Eine Abrechnung mit 2013

WEG DAMIT! Meine Abrechnung mit 2013. Die Bilanz eines Jahres. Was ich in der Medizin und im “Gesundheitswesen” so schnell nicht mehr sehen, schmecken, riechen, hören oder fühlen möchte.

Weil ich es grafisch hier im Blog nicht so schön darstellen konnte, finden Sie meine diesjährige “Abrechung” hier: http://renegraeber.de/weg-damit-2013.html

KLICKEN SIE HIER UM DIE ABRECHNUNG ZU LESEN :-) 

Und wie immer: ich freue mich auf Ihre Kommentare hier im Blog! Einfach hier unten eingeben. Ihren Namen können Sie abkürzen oder nur z.B. den Vornamen angeben. Ihre email-Adresse wird NICHT angezeigt. Also los gehts!

Datum: Sonntag, 29. Dezember 2013 18:29
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

103 Kommentare

  1. 1

    Großartig!!! Mehr kann man sich nicht wünschen! Und nicht nur für das neue Jahr-mit bewusstem Weglassen aller unnützen Dinge, Menschen und Situationen werden wir alle reicher, gesünder und glücklicher sein! In diesem Sinne: Ein wunderbares, gesundes und spannendes 2014 für alle Menschen dieser Erde!

  2. 2

    Ja wunderbar wenn das alles „weg“ wäre was sie alles weg haben wollen,bräuchten wir keine Ärzte mehr. Wunderbar…..mir gefällt das , Daumen hoch.Endlich könnten wir uns dem eigendlichen „Leben“ widmen.Auch Wunderbar.. Köstlich ihre Beiträge… gefällt mir sehr.
    liebe Grüße
    Katharina

  3. 3

    Wenn das alles weg käme würde es uns 100%tig besser gehen aber das will man ja nicht!
    Vielen Dank Herr Gräber für Ihre veröffentlichten
    Berichte, weiter so!! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch und für das Neue Jahr alles Gute.

  4. 4

    Super, nur weiter so ins nächste Jahr, lese ihre Beiträge sehr gern, sehr interesant. Danke und alles Gute für sie und Ihre Familie für 2014.

  5. 5

    Endlich mal eine Jahreszusammenfassung nach meinem Geschmack.
    Absolut nochmals lesenswert die einzelnen Artikel.
    Freue mich schon darauf, was 2014 so alles kommt und wünsche uns allen eine gesunde Zukunft.

  6. 6

    Lieber René Gräber
    Sie haben das Talent für sarkastischen Humor, für beissenden Spott und schon sind wir bei Ihrem Thema, unter dem Titel: „Weg damit!“
    Der Schreibende antwortet Ihnen auf die Abrechnung mit dem Jahre 2013 gleichlautend: „Muss ich nicht haben!“ Denn mir fehlt der Glaube an all die medizinischen Erfindungen von Menschen, welche schlauer sein wollen als die Schöpfung. Diese Schlaumeier gehen sehr raffiniert vor, um das grosse Geld der unwissenden Masse abzusahnen, geht es doch um den rentablen Markt der Verbraucher und Konsumenten, politisch gesteuert und medial manipuliert.
    Im Jahre 2014 braucht es weiterhin den Widerstand, die Resistenz gegen die medizinischen Piraten. Seien wir im neuen Jahr wachsam und kritisch! Schauen wir der Lebensmittelindustrie, den Schulmedizinern und den Spitälern auf die Finger, denn es geht um unser Leben.

  7. 7

    karin,wunderbar, eine bitte hätte ich noch, umbedingt,eine patientenverfügung machen.

  8. 8

    Ich bin dafür, dass ich dagegen bin! Amando Volker Specht

  9. 9

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    ich bin mit fast allem einverstanden, aber auf die Zeitumstellung freue ich mich schon, endlich wieder nach der Arbeit die Sonne und das Licht länger genießen zu dürfen, das finde ich toll.
    Diese eine Stunde ist für mich ein Geschenk.
    Ich wünsche Ihnen ein gesundes, glückliches neues Jahr

  10. 10

    Naja alle jubeln über die tolle Zusammenfassung aber das meiste kann doch selbst entschieden werden.
    Und da alle so begeistert sind geht es 2014 genau so weiter!

  11. 11

    Ja, dieser Irrsinn von Medikamenten und Behandlungen zur Verdummung der Menschen und zum Vorteil der Konzerne ist glatter Wahnsinn!Hier kann massenweise Geld gespart werden um das verarmte Volk in Afrika und anderswo zu helfen und im Aufbau zu unterstützen!
    Von der „Regierung“ sollte und muss mehr für die Gesundheit getan werden!Vor allem muss eine stärkere Kontrolle über den „Irrsinn“ von Medikamenten mit „hohen“ Nebenwirkungen erfolgen und bestraft werden!
    Ich bedanke mich für die umfangreichen Informationen und wünsche für 2014 alles Gute!

  12. 12

    Super, Herr Gräber!

    Ganz nach meinem Geschmack – dann tun wir mal alles, was möglich ist, um die Welt etwas besser zu machen…
    ALLES GUTE!

  13. 13

    Großartig! – Nur wenn das Ganze funktionieren soll, muß der ganze Parteienklüngel mit W E G 1

  14. 14

    Bravo! Ich stimme Ihnen – aus Erfahrung – in allen Punkten zu. Kleines Beispiel zum Thema „Zucker“. Ich leide seit Jahrzehnten an einem Knorpelschaden in beiden Knien. Vor 15 Jahren war der Schaden lt. OP-Mediziner so groß, dass mir ausser Gehen, Schwimmen (Kraulen) und Radfahren auf ebener Strecke keine sportlichen Aktivitäten „erlaubt“ wurden. Nun verzichte ich seit einem Jahr vollständig auf Zucker und seit ein paar Wochen kann ich wieder schmerzfrei Joggen!!
    Ein gutes neues Jahr!

  15. 15

    Stimme voll zu. Sende es mit dem nächsten Newsletter an meine Kunden.
    Danke für Ihre Arbeit.

    Mit freundlichen Grüßen
    WiGeNa
    Rutwiga Ingard Ortner
    85447 Fraunberg / Reichenkirchen
    Christian- Jorhanstr. 1

    Telefon: 0049 (0)8762 7383511
    Fax: 0049 (0)8762 7383512
    Email: Ingard [at] t-online.de
    Internet: http://www.wigena.de

  16. 16

    Sehr geehrter Herr Gräber, hallo an Alle,
    super…. Das wäre einfach genial. Es müssten noch viel mehr Menschen diese Seite lesen, viele glauben einfach alles was die Werbung verspricht. Diese Seite ist einfach großartig und Sie Herr Gräber sagen unverblümt was Sache ist, das finde ich toll!
    Allen einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches 2014.
    Herzliche Grüße

  17. 17

    Danke, René Gräber, für die guten, mutigen Veröffentlichungen! Vor fast 50 Jahren wurde ich zur Krankenschwester ausgebildet schon damals wurde mein Vertrauen in die Ärzte und die Pharma angeschlagen. Ich habe mich immer mit ganzheitlicher Heilung befasst, aber leider erst erfahren, wie unheilvoll Impfungen sein können, als meine drei Kinder schon zur Schule gingen. Vor einigen Impfungen konnte ich sie noch bewahren, aber musste Häme und Drohungen vom Arzt über mich ergehen lassen.
    Ich bin voll und ganz einverstanden mit Ihnen! Nicht nur im medizinischen Bereich, sondern auch im Politischen und Finanz-und Umwelt-Geschehen muss dringend abgeschafft und Ordnung und Transparenz hergestellt werden.
    Mit herzlichen Wünschen für ein weiteres mutiges Jahr.
    Eva Maria

  18. 18

    Hervorragend! Vor Allem aber müsste das pervertierte globale Finanzsystem weg, welches die Großkonzerne fördert, während die Politiker Schmiere stehen, denen die Gesundheit der Lebewesen und des Planeten total am Hintern vorbei geht.

    Antwort René Gräber:

    Ich unterstütze die Vorschläge zur Regulierung des Bankenwesens. Das steht nicht in „meiner“ Liste (wie viele andere Dinge ebenfalls nicht), weil es nicht mein Fachgebiet ist… Die Medizin / Gesundheit ist schon umfangreich und komplex genug…

  19. 19

    ich stimme allem zu, nur die Grippeschutzimpfung ist für mich wichtig, da ich vor einigen Jahren während der Weihnachtstage eine schwere Grippe hatte, von der ich mich sehr lange nicht erholte. Seid her lasse ich mich jedes Jahr mit Erfolg impfen.

