aber noch kann ich es nicht. Es sitzt sooo tief.
    Ich mache mir selber Mut und denke, ich bin gesund und somit kann ich stark sein. Anderen Menschen geht es viel schlimmer!!!!!!!
    Ich versuche mit mir ins Reine zu kommen und wieder normal zu leben. Ich denke, es wird mir auch gelingen. Es dauert nur noch etwas.
    Ich habe Ihren Anhang an meine Freunde geschickt. Sie werden auch begeistert sein.
    Danke!
    Ihnen ein gesundes Neues Jahr.
    Liebe Grüße von Jutta

  36. Avatar

    Wunderschön, berührend, mutmachend, dieses Video. Vielen Dank!
    Elisabeth

  37. Avatar

    Hallo,und danke das ich dieses wunderbare Video sehen durfte.
    Liebe Grüße
    Silvia-Maria

  38. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    herzlichen Dank, daß Sie mich bei Versenden Ihrer Weihnachtsgrüße nicht vergessen haben.
    Auch mein Leben war ein ständiges Auf und Ab, es gab überwätigend glückseligen Momente, aber auch mich ins Mark treffende erschütternde, die mich aus der Bahn hätten werfen können. Mir wurde jedoch die Kraft verliehen, mich immer wieder am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen. Erst im Alter wuchs in mir die Erkenntnis, wieviel Dankbarkeit ich dem Schicksal dafür schulde. Obwohl ich vor dreizehn Jahren begann, meine und die Geschichte meiner Familie schriftlich zu fixieren, lebe ich nicht nur in der Vergangenheit. Im Gegenteil: Ich freue mich über jeden neu angebrochenen Tag und genieße ihn, bin für Neues aufgeschlossen und neugierig geblieben, und pflege auch soziale Kontakte. „Besinnen auf seine Vorfahren und Pflege von Tradition bedeutet ‚Bewahren‘, und nicht (nur) Stochern in der Asche.
    Ich schrieb meine mit Fotos unterlegte Geschichte für meine Kinder und deren Nachkommen und für diesen und jenen, der daran Interessse bezeugen könnte, aber nicht für die Öffentlichkeit.
    Der Friede, den wir alle suchen, wird wohl Utopie bleiben. Es ist der Mensch, der ihn schaffen und bewahren muß. In seiner Unzulänglichkeit wird er ihm verschlossen bleiben. Hier in unserem Lande dürfen wir uns glücllich schätzen, seit 1945 zumindest von kriegerischen Auseinandersetzungen verschont geblieben zu sein. Ein Geschenk an die Nachkriegsgeneration, die gar nicht ermessen kann, in welch glücklichen Zeiten sie aufgewachsen ist.
    Abschlioeßend wünsche ich Ihnen und Ihrer lieben Familie besinnliche Festtage.

    Inge

  39. Avatar

    Guten Abend Herr Gräber,
    herzlichen Dank für für das außergewöhnliche Video. Ich habe geweint vor Rührung und Freude.
    Ja, das ist es, was viele Menschen brauchen: innehalten im Getümmel und Erhabenes in die Seele auffnehmen.

    Liebe Grüße
    Hayley p.

  40. Avatar

    Lieber Herr Gräber,
    danke für die Weihnachtsmail, am meisten hat mich das Video beeindruckt, viel öfter kann der Mensch mal „innehalten“, um etwas Abstand von der allegemeinen Hektik zu erhalten. Auch Ihnen und IhrerFamilie ein gesundes neues Jahr.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Gabriele Klein

  41. Avatar

    Lieber Herr Gräber,

    vielen herzlichen Dank für Ihre Weichnachtsgrüße. Es ist sehr schön, dass Sie wieder Mal an uns gedacht haben…

    Auch ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes, gesundes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie ein unbeschwertes Jahr 2011!

    Grazyna R.

    Antwort René Gräber:
    Liebe Grazyna, ich denke oft daran, dass ich mal wieder einen Newsletter schreiben sollte. Für das neue Jahr steht das auch auf meiner Liste!

  42. Avatar

    Lieber Rene,
    ein tolles Video! Ich habe mir vorgestellt, wie die Leute in meiner Stadt reagieren würden. Leider wohl genau wie im Video- alle hören aufmerksam zu, finden es toll, setzten sich wieder und gehen zum Alltag über. Weihnachten hat leider seinen ursprünglichen Sinn für viele verloren. Geblieben ist der Konsum, der gepflegt wird.
    Aber: Jeder kann sich entscheiden, es besser zu machen. Wir alle können anderen Menschen zeigen, was es bedeutet, Weihnachten in seinem ursprünglichen Sinn zu sehen und die Freude die uns trägt an andere weiter zu geben.
    Das GESTERN ist vergangen und das MORGEN ist noch nicht da. Alles, was uns bleibt ist das JETZT. Ich lebe ein Leben der kleinen Schritte, weil ich nur diesen Moment habe. So setze ich mir ein Ziel und sage mir: Ich bin noch nicht da, wo ich sein sollte aber Gott sei Dank auch nicht mehr da, wo ich gewesen bin. Ich bin auf dem Weg!
    Ihnen und Ihrer Familie noch ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!
    Viele Grüße
    Manuela

  43. Avatar

    Lieber Rene Gräber,

    danke für das schöne Video.
    Ich finde zuviele Leute hängen an der Vergangenheit. Ich bin 56 Jahre habe viel erlebt
    und nicht nur schönes.Hatte auch einen bösen Onkel.Von meier Mutter bekam ich alledings Liebe und meine Geschwister auch.
    Aber ich habe nie an meiner Vergangenheit halt gesucht. Es gibt Leute die brauchen das um aufmerksamkeit zu bekommen. Oder einige die hängen an der Krankheit, damit man sich abgibt.
    Ich kenne zur genüge solche Leute.
    Man muss vorwärts schauen Positiv denken, sonst zieht man das alles an.
    Meine Mutter ist 85 Jahre alt. Als sie 46 war hatte sie das 1.mal Krebs, die Ärtzte sagten sie sterbe.Seit dem war sie 7mal auf dem Sterbebett und sie lebt immer noch und vorallem ist sie zufrieden und jammert nicht.Owohl sie immer Durchfall hat und Osteoperose. Ich lese halt Bücher von Hermann Schmidhauser, das ist ein Kollege von mir, gehe auch zu ihm ins Autogene Training. Oder lebe nach dem Moto der germanisch neuen Medizin.Das muss man kennen, damit man nicht auf einen Konflikt aufläuft.
    Oder nach Emil Couè, positiv denken.
    Es gibt so viele Leute die gehen mir auf den Keks, die wollen nur ihren Mann oder Frau beschäftigen mit der Krankheit. Natürlich gibt es auch Andere, die wirklich Krank sind.
    Mein Mann war schon 30 Jahre nicht mehr beim Artzt ich 10 Jahre und der Sohn 12 Jahre und es geht uns gut. Aber nur weil wir die Einstellung dazu haben.
    So treffe ich auch nur gute Leute, oder solche die meinen Rat suchen.
    Der Geist baut den Körper!!!!

    Liebe Grüsse

    Eveline

  44. Avatar

    Das Leben ist immer „Jetzt“, weder davor, noch danach. In der Stille offenbart sich die ganze Fülle, und..es kann nicht getan werden.

  45. Avatar

    Danke lieber Rene Gräber, dieses Video ist klasse, mutig und kreativ, eine besondere Art seine Stimme zu erheben, dem „mainstream“ entgegen, erinnernd und einnehmend für etwas, das halb vergessen ist…dieses Weihnachtsfest ist rum und ich hoffe wir werden noch viele feiern und der Geburt Jesu Christi gedenken.

  46. Avatar
    Renate aus Sachsen

    27. Dezember 2010 um 06:48

    Lieber Rene,
    auch Dir alles Gute für 2011 und danke für dieses Video. Es zeigt doch, wie wir alle miteinander verbunden sind. Jeder von uns hat Traumata, auch übernommen von unseren Vorfahren, im Unterbewusstsein, die später zu Krankheiten führen. Wir müssen selbst etwas tun, um da herauszukommen. Ich kann jedem nur empfehlen die Mentalfeldtherapie von Dr.med.Klinghardt anzuwenden und bei dessen Therapeuten sich durch Psychokinesiologie untersuchen zu lassen (siehe auch ink.ag). Mit Hilfe der dort gezeigten Methoden lassen sich diese Vergangenheitsprobleme in Kürze auflösen. Ich bin gerade dabei das zu tun und es tut wahnsinnig gut. Allen eine schöne Zukunft wünscht Renate

  47. Avatar

    … bin begeistert. Super.

    Liebe Grüße und alles Gute fürs neue Jahr.

    Rudi

  48. Avatar

    Leider eben erst das Video angehört-ich bin begeistert und bereue es sehr, da´meine Tochter schon wieder weg ist und nicht mitsehen/hören konnte. Vielen Dank für diese Überraschung

  49. Avatar

    Ist ja witzig. Genau dieses Video habe ich dieses Jahr auch als Weihnachtsgruß an meine Freunde und Familie verschickt. Überragend schön, gell?

  50. Avatar

    Lieber Rene,

    Genau diese Gedanken hatte ich gestern Abend als ich traurig in der Wanne lag und beschloss einen Ausweg aus dieser Trauer zu finden. Ich hatte im September meine Familie wieder gefunden, ich war sehr glücklich darüber und freute mich wie verrückt auf das erste Weihnachten mit Familie, doch dann kam alles anders, ich brachte noch strahlend meine Geschenke vorbei, dachte mir nicht einmal was dabei, als sich die Freude in Grenzen hielt… doch dann kam nichts mehr, Kontaktabbruch, wobei ich wirklich nichts falsch gemacht hatte. Ich ging offen und ehrlich auf sie zu… Ich habe dann beschlossen das Alte endlich ruhen zu lassen und trotz aller Verletzungen frohen Mutes in die Zukunft zu sehen. Wenn diese liebgewonnen Menschen immer noch nicht verzeihen können was meine Eltern getan haben, dann muss ich das akzeptieren und einfach los lassen. Sicher werden mir im neuen Jahr neue Menschen begegnen, die meine Zuneigung zu schätzen wissen und mich nicht fragen was früher war. Ich will mich nicht mehr fragen was falsch an mir ist, ich bin gut wie ich bin und werde meinen Weg neugierig weitergehen 🙂
    Als ich dann heute Deine Mail las war ich mir endgültig sicher, das ist der richtige Weg, Danke und ich wünsche Dir ein glückliches 2011.

  51. Avatar

    Dieses mail hat mich sehr gefreut. Das Spannende für mich ist nicht Weihnachten sondern die Adventzeit. Jedes Jahr das Neuankommen bei mir, wo steh ich gerade zu Beginn dieser Zeit, wohin gehe ich und wie komme ich an. Jedes Jahr erlebe ich diese Zeit dadurch anders und viel bewußter. Danke für diese Präsentation. Echt toll sowas in der Adventzeit zu erleben Liebe Grüße und alles gute für das kommende jahr in Deinem Sein und Sosein.

  52. Avatar
    Jeanette Schäfer

    27. Dezember 2010 um 22:12

    Lieber René,
    ja, das ist genau der richtige Hinweis für viele von uns in dieser Zeit: Leben im Hier und Jetzt ohne die Vergangenheit oder die Zukunft zu vergessen 🙂 ………….. Ein prima Video!
    Dir von Herzen alles Liebe und Gute für jetzt und das neue Jahr!!
    Jeanette

  53. Avatar

    Lieber Heilpraktiker Gräber,
    vielen Dank für ihre elektronische Post, die mir sehr viel gibt. Danke! Ich bin durch Tinnitus stakr eingeschränkt, aber trotzdem lese ich ihre Emial-Post sehr gerne.
    Ihen ein gutes 2011.

  54. Avatar
    gundi aus geldern

    28. Dezember 2010 um 13:51

    Hallo Herr rene Graeber es sind hilfreiche tipps ich werde die befolgen und das beste dann daraus machen,und ich habe so toll schon abgenommen mit fitness center und habe meine ernährung umgestellt gehabt mit magere sachen wie pute hänchen und was es so gibt, ich habe naproxentabletten genommen die wasser im körper lagerten und schon waren alle pfunde wieder drauf die ich abgenommen habe, habe auch einen umzug hinter mir bin weiter weg gezogen habe dadurch das fitnesscenter nicht mehr besuchen können.. Ich werde wieder eines aufsuchen sobald ich wieder richtig fit bin im moment geht es nicht,und dann werde ich mir ein hombike holen da immer dann drauf und im sommer wieder viel fahrrad fahren und ich denke das es dann wieder wird ich mache keine gräsch diät die sind nicht gut mein hausarzt hat mir gesagt ich solle eine ganze woche nur wasser trinken was ich nicht gemacht habe ich weis das es nicht gesund sein kann das man sowas unter ärztlicher kontrolle machen muss wie zb krankenhaus oder einer kur klinik da ich es mit der bandscheibe noch habe da ist es schwer für mich solche kliniken zu bekommen von der krankenkasse die schicken dann einen da hin wo die bandscheibe behandelt wird und nicht das gewicht was im vordergrund steht und ich möchte noch mehr tips haben von ihnen und ich werde ihren rat befolgen danke im vorraus ich wünsche ihnen ein guten rutsch mit ihrer familie mit freundlichen grüssen gudrun

  55. Avatar

    Werter Herr Gräber – nach Rückkehr von Mutter Meera fand ich Ihre Post. Danke, aber ein besonderer Dank für das eingestellte Video; auch wenn die Tränen laufen, aber das war Weihnachten. Ihnen alles Gute für das Neue Jahr.

  56. Avatar

    Lieber Rene´. Danke für die Weihnachtsgrüße. Danke für das erquickende, aufrüttelnde Video. Danke für das Weihnachten 2010. Ich zünde eine Kerze an und lasse mein Licht leuchten….nicht nur zur Weihnachtszeit. ;-))

  57. Avatar

    Sehr geehrter Herr Graeber,
    auch ich wünsche Ihnen heute noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag und alles erdenklich Gute für Sie in 2011.
    An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei Ihnen für die Newsletter bedanken, die Sie mir 2010 gemailt haben, und danke sagen, für die vielen nützlichen Beiträge zugunsten meiner Gesundheit.
    Danke auch dafür, dass Sie mir auch die Augen geöffnet haben für Allgemeinmediziner, die meist die Pharmaindustrie unterstützen, was nicht in meinem Sinne ist. Danke auch dafür, dass Sie mir mitgeteilt haben, welch „nette“ Leute es in dieser Pharmaindustrie gibt, und was noch viel wichtiger ist, dass diese Leute noch nicht genug Geld im Rachen haben, auf Kosten von Millionen kranker Menschen. Danke, dass Sie die Menschen draußen über all`diese Mißstände aufklären. Danke für Ihren Report mit der Schweinegrippelüge, und manch anderen Gesundheitslügen.
    Meine Bitte an Sie für 2011: Machen Sie weiter so, und rütteln Sie die Menschen draußen weiterhin wach!

  58. Avatar

    Hallo Rene Gräber. Danke für die Weihnachtsgrüße und das Video. Wäre schön, wenn die Menschheit endlich nach all dem Hass, den Kriegen und der geistiger Unterdrückung in der Vergangenheit den Sprung in die Gefühlswelt, die das Video auslösen kannn, wagen wird. Ich wünsche Ihnen,Ihren Lieben und Ihren Lesern einen guten Rutsch (nicht aufs Glatteis führen lassen) und ein fantastisches neues Jahr. Jedes Jahr.

  59. Avatar
    Bettina Schober

    30. Dezember 2010 um 23:47

    Hallo Herr Gräber,

    auch ich möchte mich an dieser Stelle für die vergangenen Newsletter bedanken und auch für den genialen Flashmob, den ich zwar schon kannte, aber gerne wieder ansehe – einfach wunderbar und er berührt mich sehr!

    Herzliche Grüße und alles Gute für 2011!

    Bettina Schober

  60. Avatar

    nichts ist ZUFALL in unserem Leben…
    Leben ist JETZT !!!
    ein lichtvolles 2011 uns allen lieber Rene

  61. Avatar

    Lieber Herr Gräber

    auch ich habe mich verschrieben, zwar nicht so weit in die Zukunft aber beim Weihnachtskartenschreiben war ich so schnell, dass ich bei den ersten zwei 2100 geschrieben habe;-)

    Vielen Dank für den Newsletter und das Hallelujah. Wunderschön!

    Herzliche Glückwünsche für ein gesundes Neues Jahr.

  62. Avatar

    hallo,
    hab zum ersten mal ihren newsletter gelesen. vielen dank!
    es ist auch typisch dass leute, die sehr große probleme hinter sich haben, meinen, Sie herr gräber hätten leicht reden.
    ich kann dazu nur sagen, dass man sein leiden aus der vergangenheit nur verlängert, wenn man beleidigt ist, weil andere leute es nicht so schwer hatten wie man selber. ich habe allerdings immer gewünscht, dass es mir auch mal gut geht und eben nach der richtigen hilfe gesucht. ich wollte nicht das opfer bleiben, das ich mal war.ich konnte mir auch vorstellen, dass ich mal glücklich bin und es nicht mehr alles leiden ist. Opfersein ist dagegen anstrengend und das gibt auch nur den leuten recht und macht, die meine (hilflose) lage ausgenutzt haben. und wer immernur an seine schlimme vergangenheit denkt, gibt tätern macht, aber nicht sich selbst. man kann opfer werden, man kann opfer sein, aber mann kann dann auch wieder was anderes werden, nämlich herr und gestalter seiner eigenen lage. mit ein bisserl fantasie ist da achon was gewonnen! danke allen die mir da kraft und unterstützung gegeben haben! und: ich bin viel stolzer auf mich, was ich erreicht habe als andere leute, weil es mir nämlich SCHWER gefallen ist, und denen nicht.
    in diesem sinne: es gibt immer einen grund, sich zu freuen, und wenn er noch so klein ist im vergleich zur not…

  63. Avatar

    Voran allen, die das lesen, ein gesundes (was immer das bedeuten mag)
    Neues Jahr 2011!
    Nun habe ich mich durchgerungen auch mal einen Kommentar zu schreiben. Ich bekomme schon Jahre den Newsletter von Herrn Gräber.
    Egal, wo man hinschaut im Netz, in entsprechenden Büchern: überall Hinweise, Tipps, Vorschläge, wie man sein Leben, die Gefühle (= Seelenregungen – Ausdruck von mir) den Körper, den Geist erkennen, lenken und leiten kann und muss und will.
    Es ist ein lebenslanger Prozess und wenn es einem gelungen ist, möchte man nicht mehr anders leben.
    Manchmal dauert es Jahre, mitunter nur Sekunden. Der Weg ist immer da. Aber ob ich Ihn sehe und gehe, liegt an mir und an mir und an mir.
    Ich kann vieles nachmachen, kann es gedanklich durchspielen, kann es verwerfen.
    Eins muss ich tun, um für mich akzeptable Lösungen zu finden.
    Ich muss mich damit befassen. Dann kommen die Ergebnisse wie von allein.
    Also, lautet der Beschluss, dass der Mensch was lernen muss. (von Wilhelm Busch).
    Jeder Tag eine nagelneue Chance.

    Viele Grüße Johanna

  64. Avatar
    Filipovic Miodrag

    22. Februar 2011 um 11:18

    Großartig!
    Einfach alles, was bis jetzt geschrieben wurde, da gibt es für Jeden etwas.
    Ich persönlich habe keine gesundheitliche Probleme, lese aber immer gerne solche Beiträge um noch länger gesund zu bleiben.
    VIELEN DANK!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.
Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!

Möchten Sie kostenlose Tipps aus der Naturheilpraxis - so wie meine Patienten?
Prima! Dann fordern Sie jetzt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an

Dies sind Informationen die ich auch meinen Patienten in der Praxis empfehle. Sie erhalten diesen Praxis-Newsletter völlig kostenlos und unverbindlich.
Wenn Sie einmal keine Informationen mehr möchten: Am Ende jeder E-Mail finden Sie einen Link zum Abmelden.

Danke! Es ist fast geschafft... Bitte schauen Sie gleich in Ihr E-Mail Postfach. Dort finden Sie eine "Bestätigungs-Mail" mit einem Link, den Sie bitte anklicken müssen. Nur nach dieser Bestätigung darf ich ihnen die Informationen senden...
DANKE!