Monsanto: Gewinneinbruch

Für Aktienbesitzer der Firma Monsanto und dessen Geschäftsführer ist es sicher keine gute Nachricht. Für Gegner der Gentechnik ist es eine gute Botschaft: Gewinneinbruch und Verluste bei Monsanto.

Warum brechen die Gewinne des größten Saatgutherstellers der Welt auf einmal zusammen?

Im Vergleich zum Vorjahr hat das Unternehmen 19 Millionen US-Dollar Verlust gemacht. In der Saatgut-Branche blieben die Geschäfte Monsantos zwar einigermaßen stabil, jedoch verlor das Unternehmen rund zwei Drittel der Pflanzenschutzmittel-Bestellungen (vor allem bekannt für das Round-up mit dem potentiell schädlichen Glyphosat).

Diese Verluste spiegelten sich auch an der Börse wieder. So hat die Aktie des Unternehmens in einer Schockreaktion auf die Verluste auch an der Börse 2 Prozentpunkte verloren.

Der Konzernchef Hugh Grant zeigt sich zwar optimistisch und meint, dass bis zum Jahr 2012 der Bruttogewinn des Jahres 2007 wie geplant verdoppelt werden könne, jedoch räumt Grant gleichzeitig ein, dass 2010 kein einfaches Jahr werde. Er wolle den Negativtrend mit Neuentwicklungen stoppen und sein Ziel bis 2012 erreichen.

Mehr zu Monsanto in den Beiträgen:

Datum: Montag, 11. Januar 2010 11:04
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Hugh Grant??, der Schauspieler?

    Na dann wollen wir mal sehen, was da an ‚Neuentwicklungen‘ auf uns zukommen.

    viele Grüße: I.

Kommentar abgeben