    Die Großmacht der Banken lehne ich absolut ab!

    Allen Menschen – ausser den Nazis – wünsche ich ein glückliches 2014.

    Den Nazis wünsche ich Erkenntnis!

  20. 20

    kann ich alles so kommentarlos unterschreiben…
    nur,wie kann man es schaffen die leidliche Zeitumstellung abzuschaffen Ihrer Meinung nach?
    Mein Vorschlag:Europaweite Internetunterschriftensammlung !!

  21. 21

    Wie heißt es – ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber er kann der Anfang eines Regens sein.

  22. 22

    Lieber Günther,
    zur Abschaffung der Sommerzeit hatte der Arzt H. Hilgers eine Petition gestartet, die auch ich unterstütze. Die Zeichnung dieser Petition wurde beendet – es gibt da bestimmte Fristen die eingehalten werden müssen. Zur Vorlage im Bundestag mit öffentlicher Anhörung kamen die benötigten 50.000 Unterschriften zusammen: https://www.openpetition.de/petition/online/beibehaltung-der-normalzeit-abschaffung-der-sommerzeitverordnung
    Mehr Informationen zur „Sache“ mit der Zeitumstellung unter:
    http://www.zeitumstellung-abschaffen.de/
    und auf Facebook:
    https://www.facebook.com/abschaffung.der.zeitumstellung

  23. 23

    Wenn das alles schlechte weg käme würde es uns besser gehen, vielleicht mit Effektiven Mikroorganismen!
    Vielen Dank Herr Gräber für Ihre veröffentlichten kluge Berichte!
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie für das Neue Jahr alles Gute.

    Effektive Mikroorganismen ist ein organisches Material und als lebendige Nahrung beginnt sofort nützliche Substanzen wie Aminosäuren, Milchsäuren, Vitamine, Enzyme und mineralische Chelatverbindungen zu produzieren. Eine besondere Bedeutung hierbei hat die große Menge unterschiedlicher Antioxidantien (Gegenspieler der freien Radikale) die hierbei entstehen.

  24. 24

    Ja, ja all das möchte ich nicht mehr lesen und hören und nutze die Möglichkeiten des Apponierens.
    CAMPACT hat eine Petition gegen das Freihandelsabkommen mit der U.S.A vorbereitet, die man noch unterzeichnen kann.

    Am 5. 12. 2013 gab es wieder einen bösen Verriß der Homöopathie im 3Sat, den ich als interessensgesteuert empfunden habe. Ich habe wiederholt mit einer sehr deutlichen Zuschauerkritik reagiert.
    Wenn das von Interesse ist, stell ich das gerne hier rein – sagt Bescheid.

    Das Impfthema sehe ich genauso kritisch wie ihr, m.E. wird sehr intensiv an einer Impfpflicht gearbeitet und der Druck auf die Eltern durch Schule und KiTas nimmt ständig zu. Ich bin auch Heilpraktiker und habe kürzlich eine weitere bedenkliche Reaktion nach einer Grippeschutzimpfung gesehen.
    Ich wünsche euch allen einen guten Jahreswechsel, herzliche Grüße aus dem östlioch Landkreis Lüneburg, Werner

  25. 25

    Da brauchts kein Kommentar mehr … kann also auch WEG!
    Guten Rutsch!

  26. 26

    Hallo Herr Gräber und vielen Dank für diesen und all die anderen Newsletter. Wie immer super!

    Liebe Leser, leider können wir nicht erwarten oder darauf hoffen, dass sich die von Herrn Gräber genannten Punkte von alleine abschaffen, oder von den Nutzniesern dieser z.T. als Errungenschaften bezeichneten Umstände und Sachen fallen gelassen oder abgeschafft werden. Wir können nur selbt und jeder für sich daran arbeiten, indem wir unser Konsum- und Essverhalten und viele unserer anderen Gewohnheiten ändern. Andernfalls ändert sich überhaupt nichts. Ich bin jetzt schon ein ganzes Jahr auf diesem Weg und lebe ohne Fleisch, ohne Getreideprodukte wie Brot oder Ähnliches uns ohne Milcherzuegnisse. Ich verzichte auf jegliche Süssigkeiten, Alkohol und Medizin ist für mich ein Fremdwort. Rückblickend kann ich sagen, dass es nur den Willen dazu bedarf. Leider trifft meist das zu, was bereits Tolstoi sagte: „Der Mensch geht eher zu Grunde, als das er seine Gewohnheiten ändert.“ Leider! Und ich kann sagen, es ist einfach, man muss es nur machen. Ich bin froh und fühle mich viel freier und unbeschwerter als vorher. Außerdem stelle ich ständig sensationelle Veränderungen an mir und meinem Körper fest. Das sind meine Erfahrungen, die ich hier zum Besten geben möchte. Wer mehr wissen möchte, möge sich melden. In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch und ein wirklich gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

  27. 27

    Wie befreiend! Als hätte man alles in einen Sack gepackt und im Abwasserkanal versenkt!

    Danke Herr Gräber 🙂

  28. 28

    Gratuliere Ihnen zu diesen Zeilen u. wuensche mir fuer die Zukunft, dass die Personen, die diesen Unfug fuer das Volk schreiben, damit aufhoeren.
    Fuer das Jahr 2014 wuensche ich Ihnen u. ihrer Familie alles Liebe, Gute u. vor allem Gesundheit!
    PS: Lese sehr gerne ihre Berichte, danke.
    Ursula Plakolm

  29. 29

    Klasse, mal feng-shui für die Seele, aber wir sollten in unseren Visionen nicht negativ visualisieren, sondern das Modell der gesundheitlichen Zukunft in das Universum schreiben. Nein, nicht und weg versteht „der große Server“ nicht 🙂
    Ein gutes und glückliches Jahr 2014 Euch allen und Danke dass Ihr da seid!!!

  30. Hartmut Posthausen
    Montag, 30. Dezember 2013 12:54
    30

    Super, aber mir fehlt noch etwas was weg oder zumindest deutlich verringert werden muss:
    ELEKTROSMOG durch Mikrowellenstrahlung von Funk, Handys, Smartphone, WLAN, DECT-Schnurlos-Telefonen und natürlich Mikrowellen-Herden.
    Mikrowellenstrahlung ist DOR- (deadly Orgon nach Wilhelm Reich) Strahlung und damit grundsätzlich gesundheitsschädlich, auch wenn uns die öffiziellen Medien, die Hersteller, die Mobilfunkbetreiber und die Politker weißmachen wollen, dass diese Strahlung vollkommen unschädlich ist, wenn nur die Grenzwerte eingehalten werden.
    Grenzwerte sind nicht für die Gesundheit der Menschen, sondern dienen den oben genannten Personen, Gruppen und Unternehmen nur dazu, jegliche Regressansprüche abwehren zu können, die durch ihre Produkte und deren Strahlung entstehen könnten.
    Mikrowellen-Strahlung ist in jeder Höhe schädlich.
    Arsen ist auch in jeder Menge schädlich. Bei der Gabe von geringen Dosen dauert es nur länger bis der Betroffene ernsthaft krank wird und schließlich stirbt.

  31. 31

    Meine Krankenkasse bietet einen Vorsorgebonus von jährlich 230 E an, wenn ich u.a. auch
    „4. Nachweis eines ausreichenden und altersentsprechenden Impfstatus gemäß der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts (STIKO)“

    vorlege.
    Danke, René Gräber, für die immer wieder gute Aufklärung. Danke dafür. Renate Frings

  32. 32

    Von diesem Hochglanzmüll habe ich mich schon seit einiger Zeit verabschiedet.
    Vor nicht allzu langer Zeit fand ich Dr. Daphne Miller, San Francisco CA : „Farmacology“-„Jungle Effect“Microbiome-Soil Health.= Bücher,Videos, twitter.= Sie hat ein Paar Mosaiksteinchen in mein Verständnis über Darm-Gesundheit und Ernährung und Bodenbakterien eingebaut!
    Wer ernsthaft krank ist sollte sich mit dem komplexen Thema ‚Cannabisharzöl‘ befassen. Eine gute Startadresse ist : RSO phoenixtears.ca + facebook.-oder Dr.Robert Melamede, UCCS; Dr.Manuel Guzman, Madrid. Ich verfolge dieses Thema jetzt schon (kritisch) über ein Jahr: Videos, Dokumente, Webradiosendungen und (Patente) gibt es genug.Ich kann dieses Eierlegengende Wollmilchsau-‚Medikament‘ nur sehr empfehlen! Es ist komplexes Thema und das Web ist voll mit Informationen ! Frohes 2014 !!

  33. 33

    Guten Tag,Herr Gräber,
    besten Dank wieder für die tollen und informativen Info`s, denen ich voll zustimme.Nur ein Punkt liegt mir noch am Herzen,das ist die Einführung der elektr.Gesundheitskarte,wor wir Patienten für dumm verkauft werden und die uns vorgaukeln soll, daß alles besser ist:Das Gegenteil ist der Fall.Schon längst ist vorgesehen,daß sämtliche Arztberichte und Rezepte auf diese karte kommen.D.H. wenn ich jetzt eine Zweitmeinung haben möchte, sieht der Arzt genau, wo ich vorher war und wird sich nun hüten, eine andere Meinung preiszugeben.Jeder kann diese sensiblen Daten dann lesen,z.B. fremde IT-Leute, auf dessen Servern die Daten gespeichert werden, Zahnärzte genauso wie Apotheker etc. Diese Lügerei ist für mich unerträglich, siehe den Link: stoppt-die-e-card.de/
    Gemeinsam können wir sie noch boykottieren!
    Nun wünsche ich allen ein friedliches und harmonisches Miteinander für das Neue Jahr.

  34. 34

    Guten Tag Herr Gräber,

    schon lange erhalte ich Ihre Newsletter und bin immer wieder begeistert. Machen Sie auch im Jahr 2014 so genial weiter.

    Achim Steffan

  35. 35

    Hallo Herr Gräber,
    sicherlich haben Sie schon von positiven Gedanken gehört … eine Verneinung wird von unserem Gehirn bzw. Unbewussten „übersehen“ … Ihre Abrechnung mit all den aufgeführten Punkten landen also todsicher im globalen Bewusstsein , aber ohne den NEIN-Effekt … Sie werden also weiterhin („nicht mehr“ vergisst unser Unterbewusstsein) all die Sachen genießen können, die Sie ja eigentlich verabscheuen.
    Wie wäre es mit einer positiven „Wunsch-Liste“, die wird unser Weltall viel positiver beschallen.
    Ich wünsche mir, dass die Menschen
    auf ihr Herz und ihren natürlichen Verstand hören,
    dass sie wieder selstbestimmend ihr Leben gestalten,
    dass sie Tiere, Pflanzen und Mitmenschen – auch sich selbst – achten und ihnen die gebührende Anteilahme entgegenbringen.
    Ich wünsche Ihnen -Herr Gräber- weiterhin viel Erfolg, den Menschen Gesundheitsbewusstsein und Eigenverantwortung zu vermitteln.

  36. 36

    Hallo Herr Gräber
    wunderbar! Kann ich absolut unterschreiben.
    Was hat denn das positive Denken – progragiert seit Jahrzehnten (!) in der Hinsicht gebracht…

    Ich bin begeistert von Ihrem Artikel und das Leben wäre um ein vielfaches schöner ohne diesen ganzen „Errungenschaften der Wissenschaft“, die uns töten oder krank machen, verblöden lassen oder fett werden lässt.

    Herzliche Grüße
    und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
    H. Wolf

  37. 37

    Das all diese Dinge bald passieren, darauf wartew ich schom lange

  38. 38

    Lieber Herr Gräber,
    das sind wunderbare und zutiefst zutreffende Wünsche für 2014. Danke für dieses kleine Meisterwerk! Aber wir leben in einer marktwirtschaftlich orientierten GEsellschaft, die sich nur „dreht“ wenn der „Rubel rollt“ – also versucht (fast) alle an den Geldhebeln, uns – den Bürgern – das Geld „nach allen Regeln bzw. Un-Regeln der Kunst“ aus der TAsche zu ziehen. Und das kann die Wirtschaft / Pharmaindustrie / usw. um so besser, je unwissender die Bürger sind und den Versprechungen und schönen bunten Verpackungen glauben.
    Da hilft nur eins – Aufklärung der Bürger! Und dann sich diesem zu widersetzen. Und zwar auf allen Gebieten – nicht nur auf dem Gesundheitssektor, auch Politik (wieviel kann und müßte da weg, bsw. anders gelöst werden) und ganz besonders die Finanzwirtschaft, die uns – die Unschuldigsten in der ganzen Misere – zur Kasse bittet. Diese Phantasie-Boni und -gehälter müssen begrenzt werden! Mein Zinsen sind fast NULL und die hohen Herren denken gar nicht daran, mal maßvoll zu leben!
    Aber das wichtigste ist unsere Gesundheit. Danke Ihnen Herr Gräber, daß Sie so viel freie Zeit, auch Mut einsetzen, uns, die Bürger „sehender“ zu machen.
    Wünschen wir uns für 2014 zwar noch nicht ganz das Ideal, aber wesenliche Schtritte auf dem Weg zder Erkenntnis.
    Bleiben Sie uns noch lange erhalten!
    Alles Gute für ein GUtes Neues Jahr!
    die dankbare newsletter-Leserin
    wally

  39. 39

    Lieber herr Gräber,

    ich kann mich meiner Vorgängerin und Ihnen nur anschließen. Das Deutsche Gesundheitssystem wird immer schlechter und die Patienten an der Zahl mehr und auserdem kränker, da nur noch einzelne Symptome behandelt werden und keine Ursachenforschung mehr betrieben werden kann durch die gesamten gesetzl. Beschränkungen.

    Alles Gute für ein GUtes Neues Jahr!
    heike

  40. 40

    Lieber Herr Gräber,
    Sie haben fast in allen Punkten Recht. Aber was ist das schon?
    Und was ist mit dem ach so mündigen Bürger?
    Ein gutes 2014
    Lothar

  41. 41

    Oh ja, vielen Dank für die Liste Herr Gräber.
    Sie sollte richtig GROSS veröffentlicht werden.
    (Darf ich sie weiter versenden an meine Freunde?)
    Gern möchte ich zu der Liste noch etwas hinzufügen:
    die Strophantinlüge, die sollte ausgemerzt werden; denn ich weiß nun, das es eine Lüge ist, dass das Strophanthin nicht wirken soll. Es wirkt und hilft ausnehmend gut, sogar in homöopathischer Form!!! Auch verträgt es sich bestens mit anderen Medikamenten fürs Herz und macht einige davon sogar überlüssig.
    Das ist meine Erfahrung damit, auch Dank Ihrer Aufklärung!
    Alles erdenklich Gute allen Menschen und Wesen dieser Welt für das neuen Jahr.
    Sylvia Köhler

  42. 42

    weg mit dem Mist, weg auch mit all den Fitnesstudios
    und den idiotischen Folterkammer-Geräten …. für
    Bewegung in der Natur …..??????????????

  43. 43

    Hallo Herr Gräber,
    bitte große Plakate davon machen und überall aufhängen, damit ganz viele Menschen darauf
    aufmerksam werden!!
    Auf ein positives Neues Jahr 2014!
    Ruthi

  44. 44

    Lieber Herr Gräber,

    Sie sind voll auf der richtigen Schiene.
    Wenn Sie den Grossen Brockhaus 1973. 17. Band aufschlagen und das Suchwort „Schulmedizin“ lesen, da steht: Schulmedizin, die an den Hochschulen gelehrte, naturwissenschaftliche begründete Heilkunde. Sie entwickelt immer neue Methoden, um Krankheiten zu erkennen und zu bekämpfen. Danaben ist die Schulmedizin bestrebt, die jahrhundertealten Erfahrungen früherer Ärztegenerationen und Heilkundiger (Wirkungen von Wasser, Luft, Heilpflanzen, Diätformen u.a.) mit wissenschaftlichen Methoden zu untersuchen und sinnvoll in das System der Heilkunde einzuglieder.

    Soweit der Text!

    Die Katastrophe der heutigen Schulmedizin ist, dass diese sich zu einer Naturwissenschaft ohne Natur entwickelt.

    Lesen Sie auch dazu die Bücher:
    a)Die Cholesterin-Lüge
    b)Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist
    eine Scheibe
    c)Kapillaren bestimmen unser Schcksal
    d)Krebs wo ist dein Sieg?

    Wünsche Ihnen allen ein frohes neues Jahr 2014 mit vielen neuen Erkenntnissen und dadurch vermehrte Gesundheit.

    Michael

  45. 45

    Lieber Herr Graeber und liebe Leserschaft
    Das was sie hier verlangen, das grenz an schönste Utopie.
    Der Mensch hat sich schon immer gerne angelogen und ist auch gerne angelogen worden. Die paar Prozent von „Normal = Gesund Denkenden“ machen leider nicht viel aus.
    Die einen wollen Geld verdienen, die Anderen Macht ausüben, weitere beides zusammen, Andere wollen wissen was für sie richtig und was falsch ist – Wir wollen selber entscheiden.
    Geniessen wir es anders zu sein und geben wir an diejenigen, welche es auch verdienen und verstehen unser Wissen und unsere Erkenntnisse weiter. Die Riesenmasse werden wir nie erreichen, leider?! Oder zum Glück?! Wer weiss!
    Aber auch ein steter Tropfen höhlt den Stein.
    Alles Gute in wunderbare Jahr 2014
    A.P.

  46. 46

    …genauso ist es!!! Aber solange es Menschen gibt die nichts hinterfragen, treiben die „Mächtigen“ weiter ihr Spiel mit dem „dummen“ Konsumenten, leider!!!

    Wünsche Allen ein gesundes Jahr 2014….

  47. 47

    Herr Graeber…wie immer…..einfach Klasse! Einen riesen Dank, dass Sie immer `am Ball` bleiben. Bitte weiter durchhalten!!!!! Herzlichen Dank, mit den besten Wünschen für viel Kraft und Energie für das was getan werden muß!!

  48. 48

    Ihre Beiträge lese ich immer wieder sehr gerne.
    Einfach erfrischend und zum Nachdenken anregend.
    Alles Gute für 2014!

  49. 49

    Ich kann dem, was Sie geschrieben haben, nur voll und ganz zustimmen. Für das Neue Jahr 2014 wünsche ich mir, dass alle Ihre Vorschläge in die Tat umgesetzt werden.
    Im Mittelalter litten die Menschen unter der Pest – heute haben wir die Pharmaindustrie. Wie Sie schon richtig bemerken – die muß WEG.
    Ein gesundes und lichtvolles Jahr 2014 Ihnen allen.

  50. 50

    Hallo Rene,
    ich könnte noch so einiges beitragen……Ich wünsche mir Menschen die endlich Verantwortung für Ihr Leben übernehmen und nicht IHRE GESUNDHEIT an der Pforte mit Ihrer Krankenversicherungskarte abgeben. Mensch werdet doch bitte endlich wach!!!!
    …….ich könnte das noch endlich weiterführen… aber ich glaube man versteht es auch so

  51. 51

    vielen herzlichen Dank für alle ihre tollen Beiträge es sind immer sehr interessante Themen wo man auch immer wieder dazu lernen kann.Wünschen ihnen und ihrer Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014.

  52. 52

    Die ganzen sog. Wundermittel, Werbelügen, Suggestionen, hypnotischen Beeinflussungen usw. könnten nicht verkauft werden, handelte es sich bei der Mehrheit der Weltbevölkerung nicht um unmündige, Ich-lose Kreaturen, weit unter der Höheren Intelligenz dahinvegetierend, mit der die soviel weiseren Tiere ihr Leben im Einklang mit der Natur leben. Die Erde ist mittlerweile zu einer Giftmülldeponie umfunktioniert worden, ihre Betreiber scheinen sich im Müll wohl zu fühlen.
    Uns allen wünsche ich, dass wir uns wieder auf uns selbst besinnen, unser Göttliches Sein, dann zur Umkehr kommen.

  53. 53

    ihr „weg damit“ hervorragend, nur die Politiker die das befürworten und durchgehen lassen,

    “ weg damit“

  54. 54

    Lieber Herr Gräber,
    vielen Dank für die Newsletter des letzten Jahres. Es wird uns allen viel besser gehen, wenn Ihre Newsletter noch mehr Beachtung finden und wenn Ihre Abrechnung mit 2013 Wirklichkeit wird.
    Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft, Intuition und Liebe für Ihre großartige Aufklärungsarbeit.

  55. 55

    Völlig richtig, geehrter Herr Gräber, ALLES, was sie aufgezählt haben, kann weg. Plus noch einiger anderer Dinge mehr (Politik, Finanzsystem, uvm.).
    Ihnen ein gute Überkommen in 2014!
    LG
    Thomas

  56. 56

    Herr Gräber,
    danke für ihren Blog, er ist immer wieder interessant und schaut hinter die Kulissen unserer heutigen Medizin.
    Ich wünsche mir auch, dass all diese Dinge wegkommen und den Menschen auch die Augen geöffnet werden bzgl. all unserer krankmachenden gesellschaftlich anerkannten („normalen“) Verhaltensweisen.
    Ihnen damit auch ein frohes neues Jahr 2014!

  57. 57

    Lieber Udo,
    mich würden mehr Infos dazu sehr interessieren.

    Über eine entsprechende Mail an mich (margot@breisnet-online.de) würde ich mich sehr freuen!

    Vielen Dank und herzliche Grüsse an alle
    Margot

  58. 58

    Lieber Herr Gräber
    nur schon dank der Vorstellung wie es wäre ohne all das WEG DAMIT fühle ich mich frei, leicht und gesund. Toll wie Sie all die Infos veröffentlichen. Heute dafür vielen Dank, dass Sie Ihren Mut und Ihre Energie in dieses Projekt für uns alle stecken!
    Für 2014 wünsche ich Ihnen nur das BESTE mit WEG DAMIT und grüsse Sie herzlich.
    Heidi

  59. 59

    solange wir die jetzige Form der angeblichen Demokratie nicht „weg“ bekommen, kriegen wir alles andere auch nicht weg. Also den Politikern an den Kragen gehen heißt die Devise.

  60. 60

    WEg damit!! ich wünsche mir in diesem Jahr nicht schon wieder zum 3.Mal einfach einen fest gesetzten Termin für die Mammographie zu erhalten und ständig davon genervt zu werden, wie wichtig das doch sei, Ehrlich das ist unverschämt.
    Solange wie ich lebe, lebe ich und wenn ich sterbe, sterbe ich. Punkt aus.
    Ich wünasche mir das sich alle Menschen mehr mit dem Thema Ernährungslehre befassen und mit der richtigen Ernährung das Richtige für Ihre Gesundheit tun. Dann kann man weitestgehend auf Medikamente verzichten.
    Viel Gesundheit für alle Leser und ein glückliches 2014 ohne Mobbing durch die Medizin und ähnliche Bereiche

  61. 61

    Vor gut einer Stunde in der „Tagesschau“: Der Aufmacher war ein sehr ausführlicher Beitrag über den Skiunfall eines Deutschen Steuerflüchtlings, dessen Lebensleistung es war, mit einem Auto, in das nur eine Person passt und welches 50 Liter auf 100 Km verbraucht, im Kreis herumzufahren.

    Über das nahende „Transatlantische Freihandelsabkommen“ war hingegen nichts zu vernehmen…

    Für 2014 wünsche ich mir eine mediale Berichterstattung, welche die für die Bevölkerung wichtigsten Themen auch am meisten berücksichtigt, weiß aber auch, dass dies nicht der Fall sein wird.

    Danke Herr Gräber! Machen Sie bitte genau so weiter!

  62. 62

    Es sollten viel mehr Menschen kritisch und genauer unser Gesundheitswesen unter die Lupe nehmen und auch so viel Mut haben wie Herr Graeber, einmal den Auswüchsen in unserem „Gesundheitswesen“ die Stirn zu bieten. Es ist ein riesiger Betrug, den wir alle einfach so hinnehmen müssen, und auch noch finanzieren müssen – von Staates wegen -, den Pharmaindustrie, Forschung, den Universitäten, der Staat und all die vor allem schulmedizinisch gegen die Menschheit „arbeitenden“ Aerzte. Für die Gesundheit in unserem „Gesundheitswesen“ muss jeder für sich selbst schauen, da vor allem die Aerzte keine Verantwortung für ihr Tun übernehmen wollen. Am Schluss ist sowieso immer der Patient „selber schuld“, wenn er krank ist. Krank machend ist vor allem das, was uns Aerzte, die Schulmedizin, der Staat, die Pharmaindistrie, die Nahrungsmittelindustrie usw. bieten. Es ist ein Riesenbetrug, der uns da vor die Nase gehalten wird. Leider haben wir nicht viel andere Wahl, das Gesundheitswesen mitzufinanzieren, ob wir wollen oder nicht. Und wehe, Sie bezahlen die Arztrechnung nicht – mit Argumenten wohlbegründet – dann landen Sie vielleicht noch als Betrüger im Gefängnis! Aber wer wohl sind in unseren modernen Ländern wohl die wahren Betrüger? Lesen Sie weiterhin die Beiträge von Herrn Graeber! Und: leider gibt es nur sehr wenige Aerzte, die mutig wirklich helfen wollen und dies meistens bitter zu bezahlen haben. Das Geschäft ist wichtig, nicht die Gesundheit, und noch weniger der Mensch. Schlimme Zustände in unserer „zivilisierten“ Welt ….

  63. 63

    Wie gesagt, die Zeitumstellung braucht kein Mensch. Was hat man sich in den 80er Jahren dadurch verhofft? Ist wirklich Energie gespart worden?? Glaube bis heute kaum…..
    Zum Thema Impfungen: Für mich mittlerweile mehr Show und Kommerz, als sie Immunität bringt. Kenne niemanden aus meinem Bekanntenkreis, der nach einer Grippeimpfungkeine Grippe bekommen hat….
    Zum Thema Medikamente: Ganz klar, die Schulmedizin ist teilweise unverzichtbar. Aber die beste Prävention gegen bösartige erkrankungen kann man auch sehr gut naturheilkundlich begleitend therapieren. Eine Ernährungsumstellung mit viel basenreiche Kost, kann durchaus das kranke Leben neuen Hauch verbreiten.DESWEGEN FÜR MICH WEG MIT DEN FAST FOOD KETTEN. Diese machen Krank, dass wünsche ich mir für 2014!!!

    Aber der letzte Satz muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden…….

    Gruss Thorsten

  64. 64

    Auch ich bedanke mich herzlich für das Engagement von Herrn Graeber!

    Ich war überrascht, als mir eine Apothekerin mitteilte, dass Ihre gesamte Belegschaft den VD-Test gemacht hat und VD in höheren Dosierungen (siehe Raimund v. Helden „Gesund in sieben Tagen) nimmt. Viele Hausärzte sind oft nicht auf den neuesten wissenschaftlichen Stand und stellen daher ein großes Risiko für die Gesundheit dar.

    Meine Entdeckung für das Jahr 2013 war, dass ich über Jahre eine Vitamin-D-Hypovitaminose hatte, also fast kein VD in meinem Körper produzierte. Folge: Diabetes II. VD in Höchstdosierung ist mein Superheld. Kann wieder Kuchen essen!:) Als 2. Held nenne ich „Melatonin“, auch ein körpereigener Stoff. Es gibt kein besseres Regenerations- bzw. Schlafmittel, dass dazu noch nebenwirkungsfrei ist. (Ausnahme: Bei Langzeiteinnahme mit Tyrosin gegenstuerbar, um den Dopmin-Stoffwechsel nicht zu stören) Dieser Stoff ist so wirksam, dass ich seine Wirkung direkt nach dem zweiten Tag merkte. Er gibt Power für den ganzen Tag, nicht nur einen guten, tiefen Schlaf. Also schön weiter Graeber und die Seiten andere schlauer Leute lesen, es kann lebensrettend sein. Ein wichtiger Tipp: Die wirksamen nebenswirkungsfreien Mittel erkennt man oft daran, dass Sie in Deutschland rezeptpflichtig oder verboten sind, in anderen Ländern aber schon seit Jahren generell oder in höheren Dosierungen freigegeben, also legal sind. Wenn sie in Deutschland käuflich sind, sind sie oft regelmäßig nicht vorrätig oder zu niedrig dosiert. Gefährliche Medikamente, also Stoffe mit nachweislichen Nebenwirkungen, sind in der Regel vorrätig. Nehmen Sie möglichst keine Medikamente zu sich, die chemische Verbindungen enthalten, welche nicht in der Natur vorkommen. Wenn, nehmen sie nur Stoffe zu sich, die synthetisierte natürliche, also körpereigene, bzw. in der Natur vorkommende Stoffe enthalten. Obst und andere Nahrungsmittel und Sport allein können altersbedingten Abbau ab 45 nicht ausreichend kompensieren, weshalb Synthesen wider aller Gegendarstellungen zwingend notwendig sind. Zuckerreiches Obst kann sogar bei alters- oder umständebedingten VD-u. Melatoninmangel den Alterungsprozess mit Diabetes II, Demenz, Krebs u.a. vorrantreiben!

  65. 65

    Hallo Herr Graeber,

    Ihre herzerfrischende Ratz-fatz-Aufräumaktion begeistert mich richtig und ich hoffe, dass sie ganz ganz viele Nachahmer findet! So ein Kehraus zur Jahreswende (ich kehr selber seit Jahren schon aus – und doch finde ich immer wieder was unterm Teppich;-))- der beste Start für ein wirklich Neues Jahr!
    Möge es für Sie und Ihre Lieben in jeder Hinsicht auch ein gutes werden
    und herzlichen Dank für Ihre vielen, so wohltuend bodenständigen Infos!

  66. 66

    Ganz klasse zusammengefaßt und jetzt sollte man endlich aufwachen, es in die Welt raustragen und vor allem es für sich selbst erkennen.Denn deutlicher geht es ja wohl nicht.

  67. 67

    Hallo Herr Graeber,

    Ja, schön wäre das wenn das alles weg wäre. Allerdings darf man nicht vergessen, dass man für eine großen Teil „weg“ selbst verantwortlich ist.

    Je mehr man selbst bereit ist, verantwortungsbewusst mit seiner Gesundheit umzugehen, bereit ist zu lernen die Signale seines Körpers rechtzeitig zu erkennen, bereit ist zu lernen mit der eigenen Psyche und dem eignen Körper körpergerecht umzugehen, desto mehr Punkte aus Ihrer Aufzählung sind automatisch für einen selbst dann „weg“.

    Daher ist Ihnen vor allen Dingen dafür zu danken, dass Sie durch Ihre Web-Seite einen wesentlichen Beitrag dazu leisten gesunde Alternativen vorzustellen und Wahrheiten aufzuzeigen.

  68. 68

    Stefanie

    Hallo Herr Gräber,
    ich finde es toll wie mutig Sie sich einsetzen und aufklären.
    Ich bin außerdem noch dafür, dass Tiere essen in 2014 auch keinen Platz mehr hat – WEG damit und auch Tierversuche und alles was Leid gegen Tiere verursacht.Es gibt wichtige Botschaften von spirituellen Menschen/Lehren, und auch wissenschaftliche, die eindeutig belegen, dass Tierkonsum Gesundheitsschäden an Körper, Geist und Seele (Karma durch Gewalt/Töten) hervorrufen und sehr viele Krankheiten allein duch eine vegetarische Ernährung vermieden werden können. Außerdem ist die Pflanzenheilkunde wichtig, Natur, saubere Luft, Wasser, Nahrung, reine Gedanken. Bewegung, natürliches einfaches Leben …
    also auch WEG mit den Chemtrails, die unsere Luft verseuchen, WEG mit der Kontrolle, WEG mit den Machtstrukturen, WEG mit der Rodung der Regenwälder und eine Bitte an alle, die Erde zu lieben zu schützen und zu erhalten.

  69. 69

    Hallo Herr Gräber,
    Sie sprechen mir aus der Seele!!
    Man ist was man ißt.Es ist erschreckend wie wir uns von der Lebensmittelindustrie „einlullen lassen“.Mit natürlichen Nahrungsmitteln würden viele krankheiten gar nicht erst entstehen.
    Ich bin sehr froh, dass es ihre Seite gibt.Ihnen auch alles Gute für 2014

  70. 70

    Lieber Rene‘,

    danke für den Beitrag und die immer währende Aufklärung durch Ihre Artikel!
    Als Kollegin weiss ich, wie schwer und teilweise frustrierend es noch immer ist die Menschen mit unserem Denken zu einer anderen Leensweise zu motivieren. Auch gehört inzwischen Mut dazu die Dinge beim Namen zu nennen, aber dafür sind wir hier und haben diesen Beruf gewählt. Also klären wir auch weiter auf, bis alle aufwachen und erkennen was gespielt wird.

    Ich wünsche Dir und allen Menschen hier im Forum einen Guten Rutsch ins Neue Jahr. Sind Sie achtsam, kritisch und offen für neue Erfahrungen. Das Gute wird an unserer Seite sein!

  71. 71

    vielen Dank für Deine kraft und Energia und hilfe und für 2014 noch mehr davon !

