Deutsche gegen Genfood

Gentechnisch veränderte Lebensmittel, sogenanntes Genfood, drohen Einzug in den deutschen Markt der Lebensmittelindustrie zu halten. Und genau das lehnen die Deutschen allerdings mehrheitlich ab.

So sprechen sich derzeit 65 % der Bevölkerung gegen Genfood aus, wohingegen nur 6 % derartigen Produkten wirklich zustimmt und diese befürwortet.

Diese Statistik erhebt sich aus Daten, welche die Initiative „Vielfalt ernährt die Welt“ erhob. Aber auch die große Menge an Enthaltungen, doch fast 30 %, lässt auf die Komplexität dieses Sachverhalts schließen.

Eine Ablehnung der Gentechnik ist insgesamt relativ unabhängig von den Gegebenheiten, wie etwa Bildung oder Alter, der Person selbst. Vielmehr zieht sich diese Einstellung quer durch alle Bevölkerungsschichten.

„Parteipolitisch“ ist die FDP die einzige Partei, welche sich relativ geschlossen hinter die gentechnisch veränderten Lebensmittel stellt. Bei der Bundestagswahl dürfte diese Thematik dennoch leider eine untergeordnete Rolle spielen – obwohl die Entscheidung darüber unsere Gesundheit maßgeblich beeinflussen könnte!

Erst wenn es um den Einsatz von Steuergeldern geht, bilden die Bundesbürger, die Wahlentscheidung betreffend, eine wirkliche Meinung heraus. Solange es nur um die Grundsatzfrage geht, ob die Gentechnik die deutsche Landwirtschaft maßgeblich beeinflussen soll, enthält sich mehr als die Hälfte, was symbolhaft für ein relativ großes politisches Desinteresse stehen dürfte.

Hm… vielleicht haben einige nicht diese Beiträge gelesen:

Datum: Dienstag, 15. September 2009 22:18
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben