Nanopartikel im Schweinegrippe-Impfstoff

Nicht nur die Schweinegrippe soll uns „angeblich“ bedrohen. Jetzt sind es auch noch die Nanopartikel im Impfstoff gegen die Grippe.

Japanische Wissenschaftler warnten vor einiger Zeit bereits vor Nanopartikeln in Sonnencremes. Die sog. Wirkverstärker im Schweinegrippen-Impfstoff liegen ebenfalls im Nanobereich… Diese Wirkverstärker heißen auch „Adjuvanzien“.

Wirkverstärker im Bereich von Nanopartikeln! Na und?

Wegen der Wirkverstärker wurde deutschen Behörden auch vorgeworfen den falschen Impfstoff bestellt zu haben. Zu den Problemen der Wirkverstärker schreibe ich ja im Beitrag: Schweinegrippe-Impfung und Wirkverstärker.

Aber es scheint mit diesen Wirkverstärkern noch ein weiteres Problem zu existieren, von dem man fast nichts hört oder liest: Diese Stoffe liegen im Nanobereich.

Laut den japanischen Wissenschaftlern zeigten im Versuch die Mäuse, dass die Nanopartikel die Blut-Hirn-Schranke mühelos überwinden können und somit Alzheimer, Autismus und andere Hirnstörungen begünstigen bzw. erzeugen können.

Auch die Atemwege reagieren negativ auf die Nanopartikelzufuhr. Dazu stehen die Nanopartikel auch im Verdacht, dass sie erbgutschädigend wirken und auf die Zellstruktur ebenfalls schädigend wirken.

Im Impfstoff gegen die Schweinegrippe kommen nun als Adjuvanzien, also als Wirkverstärker, sog. Immunverstärker mit dem Namen GlaxoSmithKline „AS03? und „AF03? bzw. Novartis „MF59? zum Einsatz.

Leider wird darüber nicht berichtet. Sie liegen in einer Emulsion vor, einem Öl-Wasser-Gemisch, hier eine Nanoemulsion. In einer Nanoemulsion ist die Struktur der Lipidtropfen mit 1 bis 100 Nanometer sehr klein.

Das Problem Schweinegrippe könnte dadurch nach dem Impfen umschlagen in ganz andere Probleme. Denn noch sind die Wirkprinzipien der Nanopartikel nicht völlig erforscht. Das aktuelle Vorgehen jedoch erinnert an das alte Sprichwort: „Den Beelzebub mit dem Teufel austreiben.“

Weitere interessante Artikel:

Schweinegrippe: Der Wahnsinn geht weiter!

Grippeschutzimpfung – Lassen Sie es lieber!

Zwangsimpfung gegen Schweinegrippe in Griechenland?

Fragwürdige Verflechtungen im Fall der Grippeimpfstoffe

Fasten bei Erkältung und Grippe

Datum: Mittwoch, 28. Oktober 2009 12:37
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

9 Kommentare

  1. 1

    […] sei nicht genügend erprobt, Deutschland habe den falschen Schweinegrippen-Impfstoff bestellt oder Risiken durch Nanopartikel im Schweinegrippen-Impfstoff […]

  2. 2

    […] Mehr dazu auch im Beitrag: Nanopartikel im Schweinegrippe-Impfstoff. […]

  3. 3

    …jeder der sich über´s Impfen informieren will und wie es wirkt, müsste ja auch erst mal schauen um was es sich bei den Zusatzstoffen handelt und wiso. Dafür gibt es eine Rote Liste. Die meisten Impfungen enthalten leider Quecksilber und Formaldehyd. Natürlich wird die Menge nur als Spuren bezeichnet…und warum? Um die Erreger abzuschwächen heisst es. Ob das Immunsystem dabei auch schwer abgeschwächt wird scheint egal, obwohl mann ja gerade das Immunsysten damit verbessern will…irgendwie paradox…
    Sollen wir wirklich glauben, daß Erreger nur mit Gift abgeschwächt werden können und das Gift nun in Form von Nanopartikeln noch besser wirkt??? Es ist also jetzt kleiner und geht noch ein bisschen tiefer, schadet also noch ein wenig mehr, verteilt sich besser und ist schwieriger nachzuweisen. Und das soll unsere Gesundheit erhalten!? Vorsorglich nehme man lieber etwas Gift und Erreger um nicht daran zu erkranken obwohl es doch so tolle immunstärkende Naturheilmittel gibt ohne Gift.
    Ich finde diese Denkweise einfach nur pervers.
    Wenn ich diese Denkweise auf die Erziehung eines Kindes beziehe wo es z.B. lernen soll wie es heile und sicher über die Hauptstrasse kommt, wäre wohl die schulmedizinische Methode es erst einmal auf die Strasse zu schubsen, damit es einen Schreck und vielleicht nur ein paar Prellungen bekommt um daraus zu lernen anstatt ihm zu sagen gehe nur wenn du nach rechts und links geschaut hast und die Strasse frei ist…

  4. 4

    […] Nanopartikel im Schweinegrippe-Impfstoff […]

  5. 5

    Danke für den immer wieder sehr aufschlussreichen Newsletter. Ich würde nur gerne wissen, ob impfen nicht generell völlig unnütz ist, wie oft berichtet. Liebe Grüsse U. Oberdorfer

  6. 6

    […] Nanopartikel im Schweinegrippe-Impfstoff […]

  7. 7

    […] Nanopartikel im Schweinegrippen-Impfstoff […]

  8. 8

    Zu diesem Thema habe ich ein wichtiges Video gefunden/gesehen:

    „Nanopartikel im Impfstoff! – Dr. Stefan Lanka und Dr. Karl Krafeld reden Klartext (Sep. 2009)“
    http://www.youtube.com/watch?v=7vaiFOylfEM

  9. 9

    Hallo ich habe mir Borax besorgt und nehme Tägl.1/4 teelöffel voll zu mir.habe die Seite der Borax verschwöhrung durch zufall entdeckt und zu Borax einiges recherchiert und bin mit meinen Angehörigen und Arbeitskollegen hellauf begeistert über die Wunderwirkungen von Borax auch in verbindung mit MSM.Habe mir MSM für Pferde bestellt 99,9%Rein kostet nur Ein bruchteil von anderem MSM.Wirkt sehr gut gegen Artroseschmerzen Entzündungen,Schmerzen in den Gelenken Hauterkrankungen,Gegen Viren,Candida Pilze,und vieles mehr.

Kommentar abgeben