  72. Eisenblätter Heidi
    Dienstag, 31. Dezember 2013 13:13
    72

    …… ganz meine Meinung!

    Mir fehlt noch ein für mich wichtiger Punkt!
    WEG mit den Aids – Medikamenten die erst richtig krank machen und die typischen Aidssymtome erzeugen

    Literatur: „Aids ist das Verbrechen“ von Karl Krafeld und Stefan Lanka

    Danke Herr Gräber für die wichtigen Infos und viel, viel Energie weiterhin.

  73. 73

    Ich kann nur schreiben: 100% meine Meinung!!!!

    Die Menschen sollten mehr auf ihr Intuition achten und Ihre Gesundheit nicht beim Arzt abgeben. Viel, viel, viel mehr können wir selbst tun, auch Aufklärung gibt es genug, hier gilt es natürlich, die Spreu vom Weizen zu unterscheiden.

    Es gibt einen guten Spruch: Weniger ist mehr! Das gilt für mich auch unter anderem, bei Arztbesuchen, Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen und Medikamenten, vor allem auch bei Schmerzmitteln.

    Ich will nicht alles schlechtreden, nicht alle Ärzte sind inkompetent und tanzen nur nach den Regeln der Pharmaindustrie. Allerdings sehen sie Ihre Patienten eher seltener, weil sie diese so gut beraten, dass sie wirklich gesund werden und so die Chance bekommen, auch gesund bleiben können. Das schmälert natürlich das Einkommen. Hier sollten wir als Patienten dann auch Anerkennung zollen. Mea culpa, das sollte ich auch tun….

  74. 74

    herzlichen Dank für die Veröffentlichungen. Vieles erfährt man gar nicht. Es müsste sich im politischen-, medizinischen-, bildungs-, Finanzbereich u. a. Vieles grundlegend ändern. Aber leider habe wir zu viele Lobbyisten. Unabhängig ist doch keiner mehr. Ich wünsche Ihnen und allen Ihren treuen Lesern für das Jahr 2014 nur das Beste und davon reichlich.

  75. 75

    Hallo Herr Gräber,
    bei allem was Sie -zu recht- so furchtbar ärgert, vergessen Sie das Lachen nicht. Holen Sie sich das Buch „Hypochonder Rundschau“ (Parodie auf die Apotheken Rundschau) und lachen Sie sich froh, dass mal einer den ganzen Schulmedizin-Mist ganz genial auf die Schippe genommen hat.
    Beste Grüße für ein wunderbares Neues Jahr,
    Angie

  76. 76

    Danke für Ihre Informationen!
    Wir werden noch viel zu wenig aufgeklärt was die Medizin anbetrifft!Die Nebenwirkungen machen die Menschen kränker als sie vorher waren!

  77. 77

    Lieber Herr Gräber,

    Ihnen mein persönlicher Dank für Ihre Mühe, Arbeit, Engagement, Aufklärung.
    Ich stehe immer wieder fassungslos vor dieser Medizin-Maschinerie und den vielen vielen Menschen, die sie vertreten und benutzen.
    hh

  78. 78

    ich kann mich dem nur anschließen, aber eines habe ich in Ihrer Aufzählung vermisst: Die IGEL Leistungen, die den Arzt zum Kaufmann machen und die Patienten verunsichern. Weg damit!

  79. 79

    Lieber Herr Gräber,
    ich habe von Ihren Newslettern schon so viel profitiert. Zur rechten Zeit habe ich mich gegen die Arztmeinung und Empfehlungen gewehrt, dass macht einen selbstbewusst und mutig, wenn man“entsprechendes“ Hintergrundwissen hat, bzw. wenn man die Alternativen wissen will.Bei meiner Borreliose sollte ich mindestens 4 Wochen Antibiotika nehmen (empfohlen vom einem antroposphischen Arzt). Ich habe gesagt, tut mir leid, dass nehme ich nicht und bin zu einer Heilpraktikerin gegangen. Was soll ich sagen, Borreliose 100%ig weg.Aber leider gibt es noch soviele, die es garnicht wissen wollen. Auch bezüglich Ernährung, man wir immer als Exot betrachtet.(Im Bekanntenkreis und in der Familie). Ich würde manchmal so gerne ein paar Tips weitergeben, aber ich merke sehr schnell, dass einge Menschen es garnicht hören wollen, aber jammern.
    Herzlichen Dank für die super informativen Newsletter und Alles Gute für 2014 und weiterhin so interessante Artikel.

  80. 80

    Und ueber die fragwuerdigen „Grundlagen“ der HIV-AIDS-Theorie aeussern Sie sich nicht? Aber die dazu grundlegenden Kritiken (Papadopoulos etc. etc.) kennen Sie sicher doch auswendig (hoffentlich!) ?
    Dass der sog. HIV-Test aussagt, dass etwas nicht stimmt – ABER kein Beweis fuer die Existenz eines HIV-Virus ist und noch weniger, dass hierdurch AIDS entsteht? Dass das behauptete HIV-Virus bisher nicht nachgewiesen wurde? Aber es mag wohl sein, dass Sie dann um Ihre aerztliche Existenz fuerchten muessten, und zwar gewaltig, wie wir aus etlichen anderen beispielen wissen, wo Kollegen mit beruehmten Namen „fertiggemacht“ und mundtot wurden. Einfach, weil die Lobby es kann. Nun, die Zeit wird kommen trotz Propaganda – und das werden wir auch noch erleben -, da auch dieses Konstrukt einer „Konsens-Wissenschaft“ fallen wird. Ein gutes 2014 !

  81. 81

    richtig! Weiter so, gottlob gibt es Menschen wie Sie, die den Unwissenden die Augen öffnen können und jeder Mensch der sich nicht mehr so manipulieren lässt ist ein Plus für unsere Erde.
    Alles Gute und viel Erfolg im 2014

  82. 82

    Hallo, frohes neues Jahr an Alle!
    Haha, wunderbar diese Abrechnung, ich wünsche uns, daß wir alle ab sofort aufhören, uns dümmer zu stellen, wie wir sind und den hilflosen Helfern die richtigen Antworten geben, wenn wir gezwungen sind, mit ihnen umzugehen, ansonsten gilt w e g bleiben, das ist nämlich zu krank und könnte abfärben!
    Grüße

  83. 83

    Lieber Herr Gräber,
    wir haben demnächst sicher auch einen Säuglings-PISA oder zu vorgerückter und feuchtfröhlicher Stunde gar einen Volksentscheid; mündliche Zustimmung inklusive. Glauben Sie nicht? Nun, ganz besondere Experten führen bereits Mahnverfahren gegen selbige, da ist es dann doch nicht mehr weit …

    Frohes und gesundes Neues Jahr,

    lg Swie

  84. 84

    Ein gesundes neues Jahr Allen und wünsche uns Mut, Kraft und die nötige Einsicht für einen Wertewandel in unserer Gesellschaft. Ich bin Herrn Gräber außerordentlich dankbar, daß er das Wichtigste an die Öffentlichkeit bringt wofür ich schon lange stehe: Natürliche Heilweisen unter Bewahrung der körperlichen Unversehrtheit, die unter Anwendung der „modernen“Schulmedizin erheblich leidet. Die Frage des Arztes bei der Anamnese: Was fehlt Ihnen können wir getrost selbst durch ein gezieltes Hinspüren selbst beantworten, um ein inneres Gleichgewicht und Zufriedenheit herzustellen. Der Mensch ist Körper, Geist und Seele und der Doc kann nicht wissen was für mich gut ist, was ich brauche und was gerade Thema in meinem Leben ist. Alles hängt mit allem zusammen.
    Ein herzliches Dankeschön und viel Erfolg Herr Gräber

  85. 85

    Lieber Herr Gräber,

    herzlichen Dank für all Ihre Artikel, die Sie jedem, der sich dafür interessiert, kostenlos zur Verfügung stellen und die umso glaubhafter sind, als Sie keinen finanziellen Vorteil von der Vertreibung Ihrer Informationen haben!
    Bitte machen Sie weiter so!
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein glückliches und gesundes neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Irene

  86. 86

    Lieber Herr Gräber

    Mit Interesse verfolge ich Ihre Veröffentlichungen. Für mich sehr interessant. Ich habe eine Reihe von lebensbedrohenden „Leiden“ hinter mir und interessiere mich sehr für die Alternativmedizin, wenngleich ich desöfteren an deren Wirkung zweifle. Es ist für uns alle sehr schwierig das Richtige zu tun und auch daran zu glauben. Vielleicht könnten Sie im heurigen Jahr etwas mehr über alternative Schmerztherapien (spez. Rückenschmerzen)bringen, wofür ich Ihnen dankbar wäre.
    Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall ein sehr erfolgreiches 2014 und lassen Sie sich nicht von Ihren Weg abbringen.
    Liebe Grüße
    Raimund

  87. 87

    Prosit Neujahr.

