Corona-Lage in der Kalenderwoche vom 31.10. bis 06.11.2022

Allgemeines

Es kommt immer mehr ans Tageslicht!

Impfung, Impfpflicht und mehr

Das “gain-of-function”-Programm

Impf-Fanatiker in „gain of function“-Programm verwickelt:

Die Geschichte erzählt von einem Mann, Dr. Peter Hotez, der laut Wikipedia ein „US-Wissenschaftler, Kinderarzt und Fürsprecher in den Bereichen globale Gesundheit, Impfstoffkunde und Bekämpfung vernachlässigter tropischer Krankheiten“ sei.

Und laut Wikipedia setzte er sich auch aktiv und nachhaltig auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken ein, um „Falschinformationen über die Covid-19-Pandemie“ zu bekämpfen. Und das scheint er mit einem gewissen „Charme“ durchzuführen, der nicht jedermanns Sache ist. Laut Dr. Mercola ist er ein tyrannischer Charakter, der keinen Widerspruch duldet. Dementsprechend sieht seine Bekämpfung von „Falschinformationen“ aus.

Bei der Gain-of-Function-Diskussion hatte er sich häufig und lautstark gegen Behauptungen ausgesprochen, die von einem Laborunglück oder einer gezielten Verbreitung von SARS-CoV-2 ausgingen. Er nannte dies eine „haarsträubende Verschwörungstheorie“.

Darüber hinaus ist er ein vehementer Kritiker einer zur Zeit laufenden Untersuchung seitens des US-Kongresses zu den Gain-of-Function-Vorwürfen, die er als eine „Bedrohung der amerikanischen biomedizinischen Wissenschaft“ eingeordnet sehen möchte.

So weit so gut.

Jetzt stellte sich heraus, dass Hotez mit 6,1 Millionen USD riskante Gain-of-Function-Forschungen finanziert bekommen hatte. Wo? Natürlich in dem von ihm als Verschwörungstheorie benannten Wuhan-Labor. Was? Coronaviren-Gain-of-Function-Forschung. Das war im Jahr 2012. Hier sollte er einen „Impfstoff-Kandidaten“ gegen SARS-CoV entwickeln, den man der Bevölkerung notfallmäßig verabreichen könnte, falls so ein Coronavirus unglücklicherweise aus einem Labor entwischen sollte.

Passt!

Hotez’ Interessenkonflikte sind besonders relevant, da er zudem Mitglied der Covid-19-Kommission des „Lancet“ ist. Dort hat er den Ko-Vorsitz der Covid-19-Task Force für Impfstoffe und Therapeutika inne. Auch das passt!

Denn damit dürfte er einigen Einfluss haben auf das, was im „Lancet“ in Sachen „Impfungen“ und Pandemie veröffentlicht wird.

Noch Fragen?

Aufruf zur Gewalt gegen Impfgegner?

Sie gehen auf die Straße und demonstrieren gegen die Impfung – zu prügeln sind diese Menschen…
sagt im WDR am 14.10.2022 Schauspielerin Heidelinde Weiss in der Sendung “Kölner Treff”.

  1. am 14.10.2002? Nach allen vorliegenden Daten zu dieser “Impfung” (Gentechnik-Spritze)?
  2. Aufruf zur Gewalt gegen Menschen die gegen die “Spritze” demonstrieren?

Weder der Moderator, noch andere schreiten gegen diesen Gewalt-Aufruf ein. Im Gegenteil: es applaudieren Björn Both von der Band Santiano, Sternekoch Max Strohe und (etwas verhalten) Schauspiel-Kollegin Anna Schudt.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=XG20UJyoAjU

Folgen

Polizeigewalt bei Corona-Demonstrationen

Polizeigewalt in Deutschland.

Der UN-Menschenrechtsexperte, Nils Melzer, diagnostiziert Deutschland ein „Systemversagen“ im Umgang mit Polizeigewalt. Berichte über Polizeigewalt bei Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen hätten Melzer bereits 2021 aufgeschreckt. Die Bundesregierung habe „bedenklich“ darauf reagiert.

Quelle: RND, 21.04.2022, rnd.de/politik/polizeigewalt-in-deutschland-un-menschenrechtsexperte-spricht-von-systemversagen-3GFT4WVAGJMDAM7UHEQ7TGOU3A.html

England: 30.000 zusätzliche Herztodesfälle

Die British Heart Foundation gab bekannt, dass es in England 30.000 zusätzliche Herztodesfälle gibt.

Das ist sicher multifaktoriell, aber wir haben jetzt mechanistische, RCT- und assoziative Daten, die das mRNA-Produkt mit kardiovaskulären Ereignissen in Verbindung bringen.

Es ist wahrscheinlich ein Hauptfaktor.

In Deutschland: Schweigen und Ignoranz!

Politik

Daten zur Spritze sollten 55 Jahre geheim gehalten werden

Fragt euch einfach mal, weshalb man die Daten zu den Spritzen 55 Jahre unter Verschluss halten will / wollte?

Aus dem Reuters Beitrag vom 18.11.2021: 55 Jahre…

“So lange schlägt die Food & Drug Administration in dieser Woche in ihren Gerichtsdokumenten vor, dass ihr eine Frist zur Überprüfung und Freigabe der Dokumente über den Impfstoff eingeräumt wird, die auf die Anfrage reagiert haben. Wenn ein Bundesrichter in Texas zustimmt, können die Kläger Public Health und Medical Professionals for Transparency damit rechnen, dass sie die vollständigen Unterlagen im Jahr 2076 sehen werden.”

Bericht in der NZZ – “Karl Lauterbach darf man gar nichts verzeihen.”

Nun, meines Wissens hat Herr Lauterbach auch überhaupt noch nicht um Verzeihung gebeten…

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Dieser Beitrag wurde am 6.11.2022 erstellt.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert