Corona-Lage in der Kalenderwoche vom 4.7. bis 10.7.2022

Unter 5-Jährige dürfen in Israel geimpft werden

Israel erlaubt Corona-Impfung von unter Fünfjährigen (Quelle WELT)
Zitat:
“Nach den USA impft nun auch Israel Kinder im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren. […] Gleichzeitig schrumpft die Anzahl derjenigen Bürger, die als vollständig geimpft gelten.”

Besonders den zweiten Satz muss man mehrmals lesen und auch verstehen. Die Infektionszahlen steigen? Bei mehrfach “gentechnisch gespritzer” Bürger? Na, das ist ja eine Tolle “Impfe”?

Gab´s das früher auch schon einmal, dass man sich innerhalb eines Jahres mehrfach gegen die gleiche Erkrankungen impfen musste und man dann irgendwann nicht mehr als “geimpft” galt?

Einfach mal überlegen…

Zu viele Ärzte und Pflegekräfte an Corona erkrankt

Uni-Klinik Kiel. BILD Bericht. “… mehr als 200 Pflegekräfte und 70 Ärztinnen und Ärzte sind wegen Corona-Infektionen nicht einsetzbar.”

Dabei meldete die Uni-Klinik Kiel am 15.3.2022 eine “Impfquote” von 97,1 Prozent. Mit dieser Quote sei man selbst und die vulnerablen Gruppen gut geschützt.

Aha… Wie gut dieser Schutz aussieht, hatte ich bereits hier analysiert:

Und angeblich sollten es ja “vorbei” sein, wenn eine Mehrheit “gespritzt” sei…

Impfschäden werden noch immer verharmlost

Corona: Wie Impfschäden immer noch heruntergespielt werden
Gesundheitsminister Karl Lauterbach findet Post-Vac deutlich weniger schlimm als Post Covid. Ein Forscher widerspricht. Und dann wäre da noch ein Brandbrief von Betroffenen.

Quelle:

“Impfung” für Bundeswehr-Soldaten bleibt verpflichtend

“Bundesverwaltungsgericht weist Klagen ab: Corona-Impfung für Bundeswehrsoldaten bleibt verpflichtend”

Das Urteil überrascht kaum.

Hoffnung wurde gehegt bezgl. des Teils:

“Allerdings müsse das Ministerium die Impfpflicht evaluieren und überwachen, forderte das Gericht. Daueranordnungen müssten immer daraufhin überprüft werden, ob sie angesichts veränderter Umstände weiterhin verhältnismäßig und ermessensgerecht seien. Vor der Anordnung weiterer Auffrischungsimpfungen seien daher die Erkenntnisse erneut abzuwägen, denn die Gefährlichkeit des Virus lasse nach, und die aktuell erhältlichen Impfstoffe würden weniger effektiv.”

Corona-Maßnahmen: Fast 50% wollen verschärfte Maßnahmen

Das Meinungsforschungsinstituts Civey hat für die Ausburger Allgemeine eine “Umfrage” durchgeführt

Ergebnis:

“Demnach geben 49 Prozent an, dass die Corona-Regeln umgehend verschärft werden sollten. Anderer Meinung sind hingegen 43 Prozent der Befragten, der Rest ist unentschlossen.”

Und weiter:

“Während sich knapp ein Drittel der Deutschen “auf jeden Fall” dafür ausspricht, mit sofortiger Wirkung neue, strengere Maßnahmen zu ergreifen, wollen das 30 Prozent der Befragten “auf keinen Fall”.”

Und jetzt schaut euch nochmal die Überschrift der Augsburger Allgemeinen an… Na – passt das zum Beitrag?

Schulschießungen doch wieder möglich?

 

Trotz des (eigentlich) klaren Evaluierungsberichts in diesem Punkt, schließt Herr Lauterbach Schulschließungen nicht aus. Was “nicht ausschließen” bedeutet, dürfte nach den vergangenen 2 Jahren klar sein.

Schweden hatte zum Beispiel nur ab den 10ten Klassen zeitweise die Schule ausgesetzt und meines Wissens nur im Jahr 2020.

Weniger Unterstützung für 2G und 3G

Unterstützung für 2G und 3G im Bundestag schwindet – Das berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe); Grafik und Titel hier aber von der Presse Augsburg:

ABER – Zitat:

“Demnach sprach sich unter anderem der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Janosch Dahmen, stattdessen bei Bedarf für eine allgemeine Testpflicht aus. Zunächst aber müsse es eine Maskenpflicht in Innenräumen und eine Impfkampagne geben mit dem Ziel, alle Erwachsenen ein viertes Mal gegen Corona sowie gegen Grippe zu impfen. „Sollten wir feststellen, dass trotz der Masken im Innenraum und Auffrischimpfungen die Infektionsdynamik im Herbst wieder stark zunimmt, kann es sein, dass man erneut auch effektive Hygienekonzepte einschließlich Zugangskontrollen braucht“, so Dahmen.

Folgen: Mehr als 1000 Intensiv-Patienten

Das hört sich dramatisch an: “Mehr als tausend Schwerkranke mit Covid-19 werden aktuell auf Intensivstationen behandelt.”

Wenn man im Spiegel-Beitrag weiterliest fällt allerdings auf:
“Von den intensivpflichtigen Patientinnen und Patienten bräuchten etwa 50 Prozent respiratorische Unterstützung in Form von Sauerstoff oder Beatmung, so der wissenschaftliche Leiter des Divi-Intensivregisters. In der Spitze seien das vor Ausbreitung der Omikron-Variante über 80 Prozent gewesen.”

Frage: liegen die Patienten dort MIT oder wegen Corona? Die Patienten werden ja als COVID-Patienten bezeichnet, insofern dürfte ich diese Frage eigentlich gar nicht stellen…

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 erstellt.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.