    Das kann ich alles auch unterschreiben und unterstützen. Nur wie organisieren wir das? Könnte eine Facebook-Welle zumindest ein Signal sein. Ich kann das leider nicht, aber es gibt sicher jemanden, der sich so gut auskennt, dass er so eine Initiative ins Leben rufen könnte. LG Oskar

  88. 88

    Hallo Herr Gräber,

    beschäftige mich seit mehr als 35-Jahren nicht nur mit meiner eigenen Gesundheit und die meines Umfeldes, sonder auch mit der Gesundheit fremder Menschen als sog. Gesundheitspraktiker. Denke Sie sprechen vielen Menschen aus der Seele! Sage nicht gerne ich, aber gehöre dazu! Würde alles blind – teils aus eigener Erfahrung – Ihrer Berichte unterschreiben! Eine Bitte noch: Machen Sie weiter so wie bisher, viele Menschen brauchen uns!! Für 2014 Ihnen und Ihrer Familie alles liebe und viel Gesundheit.
    Ihr Webo
    Zitat eines französischen Onkologen:
    “ Wer gesund bleiben, gesund werden will und überleben will, der sollte die Schulmedizin, ihre Ärzte, Ihre Medikamente und ihre Krankenhäuser meiden wie die Pest!“
    Prof.Dr.med.Charls Mathe

  89. 89

    Vielen Dank, Herr Gräber, für diese Abrechnung, denn Sie sprechen mir aus der Seele. Die Kommentare ergänzen noch Dinge, die ich auch noch gern weg hätte (Tiere essen und Chemtrails). Ich arbeite an mir selbst und bin auch dabei es in die Welt zu tragen, doch die Couchpotatos sind zu bequem, etwas zu ändern und verblöden immer mehr vor der Glotse. Wenn man nur mit einer Änderung im Leben anfängt, fügen sich die anderen langsam hinzu. Beispielsweise – wer mit leichtem regelmäßigen Sport anfängt, wird plötzlich mehr auf die Nahrung achten, wird dadurch heller im Kopf, damit kritischer ….usw.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute für das Jahr 2014, weiterhin so viel Mut, die Dinge anzusprechen und viele schöne Momente in Ihrem Leben!!!

  90. Roland Rodenberg
    Freitag, 3. Januar 2014 0:10
    90

    Hallo Rene,
    wenn man diversen Internetseiten und Büchern Glauben schenken darf, dann müssten wir Menschen ja in einer Zeit der Bewusstwerdung leben.
    Wir sind uns immer mehr bewusst, WER wir eigentlich sind. Wir sind uns bewusst, dass wir unsere Erde zum Überleben brauchen (Gaia leidet). Wir sind uns bewusst, dass unsere Tier- und Pflanzenwelt geschützt werden muss, denn uns ist klar, dass wir alle auf Erden von ihnen abhängig sind. Und uns ist bewusst, dass wir unseren Mitmenschen/Mitgeschöpfen nicht das antun sollten, was wir nicht wünschen das man uns antut. Genauso sind wir uns doch bewusst, dass wir Toleranz gegenüber anderen üben sollten und sie ehren und anerkennen. Weiter sind wir uns bewusst, dass jeglicher Raubbau an Mutter Erde unsere Existenz dem Abgrund ein schönes Stück näher bringt.
    Sehe ich mir aber an, was so mancher im Leben treibt, dann muss ich ernsthafte Zweifel an der Bewusstwerdung des Menschen erheben.
    Ich könnte ja noch viel hier anhängen, aber das würde den Rahmen des Möglichen bei Weitem sprengen.
    Aber letztendlich sind wir es ja selbst, die diese Welt entstehen lassen, denn wenn wir nicht alles mit uns machen lassen würden, wenn wir nicht gleich jeden Dreck kaufen der uns feil geboten wird, wenn wir auch mal auf die Strasse gehen würden, wenn uns was nicht passt, tja, dann sähe unsere Welt wohl ein wenig anders aus.
    Wenn WIR das alles ZULASSEN was man mit uns treibt, dann gießen wir Öl ins Feuer „der Gossen“, und es wird sich auch in Zukunft nichts an unserer Situation ändern. WIR haben wirkliche Macht, nur ist das wohl den meisten Menschen nicht klar. Es wird dann oft gesagt: „Was kann ich da schon dagegen tun? DIE machen doch sowieso was die wollen. Ich habe da keinen Einfluss drauf“. Das sehe ich anders.
    Was z.B. wäre, wenn nicht gleich jeder wegen Kopfschmerzen zum Arzt rennt und sich Schmerztabletten verschreiben lässt (oh Mann, diese Weicheier). Was ist, wenn nicht jeder wegen Sodbrennen sich gleich Antazida verschreiben lässt? Allein der Verzicht dieser 2 Medikamente auf eine bestimmte Zeit bedeutet eine immense Einbusse der Pharmaindustrie. Betreibt man dies auf mehreren Ebenen, so bin ich sicher, fängt das (Lügen-)gebäude der Pharmaindustrie richtig an zu wackeln. So mächtig wären wir, wenn wir nur wollten. Ich jedenfalls halte es so und mache auch weiter, egal ob da andere mitmachen oder nicht. Und das breit gefächert.
    Auch Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Mitarbeitern ein gesegnetes und erfolgreiches Jahr 2014, so dass wir bald alle sagen können: Her damit!

  91. 91

    Sehr geehrter Herr Gräber, prinzipiell würde ich Ihnen gerne ausnahmslos zustimmen, aber wenn man von dem Gesetz der Resonanz ausgeht dann ziehen sie diese Dinge die Sie ablehnen gerade in ihr/unser Leben. So wie schon Mutter Theresa einmal sagte: „Macht ihr eine Demonstration gegen den KRIEG nehme ich nicht teil – macht ihr aber eine Demonstration für den FRIEDEN komme ich gerne!“ Ich denke aus diesem einfachen Statement ist ganz klar ersichtlich wo unser aller Focus liegen sollte, nämlich im positiven Ausdruck dessen was wir uns wünschen! In diesem Sinne wünsche ich uns für das Neue Jahr alles erdenklich Gute!

  92. 92

    Lieber Herr Gräber,

    ich bin ganz überzeugt von Ihren Ausführungen und froh, dass ich ich Sie über den Newsletter kennen gelernt habe. Von „Weg damit“ habe ich für meine Heilpraktikerin eine Kopie angefertigt und werde sie gern weiterleiten. Es ist alles so überzeugend, dass ich keine weiteren Beweise brauche, warum mein Mann und ich stets gegen die ewigen Impfungen waren. In unserem Alter: 57 + 70 Jahre lassen wir das einfach bleiben. Ich habe, nachdem mein Mann seit 39 Jahren gegen seine Epilepsie immer härtere und mehr Medikamente nehmen musste, die ihn nicht anfallsfrei machten, jetzt auch auf diesem Weg einen Ausweg gefunden. Vielleicht auch für Sie interessant. Wir sind in Behandlung von Psychologen in München (Vorreiter auf diesem Gebiet seit 7 Jahren) Die Neurologen sagen nur: das ist nicht möglich, aber wir können beweisen, dass das nicht der Wahrheit entspricht. Wir haben persönliche Erfolge und sind auf einem sehr guten Weg, anfallsfrei zu werden und vor allem die Medikamente (3 an der Zahl, die der Gesundheit sehr schaden, indem sie jede Menge Nebenwirkungen verursachen) langsam abzusetzen.

    Wir werden genau jeden Ihrer Newsletter lesen, weil wir sehr glücklich sind, wie Sie die ganze Thematik „gesunde Ernährung“ bzw. was tun, wenn man zu spät die Folgen der Fehlernährung begriffen hat, auseinandernehmen. Vielen Dank dafür. Es ist sehr ehrlich und eindringlich beschrieben.

    Viele liebe Grüße und alles Gute zum Neuen Jahr – vor allem Gesundheit – ohne sie ist alles nichts.

    Hannelore

  93. 93

    Danke René, alle Deine Beiträge tragen zum kritischen Hinterfragen des Fortschrittes bei und geben gute Informationen zum Weiterbilden! Danke für die große Mühe, sie kommt an und wirkt!!
    Alles Gute und weiter so viel Empörungskraft und Mut uns aufzuklären.

  94. 94

    Hallo Herr Gräber! Prosit Neujahr!
    Einfach klasse! Die Abrechnung 2013 unterschreib ich sofort!
    Herzlichen Dank für Ihre tollen Beiträge!
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und immer ein wenig Misstrauen…

    Viele Grüße von Gabi

    Was keiner wagt

    Was keiner wagt, das sollt Ihr wagen,
    Was keiner sagt, das sagt heraus.
    Was keiner denkt, sollt Ihr befragen,
    Was keiner anfängt, das führt aus!
    Wo keiner ja sagt, sollt Ihr’s sagen,
    Wo keiner nein sagt, sagt doch nein.
    Wo alle zweifeln, wagt zu glauben,
    Wo alle mittun, steht allein!
    Wenn alle loben, habt Bedenken,
    Wenn alle spotten, spottet nicht.
    Wenn alle geizen, wagt zu schenken,
    Wenn alles dunkel ist, macht Licht!

    Worte von Walter Flex

  95. 95

    Recht so, seit 2008 komme ich ganz ohne Medikamente der Schulmedizin aus, und hab sie vorher schon nur wiederwillig u. ganz selten genutzt. Stärkung des Immunsystems mit Hagebuttentinktur, als sogen. pflanzliches Antibiotikum Kapuzinerkresse u. im Winter die Tinktur hiervon. Calendula und Beinwell für die Wundversorgung, all das ernte ich hier auf meinem Hof und stelle die Medizin mit Hilfe der Natur selbst her. Ab und zu mal ein paar Globuli. Kein Gemüse aus Spanien, oder von anderen fernen Ländern so oft es geht. Kein Fleisch, fast alles Bio was ich zu mir nehme,
    teilweise selbst angebaut. Auf dem Wiesenhof gibt es keine Gifte, weder für Pflanzen noch Tiere, statt dessen putzen, düngen und auch manchmal heilen mit EM effektive Mikroorganismen. Respekt vor der Natur usw.
    Seit vielen Jahren vor kurzem ein Kontrollbesuch bei einem Arzt, zwecks Blutwerte und die sind lt. seiner Aussage jungfräulich.

  96. 96

    Ich finde die ganzen Beiträge sehr interessant und hilfreich. Schade dass es so wenig Ärzte so ernst nehmen wie sie. Meine Vertrauen ist bei Null nach Jahren lang falsche Behandlung bei eine Neuroborreliose. Ich bin Momentan bei einen privaten Arzt, und gehe auch vor Gericht, werde Ihnen berichten wie es ausgegangen ist. Ich schätze sehr Ihre Mühe die Wahrheit ans Licht zu bringen. Alles gute für 2014 an Sie und an Alle die leiden müssen. „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“.

  97. 97

    Bigitte
    Dieses Video könnte sie interessieren :

    ‚My Truth-From Bedridden to Triumphant Living Being‘ =Being Sabra=
    -late stage neurodegenerative lyme disease-

  98. 98

    Lieber Herr Gräber,
    ich nutze einfach mal den Blog, um Ihnen alles Gute im Neuen Jahr 2014 zu wünschen.
    Vor allem natürlich Gesundheit – um die geht es schließlich, nicht nur hier, sondern überhaupt im Leben – und weiterhin viel Mut bei Ihren zukünftigen Unternehmungen. Bleiben Sie bitte so kritisch wie bisher!

    p.s.: Meine Wünsche gelten natürlich auch allen anderen der „Gräber-Gemeinde“, die diesen Blog nutzen.

  99. 99

    Lieber Rene, liebe Leser,

    wie immer GROSSARTIG! Das entspricht genau dem, was ich und viele andere denken und wünschen. Aber noch etwas möchte ich an dieser Stelle unbedingt sagen, mir gefällt die WAHRHAFTIGKEIT! Viele stimmen zu, machen aber so weiter wie bisher. Ich wünsche mir mehr Offenheit von ALLEN, so wie es Rene hier vorlebt, denn NUR so können wir die ganzen SYSTEME“ verändern. Es ist alles komplett KRANK und ich denke, die meisten Menschen wissen das, spielen aber immer weiter mit. SCHLUSS DAMIT! Seit Wahrhaftig, Ehrlich zu Euch selbst und macht nicht mehr alles mit. So werden immer mehr Menschen hinschauen und auch mal wieder selbst denken und entscheiden. Lieber Rene, herzlichen Dank für’s Vorleben, Grossartig und riesen Respekt immer wieder von mir.
    Herzlichst Ingolf aus Erfurt

  100. 100

    Sehr geehrte Herr Graeber,
    Ich bedanke mich für Ihre Arbeit! Ich versuche auch mit meiner Familie schon seit Jahre einigermassen gesund zu leben -sozusagen „bionom“.So weit es im Alltag geht. Wo aber meine Tochter Knochenmark transplantiert werden musste habe Ich den Mut nicht gehabt gegen d. Schulmedizin zu handeln! Dort haben wir fertige /erprobte Methoden bekommen und meine Tochter ist noch bei uns! Dafür bin Ich sooo dankbar!
    Mit herzlichen Grüssen: Anna
    P.S.: Ich würde mich freuen diesbezüglich über Ihr Antwort.

  101. 101

    Sehr geehrter Herr Graeber,
    danke fürs WEG DAMIT, das hat mir wieder Kraft gegeben, auf mich, meinen Körper und meine innere Stimme zu hören. Manchmal ist das nicht leicht, wenn in meinem Umfeld andere Meinungen auf mich einwirken. Aber ich freue mich riesig über Ihren persönlichen Einsatz und über jeden einzelnen, der ebenfalls anfängt, umzudenken.
    Herzliche Grüsse
    Petra

  102. 102

    Lieber Herr Gräber
    Ich habe Ihren Newsletter nun schon einige Zeit abonniert und finde immer wieder interessante Infos.

    Gerne möchte ich Ihre WEG-Liste noch erweitern:
    Mit der Medikamentenwerbung auf Ihrer Website z.B. „Formoline 112“, wie kommt die den dahin?

    WEG mit der Ignoranz der meisten Mitbürger, Selbstmord mit Messer und Gabel und ich muss das mitbezahlen? Hier habe ich echt ein Problem mit dem Solidaritätsgedanken. Es sollte wie in einigen wenigen Ländern endlich eine Zuckersteuer etc. eingeführt werden. Ichs spreche hier nicht über Dibates Typ 1, sondern über die angefressene Dibabetes, Gicht und die anderen Konsumkrankheiten.
    Meiner Meinung nach wird ein Umdenken erst dann wirklich stattfinden, wenn es an den eigenen Geldbeutel geht, leider….
    WEG mit dem jetzigen Lebensmittelgesetz, dass ist für Junkfood und nicht für Lebensmittel…

    Ich freue mich auf weitere Themen 🙂

    Herzliche Grüsse

    Daniela Glatz

  103. 103

    Leider gefällt mir die farbenschreierische Aufmache dieser Seite überhaupt nicht. Sie wirkt sehr unseriös, so dass ich diese gar nicht an ebenfalls Interessierte weiterverlinken möchte.Auch Ihre manchmal unglücklich gewählten Worte wie „Mist“, „Blödsinn“, “ Quatsch“ usw. wirken eher so, als wenn die entsprechenden Seiten(die ich ansonsten sehr gern und aus Überzeugung lese) nicht von einem akademisch gebildeten Menschen verfasst wurden.Mir ist das schon öfter aufgefallen, dass das Stilistische nicht so Ihr Fall ist. Na, meiner auch nicht. Aber wie gern würde ich diese kritischen Infos an meine guten Freunde und vor allem auch an meine Tochter senden- aber die wollen nicht (aus obigen Gründen).
    Fan der Naturheilkunde

    Antwort René Gräber:
    Sie haben natürlich Recht. Manchmal gehen mit mir die Pferde ein wenig durch. Bei einer Tageszeitung ginge so etwas natürlich auch nicht durch. Da dies aber mein persönlicher Blog ist, erlaube ich mir (aber) die Dinge manchmal etwas drastischer darzustellen, ohne zuvor alle Dinge so geglättet zu haben, sodass diese „massenkompatibel“ sind. Ich bitte daher um Verständnis – gelobe aber „Besserung“.

Kommentar abgeben